Titelbild Jake Seaplane

Tauchen am Flugzeugwrack Jake Seaplane (Palau)

Kategorien: Reiseberichte, Südsee, Palau

Am heutigen Tauchtag, an dem wir bereits zwei Tauchgänge in der südlichen Lagune hatten, sind wir wieder zurück in die Tauchschule von Fish ‘n Fins gefahren. Hier haben wir kurz neue Tauchflaschen auf das Boot geladen, denn wir wollten heute die Möglichkeit nutzen, noch einen dritten Tauchgang zu machen. Dieser geht meistens zu dem nur 5 Minuten von Koror entfernten Jake Seaplane. Das wollten wir uns nicht entgehen lassen. Auf Aruba (Flugzeugwrack-Tauchen in der Karibik) hatten wir bereits die Möglichkeit, ein Flugzeug unter Wasser zu sehen und waren ganz begeistert.

Die Geschichte des Flugzeugwracks

Das Jake Seaplane ist – wie der Name schon sagt – ein gut erhaltenes Wasserflugzeug, das auf etwa 12 Meter Tiefe vor der Küste Palaus liegt. Das Wasserflugzeug der Modellreihe Aichi E13A Navy Typ 0 (Codename: Jake) gehörte den japanischen Streitkräften und sank vor oder während des 2. Weltkrieges vor Palau aus bisher unerklärlichen Gründen. Unser Tauchlehrer meinte, dass aber eines sicher ist: Es wurde nicht angegriffen oder beschossen, da auf dem Flugkörper keinerlei Einschusslöcher zu finden sind. Es wird darüber spekuliert, ob es einfach einen technischen Defekt oder einen Treibstoffmangel gab und das Flugzeug aufgrund eines Motorausfalls deshalb notgelandet werden musste. Was ist genau passiert? Wie viele Menschen kamen dabei ums Leben? Man wird die Wahrheit wohl nie herausfinden… Es hat bis ins Jahr 1994 gedauert, bis ein Fischer von der Oberfläche aus das Flugzeugwrack erstmalig entdeckte und einer lokal ansässigen Tauchschule Bescheid gab, die dann das Wrack erstmalig betauchen durften.

Der Tauchspot Jake Seaplane in Palau

Der Tauchspot Jake Seaplane in Palau

Unser Tauchgang am Jake Seaplane

Das Flugzeugwrack (11,3 Meter lang und mit Flügeln 14,5 Meter breit) liegt auf einem Korallenriff und ist umgeben von unendlich vielen Korallen und Schwämmen, in denen viele Meerestiere ein Zuhause gefunden haben. Neben uns war noch ein anderer Taucher bei dem Tauchgang dabei sowie unser Dive Master – eine schöne, kleine Gruppe also. Beim Abtauchen hat man das Wrack schon sehr gut sehen können, deshalb haben wir erst einmal versucht, das Wrack in seiner ganzen Größe zu bestaunen, zu fotografieren und zu filmen. Das Wrack ist erstaunlicherweise sehr gut erhalten. Ein Stück vom Heck und einer der Schwimmkörper befindet sich etwa 6 Meter weit weg vom restlichen Wrack. Das Wrack ist sowohl von innen als auch außen sehr schön bewachsen und wird von Fischen bevölkert.

Nachdem wir uns an dem Flugzeug satt gesehen hatten, haben wir noch die Gegend rund um das Flugzeug erkundet. Unter einer von vielen Korallen konnten wir einen Oktopus entdecken, der sich aber leider nicht getraut hat, sich komplett zu zeigen. Sehr schade. An einer anderen Stelle konnten wir kleine Clownfische bestaunen, die versucht haben, ihr Revier zu verteidigen.

Der Tauchplatz war super einfach zu betauchen und ist auf jeden Fall auch für Anfänger geeignet. Es gab keine Strömung, das Licht war gut und die Sicht ebenfalls. Hier gibt es noch ein kurzes Video unseres Tauchgangs:

Tauchen am Flugzeugwrack Jake Seaplane (Palau) zuletzt geändert: Juni 7th, 2017 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...


Schick' uns gerne deine Gedanken zu diesem Beitrag