Titelbild, Hängeseilbrücke Geierlay, Hängebrücke, Wanderweg, Mörsdorf, Hunsrück, Deutschland

Die 360 Meter lange Hängeseilbrücke Geierlay (Deutschland)

Kategorien: Reiseberichte, Europa, Deutschland

Heute gibt es einen Beitrag, bei dem Ihr schwindelfrei sein solltet 😉 Nachdem wir am heutigen Vormittag zuerst die wunderschöne Burg Eltz besichtigt hatten, sind wir gegen Mittag die rund 30 Kilometer nach Mörsdorf weitergefahren, wo sich eine der längsten Hängeseilbrücken von Europa befindet.

Die Hängeseilbrücke Geierlay galt mit ihren 360 Metern Länge bis zur Errichtung der Hängeseilbrücke Titan RT an der Staumauer der Rappbode-Talsperre (Sachsen-Anhalt) im Jahr 2017 als die längste Hängeseilbrücke Deutschlands. Die Titan RT ist nochmal um fast 100 Meter länger (458 Meter) und ist somit sogar eine der längsten Fußgängerhängebrücken der Welt. Übertroffen wird sie derzeit nur von der 494 Meter langen “Charles Kuonen Hängebrücke” in Randa (Schweiz).

Die maximale Höhe der Geierlay-Brücke beträgt knapp 100 Meter über dem Mörsdorfer Bachtal. Das Eigengewicht der Brücke beträgt 62 Tonnen und die Baukosten beliefen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Die Breite des Fußweges beträgt 85 cm und die Brücke hält laut statischen Berechnungen Windgeschwindigkeiten von über 200 km/h stand.

Die Hängeseilbrücke Geierlay befindet sich im Hunsrück (Rheinland-Pfalz) zwischen den Orten Mörsdorf und Sosberg. Die meisten Besucher fahren nach Mörsdorf (Besucherzentrum Geierlay, Kastellauner Straße 23, 56290 Mörsdorf), daher sind die Parkplätze hier auch ziemlich voll. Man kann die Brücke allerdings auch von der Ortsgemeinde Sosberg erreichen, hier stehen aber auch weniger Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Es gibt in Mörsdorf insgesamt 5 Parkplätze für den Besuch der Hängeseilbrücke. Der Hauptparkplatz liegt direkt am Besucherzentrum. Dieser ist allerdings nicht groß und daher auch recht schnell voll. Die weiteren Parkplätze liegen eher am Rand der kleinen Stadt und sind alle gut ausgeschildert. Die Parkplätze sind zwischen 6 Uhr und 22 Uhr gebührenpflichtig. Die ersten 2 Stunden kosten 2 €, danach jede weiteren 30 Minuten 0,50 €. Außerhalb der ausgewiesenen Parkplätze stehen im Dorf keine Parkmöglichkeiten zur Verfügung (nur mit Parkausweis für Anwohner).

Das Besucherzentrum ist recht klein und besteht aus einem Foyer, dem kleinen Restaurant “Die Restauration” und öffentlichen Toiletten. Auf dem Weg oder bei der Brücke findet man sonst keine weiteren sanitären Anlagen. Zwei im Foyer aufgehängte Fernseher geben Informationen rund um die Brücke und ihre Entstehung.

Die Brücke ist ganzjährig geöffnet (außer bei Sturm und Gewitter) und der Eintritt ist kostenlos.

Man kann die Hängeseilbrücke Geierlay sowohl vom Norden (Mörsdorf) als auch vom Süden (Sosberg) zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Es gibt keine Möglichkeit, mit dem Auto in die Nähe der Brücke zu gelangen! Man sollte für die leichte Wanderung mindestens 20-30 Minuten einplanen. Vom Besucherzentrum in Mörsdorf läuft man zuerst ein kleines Stück durch den Ort und dann über die Felder. Der insgesamt 1,2 Kilometer lange Weg ist größtenteils asphaltiert, nur das letzte Stück ist ein Schotterweg. Der Fußweg von Sosberg ist mit insgesamt 1,9 Kilometern etwas länger.

Hängeseilbrücke Geierlay, Fußweg, Wanderweg, Mörsdorf, Hunsrück, Deutschland

Der Fußweg von Mörsdorf zur Hängeseilbrücke Geierlay

Natürlich gibt es noch viele weitere Wanderwege unterschiedlichster Länge um und zur Geierlay Brücke. Eine ganz gute Übersicht findet man hier.

Der Einstieg zur Brücke ist von beiden Seiten durch eine massive Betonkonstruktion gesichert.

Da wir an einem Wochenende während der Ferienzeit hier waren, war dementsprechend auch einiges los an und auf der Brücke. Aber keine Sorge, die Brücke kann eine Last von über 70 Tonnen tragen, was umgerechnet fast 1.000 Personen gleichzeitig wären. So viele waren dann doch nicht unterwegs 🙂

Auf der Brücke kann es bei entsprechendem Wind und mehreren Personen schon mal ganz schön hin und her schwanken. Gerade 100 Meter über dem Abgrund haben wir den (oder die) ein oder andere(n) gesehen, die sich dabei nicht ganz wohl gefühlt haben. Aber wir fanden es lustig und sind zum Glück auch absolut schwindelfrei 🙂

Hier haben wir mal ein ganz schönes Video mit Drohnenaufnahmen der Hängeseilbrücke gefunden:

Insgesamt ist der Besuch der Hängeseilbrücke Geierlay auf jeden Fall sehr zu empfehlen und gerade bei schönem Wetter ein tolles und vor allem auch kostengünstiges Ausflugziel. Dieses kann man wie wir z.B. sehr gut mit einem Besuch der Burg Eltz oder Ausflügen nach Cochem oder der Moselschleife kombinieren. Insgesamt sollte man für den Besuch inkl. der Wanderung zur Brücke ca. 2-3 Stunden einplanen.

Hängeseilbrücke Geierlay, Mörsdorf, Hunsrück, Deutschland

Spaziergang über die Hängeseilbrücke Geierlay


iWeiterführende Links:
Geierlay – Offizielle Webseite
Wikipedia – Die längsten Hängebrücken der Welt
YouTube – Video vom Bau der Hängeseilbrücke
YouTube – Faszination “Geierlay”
Webcam – Geierlay Hängeseilbrücke
MrsBerry – Tagesausflug zu Deutschlands längster Hängeseilbrücke
Schöne Aussicht – Die 16 schönsten Hängebrücken zum Wandern

Seid Ihr schwindelfrei oder wäre das gar nichts für Euch? 🙂
Schreibt es uns doch einfach in die Kommentare


Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Hast Du eine Frage oder eine passende Ergänzung zu diesem Reisebericht? Dann würden wir uns sehr über Feedback freuen.