Titelbild Hanoi

Sehenswürdigkeiten der Rollerstadt Hanoi (Vietnam)

Kategorien: Reiseberichte, Asien, Vietnam, Hanoi

Am heutigen Tag haben wir eine kleine Stadtbesichtigung zu Fuß in der Rollerstadt Hanoi gemacht.


Der Tag
0
unserer Weltreise

Die Rollerstadt Hanoi

Hanoi (was soviel bedeutet wie „innerhalb der Flüsse“) ist nach Ho-Chi-Minh-Stadt die zweitgrößte Stadt in Vietnam und hat etwa 6,5 Millionen Einwohner. Seit der Wiedervereinigung des Landes 1976 ist Hanoi die Hauptstadt von Vietnam und zudem die älteste noch bestehende Hauptstadt Südostasiens.

Die Lage von Hanoi in Vietnam

Die Lage von Hanoi in Vietnam

Highlight in der Stadt sind unter anderem die unzähligen Mopeds und Roller, die das Straßenbild beherrschen.

Die Straßen in der Altstadt von Hanoi

Die Straßen in der Altstadt von Hanoi

Die unzähligen Mopeds und Roller in Hanoi

Die unzähligen Mopeds und Roller in Hanoi

Es wird nicht darauf geachtet, wer gerade Vorfahrt hat, oder ob rot oder grün ist – es wird meistens einfach drauflos gefahren. Wenn man mal ein paar Minuten an einer Kreuzung stehen bleibt, kann man sich das ganze Treiben schön anschauen. Geordnetes Chaos quasi 🙂

Die Rollerstadt Hanoi

Die Rollerstadt Hanoi

Auch transportiert wird hier vieles entweder per Roller oder per Hand.

Bananentransport

Bananentransport

Verkäuferin

Verkäuferin

Verkäuferin

Verkäuferin

Das Essen wir oft direkt an der Strasse zubereitet.

Zubereitung von Esssen

Zubereitung von Esssen

Die Sehenswürdigkeiten in Hanoi

Als erste Sehenswürdigkeit haben wir uns heute die Tran Quoc Pagode angesehen, die auf einer kleinen Halbinsel im West Lake liegt. Sie ist die älteste Pagode Vietnams und ihr heutiger Name heißt übersetzt so viel wie “Stabilisierung der Nation”. In ihrem Garten findet man einen Boddhi-Baum. Dieser ist ein Ableger des originalen Baumes, unter dem einst Buddha seine Erleuchtung fand.

Die Tran Quoc Pagode

Die Tran Quoc Pagode

Der Eingang zur Tran Quoc Pagode

Der Eingang zur Tran Quoc Pagode

Die Tran Quoc Pagode

Die Tran Quoc Pagode

Die Gebetsräume

Die Gebetsräume

Zur Wasserqualität in Hanoi muss man (leider) nicht viel sagen…

Das verdreckte Wasser in der Stadt

Das verdreckte Wasser in der Stadt

Bei subtropischen Temperaturen haben wir noch weitere Sehenswürdigkeiten abgeklappert, wie den Präsidentenpalast, das streng bewachte Ho-Chi-Minh Mausoleum und die Einsäulenpagode Chua Mot Cot

Der Präsidentenpalast in Hanoi

Der Präsidentenpalast in Hanoi

Das Ho-Chi-Minh Mausoleum

Das Ho-Chi-Minh Mausoleum

Das Ho-Chi-Minh Mausoleum

Das Ho-Chi-Minh Mausoleum

Blumengedenktafel zum 125. Geburtstag von Ho Chi Minh

Blumengedenktafel zum 125. Geburtstag von Ho Chi Minh

Soldaten patrouillieren durch die Straßen

Soldaten patrouillieren durch die Straßen

Die Einsäulenpagode Chua Mot Cot

Die Einsäulenpagode Chua Mot Cot

Dann waren wir noch kurz auf dem Cho-Dong-Xuan-Markt, wo es jede Menge Ramsch zu kaufen gibt.

Der Eingang zum Cho Dong Xuan Markt

Der Eingang zum Cho Dong Xuan Markt

Der Cho Dong Xuan Markt

Der Cho Dong Xuan Markt

Braucht jemand vielleicht Schuhe?

Braucht jemand vielleicht Schuhe?

Bekannt ist in der Rollerstadt Hanoi auch die Eisenbahnstrecke, die direkt durch die Stadt geht.

Die Eisenbahnstrecke direkt durch die Stadt

Die Eisenbahnstrecke direkt durch die Stadt

Die Eisenbahnstrecke direkt durch die Stadt

Die Eisenbahnstrecke direkt durch die Stadt

An einen solchen Umgang mit Strom muss man sich auch erst mal gewöhnen…

Wer blickt da noch durch?

Wer blickt da noch durch?

Direkt in der Innenstadt findet man zudem noch die St. Joseph Kathedrale und den Hoan Kiem See mit dem Schildkrötenturm und der Huc Brücke.

Die St. Joseph Kathedrale

Die St. Joseph Kathedrale

Der Hang Dau Wasserturm

Der Hang Dau Wasserturm

Der Hoan Kiem See mit dem Schildkrötenturm

Der Hoan Kiem See mit dem Schildkrötenturm

Die Huc Brücke

Die Huc Brücke

Die Huc Brücke

Die Huc Brücke

Auch der Döner hat es (wahrscheinlich dank der vielen Backpacker) bis nach Hanoi geschafft 🙂

Döner in Hanoi

Döner in Hanoi

Das Thang-Long Wasserpuppentheater

Am Abend haben wir noch eine Show des Thang-Long-Wasserpuppentheaters besucht. Das Wasserpuppentheater ist eine alte Tradition Vietnams, in dem alltägliche Szenen mit Musik, Gesang und den Wasserpuppen dargestellt werden.

Der Eingang zum Wasserpuppentheater

Der Eingang zum Wasserpuppentheater

Die Show ging 50 Minuten und man hat nicht wirklich viel verstanden, da alles auf Vietnamesisch war. Der Eintritt für die beste Kategorie beträgt aber auch nur 4 Euro.

Das Wasserpuppentheater

Das Wasserpuppentheater

Das Wasserpuppentheater

Das Wasserpuppentheater

Wer sich das Wasserpuppentheater mal gerne anschauen möchte, kann hier reinschauen:

Das bunte Leben in der Altstadt

Nach dem Theaterbesuch sind wir noch durch die Gassen der Altstadt gebummelt und haben in einem Restaurant etwas gegessen.

Unser kleines Restaurant

Unser kleines Restaurant

Die Speisekarte

Die Speisekarte

Das wirklich leckere Essen

Das wirklich leckere Essen

In der Altstadt Hanois, die auch als Viertel der 36 Gassen bezeichnet wird, findet man hierfür viele kleine Kioske, Imbisse und Souvenirläden. Das Leben findet hier auf der Straße statt. Ob Tag oder Nacht, hier ist immer etwas los und man kann an jeder Ecke etwas entdecken.

Die Altstadt von Hanoi

Die Altstadt von Hanoi

Die Gassen der Altstadt

Die Gassen der Altstadt

Die Starbucks Tasse von Hanoi

Seit einiger Zeit sammeln wir die Starbucks Tassen der Städte, die wir auf unseren Reisen besuchen (siehe Unsere Starbucks Tassensammlung). Die großen Tassen der “Global Icon Serie” gibt zwar nicht von jeder Stadt – aber wenn es sie gibt, dann finden wir diese Tassen ein wirklich schönes Andenken. Hanoi hat mehrere Starbucks Läden und auch eine eigene Tasse 🙂

Starbucks City Mug Hanoi Global Icon Series

Sehenswürdigkeiten der Rollerstadt Hanoi (Vietnam) zuletzt geändert: August 9th, 2017 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Schick' uns gerne eine Frage oder einen Kommentar zu diesem Beitrag