Von der Insel Moorea zur Trauminsel Bora-Bora (Französisch-Polynesien)

Kategorien: Reiseberichte, Ozeanien, Französisch-Polynesien, Bora Bora

Nach ein paar tollen Tagen auf Moorea haben wir uns heute auf unser nächstes Reiseziel gefreut: die Trauminsel Bora-Bora in der Südsee ♥

Bora-Bora


Der Tag
0
unserer Weltreise


Von Moorea nach Bora Bora

Um von Moorea nach Bora Bora zu kommen haben wir uns entschieden, zuerst mit der Fähre nach Papeete zu fahren und von dort mit dem Flugzeug über Raiatea nach Bora-Bora zu fliegen. Es gibt zwar auch Flüge direkt von Moorea nach Bora-Bora, die waren aber um einiges teurer. Um etwas zu sparen, haben wir uns deshalb für diesen etwas längeren Weg entschieden. Am frühen Morgen sind wir mit einem Taxi von unserem Hotel Manava Beach Resort & Spa Moorea zum Hafen in Moorea gefahren, um mit der Fähre nach Tahiti überzusetzen und zum Flughafen Papeete zu fahren.

Aufgrund des Fährzeitplans waren wir viel zu früh am Flughafen und hätten eigentlich noch 2,5 Stunden auf unseren Flug nach Bora Bora warten müssen. Aber überraschenderweise wurde uns beim Check-in ein sofortiger Flug mit Abflug in 20 Minuten angeboten. Da der Flughafen nicht sonderlich groß ist, standen wir fünf Minuten später am Gate und es konnte losgehen. Im Magazin des Flugzeugs hat man dann schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf die Insel bekommen.

Anflug auf die Trauminsel Bora-Bora

Unser Flug von Tahiti nach Raiatea und dann weiter nach Bora Bora war wirklich toll und die Ausblicke aus dem Fenster zeigen die Schöneheit der Südsee.

Wissenswertes über Bora-Bora

Bora-Bora ist ein Atoll im Süd-Pazifik, hat ca. 10.000 Einwohner, gehört zur Gruppe der Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien und liegt rund 260 Kilometer nordwestlich von Tahiti. Die Entfernung (Luftlinie) zum australischen Kontinent beträgt 5.983 Kilometer, nach Hawaii sind es 4.230 Kilometer. Bora Bora gilt als einer der exklusivsten, luxuriösesten und teuersten Reiseziele der Welt – es ist also nicht verwunderlich, dass 75% der Touristen hier Honeymooner sind. Die Insel hat eine klassische Atollform mit einem Zentralberg mit dichter Vegetation, umgeben von einer kristallklaren Lagune und einem Korallensaum mit zahlreichen aufliegenden Motus, die die Überreste des ehemaligen Kraterrandes sind. Die langgezogene Hauptinsel ist 9 Kilometer lang und an ihrer breitesten Stelle 5 Kilometer breit. Die höchsten Erhebungen sind der Mont Otemanu (727 Meter), der Mont Pahia (661 Meter) und Mataihua (314 Meter). Der größte Ort der Insel ist Vaitape.

Der Flughafen „Aéroport de Bora Bora“

Eine gute Stunde später sind wir auf Bora Bora gelandet. Der Flughafen Aéroport de Bora Bora liegt auf einer ansonsten unbewohnten, vorgelagerten Koralleninsel (Motu) im Norden des Atolls. Die Start- und Landebahn beginnt und endet direkt am Wasser.

Preise der Hotels auf Bora-Bora

Im Vorfeld unserer Weltreise hatten wir uns die verschiedenen Hotels auf Bora Bora angeschaut. Wirklich viele Alternativen (ca. 20 Hotels) hat man nicht und die Preise sind wirklich jenseits von gut und böse. Die meisten Luxushotels mit hauptsächlich Überwasserbungalows liegen auf den Motus des Saumriffes. Platz 1 und 2 bei Tripadvisor sind das „Four Seasons Resort“ und das „InterContinental Bora Bora Resort & Spa“, wo eine Nacht schon mal 3.000 € und mehr kostet – selbstverständlich in der günstigsten Zimmerkategorie, aber dafür mit Frühstück 😉 Hier mal ein Beispiel der Zimmerpreise des Four Seasons für 1 Nacht im Oktober 2016:

Hotelpreise, Bora-Bora, Französisch-Polynesien, Südsee, Inselparadies, Auf eigene Faust, Reisebericht

Zimmerpreise des Four Seasons Resort Bora Bora

Wir haben uns für das Sofitel Bora Bora Private Island entschieden. Für uns mit 435 € pro Nacht immer noch wahnsinnig teuer, aber im Vergleich zu den Preisen der anderen Hotels ein richtiges “Schnäppchen”. In unserer Budget-Mischkalkulation werden die günstigen Hotels in Asien dies hoffentlich später wieder etwas ausgleichen 😉

Der Bootstransfer vom Flughafen zum Hotel

Am Flughafen in Bora Bora haben alle großen Resorts ihren eigenen Stand und wir wurden gleich von einer Sofitel-Mitarbeiterin mit einer Blumenkette begrüßt und dann zu dem hauseigenen Shuttleboot gebracht. Die Fahrt mit dem Shuttleboot ging durch die Lagune, vorbei an der Bergwelt der Hauptinsel. Und dann sahen wir zum ersten Mal unser Resort, welches wunderschön auf einer kleinen privaten Insel in der Lagune gelegen ist.

Unsere Reiseberichte aus Französisch-Polynesien (2015)


Route Südsee 2015 Tahiti: Unser Flug von Neuseeland nach Tahiti
Tahiti: Eine Inselrundfahrt mit dem Mietwagen
Tahiti: Tauchen mit Zitronenhaien mit Topdive
Moorea: Ein Inselparadies zum entspannen
Moorea: Tauchen mit Haien
Bora Bora: Von der Insel Moorea zur Trauminsel Bora-Bora
Bora Bora: Das Hotel Sofitel Private Island
Bora Bora: Tauchen im Südseeparadies
guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
saltytoes88
saltytoes88
3. August 2017 20:28

WOOOOOOW!!! Wenn ich nicht schon dort gewesen wäre würde sofort nochmal dort hin fliegen! Was wir atemberaubende Bilder aus der Luft!! Toll!! Wir hatten so Pech das unser Blick vom Flugzeug aus nur schwarze Wolken zu präsentieren hatte 😀 darum ist es für mich umso schöner eure Bilder jetzt zu sehen! Tolle Orte habt ihr schon gesehen, folge euch jetzt auch auf Instagram 🙂