Titelbild Whitsundays

Whitsunday Islands & Whitehaven Beach (Australien)

Kategorien: Reiseberichte, Australien & Neuseeland, Australien, Airlie Beach

Nachdem wir uns heute morgen die Whitsunday Islands und das Great Barrier Reef während unseres Scenic Flights mit GLS Aviation von oben angesehen hatten, wollten wir die Inseln gerne noch vom Boot aus anschauen.


Der Tag
0
unserer Weltreise

Die Southern Lights Tour von Ocean Rafting

Gleich nach unserem Flug wurden wir von der Agentur zum Hafen in Airlie Beach gebracht. Von hier startete um 10 Uhr unsere „Southern Lights Tour“ mit der Agentur Ocean Rafting.

Ocean Rafting Airlie Beach

Ocean Rafting Airlie Beach

Der Hafen in Airlie Beach

Der Hafen in Airlie Beach

Das Boot der Agentur Ocean Rafting

Das Boot der Agentur Ocean Rafting

Schnorcheln an den Whitsunday Islands

Zunächst sind wir ca. 1,5 Stunden in die Whitsundays gefahren – vorbei an grünen Inseln, weißen Stränden und teuren Resorts. In einer Lagune (Border Island) haben wir dann einen Schnorchelstopp gemacht.

Die Insel Border Island

Die Insel Border Island

Leider war die Sicht richtig schlecht, so dass man kaum etwas sehen konnte. Die Korallen hatten unterschiedliche Formen und Farben, aber leider waren wenige Fische da.

Die Korallen bei Border Island

Die Korallen bei Border Island

Der Aussichtspunkt Hill Inlet

Nach dem Schnorcheln sind wir zur Tongue Bay von Whitsunday Island gefahren, welche die größte der 74 „Pfingstsonntagsinseln“ ist.

Anlegen in der Tongue Bay

Anlegen in der Tongue Bay

Whitsunday Islands National Park

Whitsunday Islands National Park

Vom Strand aus startet ein kleiner Bushwalk zum „Hill Inlet Lookout“.

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Vom Aussichtspunkt aus hat man besonders bei Ebbe eine prima Aussicht auf die Bucht mit dem türkisen Wasser und den Sand-Wasser-Formationen, welche wir bereits heute morgen vom Flugzeug aus gesehen hatten.

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Der Blick vom Hill Inlet Lookout

Blick Richtung Whitehaven Beach

Blick Richtung Whitehaven Beach

Panoramabild vom Hill Inlet Lookout

Panoramabild vom Hill Inlet Lookout

Relaxen am Whitehaven Beach

Von hier aus ging die Fahrt dann weiter zum 8 km langen Whitehaven Beach, der mit einem Quarzgehalt von 99% als einer der weißesten Strände der Welt gilt.

Anlegen am Whitehaven Beach

Anlegen am Whitehaven Beach

Der Whitehaven Beach

Der Whitehaven Beach

Der Whitehaven Beach

Der Whitehaven Beach

Der Whitehaven Beach

Der Whitehaven Beach

Der Whitehaven Beach

Der Whitehaven Beach

An einer Stelle haben wir das Boot geankert und am Strand Mittag gegessen. Interessant sind die Geräusche, die entstehen, wenn man über den feinen Sand läuft.

Video Whitehaven Beach

Neben einigen Möwen und Schmetterlingen, gab es noch andere Strandbewohner, die gemütlich am schneeweißen Strand spazieren gehen.

Echsen am Strand

Echsen am Strand

Für Sonnen, Schwimmen und Relaxen hatten wir gut 1,5 Stunden Zeit, bevor es mit dem Boot wieder nach Airlie Beach zurückging. Gegen 16.30 Uhr waren wir nach einem erlebnisreichen Tag wieder am Hafen und wurden zurück ins Hotel gebracht.

Der Whitehaven Beach

Der Whitehaven Beach

Der Whitehaven Beach in Australien

Der Whitehaven Beach in Australien

Whitsunday Islands & Whitehaven Beach (Australien) zuletzt geändert: August 9th, 2017 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...






  1. Tolle Bilder. Ist ja lustig, ich habe damals die Whitsundays auch mit Ocean Rafting gemacht 😉

Schick' uns gerne eine Frage oder einen Kommentar zu diesem Beitrag