Titelbild Great Ocean Road

Fahrt entlang der Great Ocean Road (Australien)

Kategorien: Reiseberichte, Australien & Neuseeland, Australien

Noch bevor heute der Wecker klingelte, hörten wir draußen schon das Plätschern des Regens. Leider keine guten Voraussetzungen, um die Great Ocean Road, eine der bekanntesten und schönsten Straßen Australiens, entlang zu fahren.


Der Tag
0
unserer Weltreise

Die Great Ocean Road

Da wir bis abends aber in Melbourne sein mussten, haben wir uns ins Auto gesetzt und sind in Richtung Osten gefahren – in der Hoffnung, dass das Wetter besser werden würde.

Hier sieht man mal den Verlauf der 243 km langen Straße, die entlang der Südküste zwischen Allansford und Torquay verläuft:

Karte der Great Ocean Road

Karte der Great Ocean Road

Willkommen auf der Great Ocean Road

Willkommen auf der Great Ocean Road

Hier gibt es eine große Übersichtskarte der Great Ocean Road zum kostenlosen Download: Map Great Ocean Road

Die Bay of Islands

Erster Stopp auf der Route war die „Bay of Islands“, eine Bucht, die aus vielen solitär stehendenden Felsen besteht. Vom Aussichtspunkt hatte man einen tollen Blick auf die Bucht – bei nun auch etwas besserem Wetter.

Infotafel mit der Entstehungsgeschichte der Bucht

Infotafel mit der Entstehungsgeschichte der Bucht

Die Bay of Islands

Die Bay of Islands

Die Bay of Islands

Die Bay of Islands

The Grotto

Unser nächster Stopp war dann bei „The Grotto“. Durch den Gesteinsdurchbruch hat man einen Blick auf das dahinter liegende Wasserbecken, das einen schönen Kontrast zu den hereinkommenden tosenden Wellen gibt.

Infotafel bei The Grotto

Infotafel bei The Grotto

Die Wanderwege bei The Grotto

Die Wanderwege bei The Grotto

The Grotto

The Grotto

Der London Arch

Der „London Arch“ ist ein natürlicher Felsbogen. Bis 1990 war es ein Doppelbogen mit Verbindung zum Festland. Diese stürzte jedoch im Januar 1990 ein.

Infotafel am London Arch

Infotafel am London Arch

Der London Arch

Der London Arch

Loch Ard Gorge

Der „Loch Ard Gorge“ ist eine Schlucht, dem ein 25 Meter hohes, natürlich entstandenes Felsentor – die Island Archway – vorgelagert war. Dieses stürzte 2009 ein und übrig blieben zwei Felssäulen aus Kalkstein.

Loch Ard Gorge

Loch Ard Gorge

Weitere Stopps an der Great Ocean Road

Im weiteren Streckenverlauf der Great Ocean Road gibt es dann immer wieder interessante Aussichtspunkte.

The Razorback

The Razorback

The Razorback

The Razorback

Selfie am Razorback

Selfie am Razorback

Aussichtspunkt an der Great Ocean Road

Aussichtspunkt an der Great Ocean Road

Felsformation an der Great Ocean Road

Felsformation an der Great Ocean Road

Die Great Ocean Road

Die Great Ocean Road

Die Great Ocean Road

Die Great Ocean Road

Die Great Ocean Road

Die Great Ocean Road

Die 12 Apostel

Die „12 Apostel“ sind für viele das Highlight auf der Great Ocean Road. Das sieht man auch an dem eigens hierfür errichteten Informationszentrum und dem riesigen Parkplatz.

Infoschild der 12 Apostel

Infoschild der 12 Apostel

Wenn man auf die Aussichtsplattformen geht, sieht man bis zu 45 Meter hohe, im Meer stehende Kalksteinfelsen. Aber keine 12 Stück. Aktuell sind es nur noch acht Felsen, aber selbst bei der Namensgebung in den 1950er Jahren waren es nur neun Felsen.

Die Felsen der 12 Apostel

Die Felsen der 12 Apostel

Die Felsen der 12 Apostel

Die Felsen der 12 Apostel

Die Felsen der 12 Apostel

Die Felsen der 12 Apostel

Cape Patton

Danach sind wir ein ganzes Stück an der Küste entlang gefahren, bis zum nächsten Aussichtpunkt bei Cape Patton.

Infotafel Cape Patton

Infotafel Cape Patton

Cape Patton

Cape Patton

Hier gehts weiter zum Koala Watching an der Great Ocean Road.

Fahrt entlang der Great Ocean Road (Australien) zuletzt geändert: November 6th, 2016 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Schick' uns gerne eine Frage oder einen Kommentar zu diesem Beitrag