Reiseberichte » Bolivien

Reisebericht lesen

Bustour von La Paz über Copacabana (Bolivien) nach Puno (Peru)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Bolivien, Peru

Heute lag die 250 Kilometer lange Strecke von La Paz (Bolivien) über Copacabana bis Puno (Peru) entlang des Titicacasees vor uns. Pünktlich um 7 Uhr wurden wir von einem Tourbus (Kanoo Tours) an unserem Hotel abgeholt. Da wir die ersten waren, die eingesammelt wurden, dauerte es 1,5 Stunden, ehe wir La Paz verlassen konnten. Nach einer kurzen Fahrt sahen wir zum ersten mal die Ufer des Titicacasees. Der Titicacasee ist das höchstgelegene kommerziell schiffbare Gewässer der Erde, liegt auf einer Höhe von 3.810 Metern und ist in etwa 15 mal so groß wie der Bodensee. Der See ist 178 Kilometer …

Reisebericht lesen
Reisebericht lesen

Das Geysirfeld Sol de Manana & Rückflug nach La Paz (Bolivien)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Bolivien

Unser Weg durch den bolivianischen Nationalparks „Reserva Nacional de Fauna Andina Eduardo Avaroa“ ging weiter Richtung Süden. Auf dem staubigen Weg kommt man immer wieder an schönen Bergseen vorbei. An dieser Stelle hatten wir auch den höchsten Punkt unserer Tour in knapp 5.000 Metern erreicht. Gegen Nachmittag erreichten wir dann das Geysirfeld Sol de Manana, das uns wegen der vielen heissen Quellen, kochenden Schlammlöchern und Geysiren an den Yellowstone Nationalpark in den USA erinnert hat. Es ist einfach faszinierend zu sehen, wie es überall aus der Erde blubbert, zischt und brodelt. Hier ein Video des Geysirfeldes „Sol de Mañana“. Unsere …

Reisebericht lesen
Reisebericht lesen

Der Nationalpark „Eduardo Avaroa“ (Bolivien)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Bolivien

Heute klingelte der Wecker bereits um 6 Uhr, da der Besuch des bolivianischen Nationalparks „Reserva Nacional de Fauna Andina Eduardo Avaroa“ auf unserem Tagesprogramm stand. Der Nationalpark “Reserva Nacional de Fauna Andina Eduardo Avaroa” ist der meistbesuchte Nationalpark in Bolivien und erstreckt sich über eine Fläche von etwa 7147 km². Er liegt durchschnittlich 4.000 Meter über dem Meeresspiegel, was oft zu Kopfschmerzen während einer Tour führen kann. Trotz des extremen Umfelds wachsen im Naturschutzgebiet mindestens 190 Pflanzenarten. Die Arten haben sich an die harten Bedingungen des Salzgehalts, des Mangels an frischem Wasser, der niedrigen Temperaturen und des Mangels an Nährstoffen …

Reisebericht lesen
Reisebericht lesen

Die Salar de Uyuni (Bolivien)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Bolivien

Nächster Stopp auf unserer Tour war nach dem Eisenbahnfriedhof die Salar de Uyuni, auf die wir uns schon im Vorfeld wahnsinnig gefreut hatten. Die Salar de Uyuni ist mit mehr als 10.000 km² die größte und höchstgelegene (über 3.600 Meter) Salzpfanne der Erde, und wir hatten Teile davon schon bei unserem Anflug aus La Paz gesehen. Die Salzkruste wurde vor über 10.000 Jahren durch das Austrocknen eines Sees gebildet und hat heute eine Länge von 160 Kilometern und eine Breite von 135 Kilometern. Von etwa Ende Juni bis zum Beginn der Regenzeit ist der Salar komplett trocken. Zu dieser Zeit …

Reisebericht lesen
Reisebericht lesen

Der Eisenbahnfriedhof von Uyuni (Bolivien)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Bolivien

Heute war der Start unserer dreitägigen Tour durch die Salar de Uyuni und den Andina Eduardo Avaroa National Park. Über die Stadt Uyuni selber gibt es nicht viel zu sagen. Die Stadt wurde 1889 als Militärstandort gegründet und liegt auf einer Höhe von 3675 Metern. Wenn man mal aus Berichten von Tripadvisor zitiert, dann steht da sowas wie „ein trostloser, gottverlassener Ort“ oder „niemand würde sich hierher verlaufen“. Dem ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen. Irgendwie hätte es nur noch gefehlt, dass über die staubigen Strassen ein Dornenbusch von links nach rechts wie in einem alten Westernfilm gerollt wäre 🙂 Nach …

Reisebericht lesen
Reisebericht lesen

Das Moon Valley in La Paz (Bolivien)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Bolivien

Bereits im Vorfeld hatten wir etwas recherchiert und wollten unbedingt das Moon Valley am Rande von La Paz sehen. Vom Plaza de San Francisco haben wir uns für 2 BS (25 Cent) in den kleinen Bus 43 Richtung Mallasa gesetzt und standen 45 Minuten später vor dem „Valle de la Luna“. Der Eintritt kostete 15 BS (etwa 2 Euro). Es gibt einen kurzen 15-minütigen und einen 45-minütigen Rundgang. Wir haben uns für den langen Weg entschieden, der durch eine bizarre, nahezu vegetationslose Kraterlandschaft führt. Das Moon Valley ist wirklich eine surreale Landschaft, die uns sehr gut gefallen hat. Hier noch …

Reisebericht lesen
Reisebericht lesen

Sightseeing in La Paz (Bolivien)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Bolivien

Mit LAN Airlines sind wir mittags von Santiago de Chile mit einem kurzen Zwischenstopp in Iquique nach La Paz in Bolivien geflogen. Unser Flug ging über die bis zu 6500 Meter hohen Gebirsketten der Anden. La Paz ist der Regierungssitz Boliviens und liegt mit der Zusammengewachsenen Stadt El Alto auf 3200 bis 4100 Meter Höhe. Interessant ist, dass zwischen der Höhenlage der Wohnviertel und dem sozialen Status Ihrer Bewohner eine eindeutige Beziehung existiert: je höher die Lage, desto ärmer die Bewohner. Am Flughafen angekommen überkam uns gleich nach dem Aussteigen ein komisches Gefühl: Schwindel und Kopfschmerzen. Kein Wunder – der …

Reisebericht lesen