Titelbild Sofitel Bora Bora

Das Hotel Sofitel Bora Bora Private Island (Französisch-Polynesien)

Kategorien: Reiseberichte, Südsee, Französisch-Polynesien, Bora Bora

Wir hatten im Hotel Sofitel Bora Bora Private Island 5 Nächte in einer Island Luxury Lodge gebucht und hatten Glück, dass wir unseren Bungalow auch gleich beziehen konnten.


Die Tage
128 - 0
unserer Weltreise

Ankunft im Hotel

Das Resort liegt an der Südspitze von Bora Bora auf einer privaten Insel zwischen dem Außenring (Moto) und dem Festland.

Die Lage des Hotels an der Südspitze von Bora Bora

Die Lage des Hotels an der Südspitze von Bora Bora





Das Hotel Sofitel Bora Bora Private Island

Das Hotel Sofitel Bora Bora Private Island

Nach dem Anlegen des Transferbootes wurden wir mit einem Kokosnuss-Drink und Musik empfangen 🙂

Willkommen in Bora Bora

Willkommen in Bora Bora

Vom Anleger der Boote führt ein langer Steg bis hoch zur Rezeption.

Der Anlegesteg der Boote

Der Anlegesteg der Boote

Der Anlegesteg der Boote

Der Anlegesteg der Boote

Eine Übersichtskarte der Insel

Eine Übersichtskarte der Insel

Unser Zimmer: Island Luxury Lodge

Wir hatten 5 Nächte in einer “Island Luxury Lodge” gebucht und hatten Glück, dass wir unseren Bungalow gleich beziehen konnten.

Die Zimmer der Island Luxury Lodge

Die Zimmer der Island Luxury Lodge

Das Bad der Island Luxury Lodge

Das Bad der Island Luxury Lodge

Der Balkon der Island Luxury Lodge

Der Balkon der Island Luxury Lodge

Süße Mitbewohner in den Villen

Süße Mitbewohner in den Villen

Das Resort Sofitel Bora Bora Private Island

Dann galt es erst einmal das Resort ein wenig zu erkunden.

Blick auf die Insel

Blick auf die Insel

Der Weg zu den Wasserbungalows

Der Weg zu den Wasserbungalows

Die Wasserbungalows

Die Wasserbungalows

Der Weg zur Rezeption

Der Weg zur Rezeption

Fare Mariage

Fare Mariage

Blick auf den Otemanu Beach und die Rezeption

Blick auf den Otemanu Beach und die Rezeption

Die Wasserbungalows

Die Wasserbungalows

Die Wasserbungalows

Die Wasserbungalows

Der Steg zur Rezeption

Der Steg zur Rezeption

Das Frühstücksbuffet

Das Frühstücksbuffet

Der Blick über die Insel

Von einem höhergelegenen Aussichtspunkt “Mont Chauve” hatte man einen tollen Ausblick auf die umgebende Lagune.

Der Blick vom Mont Chauve

Der Blick vom Mont Chauve

Der Blick vom Mont Chauve

Der Blick vom Mont Chauve

Der Blick Richtung Hauptinsel

Der Blick Richtung Hauptinsel

Der Blick auf die Wasserbungalows

Der Blick auf die Wasserbungalows

Hier waren wir immer schnorcheln

Hier waren wir immer schnorcheln

Der Blick auf das gegenüberliegende InterContinental Le Moana Bora Bora

Der Blick auf das gegenüberliegende InterContinental Le Moana Bora Bora

Panoramabild der Lagune

Panoramabild der Lagune

Upgrade in einen Overwater Bungalow

Nach 2 Nächten in unserem Island Bungalow haben wir uns an der Rezeption beschwert, da wir mit einigen Sachen in unserem Zimmer nicht zufrieden waren (sehr sehr laute Klimaanlage, Leck im Dach, etc.). Das waren Dinge, die weder eines Sofitel Luxusresorts angemessen waren, noch zu dem Preis gepasst haben, den wir dafür bezahlt haben. Da lagen die Erwartungen von uns natürlich auch entsprechend hoch. Nach unserer Beschwerde haben wir ein kostenloses Upgrade in einen Overwater-Bungalow bekommen. Geht doch 🙂

Unser Overwaterbungalow

Unser Overwaterbungalow

Das Zimmer des Overwaterbungalows

Das Zimmer des Overwaterbungalows

Die Terrasse des Overwaterbungalows

Die Terrasse des Overwaterbungalows

Eine Aufmerksamkeit des Hotels zum Geburtstag

Eine Aufmerksamkeit des Hotels zum Geburtstag

Panoramabild des Overwaterbungalow

Panoramabild des Overwaterbungalow

Unser Bungalow vom Wasser aus

Unser Bungalow vom Wasser aus

Selfie an unserem Bungalow

Selfie an unserem Bungalow

Selfie an unserem Bungalow

Selfie an unserem Bungalow

Der Pool des Sofitel Marara Beach

Die Tage auf Bora Bora haben wir – wie auch schon auf Moorea – mit Schnorcheln, Entspannen und Tauchen verbracht. Das Sofitel Private Island hat keinen eigenen Pool, aber man kann einen kostenlosen Bootshuttle zum gegenüberliegenden Schwesterhotel „Sofitel Marara Beach“ nehmen und auch dort alle Einrichtungen kostenlos mitnutzen.

Der Pool des Sofitel Marara Beach

Der Pool des Sofitel Marara Beach

Entspannen am Pool

Entspannen am Pool

Entspannen am Pool

Entspannen am Pool

Hier haben wir auch mal zu Abend gegessen.

Abendessen im Sofitel Marara Beach

Abendessen im Sofitel Marara Beach

Abendessen im Sofitel Marara Beach

Abendessen im Sofitel Marara Beach

Unsere abschließende Hotelbewertung

Die Tage auf Bora Bora waren wirklich sehr schön und vollkommen entspannt und zum Geburtstag gab es auch eine kleine Aufmerksamkeit vom Hotel.


Die Lage unseres Island Zimmers und unseres Overwater Bungalows

Die Lage unseres Island Zimmers und unseres Overwater Bungalows

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...






  1. Hallo ihr zwei,

    Wow, wie schön ist Bora Bora – definitiv eines meiner Traum Reiseziele!
    Leider ist es für mich als Studentin noch viel zu teuer 🙁

    Was auf jeden fall sehr zuvorkommen war, dass ihr ein Upgrade bekommen habt! So ein Wasserbungalow ist bestimmt traumhaft schön 🙂

    Viele Grüße
    Anja

    1. Author

      Hallo Anja,

      Bora Bora ist leider wirklich ein sehr teures und exklusives Reiseziel. Aber wir wollten es trotzdem einmal gesehen haben und hatten den Preis in unser Weltreise-Budget damals eingerechnet. Dafür haben wir dann in anderen Ländern wieder etwas mehr gespart 🙂

      Und ja, ein Wasserbungalow ist schon was besonderes. Hatten das jetzt schon auf den Malediven, auf Borneo, auf Moorea und eben hier in Bora Bora. Immer wieder toll 🙂

      Viele Grüße
      Michael & Sandra

Hast Du eine Frage oder eine passende Ergänzung zu diesem Reisebericht? Dann würden wir uns sehr über Feedback freuen.