Dubai – Stopover nach Australien (Vereinigte Arabische Emirate)

Kategorien: Reiseberichte, Asien, Vereinigte Arabische Emirate, Dubai

Endlich heißt es für uns heute wieder Urlaub! Auf unserem Weg nach Australien und Indonesien haben wir einen kurzes Stopover in Dubai eingelegt. Die Stadt ist nicht ganz neu für uns. Vor 4 Jahren haben wir hier schon einmal ein paar Tage verbracht, als wir auf dem Weg auf die Malediven waren. Da sich in Dubai ja aber schnell etwas verändert und überall gebaut wird, haben wir uns einen 20-Stunden-Stopover-Transit gegönnt, bevor es dann für uns weiter nach Perth in Australien geht.

Dubai

Ankunft & unser Hotel in Dubai

Unser Emirates Flug von Frankfurt nach Dubai mit dem A380 ging um 22.20 Uhr. Nach knappen 6 Stunden sind wir morgens kurz nach 6 Uhr am internationalen Flughafen in Dubai angekommen. Da unser Gepäck bereits bis Perth durchgecheckt wurde, hatten wir nur ein kleines Handgepäck für Dubai dabei. Die Einreise ging ganz schnell. Als Deutscher muss man sich im Vorfeld um kein Visum kümmern, sondern kann einfach so einreisen. Direkt vom Terminal aus fährt die Metro los. Drei Stationen später – Deira City Center – sind wir bereits ausgestiegen. Es gibt in Dubai zur Zeit nur 2 Metro Linien: eine rote (von Rashidiya über den Flughafen bis nach Jebell Ali) und eine grüne (von Etisalat bis nach Creek). Wirklich verfahren kann man sich also gar nicht 🙂

Da unser Weiterflug nach Perth erst um 3 Uhr nachts geht, hatten wir uns entschieden, ein günstiges Hotel zunehmen, damit wir uns ggf. noch einmal duschen und hinlegen können. Von unserer Metro-Station waren es nur ein paar Minuten zu unserem Hotel Ibis Deira City Center. Dank kostenlosem Early-Check-In konnten wir bereits auf unser Zimmer.

Pro
– günstig im Vgl. zu anderen Hotels; wir haben 56 Euro für ein Doppelzimmer gezahlt
– sehr gute Lage; die Metrostation Deira City Center ist nur 3 Stationen vom Flughafen und 3 Gehminuten vom Hotel entfernt
– ein kostenloser Early-Check-in war bereits um 8 Uhr möglich, was wirklich super war
– ein kleiner 24/7 Supermarkt (Zoom) ist direkt um die Ecke
– direkt gegenüber ist eine riesen Shopping Mall (Deira City Center) mit zig Geschäften, einem grossen Foodcourt und einem grossen Supermarkt (Carrefour)
– unser Zimmer war auf der 9. Etage, klein aber sauber

Contra
– die Zimmer sind sehr hellhörig (z.B. Kindergeschrei)
– das Frühstücksbuffet hätte 55 Dirham gekostet (ca. 13 bis 14 Euro), was für ein Ibis völlig überteuert ist
– wir haben bereits 1 Uhr nachts ausgecheckt und haben an der Rezeption gefragt, ob man uns ein Taxi zum intern. Flughafen rufen könnte. Die Mitarbeiterin meinte, daß das ca 25 Dirham kosten wird und der Security Mitarbeiter uns gerne draußen eins ruft. So weit, so gut. Er wollte uns allerdings ein (privates) Taxi für 50 Dirham andrehen und meinte, dass die normalen Taxen um die Uhrzeit nicht zu kriegen sind. Auch nach nochmaliger Nachfrage bei der Dame an der Rezeption, wollte man uns nicht helfen. Das hat gereicht. Also haben wir uns mit unserem Zeug selbst an die Straße gestellt und eins rangewunken. Was für ein schlechter Service vom Hotel!

Dubai hat wahrscheinlich 350 Sonnentage im Jahr. Aber wir mussten leider einen komplett bewölkten Tag erwischen… keine klare Sicht und auch keine Sonne. Da wir eh noch total müde vom Flug waren, haben wir uns daher erst mal für 2 Stunden ins Bett gehauen.

Der Burj Khalifa & die Dubai Mall

Gegen Mittag haben wir uns dann mit der Metro auf dem Weg zum Burj Khalifa und der riesigen Dubai Mall gemacht, in der über 1000 Shops, eine Eislaufbahn, Wasserfälle und ein Aquarium untergebracht sind. Vor der Mall gibt es einen großen künstlichen See mit tollem Blick auf den Burj Khalifa, dem mit 828 Meter höchsten Gebäude der Welt. Es lohnt sich vor allem auch mal um das Gebäude herumzugehen. So hat man einen tollen Blick vom Haupteingang aus.

Die Aussichtsplattform “At the Top”

Mittlerweile ist das Wetter auch etwas besser geworden, was ideal war, denn wir hatten uns für 15.30 Uhr vorab Tickets für die Aussichtsplattform „At the Topfür 125 AED (ca. 30 €) gekauft. In knapp 60 Sekunden ging es mit dem Aufzug auf die 125. Etage, die auf über 450 Metern Höhe liegt. Das mag sehr hoch klingen, ist aber grad mal etwas mehr als die Hälfte der gesamten Gebäudehöhe. Kaum vorstellbar. Eine Treppe führt runter zur 124. Etage, von wo aus man die Außenplattform betreten kann. Höhenangst darf man hier wirklich nicht haben, denn der Blick nach unten ist schon ein bisschen schwindelerregend. Nach anfänglich schlechtem Wetter heute Morgen, hatten wir dann doch noch eine ganz gute Sicht. Allzu viel darf man aber nicht von Dubai erwarten… es ist halt eine Stadt in der Wüste, die von oben sehr trocken aussieht.

Nach gut 1,5 Stunden sind wir wieder nach unten gefahren. Den Weg zum Ausgang ziert noch eine kleine Ausstellung, in der die jeweiligen Bauabschnitte des Gebäudes zusehen sind.

Die Wasserspiele der Dubai Fountains

Ab 18 Uhr gibt es bei den Dubai Fountains, die sich direkt am Fuße des Burj Kalifa befinden, ein tolles Spektakel. Alle 30 Minuten bewegen sich die Wasserfontänen passend zur Musik und werden von unten angeleuchtet. Richtig schön anzusehen. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht. In Las Vegas gibt es die Bellagio Fountains bereits seit 1998.

Was wir noch nicht kannten, war die nächtliche Beleuchtung des Burj Khalifa. Das sah schon echt klasse aus!

Nachts, Burj Khalifa, Dubai, Sehenswürdigkeiten, Vereinigte Arabische Emirate, Reisebericht

Der Burj Khalifa in der Nacht

Nach drei Liedern (also 1,5 Stunden am See) haben wir uns dann auf den Weg zum Hotel gemacht, wo wir noch einmal ein paar Stunden geschlafen haben. Gegen halb zwei nachts sind wir dann mit einem Taxi zum Flughafen gefahren. Kurz vor dem Boarding haben wir noch unseren Meal Voucher von Emirates eingelöst. Den gibt es kostenlos, sobald man in Dubai eine Transitzeit von mehr als 4 Stunden hat.

Die Starbucks Tasse von Dubai

Seit einiger Zeit sammeln wir die Starbucks Tassen der Städte (City Mugs) und Inseln, die wir auf unseren Reisen besuchen. Die großen Tassen gibt es leider nicht von jeder Stadt, in der es auch eine Starbucks Filiale gibt. Aber wenn es eine solche Tasse gibt, dann finden wir diese ein wirklich schönes Andenken. Hierbei sammeln wir allerdings (fast) nur Städtetassen der 2008 erschienenen “Global Icon Serie”. Unsere komplette Sammlung könnt Ihr Euch hier ansehen: Starbucks – Unsere Tassensammlung der Global Icon Serie

Dubai hat mehrere Starbucks Läden und auch eine eigene Tasse der Global Icon Serie 🙂

Dubai, Starbucks Tasse, Global Icon Serie, City Mugs, Sammlung, Vereinigten Arabischen Emirate, Reisebericht

Die Starbucks Städtetasse von Dubai

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments