Flusskreuzfahrt durch das Welterbe Oberes Mittelrheintal (Deutschland)

Kategorien: Reiseblog, Europa, Deutschland

Von unserem letzten Halt in der mittelalterlichen Stadt Miltenberg ging es auf unserer Flusskreuzfahrt weiter den Main entlang. Dabei haben wir die Großstädte Frankfurt, Mainz und Wiesbaden passiert und sind vom Main auf den Rhein gefahren. Hier lag eine schöne Panoramafahrt durch das Welterbe Oberes Mittelrheintal vor uns, auf der wir schöne Ortschaften, imposante Burgen und die eindrucksvolle Herbstfärbung beobachten konnten.

Oberes Mittelrheintal Headerbild

Unsere Schifffahrt vorbei an Frankfurt, Mainz und Wiesbaden

Unsere Fahrt führte uns von Miltenberg über Nacht an Aschaffenburg vorbei, bis wir morgens um 8 Uhr Frankfurt erreicht haben. Ursprünglich wäre hier ein Stopp vorgesehen gewesen, da die Stadt allerdings ein Corona-Risikogebiet ist, haben wir im Rahmen der A-ROSA „Safety First“-Strategie am Abend einen alternativen Halt angefahren. Die Frankfurter Skyline früh morgens vom Wasser aus zu betrachten, ist total schön. Bisher kannten wir den Blick entweder vom gegenüberliegenden Ufer, einer der vielen innerstädtischen Mainbrücken oder aus der Ferne von der A5.

Nachdem wir in Mainz-Kostheim die letzte Schleuse auf dem Main passiert haben, ging es mit voller Kraft an der Mainspitze auf den Rhein. Hier ging es an Mainz und Wiesbaden vorbei, bis wir in Bingen in das Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ eingefahren sind.

Das UNESCO Welterbe “Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal”

Das Welterbe Oberes Mittelrheintal, das sich an der Grenze der beiden Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hessen befindet, erstreckt sich rheinaufwärts im Südosten zwischen Bingen und Rüdesheim und rheinabwärts im Nordwesten bis zur Lahn-Mündung in Lahnstein, oberhalb von Koblenz – auf einer Länge von 65 km entlang des Durchbruchstals des Rheins durch das Rheinische Schiefergebirge.

Am 27. Juni 2002 wurde die Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Damit würdigte die UNESCO diese Region als eine Landschaft von großer Vielfalt und Schönheit mit einem vielfältigen Reichtum an kulturellen Zeugnissen und künstlerischen Assoziationen. So findet man hier wunderschöne Baudenkmäler, ausgedehnte Weinberge, ca. 60 kleine Städtchen und die auf Felsvorsprüngen aufgereihten etwa 40 Höhenburgen, die während der letzten 1000 Jahre errichtet wurden. Der Inbegriff der Rheinromantik ❤

Karte, Plan, Oberes Mittelrheintal, Welterbe, UNESCO, Reisebericht, Schifffahrt

Das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal

Eine Schifffahrt durch das Welterbe Oberes Mittelrheintal

Das Obere Mittelrheintal gliedert sich in fünf verschiedene Abschnitte:

Binger Pforte

Die Binger Pforte umfasst das Gebiet von Bingen und Rüdesheim bis einschließlich Trechtingshausen. Mit einem heißen Tee in der Hand konnten wir vom obersten Schiffsdeck den Binger Mäuseturm, das beeindruckende Niederwalddenkmal sowie die Burgen Rheinstein, Ehrenfels und Reichenstein bestaunen. Diese Region haben wir im Frühsommer schon einmal im Rahmen eines Tagesausflugs besucht und haben uns hier die verschiedenen Sehenswürdigkeiten angeschaut.

Bacharacher Tal

Das Bacharacher Tal im Mittelrheintal erstreckt sich von Niederheimbach über Lorch, Bacharach und Kaub bis oberhalb von Oberwesel. Auf diesem Streckenabschnitt konnten wir wieder viele Burgen entdecken, wie die Burgen Nollig, Heimburg oder Fürstenberg. Die Burg Pfalzgrafenstein bei Kaub hat uns besonders gut gefallen, denn sie wurde auf einer Felseninsel mitten im Rhein erbaut und ist nur mithilfe einer Personenfähre erreichbar und zugänglich. Die herbstliche Laubfärbung, die an den vielen steilen (Wein)hängen besonders schön geleuchtet hat, hat die traumhafte Kulisse perfekt ergänzt.

St. Goarer Tal mit der Loreley

Das St. Goarer Tal umfasst das Mittelrheintal von Oberwesel über St. Goar und St. Goarshausen bis oberhalb von Bad Salzig. Das Herzstück dieses Gebiets ist die Loreley, ein Schieferfelsen bei St. Goarshausen, der sich am rechten Rheinufer 132 Meter hoch an der Innenseite einer Rheinkurve befindet. Mit unserem Schiff sind wir direkt unterhalb des Felsens vorbeigefahren und konnten aus der Froschperspektive einen Blick auf ihn werfen.

Um die Loreley ranken sich viele Sagen und Mythen: Die Geschichte von der betörenden, gefährlichen Jungfrau ist weltbekannt. Sie sitzt der Legende nach singend am Ufer und zieht durch ihren Gesang und ihre Schönheit die Schiffer in ihren Bann, woraufhin diese durch die gefährliche Strömung und die Felsenriffe umkommen. Die dazu passende Loreley-Statue befindet sich seit 1983 auf der Spitze der Hafendamm-Mole bei St. Goarshausen.

Auf dem weiteren Fahrtweg konnten wir an den hoch aufragenden Steilhängen noch einige schöne Burgen entdecken, wie die Burgen Katz, Maus und Rheinfels.

Bopparder Schlingen

Die Bopparder Schlingen erstrecken sich von Bad Salzig über Boppard bis zur Talverengung oberhalb von Lahnstein. Besonders beeindruckt hat uns hier die Marksburg, eine aus dem 12. Jahrhundert stammende Höhenburg. Sie befindet sich in 160 Meter Höhe oberhalb des Rheins und gilt als die einzige nie zerstörte mittelalterliche Höhenburg am Mittelrhein.

Lahnsteiner Pforte

Die Lahnsteiner Pforte umfasst lediglich die Talenge des Rheintales im Bereich der Lahnmündung in Lahnstein.

Die Anlegestelle der A-ROSA in Lahnstein

Am späten Nachmittag haben wir in Lahnstein angelegt. Zu unserer Überraschung lag am Pier von Lahnstein bereits die A-ROSA Aqua, die ebenfalls auf dem Rhein unterwegs war. Ein schönes Schwesterntreffen in Lahnstein 😊 Von unserem Liegeplatz an der Rheinpromenade konnten wir das Städtchen einfach und schnell zu Fuß und auf eigene Faust erkunden.

Die Sehenswürdigkeiten von Lahnstein

Lahnstein liegt am Zusammenfluss von Lahn und Rhein, an den Grenzen zu Westerwald und Taunus. Die Geschichte der Stadt reicht bis in die Anfänge der Besiedelung des Rheintals zurück.

Im Jahr 1324 wurden Lahnstein die Stadtrechte verliehen und es konnte mit dem Bau der Stadtbefestigung begonnen werden. Von der alten Stadtbefestigung kann man heute noch einige Teile sehen, wie beispielsweise den 26 Meter hohen Hexenturm am Salhofplatz, der inmitten eines 97 Meter langen erhaltenen Stückes der alten Stadtmauer steht. Darüber hinaus befindet sich in der Hintermauergasse ein um 1700 erbautes Stadtmauerhäuschen, das einst als Herberge für Nachtwächter diente und heute zum Stadtmuseum gehört.

Sehenswert ist das Schloss Martinsburg, das Ende des 13. Jahrhunderts als Stützpunkt zur Wahrnehmung der Mainzer Zollrechte am Rhein errichtet wurde. In dem Schloss, das heute in Privatbesitz ist, befinden sich Wohnungen, Büros, ein Fastnachtsmuseum sowie eine Münzprägeanstalt.

Da wir leider erst am späten Nachmittag in Lahnstein angelegt haben und wir somit bis zum Einbruch der Dunkelheit nicht viel Zeit hatten, konnten wir die Burg Lahneck leider nicht mehr besuchen. Die im Jahr 1226 erbaute Burg liegt auf einem steil hervorspringenden 164 Meter hohen Felsensporn oberhalb der Stadt. Bei Sonnenuntergang haben wir den letzten Punkt unserer kleinen Sightseeingtour durch Lahnstein erreicht: das historische Wirtshaus an der Lahn. Der wunderschöne dreigeschossige Fachwerkbau liegt ganz idyllisch an der Lahn und bietet lokale Speisen an, die schon Goethe hier probiert hat.

Alle Reiseberichte unserer Flusskreuzfahrt auf dem Main & Rhein

A-ROSA bietet auf dem Main je nach Jahreszeit verschiedene Flusskreuzfahrten mit unterschiedlicher Dauer und Zielen an. Wir hatten uns für die 7-tägige Route “Main Romatik” entschieden, da diese Route die großen Metropolen, Naturhighlights und UNESCO Welterbestätten verbindet – für uns eine perfekte Kombination. Die Route mit der „A-ROSA Silva“ führte uns von Nürnberg nach Bamberg, weiter nach Volkach und Miltenberg durch das Obere Mittelrheintal bis nach Lahnstein, Koblenz und Köln.
Reiseberichte A-ROSA Main A-ROSA Silva - 7 Tage Flusskreuzfahrt auf dem Main & Rhein
Nürnberg - Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Fotospots
Bamberg - Ein Spaziergang durch die Altstadt (UNESCO-Welterbe)
Volkach - Die Weinstadt Volkach an der Mainschleife
Miltenberg - Eine mittelalterliche Altstadt voller Fachwerkbauten
Rhein - Eine Fahrt durch das Obere Mittelrheintal nach Lahnstein
Koblenz - Wo Vater Rhein auf Mutter Mosel trifft
Köln - Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Fotospots
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments