Titelbild Bridgewater

Seelöwen & Kängurus in Cape Bridgewater (Australien)

Kategorien: Reiseberichte, Australien & Neuseeland, Australien

Unser heutiges Ziel war die Hafenstadt Warrnambool, die ca. 650 km von Adelaide entfernt liegt und als Ausgangspunkt für Reisen entlang der Great Ocean Road gilt.


Der Tag
0
unserer Weltreise

Von Adelaide nach Warrnambool

Es lag also eine lange Fahrt vor uns. Obwohl wir die etwas längere Route entlang der Küste gewählt haben, war der Großteil der Strecke relativ unspektakulär, so dass wir gut voran gekommen sind und kaum Pausen eingelegt haben.

Die Strecke von Adelaide nach Warrnambool

Die Strecke von Adelaide nach Warrnambool



Unsere 100 schönsten Reisebilder

Hahndorf – die älteste Deutsche Stadt in Australien

Ein kleiner Stopp war gleich zu Beginn das Örtchen Hahndorf – „Australia’s Oldest German Town“ (1839). Die deutsche Vorgeschichte ist auch heute noch sichtbar, etwa in Form von deutschen Flaggen, deutschen Bezeichnungen oder Bäckereien mit typisch deutschen Backwaren.

Willkommen in Hanhdorf

Willkommen in Hanhdorf

Die Seehund-Kolonie in Cape Bridgewater

Etwa 100 km vor Warrnambool haben wir dann einen Abstecher nach Portland gemacht, da es hier am Cape Bridgewater die größte Kolonie von Seehunden auf Australiens Festland geben soll – wir waren sehr gespannt.

Die Lage der Seehund Kolonie in Google Maps

Die Lage der Seehund Kolonie in Google Maps

Infotafel am Eingang

Infotafel am Eingang

Der „Great South West“ Wanderweg ging gut eine dreiviertel Stunde entlang der Küste.

Der Wanderweg entlang der Küste

Der Wanderweg entlang der Küste

Blick auf den Strand

Blick auf den Strand

Nach 2,5 Kilometern stand man dann an einem Kliff, an dem verschiedene Aussichtsplattformen angebracht sind. Von diesen soll man einen guten Blick auf die 650 (!) Seehunde haben. Leider haben wir außerhalb des Wassers keinen Einzigen gesehen. Einige Wenige haben im Wasser gespielt und sind mit den Wellen geschwommen. Aber wirklich viel kann man aus der Entfernung nicht sehen.

Die Seelöwen in Cape Bridgewater

Die Seelöwen in Cape Bridgewater

Kängurus in freier Wildbahn

So waren wir schon fast enttäuscht, dass wir diese Strecke auf uns genommen hatten. Aber plötzlich haben uns abseits des Wanderweges drei Augenpaare angeschaut – Kängurus in freier Wildbahn!

Kängurus am Wegrand

Kängurus am Wegrand

Und es kamen immer mehr zum Vorschein. Nacheinander hoben sie ihre Köpfe aus den Gebüschen und beobachteten uns. Das war der Wahnsinn!

Kängurus in Cape Bridgewater

Kängurus in Cape Bridgewater

Kängurus in Cape Bridgewater

Kängurus in Cape Bridgewater

In der Ferne konnten wir dann auch mehrere kleine Gruppen sehen – das waren insgesamt sicher 50 Kängurus. Sie waren zwar recht scheu, aber trotzdem haben sie uns bis auf 3 Meter an sich herangelassen. Erst dann sind sie ein Stück weitergehoppelt.

Kängurus in Cape Bridgewater

Kängurus in Cape Bridgewater

Ein Känguru ganz nah

Ein Känguru ganz nah

Und als wir schon fast wieder gehen wollten, stand dann 5 Meter von uns entfernt eine Känguru-Mama mit ihrem Baby im Beutel. Das hatten wir zwar schon im Gorge Wildlife Park gesehen, aber in der freien Natur ist das nochmal beeindruckender.

Eine Känguru-Mama mit ihrem Baby im Beutel

Eine Känguru-Mama mit ihrem Baby im Beutel

Auch wenn wir nur wenige Seehunde gesehen haben, war die Wanderung zum Cape Bridgewater wegen der vielen Kängurus wunderbar.

Weiterfahrt nach Warrnambool

Als die Sonne langsam untergegangen ist, sind wir zurück zum Auto gelaufen und sind die restlichen 100 km nach Warrnambool gefahren.

Die Klippen in den Abenddämmerung

Die Klippen in den Abenddämmerung

Die Abendstimmung in Cape Bridgewater

Die Abendstimmung in Cape Bridgewater

Unser Hotel in Warrnambool

Gegen 21 Uhr Uhr sind wir dann in unserem Hotel Best Western Olde Maritime Motor Inn angekommen.

Das Best Western Olde Maritime Motor Inn hat eine gute Lage, saubere (aber etwas hellhörige) Zimmer und sehr nette und hilfsbereite Mitarbeiter. Das WLAN funktionierte bestens, Kühlschrank und Fön im Zimmer vorhanden. Prima Hotel, um früh morgens zur Great Ocean Road zu starten, da unweit entfernt.

> Alle Bewertungen über das Hotel lesen auf: Tripadvisor

One Million Places - Unser Tripadvisor Profil


Unser Zimmer im Best Western Olde Maritime Motor Inn

Unser Zimmer im Best Western Olde Maritime Motor Inn

Seelöwen & Kängurus in Cape Bridgewater (Australien) zuletzt geändert: November 6th, 2016 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...






  1. Es sind einfach grandiose Erlebnisse, total phantastische Bilder (ein großes Lob an die Fotografen…). Wir sind beeindruckt!!!! Wenn man sich die Silhouette des ganz links abgebildeten Känguruh’s auf dem letzten Bild anschaut, kann man sich auf Ostern freuen – oder? LG von uns

  2. Wow, die Kängurus am Cape Bridgewater sehen aus als hätten sie ein paar Fitness-Sessions hinter sich 🙂 Schade, dass ihr die Seehunde nicht richtig sehen konntet aber so ist es nunmal mit Tieren, sie sind unberechenbar. Ich glaube wir werden es aber auch mal versuchen, allein der Wanderweg sieht ja schon sehr lohnenswert aus!

    LG Christina

    1. Author

      Hallo Christina,

      vielen lieben Dank für Dein Feedback. Ja, der Wanderweg dorthin ist echt toll und auch wenn wir die Seehunde nur ganz klein gesehen haben, war es ein toller Ausflug 🙂

      Viele Grüße
      Michael & Sandra

Schick' uns gerne eine Frage oder einen Kommentar zu diesem Beitrag