Titelbild Dolphin Research Center, Florida Keys, USA, Reisebericht

Das Dolphin Research Center auf den Florida Keys (USA)

Kategorien: Reiseberichte, Nordamerika, USA

Etwa auf halber Strecke der Florida Keys auf der Insel Grassy Key befindet sich das Dolphin Research Center, eine Einrichtung die durch Bildung, Forschung und Rettung das friedliche Zusammenleben, die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Delfinen, Menschen und der Umwelt fördert.

Das Dolphin Research Center

Das Dolphin Research Center wurde 1984 als gemeinnützige Bildungs- und Forschungseinrichtung für Meeressäuger gegründet und beherbergt eine Gruppe von 26 Delfinen und 3 kalifornischen Seelöwen. Wir waren etwa 3 Stunden zu Besuch in dem Center und haben viel über das Verhalten von Delfinen gelernt.

Geschichte

Ein Berufsfischer namens Milton Santini war die erste Person, die sich auf Grassy Key mit Delfinen beschäftigte. Bereits in den 1940er Jahren fing er Delfine für andere Meeressäugerparks und Aquarien sowie für Privatpersonen. Seine Erfahrungen mit den Meeressäugern brachten Santini dazu, 1958 das Delfingehege „Santini’s Porpoise Training School“ auf Grassy Key zu bauen und Delfine zu trainieren. Damit gilt Milton Santini als Pionier auf dem Gebiet des Trainings und der Haltung von Delfinen.

Einer seiner Lieblingsdelfine war Mitzi, die später die Hauptrolle in „Flipper“ und in deren Fortsetzung bekam. Nach Mitzis Tod im Jahr 1972 verkaufte Santini die Einrichtung, die als „Flippers Sea School“ weitergeführt wurde. Der neue Besitzer Jean-Paul Gouin übergab 1984 seine Einrichtung an seinen Manager Jayne Shannon und an seine Cheftrainerin Mandy Rodriguez, die das heutige „Dolphin Research Center“ eröffneten.

Aufgrund der finanziellen Belastungen wuchs das Dolphin Research Center in den darauffolgenden Jahren nur langsam. Das Center nahm sowohl Tiere auf, die ein neues Zuhause brauchten, als auch solche mit chronischen Erkrankungen, die eine dringende medizinische Versorgung benötigten. Mit der Zeit wurden im Dolphin Center auch Delfin-Babys geboren, sodass heute Delfine der zweiten, dritten und vierten Generation in den Lagunen des Centers leben. Das Dolphin Research Center ist mit der Zeit führend auf dem Gebiet der Pflege, Forschung und Ausbildung von Delfinen geworden. Dazu gehört auch die Aufklärung von Menschen sowie die Entwicklung von Programmen für die Öffentlichkeit.

Lage & Parkplätze

Das Dolphin Research Center liegt direkt am Overseas Highway auf Grassy Key und lässt sich am besten mit dem Auto erreichen (Routenplaner auf Google Maps). Vor Ort stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Öffnungszeiten & Eintritt

Das Dolphin Center hat täglich von 9 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Der normale Eintrittspreis beträgt 28 USD pro Person. Mit diesem Ticket kann man allerdings nur über das Gelände laufen und den Tieren zuschauen. Wünscht man sich eine Interaktion mit den Delfinen, muss man diese noch zusätzlich buchen.

Wissenswertes über Delfine

Delfine gehören zu den Walen und sind Säugetiere. Sie werden zwischen eineinhalb und vier Meter lang. Der Schwertwal als größter Delfin kann sogar acht Meter lang werden. Insgesamt gibt es 40 Delfinarten, wovon 2 im Dolphin Research Center zu finden sind: Hier gibt es 25 Große Tümmler (Bottlenose Dolphins) und 1 Zügeldelfin (Atlantic spotted dolphin).

Wir durfen auf unseren Reisen schon viele Delfine in freier Natur bestaunen, wie z.B. in Monkey Mia in Australien, an der Ostküste von Mauritius, auf Dominica, auf Curacao, in Ägypten oder auch die lustigen pinken Fluss-Delfine vom Amazonas 🙂

Was trinken Delfine eigentlich?

Wusst Ihr eigentlich, dass Delfine zwar im Meer leben, das Salzwasser aber nicht trinken können? Salzwasser können sie nur in geringen Mengen ertragen, denn es schädigt ihre Nieren. Wie alle Säugetiere müssen sie frisches Süßwasser zu sich nehmen. Delfine brauchen täglich rund 30 Liter Wasser und die Wasseraufnahme findet ausschließlich über ihre Nahrung statt. Dafür essen sie pro Tag bis zu 40 Kilogramm Fisch. Die Fische filtern in ihren Organen das Salz aus dem Meerwasser und enthalten somit genügend frisches Wasser für die Delfine.

Da es bei älteren Tieren oftmals zu einer Unterversorgung wegen geringerer Nahrungsaufnahme kommen kann, wird den Tieren im Dolphin Research Center antrainiert, dass sie Süßwasser über einen Schlauch ins Maul zugeführt bekommen. Wenn mal der Fall eintreten sollte, dass ein Delfin nicht mehr genug Flüssigkeit durch die Nahrung aufnehmen kann, kann man diesem dann problemlos den Schlauch einführen und ihn so mit Flüssigkeit versorgen. Das Schlucken des Schlauches bereitet dem Tier keine Schwierigkeiten, da der Schlauch im Vergleich zu den Fischen einen geringeren Durchmesser hat. Eine fälschliche Zufuhr des Wassers in die Luftröhre ist bei Delfinen anatomisch nicht möglich. Sie atmen nur noch über das Blasloch und nicht über den Schnabel.

Das Gelände des Delphinariums

Als wir in das Dolphin Research Center gekommen sind, hat Mary Stella (Director of Media & Marketing) bereits auf uns gewartet. Sie hat uns während unseres Aufenthalts hier über das Gelände begleitet und uns wichtige Informationen über das Verhaltentraining, die aktuellen Forschungen und die Einrichtung allgemein gegeben. Wir konnten sie jederzeit alles fragen, was wir über Delfine und das Training wissen wollten, was wirklich super war 🙂

Das Dolphin Research Center verfügt über ein 8.400 m² großes Gelände mit mehreren Lagunen-Becken, in dem sich die Delfine aufhalten. Insgesamt leben hier 26 Delfine im Alter von 4 bis 45 Jahren sowie 3 Seelöwen. Es ist möglich, die Delfin-Becken miteinander zu verbinden und somit die Tiere zusammenzubringen.

Als Hurrikan Irma im Jahr 2017 über die Florida Keys zog, wurde das Gelände des Dolphin Research Centers auch schwer in Mitleidenschaft gezogen. Zum Glück ist den Tieren in dieser Zeit aber nichts passiert. Allerdings waren die Hotels in der Region teilweise stark betroffen, sodass die Besucherzahlen und damit auch die Einnahmen in der Zeit nach Hurrikan Irma deutlich zurückgegangen sind.

Forschungseinrichtung, Training & Therapie

Die Forschungsarbeit war schon immer ein wichtiger Bestandteil des Dolphin Research Center und es gibt mehrere Gründe, warum hier geforscht wird:

(1) Die Delfine und Seelöwen bekommen eine psychische Stimulation. Für die Forscher ist es „kognitive Forschung“, für die Delfine ein „Denkspiel“.
(2) Die Forschung trägt zur wissenschaftlichen Erkenntnis von Delfinen und anderen Tieren bei. Auch wenn in den vergangenen Jahren schon viel erforscht wurde, so gibt es sicherlich noch eine Menge, was man noch nicht über Delfine weiß.
(3) Das neue Wissen, das die Forschung hervorbringt, kann den Tieren zugutekommen – sowohl in menschlicher Obhut als auch in freier Natur. Denn: Je mehr man die Tiere versteht, desto besser kann man ihre Bedürfnisse erfüllen.

Neben der Funktion als Forschungseinrichtung, werden die Delfine auch für therapeutische Zwecke eingesetzt. Während unseres Rundgangs über das Gelände konnten wir beobachten, wie ein Junge mit einer Behinderung mit den Delfinen im Wasser interagiert hat. Die Mutter erzählte uns, dass sie als Familie seit 16 Jahren zweimal pro Jahr aus England hergeflogen kommen, da die Therapie positive Auswirkungen auf ihren Sohn hat. Das war wirklich toll zu sehen 🙂

Über den Tag verteilt finden verschiedene Programmpunkte mit den Delfinen in den Wasserbecken statt, bei denen man als Besucher einen sehr guten Einblick in das Training der Tiere bekommen kann. Die Delfine werden übrigens nicht gezwungen, daran teilzunehmen. Wir haben selbst erlebt, dass ein Delfin plötzlich keine Lust mehr hatte zu trainieren. Er wurde dann sofort in Ruhe gelassen und das Training bzw. die Interaktion wurde abgebrochen. Die Trainings sind für die Forschung sehr wichtig, da man so wertvolle Informationen über das Verhalten bzw. bestimmte Verhaltensmuster der Delfine bekommt.

Interaktion mit den Delfinen

Neben der normalen Besichtigung des Dolphin Research Center kann man auch verschiedene Interaktionen mit Delfinen buchen, die man dann noch einmal separat bezahlen muss:

(1) Dolphin Encounter (199 USD): Beim Dolphin Encounter geht man für etwa 20 bis 25 Minuten mit einem Delfin ins Wasser und erlebt bspw. einen Delfinkuss, ein “Handschlag” oder man kann vom Delfin durch das Wasser gezogen werden.
(2) Family Dolphin Splash (119 USD): Beim Dolphin Splash steht man hüfthoch im Wasser auf einer Plattform und wartet, bis der Delfin einen mit Wasser vollspritzt.
(3) Ultimate Trainer for the Day (695 USD): Dieses Erlebnis beinhaltet die Futterzubereitung, eine kleine Delfin-Trainingseinheit zusammen mit einem Trainer, spielerische Delfinbegegnungen sowie das Malen mit einem Delfin.
(4) VIP Experience (475 USD): Bei der VIP Experience begleitet man die Trainer bei den Delfin-Trainings, man schaut hinter die Kulissen der Seelöwen, erlebt unter Anleitung eines Trainers eine Delfinfamilie aus nächster Nähe, kann von einem Delfin durch das Wasser gezogen werden und kann sich von einem Delfin ein Bild malen lassen.
(5) Researcher Experience (475 USD): Bei dieser Tour kann man dem Forscherteam über die Schulter schauen und Interessantes über das Verhalten und das Training mit Delfinen lernen. Eine Delfinbegegnung ist ebenfalls dabei.
(6) Play with the Dolphin (85 USD): Bei dieser Interaktion kann man sich ein Spielzeug aussuchen und mit einem Delfin vom Dock aus spielen.
(7) Paint with a Dolphin (80 USD): Diese Interaktion konnten wir hautnah miterleben, weil wir gerade am Dock standen, als eine Familie diese Session gebucht hatte. Der Delfin bekommt hierfür einen Pinsel mit Farbe in sein Maul. Der Besucher hält ein aufgespanntes, weißes T-Shirt über den Delfin, der dann mit dem Pinsel einige Bewegungen auf dem T-Shirt macht. Fertig ist das Meisterwerk 😉
(8) Meet the Dolphin (30 USD): Für diese Begegnung setzt man sich auf ein schwimmendes Podest und wartet bis der Delfin zu einem kommt, um seine Streicheleinheit abzuholen.
(9) Dolphin Explorer (75 USD): Vom Dock aus schaut man dem Trainer zu, wie er mit den Delfinen Denkspiele aber auch forschungsbezogene Aktivitäten durchführt. Zudem erhält man von Trainer Erste-Hand-Informationen über die Forschungen, die im Center durchgeführt werden.

Insgesamt haben wir gut 3 Stunden im Dolphin Research Center verbracht, und haben dabei von Mary viel über die Tiere und das Leben auf den Florida Keys erfahren 🙂

Dolphin Research Center, Delfin, Interaktion, Florida Keys, Sehenswürdigkeit, Reisebericht

Interaktion mit einem Delfin im Dolphin Research Center

Unsere Reiseberichte von Miami bis Key West

Nach unserem einwöchigen Aufenthalt auf den Bahamas haben wir noch ein paar Tage in Florida verbracht. Diese Kombination bietet sich ideal an, da man die beiden Reiseziele sehr gut miteinander verbinden kann. Wir haben 2 Tage in Miami verbracht und sind dann mit dem Mietwagen über den Highway 1 (Overseas Highway) bis nach Key West gefahren. Hier findet Ihr unsere Reiseberichte:

Tag 1: Miami: Street Art im Wynwood Art District
Tag 1: Miami: Die Villa Vizcaya Museum & Gardens
Tag 2: Miami: Miami Beach & der Ocean Drive
Tag 2: Miami: Jungle Island Miami – Up Close VIP Tour
Tag 3: Homestead: Everglades Alligator Farm – Airboat Tour in Südflorida
Tag 3: Florida Keys: Florida Keys – Sehenswürdigkeiten auf der Fahrt nach Key West
Tag 4: Marathon: Das Dolphin Research Center
Tag 4: Key West: Die Sehenswürdigkeiten von Key West

iWeiterführende Links:
Florida Keys – Offizielle Website
Dolphin Research Center – Offizielle Website

Blogger Kooperation

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. In das Dolphin Research Center wurden wir eingeladen. Unsere Meinung bleibt davon unberührt und wir haben ausschließlich unsere eigenen Erfahrungen und Eindrücke geschildert.


Kommentar verfassen