Titelbild Eisenbahnfriedhof

Der Eisenbahnfriedhof von Uyuni (Bolivien)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Bolivien, Uyuni

Heute war der Start unserer dreitägigen Tour durch die Salar de Uyuni und den Andina Eduardo Avaroa National Park.


Der Tag
0
unserer Weltreise

Die Stadt Uyuni

Über die Stadt Uyuni selber gibt es nicht viel zu sagen. Die Stadt wurde 1889 als Militärstandort gegründet und liegt auf einer Höhe von 3675 Metern. Wenn man mal aus Berichten von Tripadvisor zitiert, dann steht da sowas wie „ein trostloser, gottverlassener Ort“ oder „niemand würde sich hierher verlaufen“. Dem ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen. Irgendwie hätte es nur noch gefehlt, dass über die staubigen Strassen ein Dornenbusch von links nach rechts wie in einem alten Westernfilm gerollt wäre 🙂

Die Stadt Uyuni in Google Maps

Die Stadt Uyuni in Google Maps

Unser Hotel in Uyuni

Nach unserem Flug von La Paz nach Uyuni gestern hatten wir die Nacht im kleinen Hotel La Petite Porte verbracht.

Wir haben im Januar 2015 im “La Petit Porte” eine Nacht vor unserer dreitägigen Tour durch die Salar de Uyuni übernachtet. Wir sind abends angekommen und Christophe – der Gastgeber und Eigentümer der Unterkunft – hat uns freundlich begrüßt und uns alles gezeigt.

Von dem Rezeptionsbereich geht man über einen lichtdurchfluteten Außengang in die jeweiligen Zimmer. Wir hatten ein Doppelzimmer gebucht, was sehr geschmackvoll eingerichtet war. Es gab auch Möglichkeiten, sich Tee zu kochen. Das offene Bad ist direkt hinter einer Wand im Zimmer integriert. Die Toilette ist jedoch leider nur mit einer Schwingtür abgetrennt – Privatsphäre adé. Die Dusche ist offen (ohne Tür). Alles war sehr ordentlich und sehr sauber.

Das Frühstück war im Preis inbegriffen und wir haben es direkt vor unserem Zimmer in dem lichtdurchfluteten Gang eingenommen. Wir konnten á-la-carte wählen, was wir wollten und alles wurde uns dann an den Tisch gebracht.

Während unserer Jeeptour konnten wir unsere Koffer in der Pension unterstellen, was prima war.

Wenn man aus dem Hotel nach rechts rausgeht, läuft man ca. 5 bis 7 Minuten zum nächsten kleinen Einkaufsladen.

Alles in allem sehr zu empfehlen. Sicherlich eine der schönsten Pensionen in Uyuni.

> Alle Bewertungen über das Hotel lesen auf: Tripadvisor

One Million Places - Unser Tripadvisor Profil


Unser Zimmer im Hotel La Petite Porte

Unser Zimmer im Hotel La Petite Porte

Start unserer Bolivien Tour

Unsere heute startende 3 Tages Tour hatten wir bereits im Vorfeld über die Agentur „Red Planet Expedition“ gebucht.

Die Agentur Red Planet Expedition

Die Agentur Red Planet Expedition

Um 11 Uhr ging es mit unserem vollgepacktem Toyota Landcruiser los. Neben uns, unserem Fahrer José und unserem Guide Eddie, waren noch vier andere Leute mit dabei: Alexander und Desirée aus der Schweiz sowie Thomas und Ida aus Dänemark.

Der Start unserer Tour

Der Start unserer Tour

Der Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Unser erster Stopp auf der Tour war der Eisenbahnfriedhof von Uyuni (“Cementerio de los trenes”), auf dem bis zu hundert Jahre alte ausrangierte Züge und Dampfloks zu sehen sind. Der Eisenbahnfriedhof liegt nur wenige Kilometer südlich von Uyuni.

Der Eisenbahnfriedhof von oben

Der Eisenbahnfriedhof von oben

Der Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Der Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Der Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Der Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Der Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Der Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Der Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Der Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Die Lokomotiven sind in der freien Natur leider zum verrotten verurteilt. Zum größten Teil sind diese sehr verrostet und komplett ausgeschlachtet, aber trotzdem noch beeindruckend.

Ausgeschlachtete Lokomotive

Ausgeschlachtete Lokomotive

Ausgeschlachtete Lokomotive

Ausgeschlachtete Lokomotive

Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Eisenbahnfriedhof in Uyuni

Unser Mittagessen haben wir dann in einer kleinen Unterkunft bekommen, welche komplett aus Salz bestand – die Wände, der Tisch und die Stühle… alles war aus Salz. Daneben war noch ein kleines Museum mit Skulpturen aus Salz.

Museum mit Skulpturen aus Salz

Museum mit Skulpturen aus Salz

Der Eisenbahnfriedhof von Uyuni (Bolivien) zuletzt geändert: August 9th, 2017 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Hast Du eine Frage zu diesem Beitrag oder hat Dir unser Reisebericht gefallen? Wir freuen uns sehr über Feedback.