Titelbild Adelaide Gorge Wildlife Park

Koalas halten & Kängurus füttern im Gorge Wildlife Park (Australien)

Kategorien: Reiseberichte, Australien & Neuseeland, Australien

Nach dem Frühstück stand für uns heute der Besuch des Gorge Wildlife Park an, der ca. 40 Minuten Fahrt von Adelaide entfernt liegt. Den Park gibt es bereits seit 1965.


Der Tag
0
unserer Weltreise

Der Gorge Wildlife Park

Es gibt noch einige andere Zoos in Adelaide und Umgebung. Wir haben uns aber für diesen entschieden, da man hier den australischen Tieren in großen freien Gehegen sehr nahe kommen kann und man zudem die Möglichkeit geboten bekommt, einen Koala auf dem Arm zu halten.

Der Weg von Adelaide zum Gorge Wildlife Park

Der Weg von Adelaide zum Gorge Wildlife Park



Unsere 100 schönsten Reisebilder

Der Eintritt kostet pro Person 15 AUD (ca. 11 Euro). Das ist für das, was man geboten bekommt, wirklich sehr günstig.

Der Eingang zum Gorge Wildlife Park

Der Eingang zum Gorge Wildlife Park

Karte des Gorge Wildlife Park

Karte des Gorge Wildlife Park

Kängurus füttern un streicheln

Am Eingang haben wir uns erst einmal mit einer großen Packung Futter ausgestattet (die aus einer Packung Butterkekse bestand) und sind gleich in das Kängurugehege gegangen. Kaum waren wir drin, kamen bereits die ersten Neugierigen auf uns zugehoppelt und wollten gefüttert und gestreichelt werden. Das war einfach super!

Die Kängurus im Freigehege

Die Kängurus im Freigehege

Kängurus streicheln

Kängurus streicheln

Kängurus füttern

Kängurus füttern

Irgendwann waren wir von Kängurus quasi umzingelt 🙂

Wir haben hunger

Wir haben hunger

Gib uns auch einen Keks

Gib uns auch einen Keks

Koalas auf dem Arm halten

Dreimal am Tag besteht in dem Park die tolle Möglichkeit, einen Koala im Arm zu halten – ohne zusätzliche Kosten. Zum Vergleich: der Zoo in Sydney bietet für 20 AUD an, ein Foto neben einem Koala zu machen. Im Cleland Wildlife Park in Adelaide kann man einen Koala im Arm halten – allerdings für 30 AUD extra. Hier war alles im Eintrittspreis inbegriffen und das haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Einen Koala im Arm halten

Einen Koala im Arm halten

Einen Koala im Arm halten

Einen Koala im Arm halten

Der Koala war ganz friedlich, flauschig und sieht auf dem Arm irgendwie aus wie ein Kuscheltier.

Koalas sind sooooo flauschig

Koalas sind sooooo flauschig

Koalas halten im Gorge Wildlife Park

Koalas halten im Gorge Wildlife Park

Kamele, Tasmanische Teufel, Quokas & Wombats

Danach sind wir noch durch den ganzen Tierpark gelaufen und haben die ein oder anderen australischen Tiere gesehen: Kamele (wer hätte gedacht, dass es 1 Million wilde Kamele in Australien gibt?), einen Tasmanischen Teufel, Pinguine, Erdmännchen, Quokas und natürlich auch Wombats (die man auch füttern und streicheln konnte).

Kamele

Kamele

Auch die Kamele wollen einen Keks

Auch die Kamele wollen einen Keks

Wachsame Erdmännchen

Wachsame Erdmännchen

Pfau

Pfau

Ein kleiner Streichelzoo

Ein kleiner Streichelzoo

Bin ich müüüüde heute

Bin ich müüüüde heute

Wallabys füttern un streicheln

Dann sind wir noch in das große Wallaby-Gehege gegangen, das – wie das Kängurugehege – offen gestaltet war, so dass man ganz nah an die Tiere ran konnte. Die Tiere sehen grundsätzlich aus wie Kängurus, unterscheiden sich nur in der Größe.

Ein Wallaby

Ein Wallaby

Auch ich will bitte einen Keks

Auch ich will bitte einen Keks

Schau mir in die Augen

Schau mir in die Augen

Am Ende sind wir dann noch einmal zurück ins Kägurugehege, um unser restliches Futter zu verfüttern. Und wie man sieht, chillen Kängurus ab und zu mal ganz gerne.

Die Kängurus am chillen

Die Kängurus am chillen

Aber kaum sehen sie das Futter, kommen sie ganz schnell angehoppelt.

Noch mehr essen

Noch mehr essen

Selbst eine Känguru-Mama mit Baby im Beutel lies sich ohne Scheu von uns füttern und streicheln.

Eine Känguru-Mama mit Baby im Beutel

Eine Känguru-Mama mit Baby im Beutel

Auch ein paar Selfies mit den Kängurus dürfen natürlich nicht fehlen.

Selfie Time

Selfie Time

Selfie mit Kängurus

Selfie mit Kängurus

Streckt uns das Känguru hier etwa die Zunge raus?

Streckt uns das Känguru die Zunge raus?

Streckt uns das Känguru die Zunge raus?

Hier ein kurzes Video:

Video Gorge Wildlife Park

Nach vier Stunden sind wir dann wieder zurück nach Adelaide gefahren. Abschließend können wir sagen, dass der Gorge Wildlife Park auf jeden Fall einer der besten Tierparks ist, den wir je besucht haben. Die Interaktion mit all den Tieren ist einfach unglaublich toll.

Am Ende des Tages waren wir noch einkaufen und haben dann für unsere weitere Reise noch ein paar Vorbereitungen & Recherchen für Neuseeland gemacht.

Koalas halten & Kängurus füttern im Gorge Wildlife Park (Australien) zuletzt geändert: November 6th, 2016 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...




  1. Supi. Dort wollen wir im November auch halt machen. War beim Koala halten viel los oder kam man da gut dran. Wir fahren mit unserer Tochter nicht das sie dann enttäuscht ist wenn wir nicht drankommen. Danke.

  2. Author

    Bei uns war das überhaupt kein Problem. Das Koala halten gibt es (wenn wir uns recht erinnern) 3 x pro Tag. Der Zoo ist etwas außerhalb von Adelaide, daher sind dort im Vergleich zum großen “Adelaide Zoo” auch fast keine Touristen anzutreffen. Wir haben das Koala halten sogar 2 mal mitgemacht, morgens und dann mittags noch mal. Es war gar kein Problem da dranzukommen 🙂

Schick' uns gerne deine Gedanken zu diesem Beitrag