Titelbild Suedinsel

680 km von Franz Josef bis nach Milford Sound (Neuseeland)

Kategorien: Reiseberichte, Australien & Neuseeland, Neuseeland, Franz Josef, Milford Sound

Heute hatten wir eine lange Strecke von 680 km vor uns, denn wir wollten von Franz Josef bis nach Milford Sound an einem Tag durchfahren.


Der Tag
0
unserer Weltreise

Die Fahrt durch die Neuseeländischen Alpen

Google hat uns dafür fast 10 Stunden Fahrtzeit ausgerechnet, also sind wir dementsprechend früh gegen 8.30 Uhr bei kühlen 7 Grad und Sonnenschein gestartet.

Der Weg von Franz Josef bis nach Milford Sound

Der Weg von Franz Josef bis nach Milford Sound

Die Straße führte uns zuerst ein wenig an der Küste entlang und ging dann etwas ins Landesinnere.

Der Weg entlang der Küste

Der Weg entlang der Küste

Der Weg durch die Neuseeländischen Alpen

Der Weg durch die Neuseeländischen Alpen

Als wir nach zwei Stunden Fahrt in dem kleinen Örtchen Haast zum Tanken gehalten haben und die Tageszeitungen an der Kasse gesehen haben, waren wir von den Bildern erstaunt: Im Süden Neuseelands ist auf der Strecke, die wir heute noch vor uns hatten, der Winter ausgebrochen. Wir waren also gespannt, was uns noch erwarten würde.

Der Lake Wanaka

Der Lake Wanaka

Die Pass-Straße “Crown Range Road”

Vom Örtchen Wanaka gibt es 2 Straßen, die nach Queenstown führen. Einmal der Highway 6 und zum anderen die Straße “Cardrona Valley Road / Crown Range Road”. Die Crown Range Road ist mit einer Maximalhöhe von über 1120 Metern die höchstgelegene Hauptstraße Neuseelands. Sie bietet herrliche Ausblicke in die Gebirgsketten nördlich von Queenstown und das Cardora Tal. Mit steilen Serpentinen und engen Kurven, die sich durch die herrliche Landschaft winden, zählt die Straße aber auch zu den gefährlichsten Verkehrswegen des Landes. In den Wintermonaten (von Mai bis September) ist besondere Vorsicht geboten: hier herrscht auf manchen Passagen sogar Kettenpflicht.

Die Crown Range Road

Die Crown Range Road

Die Crown Range Road

Die Crown Range Road

Als wir kurz vor Queenstown einen Pass („Crown Range Summit“) überqueren mussten, wurde es richtig schön winterlich. Also haben wir kurz angehalten, die Aussicht auf Queenstown und Umgebung genossen und unseren ersten Schneemann gebaut.

Halt am Crown Range Summit

Halt am Crown Range Summit

Unser selbstgebauter Schneemann

Unser selbstgebauter Schneemann

Unser selbstgebauter Schneemann

Unser selbstgebauter Schneemann

Unser selbstgebauter Schneemann

Unser selbstgebauter Schneemann

Vom Crown Range Summit geht die Straße steil runter bis nach Queenstown.

Der Weg nach Queenstown

Der Weg nach Queenstown

Der Highway 94 nach Milford Sound

Nach einem kurzen Essenstopp in Queenstown ging die Fahrt weiter über Te Anau und den Highway 94 bis nach Milford Sound.

Die Lage von Milford Sound in Google Maps

Die Lage von Milford Sound in Google Maps

Die Straße bis nach Milford Sound

Die Straße bis nach Milford Sound

Die Straße bis nach Milford Sound

Die Straße bis nach Milford Sound

Zum Glück hat die Sonne am heutigen Tag den meisten Schnee schmelzen lassen, so dass die Strasse komplett frei war. Durch die Schneeschmelze hat man aber an den vielen steilen Hängen überall kleine Wasserfälle gesehen.

Kleine Wasserfälle an den Berghängen

Kleine Wasserfälle an den Berghängen

Kurz vor Milford Sound muss man durch den 1.270 Meter langen Homer Tunnel. Da dieser nur einspurig befahren werden kann, kann es schon mal vorkommen, dass man über 10 Minuten vor dem Tunneleingang warten muss.

Der Eingang zum Homer Tunnel

Der Eingang zum Homer Tunnel

Unser Hotel in Milford Sound

Gegen 18 Uhr sind wir in Milford Sound angekommen und haben unser Zimmer in der Milford Sound Lodge bezogen. Danach haben wir uns in der Gemeinschaftsküche noch etwas zu essen gekocht und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Wir hatten hier ein Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad gebucht, da ein Chalet unverschämt teuer war.

Die Lodge war ausgebucht, obwohl Nebensaison war. Man sollte also frühzeitig buchen, weil man nicht so viele Alternativen hat.

Das Zimmer war ok, sauber, aber sehr klein. Zum Schlafen reicht es. Heizung ist im Zimmer vorhanden. Internet muss man sich zusätzlich kaufen, leider nicht kostenlos dabei.

Es gibt eine Gemeinschaftsküche, die viel zu klein ist, wenn die Lodge ausgebucht ist. Wir mussten etwas warten, eh mal ein Topf frei war. Ansonsten war alles vorhanden.

Die sanitären Anlagen waren ok, es gab sechs Duschen. Eigentlich viel zu wenige bei Vollbelegung, es gab aber dennoch keine Warteschlangen.

Für eine Nacht ist die Lodge ok, länger aber eher nicht.

> Alle Bewertungen über das Hotel lesen auf: Tripadvisor

One Million Places - Unser Tripadvisor Profil


Unser Zimmer in der Milford Sound Lodge

Unser Zimmer in der Milford Sound Lodge

Kochen in der Gemeinschaftsküche

Kochen in der Gemeinschaftsküche

680 km von Franz Josef bis nach Milford Sound (Neuseeland) zuletzt geändert: August 9th, 2017 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...






Hast Du eine Frage zu diesem Beitrag oder hat Dir unser Reisebericht gefallen? Wir freuen uns sehr über Feedback.