Insel Flores – Tauchen am Hausriff des Angel Island Resort (Indonesien)

Kategorien: Reiseberichte, Asien, Indonesien

Für unseren Aufenthalt im Angel Island Eco Resort hatten wir uns bereits im Vorfeld für ein Tauchpaket entschieden, das heißt, dass wir vier Tauchtage mit je 2 Tauchgängen haben werden. Der Vorteil bei dem Paket ist der etwas günstigere Preis, ein inkludierter Nachttauchgang sowie unlimitiertes Tauchen am Hausriff ohne Divemaster.

Tauchen

Die kleine Tauchbasis Reefseekers Dive Center auf Angel Island gehört zum Resort und so tauchen auch hauptsächlich nur Resortgäste mit dem Tauchcenter. Die beiden Divemaster Luke und Caitlin betreuen die Taucher und sind auch bei jedem Tauchausflug mit dabei. An Land teilten uns beide noch mit, dass wir unbedingt unsere Reisepässe mit auf das Tauchboot nehmen sollen, da von der indonesischen Einwanderungsbehörde oftmals Kontrollboote durch den Nationalpark fahren und auf Nachfrage hin dann die Pässe vorgezeigt werden müssen. Luke erzählte uns, dass er seinen Pass einmal vergessen hatte und dann zwei Tage lang bei der Einwanderungsbehörde fest saß – das wollten wir natürlich nicht riskieren. Insgesamt haben wir 15 Tauchgänge hier in diesem Urlaub gemacht: 7 am Hausriff des Angel Island Resort und 8 mit dem Boot.

Da wir von diesen Tauchgängen meist gegen 14 oder 15 Uhr zurück in unserem Resort waren, hatten wir noch genügend Zeit, noch ein wenig am Hausriff zu tauchen. Hier kann man sich einfach seine Tauchausrüstung in der Tauchschule schnappen, den kurzen Weg zum Strand laufen und dort ins Wasser reinlaufen.

Das Hausriff um das Angel Island ist ein flach abfallendes Korallenriff, das auf einer Tiefe von ca. 15 Metern in einem Sandgrund endet. Insgesamt haben wir 7 Tauchgänge am Hausriff – ohne Guide – absolviert und dabei auch wieder allerlei gesehen: Schildkröte, Nacktschnecken, Feuerfische, Shrimps, Hummer, Krabben, Clownfische, Seegurken, Drückerfische, Blaupunktstachelrochen, Zackenbarsche, Trompetenfische, Kuhfische, Fledermausfische, Muränen und vieles mehr…

Abschließend können wir sagen, dass uns das Tauchen im Komodo Nationalpark bisher von allen Tauchspots, die wir bisher weltweit gesehen haben, am besten gefallen hat. Hier war das Wasser jedes Mal glasklar, die Korallen sehr farbig und vielfältig und es gibt eine unglaublich artenreiche Fischwelt. Hier waren wir sicherlich nicht das letzte Mal zum tauchen 🙂

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments