Titelbild Tauchen in Aruba

Flugzeugwrack-Tauchen in der Karibik (Aruba)

Kategorien: Reiseberichte, Mittelamerika & Karibik, Aruba

Heute war der erste Stopp unserer AIDA Karibik-Kreuzfahrt: Aruba


Die Insel Aruba

Aruba ist die westlichste und kleinste der drei ABC-Inseln (Aruba, Bonaire, Curaçao), die geographisch zu Südamerika gehören und Teil der Kleinen Antillen in der südlichen Karibik sind. Die Insel ist nur gut 30 Kilometer lang, maximal 9 Kilometer breit und hat rund 105.000 Einwohner.

Die Insel Aruba in der Karibik

Die Insel Aruba in der Karibik

Die Tauchschule Jads Aruba

Wir hatten uns bereits von zuhause aus einen Tauchausflug mit zwei Tauchgängen gebucht. Da wir unbedingt mal Flugzeugwracks betauchen wollten und einige vor der Küste Arubas liegen, war schnell die Tauchschule Jads Aruba gefunden, die das Flugzeugwrack-Tauchen genau am heutigen Tag anbietet. Wir hätten diesen Ausflug auch gerne über die AIDA gebucht, aber hier war nicht sicher, ob dieser Tauchplatz angefahren wird.

Um 8.30 Uhr sollten wir vor dem Hafenterminal von der Tauchschule abgeholt werden. Nun ja, in der Karibik ticken die Uhren wohl etwas langsamer: Gegen 9 Uhr war dann der Shuttlebus da, in dem schon 5 andere Taucher saßen.

Der Bus von Jads Aruba

Der Bus von Jads Aruba

Wir sind direkt zum kleinen Hafen gefahren, der unterhalb des Flughafens “Queen Beatrix International Airport” liegt. Auf dem Tauchboot waren bereits die Tauchausrüstungen drauf, so dass es direkt losgehen konnte. Da zwei Tauchlehrer dabei waren, konnte die Gruppe noch einmal geteilt werden.

Das Tauchschiff von Jads Aruba

Das Tauchschiff von Jads Aruba

Flugzeugwrack-Tauchen in Aruba

In rund 15 Minuten entlang der Küste hatten wir auch schon unseren ersten Tauchspot erreicht, der etwa 300 Meter vor Renaissance Island liegt: die Renaissance Air Planes.

Unsere heutigen Tauchspots auf Aruba

Unsere heutigen Tauchspots auf Aruba

Leider war die Sicht unter Wasser nicht so gut und die Strömung recht stark, aber der Anblick der Flugzeugwracks Convair 400 und Air Aruba YS-11 war trotzdem richtig toll. Die Maschine von Convair soll vermutlich in den 1980iger Jahren während einer Drogen-Razzia beschlagnahmt worden sein. Da man nicht wusste, was man mit dem Flugzeug tun sollte, haben die Behörden es kurzerhand versenkt. Das Cockpit sowie einige Teile des Rumpfes sind noch gut erhalten. In unmittelbarer Nähe findet man auch noch weitere Teile, wie beispielsweise die Propeller.

Flugzeugwrack-Tauchen in Aruba

Flugzeugwrack-Tauchen in Aruba

Das Flugzeugwrack Convair 400 in Aruba

Das Flugzeugwrack Convair 400 in Aruba

Das Flugzeugwrack Convair 400

Das Flugzeugwrack Convair 400

Tauchen am Flugzeug Convair 400

Tauchen am Flugzeug Convair 400

Das versenkte Flugzeugwrack

Das versenkte Flugzeugwrack

Einige Meter weiter befinden sich die Überreste der ehemaligen Passagiermaschine YS-11 von Air Aruba, die ab 1988 bis zu 64 Passagiere transportieren konnte. 12 Jahre später ging die Airline in Konkurs und man entschied sich, die Maschine vor der Küste Arubas zu versenken und als künstliches Riff zu nutzen. Durch den hinteren Eingang kann man in die Maschine reintauchen und durch den vollständig leeren Kabinenraum bis vor zum Cockpit tauchen. Am linken Ausgang sind wir dann wieder aus der Maschine geschwommen.

Die Passagiermaschine YS-11 von Air Aruba

Die Passagiermaschine YS-11 von Air Aruba

Zurück zum Tauchschiff

Zurück zum Tauchschiff

Ein wirklich außergewöhnliches, einzigartiges Taucherlebnis!

Der Tauchspot Tire Reef

Der zweite Tauchplatz war das Tire Reef, das wir gut 60 Minuten betaucht haben. Hier haben wir unter anderem einige schwarz-weiße Muränen, Feuerfische, Trompetenfische, Putzergarnelen sowie einen Skorpionfisch gesehen.

Ein Skorpionfisch

Ein Skorpionfisch

Ein Spotted Cleaner Shrimp

Ein Spotted Cleaner Shrimp

Eine Fächerkoralle

Eine Fächerkoralle

Die Unterwasserwelt in Aruba

Die Unterwasserwelt in Aruba

Tauchen in Aruba

Tauchen in Aruba

Korallenriff in Aruba

Korallenriff in Aruba

Eine schwarz-weiße Muräne

Eine schwarz-weiße Muräne

Unser Tauchvideo von Aruba

Hier gibt es das Video unserer beiden Tauchgänge in Aruba.

Gehen 13 Uhr waren wir wieder zurück am kleinen Hafen, von wo wir dann direkt wieder zum Schiff gebracht wurden. Den Rest des Tages haben wir damit verbracht, ein wenig die Stadt Oranjestad zu erkunden.

Übersicht unserer AIDA Kreuzfahrt in der Karibik

Tag 1: Dominikanische Republik (Anreise, Transfer, Boarding)
Tag 2: Seetag
Tag 3: Aruba (Flugzeugwrack-Tauchen, Stadtbesichtung Oranjestad )
Tag 4: Curaçao (Inselrundfahrt mit dem Mietauto, Tauchen mit Delfinen, Stadtbesichtung Willemstad)
Tag 5: Bonaire (Tauchen im Bonaire National Marine Park, Stadtbesichtung Kralendijk)
Tag 6: Seetag
Tag 7: Grenada (Wracktauchen, Tauchen am Unterwasser-Skulpturenpark, Stadtbesichtung St. George’s)
Tag 8: St. Vincent (Vulkanbesteigung La Soufriere & Stadtbesichtung Kingstown)
Tag 9: Barbados (Wracktauchen im Carlisle Bay Marine Park, Schnorcheln mit Schildkröten)
Tag 10: St. Lucia (Tauchen am Anse Cochon & Virgins Cove)
Tag 11: Dominica (Wale & Delfinbeobachtung, Stadtbesichtigung Roseau)
Tag 12: Guadeloupe (Inselrundfahrt mit dem Mietwagen, Stadtbesichtigung Pointe-à-Pietre)
Tag 13: Antigua (Nelson’s Dockyard, Fort Berkeley, Stadtbesichtigung St. John’s)
Tag 14: Seetag
Tag 15: Dominikanische Republik (Transfer, Heimflug)

Flugzeugwrack-Tauchen in der Karibik (Aruba) zuletzt geändert: Juni 12th, 2017 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...






  1. Hallo,

    ich habe mit großem Interesse euren Blog über die AIDA-Karibik-Tour gelesen. Da wir die Tour im November auch machen, würde mich mal interessieren, mit welcher Kamera ihr die Unterwasserbilder gemacht habt 🙂

    Viele Grüße aus Marburg,
    Tanja

    1. Author

      Hallo Tanja,

      danke für Deine Nachricht 🙂

      Für die Unterwasser-Videos nutzen wir derzeit eine GoPro Hero 4 mit Rotfilter.
      Für die Unterwasser-Fotos haben wir eine Sony Cybershot DSC-RX100 IV Digitalkamera mit einem Fantasea Gehäuse und dem Sea&Sea YS-D2 Unterwasserblitz.

      Falls Du noch weitere Fragen hast, lass es uns einfach wissen 🙂

      Viele Grüße nach Marburg
      Michael & Sandra

Hast Du eine Frage zu diesem Beitrag oder hat Dir unser Reisebericht gefallen? Wir freuen uns sehr über Feedback.