Titelbild, Elbphilharmonie, Elphi, Elbphi, Hamburg, Konzerthaus, Wahrzeichen, Speicherstadt, HafenCity, Deutschland, Reisebericht

Speicherstadt & Elbphilharmonie in Hamburg (Deutschland)

Kategorien: Reiseberichte, Europa, Deutschland, Hamburg

Nach unserem gestrigen Aufenthalt an Bord der AIDAperla zum 1. AIDA Barcamp sind wir heute bei strahlendem Sonnenschein aufgewacht und haben uns bei dem sehr leckeren Hotelfrühstücksbuffet im 25hours Hotel Hamburg HafenCity verköstigt. Unser Zug zurück nach Frankfurt sollte erst um 14.30 Uhr gehen, sodass wir noch ein paar Stunden Zeit für ein wenig Sightseeing in Hamburg hatten. Also nichts wie los 🙂

UNESCO Welterbe “Speicherstadt & Kontorhausviertel mit Chilehaus”

Die zwischen 1883 und 1927 erbaute Speicherstadt, die direkt an das 25hours Hotel Hamburg HafenCity grenzt, war unser erster Anlaufpunkt. Auf einer Länge von 1,5 Kilometern und einer Breite von 150 bis 250 Metern umfasst die Speicherstadt inklusive der Fleete eine Fläche von etwa 26 Hektar. Hamburgs Speicherstadt liegt im nordöstlichen Teil des Hamburger Hafens – zwischen Baumwall und Oberhafen – und ist der weltweit größte historische Lagerhauskomplex. Es ist also nicht verwunderlich, dass das denkmalgeschützte Gebiet im Juli 2015 – zusammen mit dem nahe gelegenen Kontorhausviertel und dem Chilehaus – auf die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen wurde.

Speicherstadt, Kontorhausviertel, UNESCO, Karte, Gebiet, Hamburg, Lage, Map, Welterbe, Deutschland

UNESCO Welterbe Speicherstadt & Kontorhausviertel (rot) und Pufferzone (gelb)

Die Hamburger Speicherstadt

Besonders gut gefällt uns in der Hamburger Speicherstadt und der angrenzenden HafenCity der gelungene Kontrast zwischen Alt und Neu: Die alten Speichergebäude aus rotem Backstein – wie z.B. das bekannte Wasserschlösschen –, Kopfsteinpflastergassen, dazwischen die kleinen Brücken über die traditionellen Fleete. Auf der anderen Seite in der HafenCity hochmoderne Wohn- und Bürogebäuden oder die Marco-Polo-Terrassen, die zum Verweilen am Wasser einladen. In der HafenCity, die bis zum Jahr 2030 komplett fertig sein soll, und in der Speicherstadt könnte man stundenlang herumschlendern. An vielen Ecken laden Cafés zum Verweilen ein oder man setzt sich einfach mit einem Eis an das Elbufer und genießt die Sonne… und das Leben 🙂

Wasserschloss, Wasserschlösschen, Hamburg, Speicherstadt, UNESCO Welterbe, Deutschland, Reisebericht

Das Wasserschloss in der Hamburger Speicherstadt

Das Hamburger Kontorhausviertel

Das Kontorhausviertel mit seinen großen Kontorhäusern liegt im südöstlichen Bereich der Hamburger Altstadt. Charakteristisch für die Bausubstanz sind Stahlbetonbauten mit Klinkerfassaden. Die bekanntesten Gebäude des Viertels sind das Chilehaus, der Sprinkenhof, der Montanhof, der Meßberghof, der Mohlenhof, das Bartholomayhaus oder der Altstädter Hof.

Die Elbphilharmonie

Unser nächster Stopp in der HafenCity war die Elbphilharmonie, die bei unserem ersten gemeinsamen Hamburg-Besuch im Jahr 2013 noch nicht fertiggestellt war. Die „Elphi“, wie sie liebevoll von Hamburgern aber auch Touristen genannt wird, wurde nach neunjähriger Bauzeit mit Baukosten von 866 Millionen Euro Ende 2016 fertiggestellt. In dem 110 Meter hohen Gebäude ist allerdings nicht nur das berühmte Konzerthaus untergebracht, sondern auch noch ein Hotel mit 244 Zimmern, 45 Wohnungen (Kaufpreis bis zu 10 Millionen Euro!) und ein Parkhaus.

Wenn man sich das Innere des Gebäudes anschauen möchte, gibt es drei verschiedene Möglichkeiten:

Ein Besuch der Plaza: Die öffentliche Aussichtsplattform der Elphi befindet sich auf einer Höhe von 37 Metern genau zwischen dem Backsteinsockel und dem gläsernen Teil des Gebäudes. Wer einen schönen Rundumblick über die Stadt und den Hafen haben möchte, kann sich unten am Kassenhäuschen sogenannte Plaza-Tickets kostenfrei holen und die Aussichtsplattform täglich zwischen 9 Uhr und 24 Uhr besuchen. Da es nur eine bestimmte Kapazität gibt, kann nicht garantiert werden, dass Spontanbesucher Tickets erhalten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich diese Plaza-Tickets auch im Internet vorbestellen, muss hier aber eine Gebühr von 2 Euro pro Ticket zahlen. Wir haben an der Kasse noch kostenfreie Tickets erhalten und konnten somit direkt auf die Plaza gehen. Von unten führt die mit 82 Metern längste Rolltreppe Westeuropas hinauf in die öffentliche Plaza. Hier befindet sich neben der Aussichtsplattform auch ein Shop, ein Café sowie die Toiletten.

Eine Konzerthausführung: Wer auch einen Einblick in die Architektur des Gebäudes und die Konzertsäle bekommen möchte, für den ist eine Konzerthausführung das Richtige. Die Führungen gehen ca. eine Stunde und kosten pro Person 15 Euro.

Besuch eines Konzertes: Tickets hierfür gibt es bereits ab 10 Euro direkt auf der Webseite.

Die Hamburger Elbphilharmonie ist auf jeden Fall ein wunderschönes und einmaliges Gebäude und sicherlich DAS Wahrzeichen der Stadt 🙂

Die Starbucks Tasse von Hamburg

Seit einiger Zeit sammeln wir die Starbucks Tassen der Städte und Inseln, die wir auf unseren Reisen besuchen (siehe Unsere Starbucks Tassensammlung). Die großen Tassen der “Global Icon Serie” gibt es zwar nicht von jeder Stadt – aber wenn es sie gibt, dann finden wir diese Tassen ein wirklich schönes Andenken. In Hamburg gibt es natürlich mehrere Starbucks-Filialen und auch eine eigene Tasse 🙂

Starbucks City Mug Hamburg Global Icon Series

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Hast Du eine Frage oder eine passende Ergänzung zu diesem Reisebericht? Dann würden wir uns sehr über Feedback freuen.