Titelbild Yogyakarta

Ankunft in Yogyakarta und Borobudur Tempel (Indonesien)

Kategorien: Reiseberichte, Asien, Indonesien

Mit Air Asia ging es heute für uns von Singapur nach Yogyakarta in Indonesien, wo wir gegen 13 Uhr angekommen sind.


Die Tage
161 + 0
unserer Weltreise

Der Flug nach Indonesien

Der Flug hat knapp 2 Stunden gedauert. Auf dem Changi Flughafen in Singapur konnte man am Social Tree noch schnell seine Grüße in die Welt schicken 🙂

Der Social Tree am Singapur Changi Flughafen

Der Social Tree am Singapur Changi Flughafen



Unsere 100 schönsten Reisebilder

Die Flugstrecke von Singapur nach Yogyakarta

Die Flugstrecke von Singapur nach Yogyakarta

Unser Hotel in Yogyakarta

Mit einem Taxi sind wir dann zu unserem Hotel Dafam Fortuna Malioboro gefahren, welches zentral in der Nähe der Haupteinkaufsstraße liegt.

Schönes Hotel in einer ruhigen Seitenstraße gelegen. Das nächste Einkaufszentrum ist fußläufig zu erreichen. Hier findet man auch Restaurants, einen Supermarkt etc. Unser Zimmer war sauber und modern eingerichtet. Die Klimaanlage hat bestens funktioniert, das WLAN ebenfalls. Das Frühstück war ok.

> Alle Bewertungen über das Hotel lesen auf: Tripadvisor
One Million Places - Unser Tripadvisor Profil


Unser Zimmer im Hotel Dafam Fortuna Malioboro

Unser Zimmer im Hotel Dafam Fortuna Malioboro

Buchung einer Borobudur & Brambanan Tour

Da wir morgen gerne zu den Tempeln Borobudur und Prambanan wollten, haben wir am Nachmittag noch nach geeigneten Anbietern recherchiert, die einen Transfer dorthin anbieten. Letztlich haben wir bei Indoparadiso zwei Plätze für die „Sunrise“ Gruppentour für morgen gebucht.

Das Tourenprogramm

Das Tourenprogramm

You will be pick up around 3.40 am – 3.55 am. In at 6 must get down from setumbu hills and move to borobudur temple. Around 8 – 8.30 must leave borobudur temple to go to prambanan temple. Arrive in prambanan temple around 10 am then around 11.30 – 12 must leave from prambanan ( all depends also on other people on same group ). We put 9 Hours is proximity time.Tourbeschreibung von Indoparadiso

Der Preis für die Tour für 2 Personen war IDR 250.000, also gut 24 Euro.

Sonnenaufgang am Borobudur Tempel

Am nächsten Tag war sehr frühes Aufstehen angesagt, denn wir wurden bereits um 3.45 Uhr von einem Fahrer abgeholt. Überraschenderweise waren wir beiden die Einzigen, so dass wir eine Privattour bekommen haben, aber den günstigeren Preis einer Gruppentour gezahlt haben 🙂

Bis zu unserem ersten Stopp, den Setumbu Hills, dauerte die Fahrt etwa eine Stunde. Von einem Berg aus wollten wir hier den Sonnenaufgang über dem Borobudur Tempel anschauen.

Willkommen bei den Setumbu Hills

Willkommen bei den Setumbu Hills

Doch leider war alles vernebelt und von einem Sonnenaufgang oder dem Tempel war weit und breit nichts zu sehen.

Man sieht das man leider nix sieht

Man sieht das man leider nix sieht

Der Aussichtspunkt auf den Setumbu Hills

Der Aussichtspunkt auf den Setumbu Hills

Der Borobudur Tempel

Danach ging es zu dem nahgelegenen Borobudur Tempel, eine der größten buddhistischen Tempelanlagen Südostasiens.

Eine Karte vom Borobudur Gelände

Eine Karte vom Borobudur Gelände

Der pyramidenartige Tempel wurde zwischen 750 und 850 erbaut und 1991 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

Der Eingang zum Borobudur Tempel

Der Eingang zum Borobudur Tempel

Der Weg zum Tempel

Der Weg zum Tempel

Der Borobudur Tempel

Der Borobudur Tempel

Der Borobudur Tempel

Der Borobudur Tempel

Obwohl es erst 6.30 Uhr früh am Morgen war, war hier bereits wahnsinnig viel los. Hauptsächlich wegen vieler Schulklassen. Wir mussten uns also ziemlich beeilen, um zumindest ein Foto zu bekommen, auf dem keine anderen zu sehen sind 😉

Die noch leere Tempelanlage

Die noch leere Tempelanlage

Die noch leere Tempelanlage

Die noch leere Tempelanlage

Die noch leere Tempelanlage

Die noch leere Tempelanlage

Die noch leere Tempelanlage

Die noch leere Tempelanlage

Die Borobodur Tempelanlage

Die Borobodur Tempelanlage

Da die Anlage nur aus einem großen Haupttempel bestand, haben wir uns die ganze Zeit dort aufgehalten und sind die verschiedenen Ebenen abgelaufen.

Die verschiedenen Ebenen im Tempel

Die verschiedenen Ebenen im Tempel

Die verschiedenen Ebenen im Tempel

Die verschiedenen Ebenen im Tempel

Die verschiedenen Ebenen im Tempel

Die verschiedenen Ebenen im Tempel

Auf den drei oberen Terrassen sieht man insgesamt 76 Stupas, welche die Hauptstupa von fast 11 m Durchmesser umrahmen.

Die Stupas

Die Stupas

Die Stupas

Die Stupas

Auf den unteren Ebenen befinden sich Flachreliefs, die über eine Gesamtlänge von 5 km das Leben und Wirken Buddhas beschreiben.

Die verschiedenen Flachreliefs

Die verschiedenen Flachreliefs

Die verschiedenen Flachreliefs

Die verschiedenen Flachreliefs

Die verschiedenen Flachreliefs

Die verschiedenen Flachreliefs

Die verschiedenen Flachreliefs

Die verschiedenen Flachreliefs

Die verschiedenen Flachreliefs

Die verschiedenen Flachreliefs

Am Tempel findet man sonst noch weitere Figuren und Statuen.

Statue

Statue

Statue

Statue

Hauptmotiv der Anlage ist aber sicherlich eine offenliegende Stupa mit einer Buddha-Statue.

Die offenliegende Stupa mit de Buddha Statue

Die offenliegende Stupa mit de Buddha Statue

Die offenliegende Stupa mit de Buddha Statue

Die offenliegende Stupa mit de Buddha Statue

Die offenliegende Stupa mit de Buddha Statue

Die offenliegende Stupa mit de Buddha Statue

Die offenliegende Stupa mit de Buddha Statue

Die offenliegende Stupa mit de Buddha Statue

Die offenliegende Stupa mit de Buddha Statue

Die offenliegende Stupa mit de Buddha Statue

Die Buddha Statue

Die Buddha Statue

Bei verlassen des Tempels konnte man gut sehen, wie voll es langsam wurde.

Viel los am Tempel

Viel los am Tempel

Nach zwei Stunden sind wir wieder zu unserem Fahrer zurück, der an einem Imbiss bereits mit einem kleinen Frühstück auf uns gewartet hat. Und dazu gab es noch ein paar Erdnüsse von einer einheimischen Oma. 🙂

Fröhliche Oma

Fröhliche Oma

Fröhliche Oma

Fröhliche Oma

Ankunft in Yogyakarta und Borobudur Tempel (Indonesien) zuletzt geändert: November 7th, 2016 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...


Schick' uns gerne deine Gedanken zu diesem Beitrag