Titelbild, Luxemburg, Sightseeing, Top 10 Sehenswürdigkeiten, Wochenendausflug, Citytrip, Reisebericht

Die Sehenswürdigkeiten der Stadt Luxemburg (Luxemburg)

Kategorien: Reiseberichte, Europa, Luxemburg

Da für dieses Wochenende super schönes Wetter vorhergesagt war, hatten wir uns kurzfristig dazu entschlossen, einen Wochenendtrip nach Luxemburg und Trier zu machen. Beides Städte, die wir noch nicht kannten und die beide auch einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten haben 🙂

Die MoselBallonFiesta 2018

Freitagnachmittag haben wir uns aufgemacht, die gut 260 Kilometer von Darmstadt nach Luxemburg zu fahren. Normalerweise schafft man das in weniger als 3 Stunden, aber im Freitagnachmittag-Berufsverkehr gab es dann doch den ein oder anderen Stau, so dass wir insgesamt etwa 4 Stunden benötigt haben. Kurz vor Trier sind Sandra dann 2 Heißluftballons in der Ferne aufgefallen, die sich langsam in die Luft erhoben haben. Und auf einmal wurden es immer mehr. Kurzerhand sind wir von der Autobahn abgefahren, um uns das mal etwas näher anzuschauen.

Das Ganze nennt sich “MoselBallonFiesta” und ist das zweitgrößte Heißluftballonevent in Deutschland. 80 Ballonteams aus ganz Europa starteten an dem Wochenende bereits zum 12. Mal mit ihren unterschiedlichen und farbenfrohen Ballonhüllen auf dem Flugplatz in Föhren. Auf einer Landstrasse haben wir kurz geparkt und uns die vielen Heißluftballons angeschaut, die ganz gemächlich über unseren Köpfen hinweggeschwebt sind. Sehr lustig fanden wir vor allem die Ballons in Form einer Bierflasche, eines Einhorns und eines Clowns 🙂

Unser Hotel DoubleTree by Hilton Luxembourg

Für zwei Nächte haben wir uns in das DoubleTree by Hilton Hotel einquartiert, das etwa 4 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt liegt. Unsere Wahl ist auf dieses Hotel gefallen, weil es zum einen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet und zum anderen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung stehen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Busse in die Innenstadt fast vor der Tür abfahren (Haltestelle: Parc de l’Europe) und man mit der Buslinie 12 innerhalb von 10 Minuten in der Stadt ist (Haltestelle: Badanstalt).

Unser Zimmer lag auf der 12. Etage und war von der Raumgröße her recht großzügig gestaltet. Allerdings war die Einrichtung etwas altbacken und durch die Zimmerlage direkt neben den Fahrstühlen war es leider auch laut.


iTipp
Am Samstag sind alle Busse und die Straßenbahn in der Stadt Luxemburg kostenfrei nutzbar! 🙂

Wissenswertes über Luxemburg

Das Großherzogtum Luxemburg hat rund 600.000 Einwohner und ist nach Malta mit 2.586,4 km² der flächenmäßig zweitkleinste Staat der Europäischen Union. Die ebenfalls Luxemburg genannte Hauptstadt (116.323 Einwohner) ist berühmt für ihre befestigte mittelalterliche Altstadt. Luxemburg grenzt im Osten an Deutschland, im Westen an Belgien, im Süden an Frankreich und ist heute das letzte Großherzog- bzw. Großfürstentum in Europa. Die Landessprache ist Luxemburgisch, die Verwaltungs- und Amtssprachen sind Französisch, Deutsch und Luxemburgisch. Wichtige Flüsse Luxemburgs sind die Mosel, die Sauer, die Our und die Alzette.

Die Stadt Luxemburg ist neben Brüssel und Straßburg Verwaltungssitz der Europäischen Union mit Sitz und Tagungsort zahlreicher europäischer Institutionen. Daneben ist Luxemburg ein wichtiger Finanzplatz.

Karte von der Stadt Luxemburg

In der folgenden Karte haben wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt Luxemburg eingezeichnet, die wir uns am heutigen Tag angeschaut haben. Man sieht sehr schön, das alles recht zentral in der Altstadt gelegen ist und daher auch gut zu Fuß erkundet werden kann.

Sehenswürdigkeiten in der Oberstadt (Altstadt) von Luxemburg

Der Großherzogliche Palast

Der Großherzogliche Palast ist die Stadtresidenz der großherzoglichen Familie Luxemburgs und befindet sich mitten in der Altstadt Luxemburgs. Früher befand sich an dieser Stelle das erste Rathaus der Stadt; seit 1890 wird der Hauptteil des Gebäudes als großherzoglicher Palast genutzt. Für 12 Euro kann man während der Sommermonate an einer 50-minütigen geführten Tour teilnehmen, um das Innere des Palastes zu sehen.

Der Place d’Armes & Place Guillaume II

Wenn man auf dem Place d’Armes steht, befindet man sich mitten im Zentrum der Einkaufsstraßen, die sich von hier in alle Richtungen erstrecken. Auf dem Platz selbst befindet sich das Stadt-Palais (Cercle Municipal), ein Verwaltungsgebäude mit mehreren Festsälen.

Auf dem Place Guillaume II (im Volksmund ‘Knuedler’ genannt) befindet sich das zwischen 1830 bis 1838 im neo-klassizistischen Stil erbaute Rathaus (‘Hotel de Ville’) der Stadt Luxemburg und das Reiterstandbild Wilhelms II, das bei unserem Besuch aber leider wegen Bauarbeiten verdeckt war. Der größte Teil des Rathauses besteht aus Steinen eines alten Franziskanerklosters, das 1829 zerstört wurde. 1931 wurden zwei bronzene Löwen an beiden Seiten des äußeren Treppenaufgangs aufgestellt.

Die Kathedrale unserer lieben Frau

Die Kathedrale unserer lieben Frau von Luxemburg ist eine römisch-katholische Kathedralkirche und wird oftmals auch Kathedrale Notre-Dame genannt. Die Grundsteinlegung erfolgte bereits im Jahr 1613 als Jesuitenkirche. 1870 wurde die Kathedrale von Papst Pius IX. zur Kathedrale Unserer Lieben Frau erhoben. Seitdem wurde sie immer wieder erweitert und vergrößert. In der Krypta, die man kostenfrei besichtigen kann, befinden sich die Grabstätten der großherzöglichen Familie.

Das Monument Gëlle Fra & das Viadukt Passerelle

Das Monument Gëlle Fra wurde nach dem Ersten Weltkrieg zum Gedenken an die Luxemburger errichtet, die freiwillig in den französischen und belgischen Armeen gedient hatten und im Ersten Krieg gefallen waren. Es steht für den Frieden, den Sieg und die Nation, die an ihre Kriegshelden erinnert. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf das Petrusstal und die Adolphe-Brücke, über die wir auch auf die andere Seite der Stadt gelaufen sind. Vom Bank Museum Luxemburg sind wir dann über die ‘Rue de Prague’ abwärts ins Petrusstal gelaufen. Hier befindet sich das Viadukt Passerelle (Alte Brücke), welches über eine Länge von 290 Metern das Bahnhofsviertel mit der Oberstadt verbindet.

Das Nationaldenkmal der Luxemburger Solidarität & die Vasen am Justizpalast

Unser nächster Anlaufpunkt war das Nationaldenkmal der Luxemburger Solidarität auf dem Kanonenhügel. Vor dem Denkmal brennt das Ewige Feuer in Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkrieges und zur Erinnerung an den Widerstand und die Solidarität des Luxemburger Volkes gegen die nationalsozialistische Besatzung. Nur ein paar Schritte entfernt befindet sich dann der neue Justizpalast. Hier stehen seit dem Jahr 2010 vier 1,80 Meter hohe lackierte Vasen aus Stahl. Sie sollen mit ihren Farben rot, türkis/grün, gelb und blau für die 4 Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft stehen. Vom Justizpalast hat man auch einen tollen Blick über die Unterstadt von Luxemburg. Zu dieser gelangt man von hier am besten mit den kostenlosen Aufzug, der sich in einem kleinen Gebäude auf der linken Seite befindet.

Die Corniche

Die Corniche in Luxemburg, auch der schönste Balkon Europas genannt, verläuft auf den von Spaniern und Franzosen im 17. Jahrhundert errichteten Wällen entlang des Alzette-Tales. Der Weg zieht sich vom Bockfelsen bis zum unteren Teil der Heiliggeist-Zitadelle. Am Ende der ‘Chemin de la Corniche’ befindet sich die Michaelskirche, die als das älteste erhaltene sakrale Bauwerk in Luxemburg gilt. Besonders gut haben uns hier die bunten Farbglasfenster gefallen.

Die Unterstadt Grund

Grund ist ein Stadtteil der Stadt Luxemburg und erstreckt sich am Ufer der Alzette. Die sogenannte Unterstadt wurde bereits in frühen Zeiten vor allem von Handwerkern bewohnt, die das Wasser des Flusses nutzten, um ihren Beruf zu betreiben: Färber und Fischer, Bierbrauer und Gerber sowie Schuster und Scherenschleifer. Im Grund befinden sich u.a. die Abtei Neumünster mit der Johanneskirche, das Nationalmuseum für Naturgeschichte und ein Teil der alten Stadtmauer mit der Stierchen-Brücke. Das dörflich angehauchte Viertel Grund hat uns richtig gut gefallen, weil man hier schön spazieren gehen kann, am Ufer der Alzette verweilen und die malerische Gegend genießen kann.

Aussicht, Selfie, Grund, Luxemburg, Sehenswürdigkeiten, Tagesausflug, Citytrip

Der tolle Blick vom Ortsteil Grund auf die Oberstadt

Sehenswürdigkeiten auf dem Kirchberg

Ein paar weitere Sehenswürdigkeiten und eine gute Shopping-Mall befinden sich auf dem Kirchberg in Luxemburg. Da die öffentlichen Verkehrsmittel in der Hauptstadt samstags alle kostenlos sind, haben wir kurzerhand einen Bus bis zur Endstation ‘Luxexpo Entrée Sud’ genommen. Hier befindet sich das Shopping-Center Auchan mit vielen Geschäften, Restaurants und einem großen Supermarkt im Untergeschoss. Direkt vor dem Einkaufszentrum befindet sich auch die Stater Tram, die derzeit einzige Strassenbahnlinie in Luxemburg, die im Dezember 2017 eröffnet wurde. Mit der Strassenbahn sind wir dann weiter bis zur Station ‘Philharmonie’ gefahren. Hier liegt direkt die Philharmonie der Stadt, die als eines der renommiertesten Konzerthäuser Europas gilt.

Ganz in der Nähe befindet sich das Fort Thüngen, das ein Teil der historischen Festungsanlage der Stadt Luxemburg ist. Über einen Wanderweg entlang des Plateaus sind wir dann hinab ins Pfaffenthal gelaufen. Hier befindet sich der nach sechs Jahren Bauzeit im Jahr 2016 eröffnete Aufzug Pfaffenthal-Oberstadt, mit dem man innerhalb von 30 Sekunden vom Pfaffenthal in die Oberstadt fährt.

Die Kasematten der Stadt Luxemburg

Eine der Haupt-Sehenswürdigkeiten von Luxemburg sind die Kasematten der Stadt, die Bock Kasematten und die Petruss Kasematten. Diese in Felsen gehauenen Höhlen und Gänge waren ursprünglich ein Teil der Festung und wurden ab dem 17. Jahrhundert zu Verteidigungszwecken angelegt. Beide Kasematten sind seit 1933 öffentlich zugänglich; derzeit ist die Petruss Kasematte allerdings leider vorübergehend geschlossen (Stand: August 2018). Daher haben wir uns nur die Bock-Kasematten angeschaut. Für 6 Euro kann man sich hier durch ein Labyrinth an Gängen und Höhlen bewegen – stellenweise auf mehreren Stockwerken. Das Besondere an den Bock-Kasematten sind die wunderschönen Aussichten auf das Viertel ‘Grund’, die man an vielen Stellen aus den Schießscharten hat. Seit 1994 stehen die Festungsanlage und die Altstadt von Luxemburg auf der Liste der UNESCO Welterbestätten.

Insgesamt sind wir heute an diesem wunderschönen Tag laut unserem Schrittzähler in der Gear Uhr über 15 Kilometer durch die Stadt gelaufen 🙂

Die Starbucks Tasse von Luxemburg

Seit einiger Zeit sammeln wir die Starbucks Tassen der Städte und Inseln, die wir auf unseren Reisen besuchen (siehe Unsere Starbucks Tassensammlung). Die großen Tassen der “Global Icon Serie” gibt es zwar nicht von jeder Stadt – aber wenn es sie gibt, dann finden wir diese Tassen ein wirklich schönes Andenken. In Luxemburg gibt es mehrere Starbucks-Filialen und auch eine eigene Tasse 🙂

Starbucks City Tasse Luxemburg Global Icon Series

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Hast Du eine Frage oder eine passende Ergänzung zu diesem Reisebericht? Dann würden wir uns sehr über Feedback freuen.