Kreuzfahrt mit Mein Schiff 6 – Dubai bis Oman (Orient)

Kategorien: Reiseblog, Asien, Vereinigte Arabische Emirate, Dubai

Für uns geht es wieder auf’s Schiff! Nachdem wir dieses Jahr bereits mit MSC Cruises in der Adria unterwegs waren, haben wir uns diesmal für eine Kreuzfahrt im Orient entscheiden. Auf unsere einwöchige Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 6 von Tui Cruises haben wir uns im Vorfeld schon riesig gefreut, denn viele Erlebnisse & Entdeckungen warteten auf uns. Kreuzfahrten sind wie prädestiniert dafür, mehrere Reiseziele auf eine bequeme und stressfreie Weise miteinander zu kombinieren. Man hat das Hotel immer dabei, es gibt kein tägliches Ein- und Auspacken der Koffer, man muss sich nicht um das Essen kümmern, hat jeden Tag ein tolles Entertainment Programm – und das in der Regel zu einem meist super Preis-Leistungs-Verhältnis. Einfach perfekt!

Mein Schiff Headerbild

Unsere Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 6

Wir haben diese Reise diesmal sehr kurzfristig knapp vier Wochen vor Abreise gebucht. Je kälter die Temperaturen in Deutschland wurden, um so mehr stieg die Vorfreude, dem kalten Winter für kurze Zeit zu entfliehen. Wir haben in der Vergangenheit bereits einige Kreuzfahrten – sowohl auf der See als auch dem Fluss – unternommen und so war diese Reise mit Mein Schiff bereits unsere 11. Kreuzfahrt!

Diese Kreuzfahrt war tatsächlich unsere erste Reise mit einem Schiff von TUI Cruises. Und wir haben uns sehr bewusst für diese Reederei entschieden, da wir unbedingt einmal ein Schiff der Mein-Schiff-Flotte ausprobieren wollten. Bisher hatten wir nur Gutes über die Schiffe und deren Angebot gehört, sodass wir uns gerne selbst ein Bild davon machen wollten. Und eins können wir schon mal vorwegnehmen: Wir waren total begeistert! Sowohl vom Schiff insgesamt, dem modernen Ambiente, dem Angebot an Restaurants & Bars, den Premium-Inklusivleistungen, unserer Balkonkabine sowie dem weihnachtlichen Feeling in der Vorweihnachtszeit.

Die Route “Dubai bis Oman”

Da wir unbedingt ins Warme fliegen wollten, fiel unsere Wahl sehr schnell auf die einwöchige Reise “Dubai bis Oman”. Die Vereinigten Arabischen Emirate kannten wir bereits von unseren vergangenen Besuchen in Dubai und Abu Dhabi, aber der Oman war uns bis zu dieser Reise gänzlich unbekannt. Es ging also auch in den Orient und auf den starken Kontrast zwischen Tradition und Moderne waren wir sehr gespannt: Gläserne Wolkenkratzer und luxuriöse Einkaufszentren existieren hier neben prächtigen Moscheen, lebhaften Märkten und reichen Traditionen.

Wir konnten fünf erlebnis- und abwechslungsreiche Tage an Land erleben: Unsere Reise führte uns von der Stadt der Superlative – Dubai – nach Abu Dhabi, wo sich die größte Moschee der Vereinigten Arabischen Emirate befindet. Weiter ging es ins orientalische Khasab (Oman) mit seiner atemberaubenden Fjordlandschaft sowie nach Muscat, der Hauptstadt des Sultanats Omans, die von Bergen und Wüste umgeben ist. Letzter Stopp unserer Reise war nach einem erholsamen Seetag die Insel Sir Bani Yas (VAE), die einen kilometerlangen Sandstrand und ein Naturreservat mit 10.000 Tieren bietet. Mit schönen Erinnerungen im Gepäck erfolgte die Ausschiffung dann wieder in Dubai.

Für die einwöchige Kreuzfahrt haben wir in der Balkonkabine 599 EUR pro Person gezahlt (Buchung direkt über TUI Cruises); für unsere 2-jährige Tochter haben wir lediglich 79 EUR zahlen müssen. Den Flug nach Dubai haben wir separat gebucht, da wir vor der Kreuzfahrt gerne noch einige Tage in Dubai verbringen wollten (Reisebericht RIU Dubai) und den Transfer vor Ort zum Hotel/Schiff haben wir uns selbst organisiert. Die Direktflüge ab Frankfurt haben mit Emirates etwa 600 EUR pro Person gekostet. Das vergleichbare Pauschalangebot Flug & Kreuzfahrt hätte über TUI Cruises insgesamt etwa 300 EUR mehr gekostet. Es lohnt sich also immer mal die Preise zu vergleichen.

Mein Schiff 6, Dubai bis Oman, Route, Kreuzfahrt

Die Route Dubai bis Oman mit Mein Schiff 6

Das “Hamdan Bin Mohammed Cruise Terminal” in Dubai

Von unserem Hotel RIU Dubai sind wir am frühen Nachmittag mit einem UBER bis zum Kreuzfahrtterminal “Hamdan Bin Mohammed Cruise Terminal 3” in Dubai gefahren. Die Fahrt hat 66 AED in einem UBER XL gekostet (17 EUR). Das Cruise Terminal ist sehr groß und sehr modern; es gibt viele Shops und kostenfreies WLAN.

Wichtig zu Wissen: In Dubai gibt es 2 unterschiedliche Kreuzfahrthäfen! Der alte Hafen “Port Rashid”, zu dem wir mussten (Lage in Google Maps), und der neue Hafen “Dubai Harbour”, in der Nähe der Palm Jumeirah (Lage in Google Maps). Diese beiden Kreuzfahrthäfen liegen rund 26 Kilometer auseinander. Daher sollte man bei einer Kreuzfahrt ab Dubai unbedingt vorher prüfen, von welchem Kreuzfahrthafen die Reise startet. Dies ist auch wichtig, wenn man vorab (wie wir) oder im Anschluss vielleicht noch einen Aufenthalt in Dubai einplant.

Vom Kreuzfahrthafen Port Rashid und dem Hamdan Bin Mohammed Cruise Terminal sind es zudem nur 11 Kilometer (20 Minuten) bis zum Dubai Airport, vom Dubai Harbour Cruise Terminal rund 35 Kilometer (45 Minuten).

Der Check-In

Im Vorfeld unserer Kreuzfahrt mussten wir online im Mein-Schiff-Portal bereits alle relevanten Daten im Schiffsmanifest hinterlegen (Stammdaten, Beantwortung eines Gesundheitsfragebogens, Zahlungsmittel hinzufügen etc.), sodass für den Check-In alles optimal vorbereitet war. Zudem konnten wir uns bereits vorher für eine Check-In-Zeit entscheiden und haben uns die frühestmögliche (15 Uhr) ausgewählt. Wir haben dann auch relativ früh am Nachmittag eine SMS erhalten, dass unsere Kabine bezugsbereit ist – was für eine klasse Service. Der Check-In vor Ort verlief dann auch super schnell und problemlos. Unsere Reisepässe wurden einbehalten und uns erst am Ende unserer Reise wieder ausgehändigt. Hintergrund ist, dass auf der Reise die Pässe von den lokalen Behörden geprüft und ggf. gestempelt werden. Ein Mitführen des Reisepasses war in keinem Hafen notwendig. Unsere Kabinenkarten haben wir beim Check-In übrigens nicht erhalten, sondern diese haben an der Kabinentür gesteckt.

Wichtig zu erwähnen ist, dass es für uns erforderlich war, einen negativen Antigen-Covid-Test (“Schnelltest”) beim Check-In vorzulegen. Wir haben im Vorfeld eine Weile recherchiert, wo man in Dubai solch einen Test machen kann, aber fast überall werden nur noch PCR-Tests angeboten. Daher haben wir uns für einen videobegleiteten Selbsttest von TestiFly für 9,95 EUR entschieden, dessen Zertifikat auch von TUI Cruises offiziell akzeptiert wird. Das Testkit hatten wir uns von zuhause mitgebracht.

Der Check-Out

Nach unserer Rückankunft in Dubai (gegen 13 Uhr) erfolgte am Hafenterminal eine Einlasskontrolle aller Passagiere durch die lokalen Behörden. Diese Kontrolle war für alle Gäste verpflichtend und musste bis spätestens 14.30 Uhr erledigt sein. Erst im Anschluss durfte man auf seinen Landgang gehen. Unsere Reisepässe haben wir unmittelbar vor der Einreisekontrolle von TUI Cruises Mitarbeitern zurückbekommen.

Da unser Rückflug mit Emirates am nächsten Morgen bereits sehr früh ging (8.40 Uhr), haben wir uns für einen Vorabend-Check-In direkt am Cruise Terminal entschieden. Emirates hat hier mehrere Check-In-Schalter und bietet diesen Service kostenfrei für alle Kreuzfahrtgäste, die einen Emirates-Flug gebucht haben. Wir konnten also entspannt unsere Koffer hier schon am Abend abgeben, wurden eingecheckt und konnten dann am nächsten Morgen ganz bequem mit Handgepäck zum Flughafen fahren. Auch für diesen Transfer hatten wir uns wieder ein UBER gebucht, für das wir vom Cruise Terminal 57 AED (15 EUR) gezahlt haben.

Unser Kreuzfahrtschiff: Mein Schiff 6

Die “Mein Schiff”-Flotte von TUI Cruises besteht aus insgesamt 7 Kreuzfahrtschiffen. Die Mein Schiff 6 ist der vierte Neubau der Reederei. Sie wurde im Juni 2017 im Hamburger Hafen getauft und in den Dienst gestellt. Das Schiff hat 15 Decks mit 1.267 Kabinen, in denen 2.534 Passagiere untergebracht werden können.

Der Deckplan

Die Mein Schiff 6 unterteilt sich in 15 Decks. Was man wo auf welchem Deck findet, könnt Ihr auf folgendem Deckplan sehen. Diesen könnt Ihr euch auch hier als PDF-Version in voller Größe herunterladen.

Deckpläne der Mein Schiff 6

Deckpläne der Mein Schiff 6

Unsere Balkonkabine

Bei der Buchung der Kreuzfahrt haben wir nicht lange überlegt, ob wir eine Innenkabine oder Balkonkabine nehmen. Die Wahl fiel auf eine Balkonkabine! Die Gründe dafür waren vielfältig: Die Balkonkabine ist größer und mit einem zusätzlichen Sofabett ausgestattet, wir können permanent den schönen Blick auf’s Meer genießen und werden morgens vom Tageslicht geweckt. Darüber hinaus finden wir es auch mit Kind deutlich angenehmer, etwas mehr Komfort und Ausblick zu haben.

Unsere Balkonkabine lag auf Deck 8 Backbord-Seite. In unserem gebuchten Tarif konnten wir die Lage der Kabine bei der Buchung nicht selbst auswählen, sondern sie wurde uns kurz vor der Reise mitgeteilt. Wir müssen aber sagen, dass wir mit der Lage der Kabine mehr als zufrieden waren. Sie lag einfach perfekt im Mittelschiff in der Nähe der Aufzüge, sodass wir überall super schnell waren. Das war einfach toll!

Unsere Kabine hatte eine Wohnfläche von 17 m² sowie einen Balkon von ca. 5-7 m². Die Farbgestaltung und die Einrichtung haben uns super gefallen und wir haben uns sofort wohlgefühlt. Unsere Tochter übrigens auch, denn sie hat nur wenige Minuten nach dem Einzug ihr Spielzeug ausgebreitet und wollte uns sicherlich direkt damit sagen “Hier gefällt es mir und hier bleibe ich” 😉 Ausgestattet war die Kabine mit einem bequemen Doppelbett, einer Sitzecke mit Sofabett, einem Schreibtisch, TV, Telefon, Safe, Bademänteln & Slippern, einer Espresso-Maschine, einem Fön sowie einer Klimaanlage. Das Badezimmer mit Dusche war – wie überall auf Schiffen – recht kompakt und zweckmäßig eingerichtet. Auf dem Balkon stand ein Tisch mit zwei Stühlen.

Richtig begeistert waren wir von der Baby/Kinderausstattung auf dem Zimmer: Bei unserem Einzug in der Kabine stand bereits das frisch bezogene Reisebett mit richtig guter Matratze bereit, sowie ein Windeleimer, eine Wickelauflage und eine Baby-Badewanne. Das haben wir so bisher noch nicht erlebt – auch in keinem Hotel. Was für ein toller Service für Familien

Innenbereiche an Bord

Unser Reisezeitraum war Mitte Dezember und ist damit natürlich vollkommen in die Vorweihnachtszeit gefallen. Auf dem Schiff hat man sich sehr große Mühe gegeben, weihnachtliche Stimmung durch aufwendige Dekorationen und einige Aktivitäten aufkommen zu lassen. So gab es beispielsweise mehrere festlich geschmückte Weihnachtsbäume, Girlanden, große Lebkuchenhäuser, immer gut gefüllte Plätzchenteller an verschiedenen Orten auf dem Schiff sowie Einzel-Aktionen wie ein Weihnachtsmarkt auf dem Außendeck oder ein Plätzchen-backen-Kurs für Kinder.

Während unserer Reise gab es auch zwei VIP Gäste an Bord: Zum einen der Fußballexperte Reiner Calmund, den man im Rahmen eines Interviews & einer Fragerunde im Theater live erleben konnte sowie der Sternekoch Tim Raue, unter dessen Namen das Spezialitätenrestaurant ‘Hanami – By Tim Raue’ an Bord der Mein Schiff 6 geführt wird.

Wir lieben es, die verschiedenen Decks von einem Schiff zu erkunden. Und die Mein Schiff 6 hat wirklich Einiges zu bieten: neben dem sehr einladenden Bereich rund um die Rezeption mit Thalia Leselounge und Café Bar, gibt es mit dem Theater, Casino, Atelier und der Kunstgalerie ein umfassendes Entertainment-Programm aus den Bereichen Musik, Show, Genuss, Sport, Kunst & Kultur. Darüber hinaus kann man durch die verschiedenen Shops des Neuen Walls bummeln und hier nach Lust und Laune shoppen.

Entspannung und Aktivität gibt es im ca. 1.800 m² großen Spa- und Fitnessbereich des Schiffs: Ob Saunagang, Körper- und Kosmetikanwendungen oder ein Besuch im Fitnessstudio – hier ist für jeden das Richtige dabei. Allen Walking- und Laufbegeisterten steht zu bestimmten Zeiten eine Jogging-Strecke auf dem Außendeck zur Verfügung.

Pools

Die Mein Schiff 6 verfügt über 17.895 m² Außendecks: verschiedene Sonnendecks und Pooldecks laden dazu ein, die Seele baumeln zu lassen und sich bei einem Blick auf’s Meer zu entspannen. Der große Außenpool ist sicherlich das Highlight auf dem Außendeck, denn hier kann man 25 Meter lange Bahnen schwimmen und sich erfrischen. Rund um den Pool befinden sich zwei Whirlpools sowie Sonnendecks mit ausreichen Liegestühlen. Auf dem Aqua Deck gibt es mit der Lagune noch einen weiteren Pool, der etwas kleiner ist, aber auch nochmal zwei Whirlpools bietet.

Besonders gut hat uns gefallen, dass beide Pools an den Außenrändern größere Bereiche haben, in denen das Wasser nur knöcheltief ist. Das war perfekt für unsere kleine Tochter, die hier wunderbar spielen und planschen konnte. Einen separaten Kinderpool gibt es an Bord nämlich nicht. Wer sich einmal ganz entspannt zurückziehen möchte, kann sich übrigens eine der sogenannten Entspannungslogen reservieren und buchen.

Bereiche für Familien & Kinder

Positiv überrascht waren wir von dem Angebot für Familien mit Kindern. Wir haben direkt zu Beginn unserer Reise einen Flyer bekommen, in dem das Kinder-Programm der Reise aufgelistet und beschrieben war, sodass wir uns einen guten Überblick verschaffen konnten, was für uns in Frage kommt. Da keine Ferienzeit war, war das Angebot eher auf Babys/Kinder bis 6 Jahre ausgelegt, was für uns ja wunderbar gepasst hat.

An Bord gibt es verschiedene Einrichtungen für Kinder:

Im Kids-Club – Insel der Seeräuber sind alle Kinder von 3 bis 11 Jahren zum entdecken, spielen und kreativ sein eingeladen. Es gibt hier ein auf zwei verschiedene Altersgruppen abgestimmtes, vielfältiges Programm voller Abenteuer, Geschichten und Workshops, das immer von geschulten Betreuern begleitet wird. Hier haben wir fast täglich die Familien-Freispielzeit an Nachmittag besucht, wo wir zusammen gespielt und gebastelt haben und uns mit anderen Familien austauschen konnten. Ein weiterer schöner regelmäßiger Programmpunkt war die Tobestunde draußen in der Arena, in der ein Parcours für Kleinkinder aufgebaut wurde. Das Highlight der Reise war für unsere Tochter aber sicherlich das Kinderbingo für die ganze Familie, bei dem der kleine Seeräuber Capt’n Sharky die ganze Zeit mit dabei war. Er ist das Maskottchen für die Kinder an Bord und hat bei dem Bingo alle ordentlich unterhalten 😉

In der Sturmfrei – Teenslounge für Jugendliche ab 12 Jahren heißt es: Eltern müssen draußen bleiben. Workshops für Teenager, Spielekonsolen sowie kreative und sportliche Programme stehen hier im Fokus.

Reichlich Nestwärme für Eltern mit Kindern unter 3 Jahren bietet der Nest – Baby-Raum an Bord der Mein Schiff 6. Der Raum ist durchgehend geöffnet und perfekt mit Spielzeug ausgestattet.

Restaurants

Bei der kulinarischen Verpflegung gibt es eine große Vielfalt an Bord der Mein Schiff 6: Die 11 Restaurants & Bistros haben uns die tägliche Entscheidung, wohin wir gehen, nicht gerade leicht gemacht. Aber zum Glück waren wir ja einige Tage an Bord, sodass wir neben dem Buffet-Restaurant auch mal ein anderes Restaurant ausprobieren konnten, wie z.B. die Osteria oder das Tag & Nacht Bistro.

Im Rahmen der “Mein Schiff Inklusivleistungen” sind in vielen der Restaurants und Bistros die Speisen und eine Vielzahl von Getränken bereits im Reisepreis inbegriffen. Darüber hinaus gibt es einige Spezialitäten-Restaurants an Bord, in denen man exklusive Genuss-Erlebnisse für einen Bruchteil des Preises, den ein vergleichbarer Restaurantbesuch an Land kosten würde, erleben kann. Hierzu zählen beispielsweise das Hanami – By Tim Raue, das Surf & Turf Steakhouse und das Alpen-Restaurant Schmankerl.

Bars

Wer durstig ist, hat auf der Mein Schiff 6 die Qual der Wahl, denn es gibt 16 Bars & Lounges, in denen es ein umfangreiches Getränkeangebot gibt: Softdrinks, Bier, Sekt, eine Auswahl an Weinen, Cocktails und Longdrinks, Spirituosen, Kaffeespezialitäten und vieles mehr. Dank der “Mein Schiff Inklusivleistungen” genießt man den Großteil der Getränkeauswahl auch inklusive. Es gibt lediglich drei exklusive Bars an Bord (Café Bar, Diamant Bar, Champagner Treff), die kostenpflichtig sind.

Essen & Trinken

Kulinarisch wurden wir an Bord bestens verpflegt. Unsere Hauptanlaufstelle war das Buffet-Restaurant Anckelmannsplatz, wo wir unser Essen aus der nationalen und internationalen Küche immer selbst zusammenstellen konnten. Die Backstube im Anckelmannsplatz fanden wir auch richtig klasse: Hier gab es je nach Tageszeit knusprige Brötchen, Laugenstangen, köstliche Panini und leckere Gebäckstückchen.

Wir sind ja große Fans von Buffet-Restaurants, weil wir dort einfach die größte Auswahl haben und uns durchprobieren können. Gerade auch mit Kind ist es für uns einfacher und unkomplizierter, vom Buffet zu essen, um nicht lange auf das Essen warten zu müssen. Zudem gibt es in den Buffet-Restaurants der Mein Schiff-Flotte keine festen Essenszeiten und keine Sitzordnungen – das ist perfekt!

Die Eis-Bar auf dem Aqua Deck war auch immer gut besucht – und auch wir standen dort regelmäßig in der Schlange 😉 Das Angebot reicht von innovativen Eiskreationen nach original italienischer Rezeptur (Bruno Gelato) bis hin zu frischen Waffeln und Crêpes mit verschiedenen Toppings.

Unser Fazit zur Reise mit Mein Schiff

Insgesamt hatten wir wirklich 7 wundervolle Tage an Bord der Mein Schiff 6 und haben auf unserer Reise viele schöne Dinge erlebt. In den folgenden Reiseberichten könnt ihr Euch inspirieren lassen von unseren Stopps im Orient. Wer jetzt Lust auf eine Kreuzfahrt bekommen hat und auch einmal mit Mein Schiff reisen möchte, kann sich gerne mal die Angebote auf e-hoi anschauen.

Alle Reiseberichte unserer Kreuzfahrt mit Mein Schiff 6

Auf unserer einwöchigen Reise “Dubai bis Oman” mit der Mein Schiff 6 von TUI Cruises konnten wir fünf erlebnis- und abwechslungsreiche Tage an Land erleben: Unsere Reise führte uns von der Stadt der Superlative – Dubai – nach Abu Dhabi, wo sich die größte Moschee der Vereinigten Arabischen Emirate befindet. Weiter ging es ins orientalische Khasab (Oman) mit seiner atemberaubenden Fjordlandschaft sowie nach Muscat, der Haupstadt des Sultanats Omans, die von Bergen und Wüste umgeben ist. Letzter Stopp unserer Reise war nach einem erholsamen Seetag die Insel Sir Bani Yas (VAE), die einen kilometerlangen Sandstrand und ein Naturreservat mit 10.000 Tieren bietet. Mit schönen Erinnerungen im Gepäck erfolgte die Ausschiffung dann wieder in Dubai.

Reiseroute Mein Schiff Orient Kreuzfahrt - Tag 1 » Mein Schiff 6 - Anreise, Kabine & Erkundung des Schiffs
Kreuzfahrt - Tag 2 » Abu Dhabi - Die Top 5 Sehenswürdigkeiten
Kreuzfahrt - Tag 3 » Khasab - Bootsfahrt durch die Fjordwelt & Khasab Castle
Kreuzfahrt - Tag 4 » Muscat - Die Top 5 Sehenswürdigkeiten & Fotospots
Kreuzfahrt - Tag 5 » Seetag
Kreuzfahrt - Tag 6 » Sir Bani Yas (Safari, Inselrundfahrt & Strand)
Kreuzfahrt - Tag 7 » Dubai (Tag an Bord & Abreise)