Titelbild Singapur Zoo

Ein toller Tag im Singapur Zoo (Singapur)

Kategorien: Reiseberichte, Asien, Singapur, Singapur

Der Singapur Zoo ist weltbekannt und hat schon viele Auszeichnungen bekommen. Das besondere an diesem Zoo ist, dass es hier so gut wie keine Käfiggitter, Zäune oder dicke Glasscheiben für die fast 3200 Tiere gibt. Die Tiere leben in möglichst natürlicher Umgebung und es werden meist Grenzen wie Flüsse, dichter Pflanzenwuchs, Felsen oder einfach nur tiefe Gräben zur Abtrennung der Gehege genutzt. Dies vermittelt den Besuchern das Gefühl von Offenheit und Wildnis und somit ein ganz besonderes Tierbeobachtungs-Gefühl im Zoo.

Willkommen im Singapur Zoo

Willkommen im Singapur Zoo

Die Lage des Zoos in Singapur

Die Lage des Zoos in Singapur

Der Zoo ist in die verschiedenen Lebensräume der Tiere unterteilt. So erleben die Besucher die Savanne Afrikas mit Löwen, Zebras und Nashörnern oder ein äthiopisches Tal mit Affen. Es gibt das Australische Outback, Wild Africa, Frozen Tundra, Cat Country, Orang Utan Island und auch das Primate Kingdom. Es gibt viel zu erleben, und auch zu berühren. Viele der Tiere im Zoo können sich komplett frei bewegen (Affen, Pfaus, Fledermäuse, Ziegenböcke usw.) und man hat sogar die Möglichkeit, viele der Tiere wie Elefanten, Giraffen, Nashörner und Affen selber zu füttern. Die Information zu den Fütterungszeiten gibt es hier.

Eine Karte vom Zoo in Singapur

Eine Karte vom Zoo in Singapur



Unsere 100 schönsten Reisebilder

Was wir leider nicht machen konnten (da wir zu spät dran waren), ist die Möglichkeit des Breakfast with an Orangutan, was täglich von 9 Uhr bis 10.30 Uhr angeboten wird. Die Infos dazu findet man hier.

Die Eintrittspreise im Zoo

Die Eintrittspreise im Zoo

Wir waren schon in so vielen Zoos auf der ganzen Welt, aber der Singapur Zoo gehört unserer Meinung nach wirklich zu den besten Zoos weltweit! Ein Besuch sollte man sichauf keinen Fall entgehen lassen und der Eintrittspreis von $33 Singapore Dollars (ca. 21 Euro) ist zudem auch allemal gerechtfertigt.

Zebras

Zebras

Otter

Otter

Orang-Utan

Orang-Utan

Löwe

Löwe

Weißer Tiger

Weißer Tiger

Faultier

Faultier

Eichhörnchen

Eichhörnchen

Schimpanse

Schimpanse

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Giraffen füttern im Zoo von Singapur

Ein Lemur

Ein Lemur

Ein Lemur

Ein Lemur

Flughunde

Flughunde

Flughunde

Flughunde

Flughunde

Flughunde

Flughunde

Flughunde

Ein Schmetterling

Ein Schmetterling

Ein Krokodil

Ein Krokodil

Ein Krokodil

Ein Krokodil

Direkt neben dem Singapur Zoo liegt die „Night Safari“, ein eigener und unabhängig zugänglicher Zoo, der nachtaktiven Tieren gewidmet ist. Er ist jeden Abend von 19.30 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Besucher können auf den ausgeschilderten Wegen durch das Gebiet wandern, die „Creatures of the Night“-Show besuchen oder andere künstlerische Darbietungen wie die Feuerschlucker von Thumbuakar bewundern. Als letzte neue Attraktion wurde kürzlich „River Safari“ eröffnet, ein Zoo, der die Lebenswelt an unterschiedlichen berühmten Flüssen wie dem Mekong, dem Nil, dem Amazon und dem Mississippi nachbildet. Teilweise werden die Wege zu Fuß zurückgelegt, teilweise mit Booten. Zum Gelände gehört der Wald der Großen Pandas (im Themenbereich Yangtze River), in dem die beiden Pandabären Kai Kai und Jia Jia leben. Im Mekong-Bereich wartet eines der größten Aquarien der Welt auf Besucher, in dem sich unter anderem der Mekong-Riesenwels und der Laos-Stechrochen tummeln. [Quelle: singapur-reisetipps.de]

Ein toller Tag im Singapur Zoo (Singapur) zuletzt geändert: August 9th, 2017 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Schick' uns gerne eine Frage oder einen Kommentar zu diesem Beitrag