Titelbild, Zürich, Altstadt, Sehenswürdigkeiten, Fotospots, Schweiz, Reiseblog

Die Sehenswürdigkeiten von Zürich (Schweiz)

Kategorien: Reiseberichte, Europa, Schweiz, Zürich

Auf unserem Rückweg vom ROBINSON Club auf den Malediven haben wir einen Zwischenstopp in Zürich eingelegt, da wir die Stadt bisher noch nicht kannten. Von unserem Hotel 25hours Zürich Langstrasse, das nur 10 Minuten zu Fuß vom Züricher Hauptbahnhof entfernt ist, sind wir nach einem tollen, ausgiebigen Frühstück im NENI in Richtung Innenstadt gelaufen.


Ein Stadtplan von Zürich

Da wir an einem Feiertag (1. Mai) in Zürich unterwegs waren, waren leider alle Geschäfte geschlossen und das übliche Treiben auf den Straßen, was ja oft auch den Flair einer Stadt ausmacht, hat leider gefehlt. Stattdessen gab es viele Demonstrationen und Polizeiaufgebot. Leichten Nieselregen on Top. Nun gut, das sollte uns aber nicht abschrecken, die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten zu erkunden, schließlich hatten wir nur einen guten halben Tag Zeit dafür.

Die Züricher Innenstadt ist nicht sehr groß und deshalb kann man alles prima zu Fuß ablaufen, was wir auch gemacht haben. Wir haben vom Hotel einen guten Stadtplan bekommen, den man sich auch online als .pdf herunterladen kann.

Karte, Stadtplan, Zürich, Altstadt, Sehenswürdigkeiten, Fotospots, Schweiz, Reiseblog

Karte der Sehenswürdigkeiten von Zürich

Nachfolgend zeigen wir Euch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die wir bei unserem Stadtspaziergang erkundet haben.

Die Altstadt von Zürich (Westlich der Limmat)

Vom Züricher Hauptbahnhof bis zum Zürichsee (Bürkliplatz) erstreckt sich die Haupteinkaufsstraße von Zürich. Auf der 1,4 Kilometer langen Bahnhofstrasse befinden sich einige der teuersten Boutiquen und Modeläden der Stadt. Der Paradeplatz, der direkt an der Bahnhofstrasse liegt, ist Zürichs bekannter Finanzplatz. Hier findet man beispielsweise auch die Gebäude der beiden Schweizer Großbanken Credit Suisse und UBS. Und wer Schokoladenliebhaber ist, sollte dem Café Sprüngli am Paradeplatz einen Besuch abstatten. Allein die Schaufenster des Schokoladen-Ladens sind schon ein Besuch wert.

Die Altstadt von Zürich (Östlich der Limmat)

Das Niederdorf gilt als die Flaniermeile der Altstadt und befindet sich auf der rechten Seite der Limmat. Die kleinen Pflasterstraßen des Viertels laden zum Bummeln und Verweilen ein – nicht ganz so sehr bei schlechtem Wetter, so wie wir es hatten. Aber bei Sonnenschein und im Sommer lässt es sich hier in den unzähligen Bars und Restaurants auf jeden Fall gut aushalten 😉

Das barocke Rathaus von Zürich wurde Ende des 17. Jahrhunderts freistehend in der Limmat erbaut. Wie auch die Wasserkirche wurde das Flussufer später durch eine Aufschüttung des Quais an das Rathaus herangerückt. Die Fassaden des Rathauses sind mit den Büsten berühmter Männer aus der (Stadt)-Geschichte verziert.

Ein sehr schönes historisches Gebäude ist auch das Zunfthaus zur Zimmerleuten aus dem Jahr 1156, eines der traditionellen Zunfthäuser am Limmatquai. Es wurde durch einen Brand im Jahr 2007 weitgehend zerstört, danach aber originalgetreu wiederaufgebaut.

Das Opernhaus der Stadt Zürich liegt direkt beim Sechseläutenplatz im Zentrum der Stadt. Das neubarocke Gebäude wurde, nachdem es einem Brand zum Opfer gefallen ist, wiederaufgebaut und 1891 erneut eröffnet. Es bietet Platz für 1.100 Zuschauer.

Der Ausblick über Zürich vom Lindenhof

Es lohnt sich, in Zürich immer mal wieder in die kleinen Kopfsteinpflastergassen zu beiden Seiten abzubiegen. So sind wir auch zu dem Lindenhof gekommen: Früher ein römisches Kastell, heute ein Ort der Ruhe und Entspannung inmitten des historischen Stadtkerns. Von hier oben hat man einen fantastischen Blick auf den Fluss Limmat und auf die Altstadt auf der anderen Flussseite.

Panorama, Lindenhof, Aussicht, Zürich, Altstadt, Sehenswürdigkeiten, Fotospots, Schweiz, Reiseblog

Panoramabild von Zürich

Kirchen in der Altstadt von Zürich

Die beiden charakteristischen Zwillingstürme des Großmünsters sind schon von weitem sichtbar und haben die Kirche zu einem Wahrzeichen der Stadt gemacht. Die Kirche entstand um 1100 und wurde seitdem viele Male umgebaut und renoviert. Einer der beiden Türme, der Karlsturm, bietet nach 187 Stufen eine Aussichtsplattform mit Blick auf Zürich.

Die älteste Pfarrkirche Zürichs ist die Kirche St. Peter. Bekannt ist sie vor allem durch das mit 8,7 Meter Durchmesser größte Turmziffernblatt Europas aus dem Jahr 1538. Auf dem kleinen Hügel, auf dem die Kirche heute steht, befand sich bereits im 9. Jahrhundert die erste Kirche der Stadt. Eine wirkliche Besonderheit an der Kirche ist, dass das Kirchenschiff und der Turm unterschiedlichen Besitzern gehören – das hatten wir bisher auch noch nirgends gehört. Der Schiffsbau und die Glocken gehören der Kirche und der Kirchturm der Stadt Zürich. Grund hierfür ist, dass der Turm bis 1913 von der Feuerwache und damit für feuerpolizeiliche Aufgaben genutzt wurde.

Ein weiteres Kirchen-Highlight in Zürich ist der Fraumünster, eine Kirche mit ehemaligem Frauenkloster aus dem 9. Jahrhundert. Die dreischiffige Kirche mit dem charakteristischen, spitzen Turm liegt direkt an der Limmat und ist bekannt für ihren farbigen Glasfenster-Zyklus von Marc Chagall.

Direkt in der Limmat selbst liegt die Wasserkirche. Einst stand die Kirche auf einer Insel in der Limmat, heute wird sie durch die Aufschüttung des Limmatquais von einer Seite vom Ufer begrenzt. Leider konnten wir die Kirche nicht von innen besichtigen, da sie an dem Tag geschlossen war.

Eine Schifffahrt über den Zürichsee und die Limmat

Mit unserer 24h-Tageskarte für den Züricher ÖPNV konnten wir auch kostenfrei auf der Limmat eine kleine Schifffahrt machen. Da es ohnehin etwas nieselig war und die Straßen voll von Demonstranten, war das eine nette Abwechslung, um sich die Stadt einfach mal vom Wasser aus anzuschauen. Eingestiegen sind wir direkt am Bürkliplatz, dem zentralen Punkt für die kleinen und großen Rundfahrten. Von hier ging es dann über einen kleinen Teil vom Zürichsee (Zürichhorn, Enge) über den Bürkliplatz rein in die Limmat, vorbei an den großen der Kirchen der Stadt, dem Rathaus bis hin zum Landesmuseum und wieder zurück. Eine gute Stunde waren wir unterwegs und konnten so noch einmal das sehen, was wir bereits alles abgelaufen hatten: die schönsten Sehenswürdigkeiten von Zürich.

Die Starbucks Tasse von Zürich

Seit einiger Zeit sammeln wir die Starbucks Tassen der Städte und Inseln, die wir auf unseren Reisen besuchen (siehe Unsere Starbucks Tassensammlung). Die großen Tassen der “Global Icon Serie” gibt es zwar nicht von jeder Stadt – aber wenn es sie gibt, dann finden wir diese Tassen ein wirklich schönes Andenken. In Zürich gibt es natürlich mehrere Starbucks-Filiale und auch eine eigene Tasse 🙂

Starbucks City Tasse Zurich Global Icon Series

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Hast Du eine Frage zu diesem Beitrag oder hat Dir unser Reisebericht gefallen? Wir freuen uns sehr über Feedback. Datenschutzhinweis: IP-Adressen werden nicht gespeichert.