Insel Mykonos – Die märchenhaften Gassen & Windmühlen (Griechenland)

Kategorien: Reiseberichte, Europa, Griechenland

Nach unserem Ausflug am Vormittag zu den Ruinen von Delos sind wir mit der Fähre wieder zurück nach Mykonos Stadt gefahren und konnten das kleine Städtchen auf eigene Faust erkunden.

Mykonos Town Headerbild

Die Insel Mykonos

Die Insel Mykonos ist ein hervorragendes Beispiel für die tolle kykladische Architektur. Der größte Ort der Insel ist Mykonos Stadt (auch als Chora bezeichnet). Hier leben etwa zwei Drittel der 10.000 Einwohner von Mykonos und die Stadt gilt sicherlich als einer der schönsten Orte der Kykladen. In den kleinen Gassen findet man überall die traditionelle Architektur mit den schneeweißen würfelförmigen Häusern und ihren meist blauen Fensterläden, die zusammen mit den blühenden Kletterpflanzen, wie z.B. der Drillingsblume, unglaublich schöne Fotomotive ergeben. In den gepflasterten Gassen findet man kleine Restaurants, süße Cafés, Läden zum Shoppen und eine Vielzahl malerischer Kirchen und Kapellen. Der ganze Ort ist quasi eine einzige Sehenswürdigkeit und es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

Märchenhaften Gassen, Mykonos, Chora, Stadt, Gassen, Sehenswürdigkeiten, Bilder, Reiseblog

Die märchenhaften Gassen von Mykonos

Die märchenhaften Gassen von Mykonos Town

Uns hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht, durch die weiß getünchten, verwinkelten Gässchen, vorbei an Kirchen mit den typischen blauen Kuppeln zu bummeln. Zusammen mit den meist in rosa oder rot gefärbten als Drillingsblume bezeichneten Bougainvillea-Blumen, die vor den weißen Hauswänden ein südliches Flair versprühen, hat die Stadt ein wahnsinnig schönes Bild abgegeben. Wir wollten hier gar nicht mehr weg!

Eines der Bauwerke, das man sich in der Stadt ansehen sollte, ist die aus dem 15. Jahrhundert stammende Kirche Paraportiani, die nur wenige Minuten vom alten Hafen entfernt ist. Der Kirchenkomplex setzt sich aus vier ursprünglich eigenständigen weißen Kapellen und der Hauptkirche zusammen, die mit der Zeit zu einem Komplex mit einer sehr asymmetrischen Fassade zusammengewachsen sind. Da die Kirche einsturzgefährdet ist, können sie Besucher leider nicht von innen besichtigen.

Kirche Paraportiani, Mykonos, Chora, Stadt, Gassen, Sehenswürdigkeiten, Bilder, Reiseblog

Die Kirche Paraportiani

Das Viertel Klein-Venedig

Die Kirche Paraportiani steht inmitten des Viertels Klein-Venedig, das ebenfalls sehr bekannt ist und viele Touristen anlockt. Der Name des Stadtteils erinnert an die frühere Herrschaft der Venezianer. Das meist fotografierteste Motiv in dem Viertel ist die weiße Häuserreihe mit ihren bunten Balkonen direkt am Ufer. Unzählige Restaurants und Bars sind hier zu finden, in denen sich den ganzen Tag über die Touristen einfinden und den Blick auf das kristallklare Meer genießen.

Klein-Venedig, Mykonos, Chora, Stadt, Gassen, Sehenswürdigkeiten, Bilder, Reiseblog

Das Viertel Klein-Venedig in Mykonos

Die fünf weißen Windmühlen Kato Mili

DAS Wahrzeichen der Insel sind allerdings die fünf weißen Windmühlen Kato Mili, die am Rande des Zentrums auf einer Anhöhe zu finden sind.

Windmühlen, Kato Mili, Mykonos, Chora, Stadt, Gassen, Sehenswürdigkeiten, Bilder, Reiseblog

Die Lage der Windmühlen auf Mykonos

Früher mahlten insgesamt zehn Mühlen das Getreide aus der ganzen Umgebung. Heute sind die fünf übrig gebliebenen Mühlen nicht mehr funktionstüchtig und sind im Privatbesitz. Eine der Windmühlen wurde vor einigen Monaten in Mitleidenschaft gezogen, als ein stürmischer Wind über die Insel fegte. Von hier oben hat man einen wunderschönen Blick auf Klein-Venedig und den Rest der Stadt.

Die Windmühlen geben wirklich ein super Fotomotiv ab. Wir haben uns hier etwa 1,5 Stunden aufgehalten, haben unzählige Fotos gemacht, aber uns auch einfach mal hingesetzt und den Ausblick genossen. Den Sonnenuntergang haben wir ebenfalls an den Windmühlen genossen, was ein wunderschöner Anblick war.

Windmühlen, Kato Mili, Mykonos, Chora, Stadt, Gassen, Sehenswürdigkeiten, Bilder, Reiseblog

Windmühle auf Mykonos beim Sonnenuntergang

Abendessen im Restaurant Roca Cookery

In der Dämmerung sind wir dann wieder durch die kleinen Gassen gelaufen, die mittlerweile deutlich leerer waren, als am Vormittag noch. Tagsüber war in der Stadt ein reges Treiben und unzählige Touristen waren unterwegs. Mit uns hatten noch drei oder vier andere Kreuzfahrtschiffe auf Mykonos Halt gemacht. Da sich die Mehrheit der Besuchergruppen nur Mykonos Stadt inklusive der Insel Delos anschaut, konzentrieren sich die Besuchermassen in der Stadt. Das muss so eine Insel erst einmal verkraften. Die anderen Schiffe haben bereits früher abgelegt, sodass wir sehr entspannt und ohne Gedränge die abendliche Atmosphäre genießen konnten. Unser Schiff sollte nämlich erst gegen Mitternacht ablegen.

Um 20 Uhr waren wir mit dem Rest unserer Blogger-Reisegruppe im Restaurant Roca Cookery verabredet. Wir hatten einen tollen Platz auf der Terrasse inklusive Blick auf die Bucht von Mykonos Stadt. Es war wunderschön. Das aufgetischte Essen war typisch griechisch, es gab frischen Fisch und leckeren Wein. Ein schöner Ausklang eines erlebnisreichen Tages auf einer tollen Insel.

Gegen 23 Uhr ging es wieder zurück auf das Schiff. Unser heutiger Ausflug hat uns sehr neugierig auf den Rest der Insel gemacht. Wir hätten gerne noch mehr von der Insel gesehen, aber dafür hat die Zeit leider nicht gereicht. Dann müssen wir wohl noch einmal hier her kommen 🙂

Die Sehenswürdigkeiten von Mykonos in Google Maps

Hier haben wir Euch noch mal die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Mykonos Stadt in Google Maps markiert:

Die Starbucks Tasse von Mykonos

Seit einiger Zeit sammeln wir die Starbucks Tassen der Städte (City Mugs) und Inseln, die wir auf unseren Reisen besuchen. Die großen Tassen gibt es leider nicht von jeder Stadt, in der es auch eine Starbucks Filiale gibt. Aber wenn eine solchen Tasse gibt, dann finden wir diese ein wirklich schönes Andenken. Hierbei sammeln wir allerdings (fast) nur Städtetassen der 2008 erschienenen “Global Icon Serie”. Unsere komplette Sammlung könnt Ihr Euch hier ansehen: Starbucks – Unsere Tassensammlung der Global Icon Serie

Von Mykonos gibt es eine Tasse mit dem schönen Motiv von “Little Italy”.

Mykonos, Starbucks Tasse, Global Icon Serie, City Mugs, Sammlung, Griechenland, Reisebericht

Die Starbucks Inseltasse von Mykonos

Alle Reiseberichte unserer Kreuzfahrt durch die Ägäis

Unsere 7-tägige Kreuzfahrt mit der Reederei Celestyal Cruises hat uns zu den klassischen, aber auch interessantesten Kykladen-Inseln der Ägäis gebracht. Folgende Beiträge haben wir zu den einzelnen Destinatinen geschrieben.

Griechenland Kreuzfahrt Route
Tag 1: 7 Tage Ägäis-Kreuzfahrt mit Celestyal Cruises (Griechenland)
Tag 2: Insel Delos - Die Ruinen der antiken Stadt Delos
Tag 2: Insel Mykonos - Die märchenhaften Gassen & Windmühlen
Tag 3: Insel Milos - Die Mondlandschaft Sarakiniko
Tag 4: Insel Santorini - Die Hauptstadt Fira
Tag 4: Insel Santorini - Die Ausgrabungsstätte Akrotiri
Tag 5: Insel Santorini - Der wunderschöne Ort Oia
Tag 6: Insel Kreta - Der Palast von Knossos & das Archäologisches Museum
Tag 6: Insel Kreta - Die Hafenstadt Heraklion & die Festung Koules
Tag 7: Ephesos – Die Ruinen der Antike & heutiges Weltkulturerbe
guest
4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Sandra
Sandra
2. September 2018 15:28

Hallo ihr zwei,

mein Mann und ich liegen im Oktober zwei Tage mit der AIDA in Mykonos und planen auch nach Delos zu reisen. Macht es Sinn eine Führung (vermutlich nur auf Englisch) zu buchen?

Habt ihr damals den Ausflug organisiert gebucht oder seid ihr mit der Fähre rüber und habt noch vor Ort eine Führung buchen können?

Danke für eine Rückmeldung und Danke für den Bericht über Delos!!!

Gruß, Sandra

Sandra
Sandra
Antwort auf Kommentar von  One Million Places
3. September 2018 22:30

Hallo Sandra & Michael,

ganz lieben Dank für die schnelle Rückmeldung und die gute Recherche. Ich habe mir gestern im Internet einen Reiseführer über Delos für kleines Geld bestellt um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen. Danach entscheide ich spontan, ob wir mit oder ohne Reiseführer buchen.

Nochmals danke und liebe Grüße, Christian & Sandra