Titelbild Abel Tasman

Wandern im Abel Tasman Nationalpark (Neuseeland)

Kategorien: Reiseberichte, Australien & Neuseeland, Neuseeland

Gleich nach dem Frühstück sind wir heute aufgebrochen Richtung Abel Tasman Nationalpark.


Der Tag
0
unserer Weltreise

Fahrt entlang der Küste

Von Picton aus geht es über eine serpentinenreiche Straße (Queen Charlotte Drive), von der man immer wieder einen schönen Ausblick auf die verschiedenen Buchten (Shakespeare Bay, Whenuanui Bay, Ngakuta Bay) hatte.

Die Strecke von Picton nach Kaiteriteri

Die Strecke von Picton nach Kaiteriteri

Blick auf Picton

Blick auf Picton

Grove Arm

Grove Arm

Blick vom Cullen Point Lookout

Blick vom Cullen Point Lookout

Tickets für eine Tour im Abel Tasman Nationalpark

In dem kleinen Ort Motueka haben wir uns dann bei der Agentur „Wilsons“ Tickets für eine Boots- & Wandertour „Seals & Beach“ im Abel Tasman Nationalpark gekauft. Das Büro der Agentur liegt direkt an der Straße 60 (High Street) gegenüber dem Toyota Händler und neben dem Parkplatz des Einkaufmarktes “New World”.

Das Büro der Agentur Wilsons in Motueka

Das Büro der Agentur Wilsons in Motueka

Das Programm der Tour Seals & Beach

Das Programm der Tour Seals & Beach

Start der Tour in Kaiteriteri

Der Abel Tasman Nationalpark besteht seit 1942 und zählt zu den meistbesuchtesten Nationalparks in Neuseeland. Das 225 km² großes Gebiet an der Nordküste von Neuseelands Südinsel kann man am besten zu Fuß, mit dem Kayak oder per Wassertaxi zu erforschen. Die Optionen reichen von einer 3-stündigen Wanderung bis zu mehrtägigen Ausflügen mit Camping. Unter den Besuchern des Parks ist besonders der 51 km lange Küsten-Wanderweg (Abel Tasman Coastal Track) beliebt.

Der Nationalpark ist berühmt für seine zahlreichen kleinen Buchten mit Sandstränden und türkisfarbenem Wasser. Mehr als drei Viertel des Parks sind bewaldet und bieten eine einzigartige Vegetation.

Ausgangspunkte für die meisten Touren sind die Orte Marahau und Totaranui (am südlichen und nördlichen Ende des Abel Tasman Coastal Tracks) und das kleine Städtchen Kaiteriteri, von dem alle Bootstouren und Wassertaxis für den Nationalpark abgehen.

Start der Tour in Kaiteriteri

Unsere Tour startete um 13 Uhr bei schönem sonnigen Wetter am langen Sandstrand in Kaiteriteri.

Der Strand in Kaiteriteri

Der Strand in Kaiteriteri

Start der Bootstour

Start der Bootstour

Der Split Apple Rock & die Seelöwen-Kolonie

Wir fuhren entlang der Küste bis zu unserem ersten Stopp: dem „Split Apple Rock“, eine Felsformation aus Granit, die wie ein geteilter Apfel aussieht.

Der Split Apple Rock

Der Split Apple Rock

Der Split Apple Rock

Der Split Apple Rock

Der Split Apple Rock

Der Split Apple Rock

Nächster Haltpunkt war dann eine vorgelagte Insel mit einer kleinen Seelöwen-Kolonie.

Die kleine Insel mit der Seelöwen-Kolonie

Die kleine Insel mit der Seelöwen-Kolonie

Seelöwen im Abel Tasman Nationalpark

Seelöwen im Abel Tasman Nationalpark

Seelöwen im Abel Tasman Nationalpark

Seelöwen im Abel Tasman Nationalpark

Seelöwen im Abel Tasman Nationalpark

Seelöwen im Abel Tasman Nationalpark

Die Bootsfahrt entlang der schönen Küste mit Stränden und dicht bewachsenen Wäldern dauerte gut eine Stunde.

Wandern im Able Tasman Nationalpark

In der Bucht „Tonga Quarry“ sind wir dann ausgestiegen. Von hier aus startete unser gut 5 Kilometer langer Wanderweg entlang der Küste und durch den Abel Tasman Nationalpark.

Die Bucht Tonga Quarry

Die Bucht Tonga Quarry

Ausstieg vom Boot

Ausstieg vom Boot

Der Strand von Tonga Quarry

Der Strand von Tonga Quarry

Der Strand von Tonga Quarry

Der Strand von Tonga Quarry

Start des Wanderweges

Start des Wanderweges

Die Vegetation hier ist sehr dicht und man sieht auch immer wieder Neuseelands Nationalpflanze, den Silberfarn. Dieser ist auf der Oberseite schön grün, auf der Unterseite hingegen komplett silber.

Wanderung durch den Wald

Wanderung durch den Wald

Die unterschiedlichen Seiten des Silberfarn

Die unterschiedlichen Seiten des Silberfarn

Ein Fliegenpilz

Ein Fliegenpilz

Der Weg führte am Bark Bay Wasserfall vorbei, vor dem eine Hängebrücke über die Lagune ging.

Der Bark Bay Wasserfall

Der Bark Bay Wasserfall

Hängebrücke über die Lagune

Hängebrücke über die Lagune

Hängebrücke über die Lagune

Hängebrücke über die Lagune

Die Bark Bay

Die Bark Bay

Nach 1,5 Stunden Wanderung sind wir am Medlands Beach angekommen, von dem aus unser Wassertaxi zurück nach Kaiteriteri ging. Da wir bis dahin aber noch ein bisschen Zeit hatten, sind wir den Weg noch ein wenig weiter bis zu einer Hängebrücke gelaufen, die um einiges größer war als die zuvor.

Die Falls River Swing Bridge

Die Falls River Swing Bridge

Die Falls River Swing Bridge

Die Falls River Swing Bridge

Die Falls River Swing Bridge

Die Falls River Swing Bridge

Die Falls River Swing Bridge

Die Falls River Swing Bridge

Um 17 Uhr wurden wir am Medlands Beach wieder von dem Wassertaxi eingesammelt und waren eine Stunde später zurück in Kaiteriteri.

Medlands Beach mit Regenbogen

Medlands Beach mit Regenbogen

Insgesamt sind wir heute folgende Strecke gelaufen:

Unser Weg durch den Abel Tasman Nationalpark

Unser Weg durch den Abel Tasman Nationalpark

Unser Hotel in Kaiterteri

Für die Nacht hatten wir einen Bungalow im Kimi Ora Eco Resort gebucht, das an einem Hang gelegen ist – mit Blick auf die Bucht von Kaiteriteri.

Wir waren eine Nacht im Kimi Ora Eco Resort und haben im Bungalow 10 gewohnt, von dem man eine tolle Sicht auf die Bucht hat.

Pool (Indoor und Outdoor), Sauna und Dampfbad sind von 8 bis 20 Uhr frei zugänglich.

Das Frühstück war bei uns im Preis inbegriffen und war richtig toll. Selbstgebackenes Brot (auch glutenfrei), Toast, Käse, Camembert, Marmeladen, Müsli, Cornflakes, Joghurt, Obstsalat etc. Es ist für jeden was dabei.

WLAN funktioniert in den Bungalows prima.

Schade, dass wir nur eine Nacht da waren. Wir kommen gerne wieder und können die Unterkunft jedem empfehlen.

> Alle Bewertungen über das Hotel lesen auf: Tripadvisor

One Million Places - Unser Tripadvisor Profil


Unsere Hütte im Kimi Ora Eco Resort

Unsere Hütte im Kimi Ora Eco Resort

Unser Zimmer im Kimi Ora Eco Resort

Unser Zimmer im Kimi Ora Eco Resort

Wandern im Abel Tasman Nationalpark (Neuseeland) zuletzt geändert: September 11th, 2017 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Schick' uns gerne eine Frage oder einen Kommentar zu diesem Beitrag