Titelbild, Byrampen, Ålesund, Norwegen

Ålesund – Stadtberg Aksla & Bergbahn Strandafjellet (Norwegen)

Kategorien: Reiseberichte, Europa, Norwegen

Nachdem wir gestern bei wirklich tollem Wetter die Stadt Trondheim mit dem Kajak und auch zu Fuß auf eigene Faust erkundet hatten, ging unsere Reise mit AIDAsol heute weiter nach Ålesund.

Wissenswertes über Ålesund

Ålesund ist eine Stadt in der Provinz Møre og Romsdal am Europäischen Nordmeer in Norwegen und hat rund 47.000 Einwohner. Das Stadtgebiet ist auf mehrere Inseln verteilt, wie etwa Hessa im Westen, Aspøy in der Mitte und Nørvøy im Osten. Im Jahr 1904 wurde fast die komplette Innenstadt von Ålesund durch einen Stadtbrand zerstört und anschließend im Jugendstil wieder aufgebaut. Aus dieser Zeit stammen die Gebäude mit ihren farbenfrohen Fassaden, den vielen Türmchen und Turmspitzen. Beim Wiederaufbau der Stadt durften neue Häuser nur noch aus Stein gebaut werden, da Holzhäuser zu schnell in Brand gesetzt werden könnten. Auch kulturell hat Ålesund einiges zu bieten: Die Stadt hat mehrere Museen wie das Jugendstilzentrum in der Schwanen-Apotheke, das Museum für Stadtgeschichte, das Freilichtmuseum Sunnmøre, ein großes Aquarium und ein Fischereimuseum. Die Fischerei ist für Ålesund ein wichtiger Handelszweig, nicht zuletzt wegen der günstigen Lage des Hafens. Bekannt ist die Stadt auch für ihren Trockenfisch, der weltweit exportiert wird und bei den Norwegern eine sehr beliebte Knabberei ist.

Die AIDA Hafeninfo von Ålesund

AIDA Hafeninfo: Download
Liegeplatz Ålesund: Storneskaia
Liegezeit Ålesund: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Alle an Bord: 12.30 Uhr

Mit der Seilbahn auf den Berg Stranda

Für den heuten Tag in Ålesund haben wir uns für den Ausflug “ALE12: Mit der Seilbahn auf den Berg Stranda” von AIDA entschieden. Mit dem Bus ging es vom Hafen zunächst ein kleines Stück durch Ålesund und dann weiter die Straße 60 bis zum Fähranleger “Sykkylven – Magerholm”. Hier sind wir mit dem kompletten Bus auf die Fähre gefahren, die uns in gut 15 Minuten auf die andere Seite des Fjords gebracht hat. Von hier ging es dann noch etwas weiter Richtung Stranda bis zur Talstation der Bergbahn Strandafjellet.

Stranda ist das größte Skigebiet in den Sunnmørsalpen und nur an wenigen Orten in Europa fällt mehr Schnee als hier: durchschnittlich acht Meter pro Jahr. Die Berge von Sunnmøre, die oft als “die Alpen von Sunnmøre” bezeichnet werden, sind berühmt für den tollen Pulverschnee und die steilen Hänge, die oft bis zu den Fjorden herabreichen.

Mit der im Jahr 2012 eröffneten Seilbahn (Stranda Fjord Gondola) ging es für uns hoch zur Bergstation, die sich auf einer Höhe von 1.067 Metern befindet.

“The 360-degree views of the fjords and the magnificent peaks of the alps is enough to take anyone’s breath away”
(strandafjellet.no)

Oben angekommen wirkte die Gegend um die Bergstation relativ karg. Aber, und das war auch der Grund für unseren Besuch, man hat von hier oben einen grandiosen Blick auf die umliegenden Berge und die Fjordlandschaft. Etwas unterhalb der Bergstation befindet sich auch das kleine “Fjord Panorama Restaurant”. Allerdings war es hier oben auch sehr sehr kalt, immer mal wieder regnerisch und sehr windig. Man sollte sich also auf jeden Fall warm einpacken.

Stranda, Strandafjellet, Aussicht, Fjord, Berge, Herbst, Norwegen

Die Aussicht vom Berg Stranda

Nach ca. 30 Minuten Aufenthalt auf dem Berg haben wir uns dann wieder mit der Seilbahn auf den Rückweg gemacht und sind mit dem Bus wieder zurück nach Ålesund gefahren.

Panoramabild vom Berg Stranda auf den Storfjord

Die Aussicht vom Stadtberg Aksla auf Ålesund

Bevor es aber zurück auf das Schiff ging, haben wir noch einen kurzen Stopp am Hausberg von Ålesund gemacht. Vom Berg Aksla mit seinen Aussichtspunkten Fjellstua und Kniven hat man einen phantastischen Panorama-Blick auf die Hafenstadt, die sich über drei Inseln erstreckt, das Meer und die Sunnmøre-Alpen. Wer den Stadtberg zu Fuß erklimmen möchte, kann dies vom Stadtpark aus tun: Hier führen 418 Stufen nach ganz oben.

Übersicht unserer Route "10 Tage Norwegens Fjorde 1"

Die Route "Norwegens Fjorde 1" führt uns die Elbe stromabwärts vorbei an den Nordfriesischen Inseln in Richtung Norwegen. Der erste Hafen ist die malerische Stadt Bergen. Die Reise führt uns weiter durch zahlreiche schmale Fjorde mit rauschenden Wasserfällen, wie z.B. der Geirangerfjord mit seinen steilen Felswänden. Der nördlichste Hafen der Reise ist Trondheim, die drittgrößte Stadt Norwegens. Danach geht es wieder gen Süden, nach Ålesund und Eidfjord, bis wir den letzten Hafen der Reise erreichen: Stavanger.

AIDA, AIDAsol, 10 Tage Norwegens Fjorde 1, Kreuzfahrt, Route

Hier noch einmal eine Übersicht über die einzelnen Stationen und unsere Ausflüge:

Tag 1: Hamburg (Anreise)
Tag 2: Seetag
Tag 3: Bergen (Stadtbesichtigung, Fløi-Bahn, Fantoft-Stabkirche und Alt-Bergen)
Tag 4: Hellesylt, Geirangerfjord & Geiranger (Dalsnibba und Adlerkehren)
Tag 5: Åndalsnes (Fahrt zum Trollstigen)
Tag 5: Molde (Panoramafahrt zur Atlantik-Küstenstraße)
Tag 6: Trondheim (Kajaktour auf dem Fluss Nidelva, Stadtbesichtigung)
Tag 7: Ålesund (Stadtberg Aksla & Bergbahn Strandafjellet)
Tag 8: Eidfjord (Flåms-Bahn, Bergen-Bahn und Wasserfälle)
Tag 9: Stavanger (Wanderung zum Preikestolen, Stadtbesichtigung)
Tag 10: Seetag
Tag 11: Hamburg (Abreise)


Blogger Kooperation

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Vielen Dank an AIDA Cruises für die Reise mit AIDAsol nach Norwegen. Wir wurden auf die 10-tägige Kreuzfahrt durch Norwegens Fjorde eingeladen und haben in dieser Zeit die Instagram-Stories von AIDA übernommen. Unsere Meinung bleibt davon unberührt und wir haben ausschließlich unsere eigenen Erfahrungen und Eindrücke geschildert.

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Hast Du eine Frage oder eine passende Ergänzung zu diesem Reisebericht? Dann würden wir uns sehr über Feedback freuen.