Titelbild Outlet Shopping

Outlet-Shoppingtour in New York (USA)

Kategorien: Reiseberichte, Nordamerika, USA, New York City

Skyline New York City

New York – wir lieben diese Stadt! Die vielen Sehenswürdigkeiten, die Architektur, die unterschiedlichen Shoppingmöglichkeiten und Restaurants, die vielen unterschiedlichen Menschen – irgendwie hat uns alles in dieser Stadt in ihren Bann gezogen. Zusammen sind wir jetzt schon das 3. mal hier und Michael war schon an die 15 mal im Big Apple. Immer wieder gibt es was neues zu entdecken und zu erleben. Langweilig wird einem hier jedenfalls nicht. 🙂


Shopping in New York

Neben all dem Sightseeing und den vielen Musicals kann man vor allem eines in New York machen – SHOPPEN.

Einkaufen in Manhattan ist vielfältig, aber manchmal wegen der vielen Touristen auch relativ teuer. Was man oft in Reisekatalogen findet, sind Tagesausflüge zu den Woodbury Common Outlets im Central Valley, welches etwa eine Stunde nordwestlich von New York liegt. Die Fahrt hierhin kann man relativ einfach vom Port Authority Bus Terminal machen. Von hier aus fahren mehrmals täglich Busse von Gray Line für aktuell stolze $42 (hin und zurück) die gut 75 Kilometer lange Strecke von Manhattan nach Woodbury.

Der Weg von New York zu den Woodbury Common Outlets

Der Weg von New York zu den Woodbury Common Outlets

Aber es gibt auch noch viele weitere Shopping Möglichkeiten im Umland von New York, die aber nicht ganz so bekannt sind wie Woodbury. Es gibt ein paar tolle Outlets mit allen bekannten Marken wie Polo Ralph Lauren, Tommy Hilfiger, Nike, Adidas, Abercrombie & Fitch, Kenneth Cole, Calvin Klein und vielen vielen mehr!

5 tägige Outlet-Shoppingtour

Unsere neun Tage in New York haben wir uns daher wie folgt aufgeteilt: die erst fünf Tage machen wir eine Outlet-Shoppingtour außerhalb von New York und die restlichen vier Tage geht es direkt nach Manhattan. Wer also mal Lust hat, ausgiebig in New York Outlet-Shopping zu machen, für den haben wir hier eine interessante 5-tägige Outlet-Shoppingtour zusammengestellt

Tag 1: Ankunft in New York & Jersey Gardens Outlets (Newark)
Tag 2: Philadelphia Mills Outlets & Philadelphia Premium Outlets (Philadelphia)
Tag 3: King of Prussia Mall & Gloucester Premium Outlets (Philadelphia / Atlantic City)
Tag 4: Tanger Outlets (Atlantic City)
Tag 5: Jersey Shore Outlets (Tinton Falls) & Rückfart nach New York

Wie man in Google Maps sehen kann, ist die komplette Strecke recht einfach selber zu fahren und dauert insgesamt nur knapp 6 Stunden:

Outlet-Shoppingtour in New York

Outlet-Shoppingtour in New York

Wenn man Philadelphia noch nicht kennt, kann man am 3. Tag hier auch ganz gut noch einen zusätzlichen Zwischenstopp zum Sightseeing einplanen. Als wirklich schön empfinden wir die Stadt nicht. Es gibt aber ein paar interessante Dinge zu sehen wie die Freiheitsglocke oder die „Rocky Treppen“.

Ankunft in New York

Mit halb leerem Koffer ging es für uns heute pünktlich um 11 Uhr von Frankfurt mit United Airlines nach Newark.

Unser Flug von Frankfurt nach Newark

Unser Flug von Frankfurt nach Newark

New York hat drei Flughäfen. Der bekannteste und größte hiervon ist der John F. Kennedy Flughafen bei Brooklyn im Osten der Stadt. Dann gibt es noch den etwas kleineren La Guardia Flughafen in Queens und den Newark Airport südwestlich von Manhattan in New Jersey.

Jersey Gardens Mall

Für den Flughafen Newark hatten wir uns über billiger-mietwagen.de einen Midsize SUV gemietet und sind von dort aus als erstes zur Mall „Jersey Gardens“ gefahren. Diese Mall ist eine große Outlet Mall im Stadtteil Elizabeth und nur etwa 10 Minuten vom Flughafen Newark entfernt. Hier findet man schon alle bekannten Marken – und das vor allem noch „Tax-Free“.

Wenn man das erste mal in den USA ist, muss man beachten, dass die angegebenen Preise für Essen, Klamotten usw. immer Nettopreise sind. Beim Bezahlen kommt dann jeweils noch die Steuer drauf. Warum man das so macht und nicht gleich den Endpreis hinschreibt, können wir nicht verstehen. Jeder Staat in den USA hat dabei auch noch seine eigenen Steuersätze. Mal sind es nur 2%, mal 7,25%. Hierbei ist z.B. gut zu wissen, dass vor allem New Jersey und Pennsylvania keine Steuern auf Klamotten erheben, was oftmals schon allein eine Ersparnis von 7% im Vergleich zu anderen Staaten ausmacht.

Nach den ersten Shoppingerfolgen heute sind wir abends in unserem Hotel Extended Stay America Elizabeth angekommen.

Das Hotel Extended Stay America Elizabeth

Das Hotel Extended Stay America Elizabeth

Nach unserer Landung in Newark haben wir hier die erste Nacht unseres USA-Urlaubs verbracht. Das Hotel ist mit dem Auto nur wenige Minuten vom Flughafen entfernt und liegt direkt gegenüber der Jersey Gardens Mall. Vor dem Hotel gibt es genügend kostenlose Parkplätze.

Wir hatten ein Doppelzimmer mit Queenbett gebucht, welches in der 2. Etage lag. Den Lärm der Flugzeuge hört man, aber das ist ja klar, wenn man so nah am Flughafen ist. Das Zimmer war ok, roch aber etwas mufflig. Es gab eine kleine Küche, für die man sich das Kochequipment an der Rezeption ausleihen konnte. Das Bett war leider wahnsinnig klein und auch nicht sonderlich gemütlich. Für eine Nacht ok, aber länger nicht. Bad war, wie das Zimmer auch, sauber. Aus der Dusche kam allerdings wenig Wasser, sodass das Duschen immer etwas länger gedauert hat.

Wifi war kostenlos und auch im Zimmer empfangbar.

Frühstück gab es von sechs Uhr bis halb Zehn. Kaffee, Tee, Orangen, Müsliriegel und abgepackte Muffins (die nach purer Chemie geschmeckt haben). Falls man hier etwas anderes essen möchte, gibt es direkt gegenüber ein Ihop Restaurant. Und für abends ein Ruby Tuesday Restaurant.

Für eine Nacht und den Preis in Ordnung.

> Alle Bewertungen über das Hotel lesen auf: Tripadvisor

One Million Places - Unser Tripadvisor Profil


Philadelphia Mills Mall & Philadelphia Premium Outlets

Von unserem Hotel in Elizabeth sind wir heute gegen 9 Uhr auf der Interstate 95 Richtung Philadelphia gefahren. Hier liegt im Westen der Stadt die nächste große Outlet Mall: Philadelphia Mills (ehemals Franklin Mills). Für die Fahrt benötigt man etwas mehr als eine Stunde.

Da viele Highways hier gebührenpflichtig sind, ist es am besten, direkt bei der Autoanmietung einen EZ Pass mitzubuchen. So kann man an den Toll-Stellen einfach durchfahren und die Gebühren werden einem dann nachträglich über die Kreditkarte abgebucht. Wer das nicht möchte, muss immer genügend Bargeld dabei haben und dann die „Cash only“ Spuren bei den Mautstellen nutzen.

Für die Philadelphia Mills Mall sollte man schon 4-5 Stunden einplanen.

Von hier aus sind wir gegen 15 Uhr weiter Richtung Norden zu den Philadelphia Premium Outlets in Pottstown gefahren, was auch je nach Verkehr ca. 1 Stunde dauert.

Hier haben wir uns dann auch ein Hotel ganz in der Nähe gebucht, das Days Inn Pottstown.

Das Days Inn Pottstown

Das Days Inn Pottstown

Wir haben hier eine Nacht auf der Durchreise verbracht. Das Hotel ist nur wenige Minuten von den Philadelphia Premium Outlets entfernt.

Auf dem Hotelgelände sind genügend kostenlose Parkplätze vorhanden. Wir hatten ein Zweibettzimmer im Erdgeschoss, was sehr geräumig und sauber war. Die Betten sind groß und gemütlich. Leider war es etwas laut, da es unweit der Rezeption gelegen ist und zur Parkplatzseite raus ging. Im Bad gibt es Seife, Shampoo, Conditioner und Body Lotion. Mikrowelle und Kühlschrank sind im Zimmer ebenfalls vorhanden.

Wifi ist kostenlos, funktioniert aber leider nur an der Rezeption. Im Zimmer hatten wir kein Signal.

Frühstück gibt es ebenfalls kostenlos. Typisch amerikanisch: Waffeln, Toast etc. Obst ist ebenfalls vorhanden. Insgesamt ausreichend und gut.

Das Hotel können wir durchaus weiterempfehlen. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

> Alle Bewertungen über das Hotel lesen auf: Tripadvisor

One Million Places - Unser Tripadvisor Profil


King of Prussia Mall & Gloucester Premium Outlets

Heute sind wir von Pottstown in gut 45 Minuten weiter zur King of Prussia Mall gefahren. Diese Mall ist nach der Mall of America in Minneapolis das zweitgrößte Shoppingcenter in den USA. Das Ganze ist zwar kein Outlet – aber wirklich riesig! Und auch hier findet man sehr oft reduzierte Preise und viele Sonderangebote und kann locker 4-5 Stunden zum durchgehen und shoppen einplanen.

Gegen Nachmittag sind wir dann weiter auf der Interstate 76 Richtung Atlantic City gefahren. Die I-76 führt dabei direkt durch Philadelphia. Da wir diese Stadt aber schon von unseren früheren Urlauben her kannten, haben wir sie diesmal „links liegen gelassen“ und sind nach knapp 45 Minuten am nächsten Outlet angekommen: den Gloucester Premium Outlets.

Dieses Outlet ist noch brandneu und Stand heute haben auch noch nicht alle Läden geöffnet. Aber gelohnt hat es sich für uns trotzdem.

Gegen Abend sind wir dann weiter nach Atlantic City gefahren, was von hier gut 45 Minuten dauert.

Atlantic City ist quasi das kleine Las Vegas an der Ostküste der USA mit vielen bekannten Casinos wie Caesars, Harrahs, Golden Nugget usw. Die Preise für Übernachtungen liegen aber in der Regel im dreistelligen Bereich, weshalb wir uns für das Red Roof Inn & Suites entschieden haben, welches etwa 10 Minuten außerhalb der City liegt. Mit Auto ist das ja alles kein Problem.

Das Hotel Red Roof Inn & Suites in Atlantic City

Das Hotel Red Roof Inn & Suites in Atlantic City

Wir waren hier für zwei Nächte und haben in einem Zweibettzimmer geschlafen.

Da wir nicht so viel für ein Hotel in Atlantic City direkt ausgeben wollten, war das hier die perfekte Alternative. Bis nach AC benötigt man ca. 5 bis 10 Minuten. Im Golden Nugget Casino gibt es übrigens kostenlose Parkplätze, dann kann man sich die überteuerten 25 Dollar Parking Fees (am Wochenende) in den Midtown Casinos sparen.

Wir hatten ein Zimmer in der 6. Etage mit Blick auf Atlantic City. Das Zimmer war geräumig, sauber und ruhig. Das kostenlose Wifi hat gut funktioniert. Kostenlose Parkplätze gibt es ausreichend rund um das Hotel.

Das Frühstück, was ebenfalls im Preis inbegriffen ist, war ok – typisch amerikanisch: Bagels, Toast und Cornflakes. Nicht überragend, aber ausreichend.

Alles in allem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir würden hier beim nächsten Mal wieder übernachten – auch wenn das Hotel schon in die Jahre gekommen ist.
> Alle Bewertungen über das Hotel lesen auf: Tripadvisor

One Million Places - Unser Tripadvisor Profil


Tanger Outlets & Atlantic City

In Atlantic City gibt es direkt in der Stadt die Tanger Outlets, wo wir morgens nach dem Frühstück gegen 10 Uhr hingefahren sind. Hier parkt man am besten im „Wave“ Parkhaus. Wenn man mindestens $50 in den Outlets ausgibt, reduziert sich der Parkpreis von $12 auf $4 für 8 Stunden.

Gegen 15 Uhr sind wir dann von den Outlets zum Boardwalk gelaufen. Hier liegen viele bekannte Casinos, wie das Caesars, das Harrah’s, das Taj Mahal und viele weitere. Der Boardwalk ist ein schöner Weg mit vielen kleinen Geschäften und Restaurants, der die Hotels vom Strand trennt. Hier sind wir mit dem Sonnenuntergang ein wenig auf- und abgelaufen und haben uns dabei natürlich auch ein wenig die Casinos angeschaut.

Atlantic City Boardwalk

Atlantic City Boardwalk

Der Boardwalk in Atlantic City

Der Boardwalk in Atlantic City

Der Boardwalk in Atlantic City

Der Boardwalk in Atlantic City

Atlantic City Boardwalk

Atlantic City Boardwalk

Vor dem Ballys Casino

Vor dem Ballys Casino

Panoramabild vom Atlantic City Boardwalk

Panoramabild vom Atlantic City Boardwalk

Miss America Statue

Miss America Statue

Nachdem wir gegen 18.30 Uhr wieder zurück in unserem Hotel waren und kurz etwas gegessen haben, sind wir noch einmal losgefahren, um ein wenig im Casino zu spielen. Hier haben wir uns das Golden Nugget ausgesucht, da man hier zu jeder Zeit kostenlos parken kann. Es liegt zwar mit zwei anderen Casinos etwas außerhalb des Stadtzentrums, aber so kann man sich die $25-Parkgebühr am Wochenende sparen. Unser Erfolg beim Roulette und den Slot Machines war nicht der größte, aber Spaß gemacht hat es trotzdem 🙂

Jersey Shore Outlets und Ankunft in Manhattan

Heute ging es wieder zurück in Richtung New York. Aber natürlich nicht, ohne vorher noch eine Outlet Mall zu besuchen, die Jersey Shore Outlets. Diese liegen direkt auf halbem Weg von Atlantic City nach Newark.

Jersey Shore Premium Outlets

Jersey Shore Premium Outlets

Nach der Outlet-Shoppingtour und der Fahrt zurück nach Newark haben wir pünklich gegen 15 Uhr unser Auto bei Alamo zurückgegeben und sind dann wie hier beschrieben mit dem Airtrain und Zug nach Manhattan gefahren.

Outlet-Shoppingtour in New York (USA) zuletzt geändert: August 31st, 2017 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Hast Du eine Frage zu diesem Beitrag oder hat Dir unser Reisebericht gefallen? Wir freuen uns sehr über Feedback.