Titelbild Los Tuneles

Galapagos – Schnorcheln an den Los Tuneles (Insel Isabela)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Ecuador

Heute wollten wir eines der Highlights von Isabela sehen – die Lavatunnel Los Tuneles. Um 8 Uhr trafen wir uns vor einer Tauchschule, wurden mit Wetsuits ausgestattet und schon ging’s los. Neben uns waren noch fünf andere Leute mit an Bord: 2 Deutsche aus Hamburg, 1 Holländerin, 1 Engländer und 1 Spanierin.


Der Tag
0
unserer Weltreise

Die Bootsfahrt zu den Los Tuneles

Die Bootsfahrt bis zu den „Los Tuneles“ sollte 45 Minuten dauern.

Die Bootsfahrt zu den Los Tuneles

Die Bootsfahrt zu den Los Tuneles



Unsere 100 schönsten Reisebilder

Bootsfahrt

Bootsfahrt

Schwimmen mit Riesenmantas

Während der Fahrt hielt unser Boot plötzlich an, da eine Gruppe von Riesenmantas vor uns an der Wasseroberfläche auftauchte.

Risenmantas im Meer

Risenmantas im Meer

Eher spaßig gemeint haben wir gefragt, ob wir nicht ins Wasser springen können. Und unser Guide meinte, klar, warum nicht. Damit hatten wir gar nicht wirklich gerechnet. Also haben wir uns schnell umgezogen und sind kurzerhand ins Wasser gesprungen. Und was wir da gesehen haben, war der Wahnsinn: riesige Mantarochen, die sich direkt vor uns bewegt haben. In der Größe hatten wir sie vorher auch noch nie gesehen.

Schnorcheln mit Riesenmantas

Schnorcheln in Los Tuneles

Nachdem wir wieder zurück ins Boot geklettert sind, ging es weiter. Nach 15 Minuten Fahrt waren wir da und hatten zwei Schnorchelstopps an verschiedenen Stellen vor uns. In glasklarem Wasser haben wir Riffhaie, Schildkröten, Adlerrochen, viele viele Fische und sogar ein Seepferdchen gesehen. Toll!

Eine leere Hummerhülle

Eine leere Hummerhülle

Ein Seepferdchen

Ein Seepferdchen

Schnorcheln Los Tuneles

Pinguine, Blaufußtölpel und Leguane

Galapagos-Pinguine, Blaufußtölpel und schwimmende Leguane gab es auch zu sehen.

Galapagos Pinguine

Galapagos Pinguine

Galapagos Pinguine

Galapagos Pinguine

Galapagos Pinguine

Galapagos Pinguine

Schwimmender Leguan

Schwimmender Leguan

Blaufußtölpel

Blaufußtölpel

Die einzelnen Kanäle & Lavatunnel

Nach dem Schnorcheln sind wir dann mit dem Boot durch die schönen, außergewöhnlichen Kanäle gefahren, die durch in sich zusammengefallene Lavatunnel entstanden sind.

Fahrt durch die wunderschönen Kanäle an der Küste

Fahrt durch die wunderschönen Kanäle an der Küste

Fahrt durch klasklares Wasser

Fahrt durch klasklares Wasser

Fahrt durch klasklares Wasser

Fahrt durch klasklares Wasser

Fahrt durch klasklares Wasser

Fahrt durch klasklares Wasser

Und hier konnten wir dann zum ersten Mal auch richtig sehen, warum das ganze „Los Tuneles“ genannt wird.

Lavatunnel

Lavatunnel

Lavatunnel

Lavatunnel

Wanderung über die einzelnen Inseln

An einer Stelle konnten wir dann auch kurz an Land gehen, um uns das alles noch einmal von oben anzusehen.

Anlegen an einer der Inseln

Anlegen an einer der Inseln

Wanderung über die einzelnen Inseln

Wanderung über die einzelnen Inseln

Wanderung über die einzelnen Inseln

Wanderung über die einzelnen Inseln

Die Tierwelt auf Galapagos

Die Tierwelt auf Galapagos

Die Tierwelt auf Galapagos

Die Tierwelt auf Galapagos

Eine Schildkröte

Eine Schildkröte

Die Tierwelt auf Galapagos

Die Tierwelt auf Galapagos

Los Tuneles auf Galapagos

Los Tuneles auf Galapagos

Rückfahrt nach Santa Cruz

Nach einem Lunch an Bord ging es dann wieder zurück zum Hafen in Puerto Villamil, wo wir gegen 14 Uhr eingetroffen sind. In unserer Agentur haben wir dann noch schnell unser Gepäck geholt und wurden wieder zurück zum Hafen gebracht. Unsere Fähre zurück auf die Insel Santa Cruz ging nämlich schon um 15 Uhr und da es immer noch Gepäckinspektionen und -verplombungen gibt (keine Früchte, Samen, etc.), sollte man etwas früher da sein.

Die Bootsfahrt zurück nach Santa Cruz

Die Bootsfahrt zurück nach Santa Cruz

Unser Hotel in Puerto Ayora

Zum Glück verlief auch diese Fährüberfahrt für uns ohne Zwischenfälle und wir sind gegen 17 Uhr gut in Puerto Ayora angekommen. Zu unserem Hotel Fiesta konnten wir laufen, da es nur unweit vom Hafen entfernt ist.

Wir haben hier für zwei Nächte zum Abschluss unseres Galapagos-Insel-Hoppings verbracht. Das Hotel ist vom Hafen von Puerto Ayora in wenigen Minuten zu erreichen. Es ist ruhig an einer Seitenstraße gelegen. Die Straße, auf der abends unzählige lokale Essensstände aufgebaut sind, ist in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Ebenso ein kleiner Supermarkt, der in der Nähe des Hafens ist.

Wenn man aus dem Hotel links rausgeht, erreicht man nach einigen Metern den Eingang zur Tortuga Bay – sehr empfehlenswerter Ausflug.

Wir hatten ein ebenerdiges Zimmer mit zwei getrennten Betten. Alles war sehr ordentlich und sauber. Es gab einen Schreibtisch sowie eine kleine Kofferablage. Das Bad war ebenfalls sauber.

Das Frühstück war im Preis enthalten. Es gab kein Frühstücksbuffet, sondern wurde an den Tisch gebracht, sobald man sich hingesetzt hatte (Toast mit Butter und Marmelade, Müsli, Obst, Saft).

Das kostenlose WIFI war wahnsinnig langsam und hat teilweise (wie an vielen Orten auf der Insel) gar nicht funktioniert.

> Alle Bewertungen über das Hotel lesen auf: Tripadvisor
One Million Places - Unser Tripadvisor Profil


Unser Zimmer im Hotel Fiesta in Puerto Ayora

Unser Zimmer im Hotel Fiesta in Puerto Ayora

Für das Abendessen hatten wir uns einen Stand in der „Fressgass“ ausgesucht, die jeden Abend sehr gut besucht und lebhaft ist und in der es vor allem viel frischen Fisch gibt.

Die Food-Street in Puerto Ayora

Die Food-Street in Puerto Ayora

Frischer Fisch & Langusten

Frischer Fisch & Langusten

Galapagos – Schnorcheln an den Los Tuneles (Insel Isabela) zuletzt geändert: November 6th, 2016 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...


Schick' uns gerne deine Gedanken zu diesem Beitrag