Safari – Eine Morgenpirschfahrt im Serengeti Nationalpark (Tansania)

Kategorien: Reiseberichte, Afrika, Tansania

Heute hatten wir einen vollen Tag in der Serengeti und saßen bereits um 6.30 Uhr zu einer Morgenpirschfahrt im Jeep.

Safari Serengeti Nationalpark Headerbild


Der Tag
0
unserer Weltreise


Der Sonnenaufgang in der Serengeti

Am Horizont konnten wir dabei erst einmal einen bilderbuchmäßigen Sonnenaufgang erleben.

Unsere Morgenpirschfahrt im Seronera Gebiet

Auf dem Programm stand eine Morgenpirschfahrt durch das Seronera Gebiet. Und gerade morgens, wenn die Sonne noch nicht so heiß ist, sind viele Tiere aktiv und wir konnten wirklich spannende und interessante Dinge sehen: zahlreiche Gnus und Zebras, ein Fuchs aber auch ein paar Hyänen mit Jungtieren.

Bald kamen wir an eine Stelle, an der wir gestern schon ein totes Zebra haben liegen sehen. Heute war diese Stelle voll mit Hyänen. Sie haben sich alle ihren Teil der Beute genommen – egal ob ein ganzes Zebrabein oder ein Stück Zebrahaut. Das empfanden wir ein wahnsinng beeidruckende Bilder. Als alle Hyänen ein Stückchen bekommen hatten, stürzten sich am Ende noch die Geier auf die Zebrareste und ein Schakal kam auch noch dazu. Was für ein Spektakel.

Neben einigen Giraffen, haben wir in dem Gebiet wieder unzählige Gnus und Zebras gesehen. Teilweise hat man nur noch eine große dunkle Masse gesehen. Das war wirklich beeindruckend. Etwas später konnten wir noch einige Löwen beobachten, die sich in der morgendlichen Sonne auf Felsen ausgeruht haben. Wenn man genau hinschaut, sieht man die unglaublich vielen Fliegen, mit denen sich so ein Löwe schon mal rumschlagen muss. Kurz bevor wir wieder in Richtung Camp zurückgefahren sind, haben wir noch einen Leopard auf einem Akazienbaum gesehen. Er war zwar in weiter Ferne und schwer zu fotografieren, aber mit dem Fernglas konnte man ihn gut erkennen.

Unser Frühstück im Seronera Camp

In unserem Camp haben wir dann unsere Sachen zusammengepackt und im Jeep verstaut. Auf dem Gelände des Campingplatzes direkt neben den Zelten gab es einen Hügel mit ein paar putzigen Klippschliefern. Und bevor es Richtung Norden weiterging, bekamen wir ein leckeres Frühstück bzw. für diese Zeit ja schon fast ein Mittagessen.

Alle Reiseberichte aus Tansania

Im Jahr 2014 hatten wir bereits eine mehrtägige Safari durch den Kruger Nationalpark in Südafrika gemacht und waren davon so begeistert, dass für uns fest stand, dass eine Safari auf unserer Weltreise nicht fehlen darf. Die Wahl fiel recht schnell auf Tansania, da man hier prima eine Safari & Erhohlung am Strand verbinden kann.
Reiseberichte Tansania Unsere 7 Tage Safari in der Serengeti
Der Arusha Nationalpark & der Ngurdoto Krater
Der Tarangire Nationalpark – Home of Elephants
Der Lake Manyara Nationalpark – Home of Tree Climbing Lions
Der Ngorongoro Krater im Nationalpark Serengeti
Der Serengeti Nationalpark – ein UNESCO Weltnaturerbe
Eine Morgenpirschfahrt im Serengeti Nationalpark
Das Lobo-Gebiet in der nördlichen Serengeti
Die nördliche Serengeti & Rückfahrt nach Arusha
Arusha & unser Flug auf die Insel Sansibar
Sansibar – Entspannen im Neptune Pwani Beach Resort
Mnemba Island – Tauchen & Schnorcheln auf Sansibar
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments