Insel Flores – Tauchen im Komodo Nationalpark (Indonesien)

Kategorien: Reiseberichte, Asien, Indonesien

Heute standen unsere ersten beiden Boots-Tauchgänge zu den Spots Siaba Besar & Tatawa Besar im Komodo Nationalpark auf dem Programm.

Tauchen Komodo Nationalpark Headerbild

Tauchen im Komodo Nationalpark

An den Tauchtagen ging es um kurz vor 8 Uhr mit dem resorteigenen Tauchboot des Angel Island Eco Resort los. Das Tauchboot des Reefseekers Dive Center ist gut ausgestattet und bietet ausreichend Platz für alle Taucher. Auf dem oberen Deck gibt es ebenfalls noch eine große Fläche zum Sonnen und Relaxen. Da die Ausfahrten zu den Tauchplätzen schon mal – je nach Lage und Entfernung – ca. 1 bis 1,5 Stunden dauern können, konnte man auf dem Sonnendeck schön entspannen und sich den Wind um die Nase pusten lassen. Vor den jeweiligen Tauchspots haben Luke und Caitlin uns immer ein ausführliches Briefing über den Tauchplatz und das Unterwasserleben gegeben. So wussten wir vorher, nach was wir ggf. Ausschau halten konnten. Die Wassertemperatur im Komodo Nationalpark bewegte sich bei 29°C bis 30°C, was wahnsinnig angenehm war, denn so bestand keine Gefahr den Tauchgang zitternd und frierend zu verbringen 😉

Es waren inklusive uns immer zwischen 6 bis 8 Tauchern an Bord, sodass wir dann als Dreier- bzw. Viererteams ins Wasser gegangen sind – jeweils mit einem Divemaster. Das war eine schöne, entspannte Gruppengröße. Etwa 10 Minuten vor Ankunft am Tauchplatz haben wir uns alle fertig gemacht, damit wir startklar sind, wenn der Skipper das GO gibt. Oftmals waren die Tauchplätze nah an einem Felsen oder wir mussten an einem bestimmten Punkt reinspringen, damit wir mit der Strömung tauchen können. Es war also kein Zeit für Rumtrödelei, wenn es losging, sind alle nacheinander mit einem “Big Step” reingesprungen und dann untergetaucht.

Der Tauchspot Siaba Besar

Siaba Besar ist ein schöner Korallengarten auf einem weißem sandigen Boden. Die maximale Tauchtiefe war hier auf ca. 12m, sodass wir auch eine gute Stunde tauchen konnten. Der Tauchgang war sehr entspannt, da es keinerlei Strömung gab und man genügend Zeit hatte, die einzelnen Korallen zu betrachten und Ausschau nach besonderen Fischen bzw. Meerestieren zu halten. Auf dem Tauchgang haben wir u.a. eine Schildkröte, einen Adlerrochen, einen Krokodilfisch, mehrere farbenprächtige Nacktschnecken, einen Hummer, Krebse, sich in einer Anemone versteckende Clownfische, einen Blaupunktstachelrochen und eine Flunder (mit einer perfekten Tarnung) gesehen. Die Sicht war mit ca. 30 Metern gigantisch und das Wasser kristallklar.

Der Tauchspot Tatawa Besar

Tatawa Besar ist ebenfalls ein schöner Korallengarten, an dem man in 15 bis 20 m Tiefe einen guten Drift-Tauchgang machen kann. Am Ende des Drifts erwartet einen ein Meer aus wunderschönen Hirschgeweihkorallen. Bei dem 41-minütigen Tauchgang haben wir u.a. einen Adlerrochen, einen Blaupunktstachelrochen, Drückerfische, Fledermausfische, viele Nacktschnecken, Clownfische, Trompetenfische und Lippfische gesehen. Die Strömung war teilweise etwas stark.

Der Tauchspot Penga Kecil

Penga Kecil war ebenfalls ein schöner Tauchgang auf ca. 25 Metern, bei dem wir große Riesenmuscheln, viele Nacktschnecken, Clownfische sowie Büffelkopf-Papageifische gesehen haben. Nach 40 Minuten waren wir hier aufgrund der Tiefe leider “out of air”.

Der Tauchspot Waenelu

Waenelu ist ein schöner Tauchplatz, in den man direkt gegenüber vom Strand eintauchen kann. Anfangs waren wir aufgrund der Farbenlosigkeit und kaputten Korallen etwas enttäuscht, aber das legte sich schnell, denn auf einmal haben wir zwei schöne Tintenfische direkt vor uns gesehen. Die beiden waren ganz entspannt und haben sich von uns seelenruhig filmen und fotografieren lassen 🙂 Der Tauchgang dauerte eine knappe Stunde und führte uns auf max. 14m Tiefe über einen sandigen Boden mit allerlei Weichkorallen. Hier haben wir dann noch einen Oktopus entdeckt, der sich gut unter einer Koralle versteckt hatte, Feuerfische, Putzershrimps, einen Kugelfisch, Geistermuränen sowie die Clownfisch, die hier fast an jedem Tauchplatz zu finden sind.

Der Tauchspot Batu Bolong

Batu Bolong ist an der Oberfläche nur ein kleiner Felsen, der aus dem Wasser ragt. Aber unter der Wasseroberfläche zeigt sich dann die ganze Pracht an farbigen Korallen und Fischschwärmen Wirklich Wahnsinn. Teilweise konnte man die anderen Taucher gar nicht sehen, da um einen herum tausende von Fischen rumgewuselt sind. Der Tauchgang war wirklich super, da hier auch wieder ein tolle Sicht in einem glasklaren Wasser war. In knapp 52 min haben wir gut getarnte Skorpionfische, eine Schildkröte, Clownfische, Nacktschnecken, Manta Shrimps, einen großen Büffelkopf-Papageifisch sowie viele Mönchsfische gesehen.

Der Tauchspot Horseshoe Reef

Das Horseshoe Reef war eigentlich ein “Ausweich-Tauchplatz”. Ursprünglich wollten wir an den Manta-Point fahren, da aber leider die Strömung zu stark war, mussten wir umdisponieren. Schade, Mantas hätten wir hier wahnsinnig gerne gesehen, aber die Sicherheit geht vor. Bei dem einstündigen Tauchgang am Horseshoe Reef haben wir allerdings auch ein paar tolle seltene Fische gesehen, z.B. vier weiße Schaukelfische, die man durch die perfekte Tarnung meist erst auf den zweiten Blick sieht. Aber auch eine Muräne, einen Kugelfisch, einen Hummer, unsere bekannten Clownfische, Feuerfische und einen “Flying Gurnard”, den wir zuvor auch noch nie gesehen hatten.

Der Tauchspot Crystal Rock

Crystal Rock wird im Internet oft als der beste Tauchplatz im Komodo Nationalpark bezeichnet. Bei Ebbe erkennt man an der Wasseroberfläche bereits einen Mini-Teil des Felsens, an dem man dann abtaucht. Unter Wasser sieht man wieder einen schönen bunten Korallengarten mit allerlei Fischen, z.B. Kugelfischen, Drückerfischen, einem Adlerrochen, Weißspitzen-Riffhaien, einem Oktopus, Clownfischen sowie Zackenbarschen.

Der Tauchspot The Calderon

The Calderon war unser letzter Tauchplatz. Hier kann man einen guten Drift-Tauchgang im sandigen Kanal zwischen den beiden Inseln Gili Lawa Laut und Gili Lawa Darat machen. Zwischen den verschiedenen Korallen haben wir u.a. eine Schildkröte, einen Oktopus, ein Blaupunktstachelrochen, der sich schön im Sand eingegraben hatte, einen Krokodilfisch, Aale, Nacktschnecken, Zackenbarsche, eine Muräne sowie Skorpionfische gesehen.

Unsere Videos vom Tauchen im Komodo Nationalpark

Hier findet Ihr die Videos unserer Tauchgänge im Komodo Nationalpark.

guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Andreas und Sabrina
12. Januar 2019 12:39

Hallo Sandra und Michael,

da habt ihr ja echt phantastische Unterwasserbilder gemacht. Wow. Bei unserem Tauchgang in Komodo war das Wasser leider etwas trüber 😀

Trotzdem ist das natürlich eine tolle Gegend zum Tauchen. Aber das wisst ihr ja besser als wir :p

Wir wünschen Euch noch eine Menge Spaß bei euren weiteren Reisen und vielleicht begegnet man sich ja mal irgendwo auf der Welt 😉

LG
Sabrina & Andreas