Titelbild Puno

Die schwimmenden Dörfer der Uros im Titikakasee (Peru)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Peru

Bereits am Vorabend haben wir über unser Hotel eine Halbtagestour auf dem Titicacasee zu den schwimmenden Dörfern der Uros gebucht.


Der Tag
0
unserer Weltreise

Die Stadt Puno am Titicacasee

Puno liegt 3.800 Meter hoch am Ufer des Titicaca-Sees im Süden von Peru. Puno ist auch unter dem Namen “Ciudad de Plata” (“die Stadt des Silbers”) bekannt aus der Zeit, in der die Silberminen Punos zu den ergiebigsten Perus gehörten. Die jährlichen Durchschnittstemperaturen liegen gerade mal zwischen 14 °C und 3 °C. Puno hat über 100.000 Einwohner, auch wenn es auf den ersten Blick gar nicht so wirkt. Es gibt eine kleine Einkaufs- und Restaurantstrasse („Lima“) und vor allem eine Unmenge an Pizzerien.



Unsere 100 schönsten Reisebilder

Um 9 Uhr wurden wir abgeholt und zum Hafen von Puno gebracht.

Der Hafen in Puno

Der Hafen in Puno

Von dort sind wir mit einem kleinen Schiff raus auf den Titicacasee gefahren.

Schiffstour auf dem Titicacasee

Schiffstour auf dem Titicacasee

Die schwimmenden Dörfer der Uros

Die Uros sind eine ethnische Gruppe Indigener am Titicaca-See. Sie leben auf derzeit 87 schwimmenden Inseln, die sie aus getrocknetem Totora-Schilf herstellen. In Google Maps sieht man sehr gut die Lage der Dörfer mitten im See.

Die schwimmenden Dörfer der Uros im Titicacasee

Die schwimmenden Dörfer der Uros im Titicacasee

Die schwimmenden Dörfer im Titicacasee

Die schwimmenden Dörfer im Titicacasee

Die schwimmenden Dörfer

Die schwimmenden Dörfer

Die schwimmenden Dörfer

Die schwimmenden Dörfer

Die schwimmenden Dörfer

Die schwimmenden Dörfer

Wir hatten die Möglichkeit zwei der Inseln zu besuchen und von den Bewohnern mehr über deren Kultur und Lebensweise zu erfahren.

Die schwimmenden Dörfer im Titicacasee

Die schwimmenden Dörfer im Titicacasee

Das Volk der Uros in Peru

Das Volk der Uros in Peru

Das Volk der Uros in Peru

Das Volk der Uros in Peru

Die Uros haben uns viel über die Bauweise Ihrer Hütten erzählt und wir durften sogar einige der Hütten besichtigen.

Die Hütten der Uros

Die Hütten der Uros

Die Hütten der Uros

Die Hütten der Uros

Die schwimmenden Dörfer auf dem Titicacasee

Die schwimmenden Dörfer auf dem Titicacasee

Die Uros

Die Uros

Stadtrundgang in Puno

Gegen Mittag waren wir dann zurück in der Stadt und machten noch einen kleinen Rundgang durch Puno. Wirklich viel gibt es nicht anzusehen, außer dem Plaza Mayor mit einer römisch-katholischen Kathedrale. Die Kathedrale wurde im 17. Jahrhundert im spanischen Barock-Stil erbaut.

Der Plaza Mayor in Puno

Der Plaza Mayor in Puno

Ansonsten kann man noch durch die vielen kleines Gassen der Altstadt laufen.

Der Pino Park in Puno

Der Pino Park in Puno

Die Kirche San Juan

Die Kirche San Juan

Am Nachmittag waren wir dann noch auf dem Wochenmarkt in Puno, wo man alles finden kann von Obst, Gemüse, Gewürzen, Fisch, Fleisch bis hin zu Klamotten oder Spielsachen.

Der Wochenmarkt

Der Wochenmarkt

Der Wochenmarkt

Der Wochenmarkt

Der Wochenmarkt

Der Wochenmarkt

Gegen Abend waren wir zurück an unserem Hotel Hotel Tierra Viva Puno Plaza.

Unser Hotel Tierra Viva Puno Plaza

Unser Hotel Tierra Viva Puno Plaza

Die schwimmenden Dörfer der Uros im Titikakasee (Peru) zuletzt geändert: November 6th, 2016 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...




  1. Schöner Kontrast: die Strohhütten und die bunten Gewänder der peruanischen Mama’s….

Schick' uns gerne deine Gedanken zu diesem Beitrag