Titelbild Hausriff Coraya Bay

Tauchen am Hausriff der Coraya Bay (Ägypten)

Kategorien: Reiseberichte, Afrika, Ägypten, Marsa Alam

Egal ob man 10 oder 500 Tauchgänge bisher absolviert hat – jeder Taucher bei den Coraya Divers muss als erstes einen geführten Check-Dive am Hausriff mitmachen.

Tauchen am Hausriff der Coraya Bay

Von der Tauchschule läuft man etwa 3-4 Minuten zum Einstieg am Hausriff. Dieser ist über einen langen Steg in die Coraya Bay zu erreichen. Hier gibt es 2 Plattformen: eine zum Einstieg für Schnorchler und eine zum Einstieg für die Taucher. Flasche und Blei muss man nicht mitschleppen, diese sind am Steg hinterlegt. Im Tauchcenter meldet man sich vor jedem Tauchgang kurz an und bekommt dann eine Tankkarte. Gegen Vorlage dieser Karte bekommt man am Steg dann seine Tauchflasche. Eigentlich ein sehr gutes und einfaches System. Die Flaschen werden mehrmals täglich ausgetauscht.

Das Hausriff der Coraya Bay hat ein südliches und ein nördliches Riff. Beim Einstieg über den Steg ist man direkt am südlichen Riff. Man kann entweder direk von dort aus lostauchen oder man lässt sich mit dem Zodiac etwas hinaus fahren und kann so gemütlich One-Way entlang des Riffs zurück zum Steg tauchen. Gleiches gilt für das nördliche Riff. Hier lässt man sich am besten mit dem Zodiac zum sogenannten Glasfischfenster fahren und taucht dann Richtung Bucht.

Strömung war bei uns so gut wie nicht vorhanden. Die Sicht war größtenteils sehr gut. Da es aber die Woche davor wohl stark geregnet hatte, war das Wasser an einigen wenigen Stellen noch etwas trüb. Die Wassertemperatur lag bei 27°, also recht angenehm für Ende November 🙂

Unsere schönsten Unterwasserbilder der Coraya Bay

Insgesamt hat uns das Nordriff etwas besser gefallen, auch wenn wir insgesamt finden, dass beide Seiten relativ fischarm waren. So kam es uns im Vergleich zu anderen Teilen in Ägypten jedenfalls vor. Trotzdem haben wir einiges gesehen wie Schildkröten, Muränen, Skorpionfische, Feuerfische, Krokodilfische, Anemonenfische, viele Blaupunktrochen, Kugelfische, einen Barrakuda und vieles mehr.

Unser Tauchvideo vom Hausriff der Coraya Bay

Hier gibt es das Video unserer Tauchgänge am Hausriff der Coraya Bay:

Tauchvideo Hausriff Coraya Bay

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...






  1. Hallo!

    Ihr schreibt in Eurem Reisebericht über die Coraya Bay, dass ihr es im Vergleich zu anderen Plätzen in Ägypten relativ Fischarm empfunden habt. Was könnt ihr für einen Tauchurlaub in Ägypten empfehlen (eventuell auch Hotel)? Wir tun uns bei der Entscheidung wohin extrem schwer … waren die letzten 18 Jahre fast nur mit unserem Wohnwagen unterwegs den wir jetzt verkauft haben. Naja mit Wohnwagen zu interessanten Tauchzielen … das wäre schwer 😉

    Sind ziemliche Tauchneulinge, also erst im letzten Winter auf sen Malediven den OWD gemacht.

    Danke und liebe Grüße
    Patrizia

    1. Author

      Hallo Patrizia,

      vielen Dank für Deine Mail, die wir gerne versuchen wollen, zu beantworten.

      Auf den Malediven den Open Water Diver zu machen ist auf jeden Fall schon mal ein guter Start 🙂 Wir hatten unseren OWD 2013 auf den Philippinen gemacht und sind seitdem begeisterte Taucher. Wir haben in Ägypten 2015 dann noch den Advanced Kurs gemacht und uns noch für Nitrox zertifiziert. So sind wir ganz gut versorgt und haben mittlerweile immerhin über 130 Tauchgänge in der ganzen Welt gemacht. Uns begeistert die Unterwasserwelt immer wieder aufs Neue.

      Die Coraya Bay haben wir in der Tat nicht sehr fischreich in Erinnerung. ABER trotzdem gibt es viel zu sehen, wie Du hier in unseren Bildern sehen kannst. Es hatten bei uns aber größere Schwärme etc. gefehlt. Ob das immer so ist oder auch einfach an der Reisezeit lag, wissen wir natürlich nicht. Das gute an der Coraya Bay hingegen ist, dass das Tauchen sehr entspannt war. Also keine Strömung, direkter Einstiegt ins Wasser über den Steg usw. Das ist gerade bei Tauchanfängern ja schon sehr hilfreich, da man da ja oft noch sehr mit sich selbst beschäftigt ist. Insofern können wir Euch die Coraya Bay auf jeden Fall empfehlen! Ob ihr jetzt das Steigenberger wählt oder eines der anderen Hotels auf der anderen Buchtseite gibt sich wahrscheinlich nicht viel. Vom Steigenberger ist es nur etwas weiter zur Tauchschule und zum Steg zu laufen 🙂

      Falls ihr Euch für die Coraya Bay entscheiden solltet, können wir Euch als Tipp auf jeden Fall noch sagen, dass ihr darauf achten solltet, einen Direktflug nach Marsa Alam zu buchen. So seid ihr in 10 Minuten vom Flughafen an der Coraya Bay. Bitte nicht einen Flug nach Hurghada buchen, denn dann habt ihr einen Bustransfer von 3 Stunden.

      Ansonsten waren wir noch in der Makadi Bay. Ist eine nette Badebucht, aber zum Tauchen fanden wir sie nicht so gut geeignet. Und dann waren wir noch in Marsa Alam. Hier haben wir vor allem Bootstauchgänge gemacht, wie z.B. zum berühmten Elphinstone Reef, welches man aber wegen der staken Strömungen nur als Advanced Open Water Diver betauchen darf.

      Die Gegend um Sharm el Sheik mit dem Ras-Mohammed-Nationalpark ist eigentlich noch einer der bekanntesten Tauchplätze in Ägypten, aber da waren wir auch noch nicht. Das steht noch auf unserer Liste 🙂

      Ja nachdem ob ihr auch bereits seid, etwas länger zu reisen, dann würden wir Euch auf jeden Fall das Angel Island Resort auf Komodo (Indonesien) empfehlen. Die Unterwasserwelt dort ist einfach das schönste, was wir bisher gesehen haben. Ganz viele Bilder und Videos könnt ihr Euch gerne in unseren Reiseberichten hier anschauen. Das nur so als Idee 😉

      Wir hoffen, wir konnten Euch bei Eurer Entscheidung etwas weiterhelfen und wünschen Euch ganz viel Spaß beim Tauchen und einen tollen Urlaub.

      Viele Grüße
      Michael & Sandra

  2. Schade das Elphinstone Reef nur mit AOWD geht, da soll es ja die Seekühe geben.

    Weißt du wie lange man vom Steigenberger zur Tauchschule geht? In welchem Hotel wart ihr? Ist es aus eurer Sicht zu empfehlen?

    Danke für den Tipp mit Indonesien … werden wir für die Zukunft einplanen.

    1. Author

      Die Seekühe wirst Du unseres Wissens nach eher nicht am Elphinstone Reef finden. Das ist ja ein Riff mitten im Wasser und Seekühe fressen ja Gras. Daher findest Du die eher in den Buchten in Küstennähe. Das Elphinstone Riff ist eher bekannt für Hai-Begegnungen wie Weißspitzen-Hochseehaie. Die haben wir dort auch gesehen.

      Aber wenn Ihr Seekühe sehen wollt, habt Ihr eine sehr gute Chance in Marsa Alam. Hier findet Ihr unseren Reisebericht dazu: Tauchen in Marsa Shouna & Umm El Ros

      Wir waren im Hotel Hotel Jaz Samaya. Das ist eines der 3 oder 4 Hotels auf der rechten Seite der Bucht. Das war ok (siehe Reisebericht). Das Steigenberger liegt ja eher links in der Bucht. Von dort läuft man wahrscheinlich so 10-15 Minuten zur Tauchschule und zum Steg.

      Wir hatten hier auf einer Karte die wichtigsten Punkte eingezeichnet:
      Eine Übersichtskarte des Hausriffs der Coraya Bucht

      Viele Grüße
      Michael & Sandra

Hast Du eine Frage oder eine passende Ergänzung zu diesem Reisebericht? Dann würden wir uns sehr über Feedback freuen.