Titelbild Exmouth Perth

1300 km nach Perth & Koalas im Yanchep Nationalpark (Australien)

Kategorien: Reiseberichte, Australien & Neuseeland, Australien, Perth

So schön, wie die letzten Tage auch waren… Exmouth ist leider unser letzter Stopp auf unserer Westaustralien-Tour. Nun heißt es wieder: zurück nach Perth!

1300 Kilometer von Exmouth bis nach Perth

1.300 lange Kilometer lagen vor uns… Die teilweise endlos wirkende Strecke des N W Coastal Hightway & Brand Highway ist wirklich völlig unspektakulär.

Die Strecke von Exmouth nach Perth in Google Maps

Die Strecke von Exmouth nach Perth in Google Maps





Da ist man schon mal froh, wenn man zur Abwechslung eine Horde wilder Papageien am Strassenrand entdeckt 🙂

Papageien am Straßenrand

Papageien am Straßenrand

Ansonsten sieht die Straße aber meist so aus…

Der Highway No 1

Der Highway No 1

Unser Hotel in Geraldton

Wir haben uns die lange Strecke etwas aufgeteilt. Am ersten Tag sind wir ca. 850 km von Exmouth bis nach Geraldton gefahren und haben hier eine Nacht im Best Western Hospitality Inn verbracht. Am zweiten Tag waren es dann noch einmal knapp 450 km bis zum Flughafen in Perth.


Unser Zimmer im Best Western Hospitality Inn Geraldton

Unser Zimmer im Best Western Hospitality Inn Geraldton

Auf dem Brand Highway zwischen Geraldton und Greenough kommt man am Leaning Tree vorbei.

Der Leaning Tree bei Geraldton

Der Leaning Tree bei Geraldton

Die Bäume in dieser Region werden durch kräftige Südwinde sehr stark gebeugt und liegen teilweise förmlich am Boden. Das sieht schon lustig aus 🙂

Der Leaning Tree am Brand Highway

Der Leaning Tree am Brand Highway

Die Koalas im Yanchep Nationalpark

Ca. 50 Kilometer nördlich von Perth haben wir dann noch zufällig den Yanchep Nationalpark gesehen. Ein großes Werbeplakat an der Straße ist uns aufgefallen, auf dem mit Koalas geworben wird. Irgendwie ist uns das auf der Hinfahrt entgangen. Da wir noch genügend Zeit bis zu unserem Abflug nach Bali hatten und der Park fast direkt an der Straße liegt, wollten wir uns das nicht entgehen lassen. Zum Glück konnten wir auch hier unseren Holiday Pass einsetzen, denn viel Bargeld hatten wir nicht mehr.

Der Eingang zum Yanchep Nationalpark

Der Eingang zum Yanchep Nationalpark

Bekannt ist der Park für seine Höhlen, die einheimische Vegetation und die Koala-Kolonie. Im Park sind diverse Wanderungen und Spaziergänge unterschiedlicher Länge möglich. Ein See zum Rudern und diverse Bäche sind Teil dieses kleinen Nationalparks.

Panoramabild vom Yanchep Nationalpark

Panoramabild vom Yanchep Nationalpark

Hauptattraktion des Nationalparks ist aber ein 240 m langer Boardwalk durch einen kleinen Wald voller Eukalyptusbäume.

Der Weg zu den Koalas

Der Weg zu den Koalas

Boardwalk durch den Park

Boardwalk durch den Park

Und es hat auch gar nicht lange gedauert, bis wir die ersten Koalas in den Bäumen entdeckt haben. Einige haben tief und fest geschlafen…

Schlafender Koala

Schlafender Koala

Andere haben genüsslich ihre Eukalyptusblätter gemampft.

Essender Koala

Essender Koala

Und manche haben sich für uns extra in Pose geschmissen und zuckersüß in die Kamera gegrinst. Was für ein toller Abschluss unseres Australien-Besuchs 🙂

Laufender Koala

Laufender Koala

Koala im Yanchep Nationalpark

Koala im Yanchep Nationalpark

Koala im Yanchep Nationalpark

Koala im Yanchep Nationalpark

Ankunft in Perth

Nach dem Besuch des Yanchep Nationalparks haben wir noch einen kurzen Abstecher in die Lakeside Joondalup Shopping Mall gemacht und haben dann pünktlich vor unserem Flug unser Auto bei Europar am Flughafen in Perth abgegeben.

Lakeside Joondalup Shopping Mall

Lakeside Joondalup Shopping Mall

Rückgabe unseres Autos bei Europcar

Rückgabe unseres Autos bei Europcar

Insgesamt sind wir in den 12 Tagen von Perth bis Exmouth und zurück 3.500 Kilometer gefahren und haben dabei AUD $429 (ca. 280 €) an Benzin ausgegeben.

Am Flughafen angekommen fühlte es sich ein bisschen so an, als wenn der Urlaub jetzt vorbei wäre. Aber nein, wir steuern nur das nächste Ziel an. Für eine Woche werden wir noch in einem Resort zwischen Komodo und Flores verweilen… tauchen, entspannen und einfach die Zeit genießen 🙂

Indonesien, wir kommen!

Unser Flug von Perth nach Bali

Unser Flug von Perth nach Bali

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...






  1. Hallo ihr Zwei,

    oh man bei den tollen Bildern bekomme ich auch wieder Lust auf Australien 🙂
    Ich habe ja leider viel zu wenig von diesem Land gehen. Die Westküste fehlt mir komplett. Wenn es dann also endlich so weit ist, dann werde ich sicher nochmal in euren Artikel schauen.
    Denn die Koalas will ich auf keinen Fall verpassen!
    Großartige Bilder.

    Ich hab gesehen ihr kommt auch aus Darmstadt?!
    Vielleicht habt ihr ja Lust einen Gastartikel für meine Hessen rockt Kategorie zu schreiben?

    Viele Grüße
    Steffi

  2. Hallo zusammen,

    ich plane gerade meine Reise nach Down Under und bin dabei quasi über euren Blog gestolpert. Tolle Ausführungen und wertvolle Tipps!.Danke dafür!

    Die Tour von Perth nach Exmouth und zurück hatte ich auch auf dem Plan, aber die Überlegung ist, ob ich evtl. eine Strecke fliege. Einen Mietwagen würde ich von Perth in den Norden nehmen, aber bei meiner Suche nach Allradfahrzeugen bin ich immer wieder darauf gestoßen, dass die Option nicht anwählbar oder gar nicht erst vorhanden war.

    Sind SUV (Geländewagen) denn immer Allradfahrzeuge in Australien? Wie seid ihr hier bei der Buchung vorgegangen? Es wäre super, wenn ich von euch diesbezüglich einen Tipp bekommen könnte.

    Herzlichen Dank und viele Grüße aus Frankfurt 🙂

    Melanie

    1. Author

      Hallo Melanie,

      wir freuen uns, dass Du unseren Blog gefallen hat und das Dir unsere Reiseberichte bei Deiner eigenen Planung weiterhelfen 🙂

      Wir hatten uns auch erst überlegt, ob wir die Strecke noch hochwärts fahren und dann zurück fliegen (oder umgekehrt), aber egal welche Kombinationen wir ausprobiert haben, das hatte sich absolut nicht gerechnet. Zum einen waren die One-Way Flüge nicht so günstig und zum anderen musste man dann ja auch noch eine One-Way Fee zahlen, wenn man das Auto woanders abgibt, als wo man es gemietet hat. Da haben wir uns dann doch eher dafür entschieden, das Auto 2 Tage länger zu mieten und die Strecke eben fast an einem Stück zurück zu fahren.

      Wir hatten ja einen “kleinen” Midzize SUV und der hatte zwar Allrad (soweit wir uns erinnern können), aber im Endeffekt brauchst Du das nicht. Die Strassen sind alle normal ausgebaut und da wo man wirklich Allrad benötigt (wie z.B. im Francois Peron National Park) hilft Dir auch der kleine SUV auf den sandigen Strassen wegen der zu geringen Bodenfreiheit nicht weiter. Wir buchen unsere Mietwagen immer vorab über billiger-mietwagen.de, inkl. der ganzen Versicherungen. So ist man immer auf der sicheren Seite 🙂

      Wenn Du noch weitere Fragen zu der Tour hast, dann lass es uns einfach hier wissen.

      Viele Grüße
      Michael & Sandra

      1. Herzlichen Dank für eure Antwort und ja, es ist eine echte Rechnerei – besonders, wenn man allein unterwegs ist… 😉

        Der Flug ist gar nicht mal so teuer und wenn man die Benzinkosten inkl. Zeitaufwand auch noch einrechnet, dann macht es am Ende gar keinen zuuu großen Unterschied mehr.

        Ich möchte auf jeden Fall zum Natures Window im Kalbarri National Park und meine Freundin aus Mandurah hat mir dringend ein Allradfahrzeug empfohlen. Ich schaue auch immer bei billiger-mietwagen und vergleiche dann mit check24 – das macht oft einen ordentlichen Unterschied – mal in die eine und mal in die andere Richtung aus…
        Gerade die deutschen All-Inclusive-Lösungen sind auch für mich der Grund, warum ich immer gleich von hier aus buche.

        Dann stöbere ich mal weiter auf eurer Seite, ob noch mehr wertvolle Tipps zu meinen anschließend geplanten Reisezielen zu finden sind!

        Grüßlies,
        Melanie aka fototante.de

        1. Author

          Hallo Melanie,

          ja, der Zeitaufwand spielt natürlich eine Rolle. Aber weißt Du denn, was die als Einweggebühr verlangen? Das ist oftmals ein Punkt, der so One-Way Strecken unglaublich teuer macht. Aber klar, als Alleinreisende(r) muss man eh noch mal anders kalkulieren 🙂

          Beim Natures Window waren wir ja auch und da reicht auf jeden Fall der Midzize SUV wie wir ihn hatten. Da brauchst Du auch kein Allrad 😉

          Viele Grüße
          Michael & Sandra

          P.S. Übrigens sehr schöne Frankfurt Bilder auf Deiner Seite… ist ja quasi unsere Nachbarschaft 🙂

Hast Du eine Frage oder eine passende Ergänzung zu diesem Reisebericht? Dann würden wir uns sehr über Feedback freuen.