Bamberg – Die Sehenswürdigkeiten in der Altstadt (Deutschland)

Kategorien: Reiseblog, Europa, Deutschland

Die Welterbestadt Bamberg war der zweite Stopp unserer einwöchigen Flusskreuzfahrt mit A-ROSA Silva, die uns von Nürnberg nach Bamberg, weiter nach Volkach und Miltenberg durch das Obere Mittelrheintal bis nach Lahnstein, Koblenz und Köln führte. Wir hatten uns schon riesig auf diesen Halt gefreut, denn wir wollten schon lange unbedingt einmal das berühmte Bamberger Rathaus live sehen. Insgesamt hatten wir einen Tag Zeit, um die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Fotospots der Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Bamberg Bayern Headerbild

Wissenswertes über Bamberg (UNESCO Welterbe)

Bamberg ist die größte Stadt Oberfrankens im Bundesland Bayern und hat rund 78.000 Einwohner. Die Stadt liegt an den Flüssen Regnitz und Main und wurde als “das fränkische Rom” auf sieben Hügeln erbaut. Erstmals wurde Bamberg im Jahr 902 erwähnt; 1007 erfolgte die Gründung des Bistums durch König Heinrich II.

Auch über die Grenzen hinaus ist die altehrwürdige Kaiser- und Bischofsstadt bekannt für einen der größten weitgehend unversehrt erhaltenen historischen Stadtkerne in Deutschland. Die Bamberger Altstadt ist aus diesem Grund seit 1993 als Weltkulturerbe in die Liste der UNESCO eingetragen. Sie repräsentiert in einzigartiger Weise die auf einer frühmittelalterlichen Grundstruktur entwickelte mitteleuropäische Stadt. Zudem wurden 2003 und 2013 drei frühmittelalterliche Handschriften in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen: die Bamberger Apokalypse, ein Kommentar zum Hohen Lied und zum Buch Daniel sowie das Anfang des 9. Jahrhunderts geschriebene Lorscher Arzneibuch aus der ehemaligen Dombibliothek.

 Auch interessant:


Die Anlegestelle für die Flusskreuzfahrten in Bamberg liegt leider etwas abseits vom Stadtzentrum. Zu Fuß läuft man etwa 30 Minuten (Wegbeschreibung in Google Maps) bis zum Alten Rathaus. Den A-ROSA Hafenführer von Bamberg gibt es hier als .pdf Version zum Download.

Die Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Bamberg

Die wichtigsten Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten in der Stadt kann man sich ganz einfach zu Fuß und auf eigene Faust erkunden, da alles relativ nah beieinander zu finden ist. Die Bamberger Altstadt besteht aus den drei historischen Stadtteilen: Gärtnerstadt (z.B. Winzer- und Gärtnerhäuser, Gärtner- und Häckermuseum), Inselstadt (z.B. Rathaus, Klein Venedig) und der Bergstadt (Bamberger Dom, Hofhaltung und Neue Residenz).

Altes Rathaus

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bamberg ist das historische Rathaus. Eine Legende besagt, dass der Bamberger Bischof seinen Einwohnern keinen Platz für die Errichtung eines Rathauses gewähren wollte. Daraufhin wurden Holzpfähle in die Regnitz geschlagen und eine künstliche Insel geschaffen, auf der das Rathaus errichtet wurde. In Dokumenten wurde das Rathaus erstmals im Jahr 1387 erwähnt und in der Zeit zwischen 1461 und 1467 unter gotischem Einfluss neu gebaut. Im 18. Jahrhundert wurde das Rathaus von einem Architekten im Stil des Barock und Rokoko umgestaltet. Das Gebäude wird von Illusionsmalereien, allegorischen Szenen und architektonischen Details sowie Fresken und kleinen Figurenelementen verziert. So ragt beispielsweise das Bein einer der Putten als Skulptur aus den Wandfresken heraus. Heute befindet sich im Alten Rathaus der repräsentative Rokokosaal und die größte private Porzellansammlung Europas (“Sammlung Ludwig”).

Unser Tipp:: Den schönsten Blick auf das Rathaus hat man vom Geyerswörthsteg südlich des Rathauses. Ein weiteres schönes Fotomotiv ist die Ansicht vom östlichen Teil der Oberen Brücke.
Altes Rathaus, Bamberg, Bayern, Sehenswürdigkeiten, Fotospot, Altstadt, UNESCO Welterbe, Reiseblog

Das Alte Rathaus in Bamberg

Am Kranen & das Viertel “Klein Venedig”

Am linken Regnitzarm erstreckt sich auf der östlichen Seite des Flusses die ehemalige Fischersiedlung “Klein Venedig” in der Bamberger Inselstadt. Vom gegenüberliegenden Flussufer kann man sehr schöne Fotos von den dicht gedrängten, mittelalterlichen Fachwerkhäusern mit ihren kleinen Gärten und Bootsanlegestellen machen.

In unmittelbarer Nähe befinden sich am Regnitzufer zwei eiserne Kräne, die noch aus der Zeit stammen, als sich hier Anfang des 20. Jahrhunderts der Hafen von Bamberg befand. Durch das erlassene Stapelrecht im Jahr 1156 waren durchziehende Kaufleute verpflichtet, ihre Waren hier abzuladen und sie den einheimischen Bürgern drei Tage lang zum Kauf anzubieten. Der Kranen war dabei die Schnittstelle zwischen Wasser- und Landweg: Hier wurden die Waren abgeladen und von den Bürgern auf dem Landweg abtransportiert.

Die Villa Concordia & Schleuse 100

Bei einem Bummel am Ufer des linken Regnitzarms sind wir an der wunderschönen barocken Villa Concordia vorbeigekommen, die Anfang des 18. Jahrhunderts erbaut wurde. Heute befindet sich in der Villa das 1997 gegründete Internationale Künstlerhaus, das im Auftrag des Freistaates Bayern betrieben wird. In den Gebäuden werden Künstler und Stipendiaten der Bildenden Kunst, Literatur und Musik untergebracht, die hier die Möglichkeit haben ohne Verpflichtungen an eigenen Projekten zu arbeiten und diese auf Wunsch einem Publikum in Veranstaltungen vorzustellen.

Nur wenige Meter entfernt befindet sich die Schleuse 100, die die letzte Schleuse des unter König Ludwig I. von 1836 bis 1845 erbauten alten Ludwig-Main-Donau Kanals ist. Die Schleuse ist heute noch für Sportboote und Kanus in Betrieb und muss von Hand betrieben werden. Zudem unterstützt sie die Regulierung des Wasserstandes im linken Regnitzarm.

Der Dom mit dem Bamberger Reiter

Hoch über der Stadt thront auf dem Domberg der majestätische Bamberger Dom St. Peter und St. Georg. Der viertürmige Dom ist das Herzstück von Bamberg und gehört zu den deutschen Kaiserdomen. Weitere Kaiserdome sind der Mainzer Dom, Wormser Dom, Speyerer Dom, Aachener Dom, Frankfurter Kaiserdom, Magdeburger Dom und der Kaiserdom in Königslutter.

Der heutige Dom geht auf das Jahr 1237 zurück und ist bereits der dritte Dombau, denn die beiden vorherigen Gotteshäuser brannten nieder. Sehenswert sind im Inneren das steinerne Reiterstandbild “Bamberger Reiter”, das als eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt Bamberg gilt, sowie mit dem Grab Papst Clemens II das einzige Papstgrab in Deutschland.

Die Alte Hofhaltung

Direkt neben dem Dom befindet sich rechterhand die Alte Hofhaltung, die einst als Wohnstätte der Bischöfe diente. Durch die “Schöne Pforte” gelangt man in den romantischen, von Fachwerkbauten gesäumten Innenhof, der kostenfrei zugänglich ist. Für das Historische Museum, welches sich in der Alten Hofhaltung befindet, wird eine Eintrittsgebühr fällig.

Die Neue Residenz mit dem Kaisersaal

Gegenüber von Dom und Alter Hofhaltung liegt auf der anderen Seite des Domplatzes die Neue Residenz mit über 40 Prunkräumen, die unter anderem mit kostbaren Stuckdecken, Möbeln und Teppichen des 17. und 18. Jahrhunderts ausgestattet sind. Sie diente ab 1602 als Residenz der Bamberger Fürstbischöfe und beherbergt heute die Staatsbibliothek und die Staatsgalerie von Bamberg. Besonders beeindruckt hat uns der prachtvolle Kaisersaal, in dem sich 16 überlebensgroße Bildnisse deutscher Kaiser befinden.

Im Innenhof der Neuen Residenz befindet sich der Rosengarten, von dem man einen schönen Blick über die Altstadt von Bamberg hat.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Bei einem Bummel durch die Bamberger Altstadt konnten wir viele weitere schöne Bauten entdecken, wie beispielsweise die historische Brauereigaststätte Schlenkerla, die erstmals 1405 urkundlich erwähnt wurde und die bekannteste Rauchbierbrauerei Deutschlands ist. Was uns sehr beeindruckt hat: In dem größten unversehrt erhaltenen Altstadtensemble Europas gibt es etwa 2.400 denkmalgeschützte Häuser mit vielen Ornamenten, Verzierungen und beeindruckenden Fassadendetails.

Aus der Ferne konnten wir das Kloster Michaelsberg sehen, eine ehemalige Benediktinerabtei aus dem 11. Jahrhundert, das sich auf einem Hügel gegenüber vom Domberg befindet. Leider war das Kloster komplett eingerüstet, sodass wir uns entschieden hatten, es nicht zu besuchen.

Eine Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Bamberg

Auf folgender Google MyMaps Karte haben wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und Fotospots in Bamberg eingezeichnet.

Alle Reiseberichte unserer Flusskreuzfahrt auf dem Main & Rhein

A-ROSA bietet auf dem Main je nach Jahreszeit verschiedene Flusskreuzfahrten mit unterschiedlicher Dauer und Zielen an. Wir hatten uns für die 7-tägige Route “Main Romatik” entschieden, da diese Route die großen Metropolen, Naturhighlights und UNESCO Welterbestätten verbindet – für uns eine perfekte Kombination. Die Route mit der „A-ROSA Silva“ führte uns von Nürnberg nach Bamberg, weiter nach Volkach und Miltenberg durch das Obere Mittelrheintal bis nach Lahnstein, Koblenz und Köln.
Reiseberichte A-ROSA Main A-ROSA Silva - 7 Tage Flusskreuzfahrt auf dem Main & Rhein
Nürnberg - Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Fotospots
Bamberg - Ein Spaziergang durch die Altstadt (UNESCO-Welterbe)
Volkach - Die Weinstadt Volkach an der Mainschleife
Miltenberg - Eine mittelalterliche Altstadt voller Fachwerkbauten
Rhein - Eine Fahrt durch das Obere Mittelrheintal nach Lahnstein
Koblenz - Wo Vater Rhein auf Mutter Mosel trifft
Köln - Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Fotospots
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments