Die Weinstadt Volkach an der Mainschleife (Deutschland)

Kategorien: Reiseblog, Europa, Deutschland

Die Weinstadt Volkach am Main war der dritte Stopp unserer einwöchigen Flusskreuzfahrt mit A-ROSA Silva, die uns von Nürnberg nach Bamberg, weiter nach Volkach und Miltenberg durch das Obere Mittelrheintal bis nach Lahnstein, Koblenz und Köln führte. Ursprünglich hätten wir eigentlich in Würzburg anlegen sollen. Da die Stadt aber am Tag zuvor wegen Corona zum innerdeutschen Risikogebiet erklärt wurde, haben wir im Rahmen der A-ROSA “Safety First”-Strategie einen alternativen Halt angefahren.

Volkach Main Headerbild

Die Fahrt von Bamberg nach Volkach

Nachdem wir den Bamberger Hafen verlassen hatten, haben wir kurze Zeit später die Stelle erreicht, an der die Regnitz bei Bischberg – nordwestlich des Stadtzentrums von Bamberg – in den Main mündet. Interessant ist, dass die Regnitz an dieser Stelle – gemessen an der Wassermenge – sogar ein Viertel größer ist als der Main. Mit dem Auto benötigt man für die Strecke Bamberg-Volkach lediglich 50 bis 60 Minuten. Mit dem Schiff hat es aufgrund der vielen Schleusen und des gemütlichen Fahrtempos knapp 12 Stunden gedauert.

Die Anlegestelle der A-ROSA in Volkach

Mit unserem Flusskreuzfahrtschiff A-ROSA Silva haben wir an der “Anlegestelle Astheim” festgemacht, die sich gegenüber von Volkach am anderen Ufer des Mains und in unmittelbarer Nähe zur Mainbrücke befindet. Von hier waren es nur wenige Minuten zu Fuß bis in das Zentrum.

A-ROSA Volkach, Anlegestelle, Main, Flusskreuzfahrt, Reisebericht

Die Anlegestelle der A-ROSA in Volkach

Wissenswertes über die Weinstadt Volkach

Volkach ist eine kleine, historische Stadt am Main mit etwa 10.000 Einwohnern. Die Geschichte Volkachs reicht über 1.100 Jahre zurück in die Vergangenheit. Dass dabei fast jedes Jahrhundert die Stadt geprägt hat, sieht man ihr auch heute noch an: so gibt es beispielsweise eine mittelalterliche Stadtmauer, eine gotische Pfarrkirche, ein beeindruckendes Renaissance-Rathaus und die moderne Mainbrücke.

Als bedeutender Wein- und Touristenort im fränkischen Weinbaugebiet hat sich die Stadt einen Namen gemacht, denn immerhin werden gut ein Viertel der fränkischen Rebflächen an der Mainschleife bewirtschaftet, die damit die größte zusammenhängende Weinanbauregion Frankens ist.

Bekannt ist die Weinstadt vor allem aufgrund ihrer Lage an der Volkacher Mainschleife. Diese ist wohl die einzige Stelle am gesamten Main mit seinen 527 Flusskilometern, an der der Fluss tatsächlich eine Schleife macht.

Volkach Mainschleife, Flusskreuzfahrt, Reisebericht

Die Mainschleife bei Volkach

Ein Spaziergang durch die Altstadt

Von unserer Schiffsanlegestelle haben wir über die Mainbrücke die Altstadt in etwa 10 Minuten zu Fuß erreicht. Hier haben wir uns 1,5 Stunden Zeit genommen, um durch die Altstadt und die kopfsteingepflasterten Gassen zu bummeln.

Die Volkacher Stadtbefestigung

Bei unserem Spaziergang durch die Stadt konnten wir einige Relikte der früheren Stadtbefestigung sehen. Insbesondere die äußere Stadtmauer, die einst zwischen innerer Mauer und Zwinger verlief, ist heute noch weitgehend erhalten.

In der Mitte des 13. Jahrhunderts wurde Volkach zu einer Stadt ernannt und damit stand ihr auch das Recht einer Befestigungsanlage zu. Daher gab es um diese Zeit schon einen Mauerring und zwei Tortürme für die Ein- und Ausfahrt in die Stadt. Im Oberen Tor war früher das Stadtgefängnis untergebracht, dessen Gefängniszellen im Inneren auch immer noch vorhanden sind. Das Untere Tor befindet sich am östlichen Ende der Hauptstraße.

Rund um den Markplatz

Der Marktplatz mit dem Marktbrunnen bildet das Herzstück von Volkach. Hier befindet sich das im Jahr 1544 erbaute Renaissance-Rathaus, das durch seine Außentreppe und den Fachwerk-Erker besonders hervorsticht. Im Erdgeschoss ist die Touristinformation Volkach beheimatet, in der man sich über Stadtrundgänge, Aktivitäten und Ausflüge informieren kann. Unmittelbar am Marktplatz steht die katholische Stadtpfarrkirche St. Bartholomäus, an der von 1413 bis in das 18. Jahrhundert hinein gebaut wurde. Besonders markant ist der 54 Meter hohe Kirchturm, der schon von Weitem gut sichtbar ist.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Weitere sehenswerte Orte sind der Gänseplatz mit Brunnen, das Stadt- und Heimatmuseum Barockscheune, das liebevoll restaurierte Gebäude des alten Bahnhofs und das ehemalige repräsentative Stadtpalais Schelfenhaus aus dem Jahr 1719. Etwas außerhalb der Stadt liegt inmitten der Weinberge die katholische Wallfahrtskirche Maria im Weingarten, die 1158 erstmals urkundlich erwähnt wurde und seit jeher eine beliebte Pilgerstätte für Gläubige ist.

Eine Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Volkach

Auf folgender Google MyMaps Karte haben wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und Fotospots in Volkach eingezeichnet.

Alle Reiseberichte unserer Flusskreuzfahrt auf dem Main & Rhein

A-ROSA bietet auf dem Main je nach Jahreszeit verschiedene Flusskreuzfahrten mit unterschiedlicher Dauer und Zielen an. Wir hatten uns für die 7-tägige Route “Main Romatik” entschieden, da diese Route die großen Metropolen, Naturhighlights und UNESCO Welterbestätten verbindet – für uns eine perfekte Kombination. Die Route mit der „A-ROSA Silva“ führte uns von Nürnberg nach Bamberg, weiter nach Volkach und Miltenberg durch das Obere Mittelrheintal bis nach Lahnstein, Koblenz und Köln.
Reiseberichte A-ROSA Main A-ROSA Silva - 7 Tage Flusskreuzfahrt auf dem Main & Rhein
Nürnberg - Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Fotospots
Bamberg - Ein Spaziergang durch die Altstadt (UNESCO-Welterbe)
Volkach - Die Weinstadt Volkach an der Mainschleife
Miltenberg - Eine mittelalterliche Altstadt voller Fachwerkbauten
Rhein - Eine Fahrt durch das Obere Mittelrheintal nach Lahnstein
Koblenz - Wo Vater Rhein auf Mutter Mosel trifft
Köln - Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Fotospots
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments