Titelbild, Tauchen Mauritius, Wracktauchen, Westküste, Tauchen, Reisebericht

Tauchen an der Westküste mit Pro Dive (Mauritius)

Kategorien: Reiseberichte, Afrika, Mauritius

Auch wenn wir nur eine Woche auf Mauritius waren, wollten wir uns als begeisterte Taucher natürlich die Unterwasserwelt der Insel im Indischen Ozean nicht entgehen lassen. Für unsere 2 Tauchgänge an der Westküste hatten wir uns die Tauchbasis Pro Dive Mauritius ausgesucht.

Tauchen Mauritius Headerbild, Reisebericht

Das Tauchcenter von Pro Dive Mauritius

Die Lage des Tauchcenters

Das Divecenter von Pro Dive Mauritius befindet sich an der Coastal Road im R Beach Club in Trou-aux-Biches (Mont Choisy) an der Nord-Westküste der Trauminsel Mauritius. Von unserer Unterkunft, dem Constance Bella Mare Plage, waren wir etwa eine Stunde unterwegs, sodass wir früh aufstehen mussten, damit wir es pünktlich bis 8 Uhr schaffen. Aber es hat alles wunderbar geklappt 🙂

Öffnungszeiten & Ausstattung

Das Tauchcenter von Pro Dive befindet sich seit Juni 2018 innerhalb der Anlage des R Beach Club Mont Choisy. Es hat täglich von 7.30 Uhr bis 15 Uhr geöffnet, ist allerdings sonntags geschlossen.

Die Räumlichkeiten sind sehr sauber und neu. Nachdem wir an der Rezeption eingecheckt hatten, haben wir uns erst einmal unser Equipment ausgesucht. Dazu gehören beispielsweise Neoprenanzüge, die es hier in allen Größen und in den Varianten Shorty und Longsleeve gibt; des Weiteren Tauchweste, Atemregler sowie ggf. Tauchmaske und Flossen. Bei den Tauchflaschen konnten wir zwischen 12 Liter Aluminium-Flaschen, 12 Liter Stahl-Flaschen oder auch den großen 15 Liter Stahl-Flaschen wählen.

In einem separaten Raum, in dem sich auch eine Dusche (Kalt- und Heißwasser) befindet, steht ein Regal mit verschiedenen Boxen. Hier konnten wir unsere Sachen, die wir auf dem Boot nicht benötigen werden, gut verstauen. Unsere Wertsachen (z.B. Autoschlüssel) haben wir an der Rezeption hinterlegt, die dort bis zur Rückkehr sicher aufbewahrt wurden. Das Tauchcenter bietet verschiedene PADI-Tauchkurse an: Vom Schnuppertauchen bis zum Divemaster können hier alle Kurse unter professioneller Leitung gemacht werden.

Wir sind ja mit unserem Mietwagen zu der Tauchschule gefahren und konnten direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Tauchschule kostenlos unser Auto auf einem Parkplatz abstellen. Ist man übrigens in einem Hotel untergebracht, das nah an der Tauchschule gelegen ist, kann man den kostenlosen Pick-Up Service in Anspruch nehmen. Das gilt für Hotels in Trou aux Biches, Mont Choisy, Pointe aux Biches oder Pointe aux Cannoniers.

Die Preise

Im Vergleich zu unseren bisherigen Tauch-Destinationen finden wir die Preise für die Tauchgänge im Pro Dive Tauchcenter völlig in Ordnung. So kostet ein Tauchgang inkl. Gewichte & Tank derzeit 1.600 Rupie (etwa 41 EUR) bzw. 1.800 Rupie (etwa 46 EUR) mit der gesamten Tauchausrüstung. Möchte man zweimal tauchen, kostet das 3.100 Rupie (etwa 80 EUR) bzw. inklusive Tauchausrüstung 3.500 Rupie (etwa 90 EUR) und das 10er-Paket 13.000 Rupie (etwa 333 EUR) bzw. 15.000 Rupie (385 EUR). Ein Tauchcomputer wird zusätzlich mit 200 Rupie (etwa 5 EUR) pro Tauchgang berechnet.

Wer noch nie getaucht ist und das Tauchen auf Mauritius mal ausprobieren möchte, kann für 2.600 Rupie (etwa 66 EUR) einen Discover Scuba Dive machen und einfach mal in das Tauchen reinschnuppern. Hier macht man zuerst einen Tauchgang im Pool, um sich an die Ausrüstung und das Atmen zu gewöhnen und danach einen zweiten Tauchgang im Meer. Einen solchen Schnupper-Tauchgang haben wir 2014 auf Borneo (Kapalai) gemacht und sind seitdem begeisterte Taucher geworden. Mittlerweile haben wir über 130 Tauchgänge in der ganzen Welt gemacht wie auf den Malediven, Indonesien, Australien, Südsee, Karibik, Zypern, Hawaii oder den Galapagos-Inseln.

Die unterschiedlichen Tauchgebiete

Betaucht wird das komplette Gebiet um Trou aux Biches mit 25 verschiedenen Tauchplätzen, darunter auch fünf Wracks (u.a. die Stella Maru). Sehr schön finden wir, dass die einzelnen Tauchgruppen sehr klein gehalten werden. Auch wenn mehrere Taucher auf dem Boot sind, wird die Tauchgruppe aufgeteilt. Das sorgt für entspannte Tauchgänge. Tolle Videos vom Tauchen auf Mauritius hat Pro Dive übrigens auch auf seinem YouTube-Kanal. Reinschauen lohnt sich!

Die Tauchgebiete an der Westküste von Mauritius

Das Tauchboot Ekina

Das basiseigene Tauchboot Ekina ist eines der größten und komfortabelsten Tauchboote der Insel. Es wurde 1995 gebaut und im Jahr 2014 komplett renoviert und neu ausgestattet. Uns hat das Boot sehr gut gefallen, da es einerseits eine große Fläche gibt, auf der man seine Tauchsachen verstauen kann und von hier aus auch einfach ins Meer und wieder an Bord kommt. Andererseits kann man zwischen den Tauchgängen auch im Innenbereich super entspannen ohne dass es zu eng ist – man wird hier sogar mit Kaffee, Tee, Wasser und Keksen verpflegt. Eine Toilette und Frischwasser gibt es auf dem Boot ebenfalls.

Unsere Tauchausstattung

Oftmals werden wir gefragt, mit welchem Equipment wir tauchen und unsere Bilder & Videos machen. Eigentlich hätten wir uns auch schon längst gerne eine komplett eigene Tauchausrüstung gekauft. Da diese aber immer so viel Platz wegnimmt bzw. als extra Gepäck aufgegeben werden muss und natürlich auch entsprechend gepflegt und gewartet werden muss, haben wir uns dazu entschlossen, das Meiste immer vor Ort zu leihen. Ein paar Sachen haben wir uns allerdings trotzdem gekauft und haben diese bei jedem Tauchgang dabei.

Booties & Flossen: Da wir bei mancher Leihausrüstung oftmals Blasen an den Füßen hatten, haben wir uns als erstes Neopren-Booties Werbung / Affiliate und verstellbare Flossen Werbung / Affiliate gekauft. Zum einen ist das An- und Ausziehen hier wesentlich komfortabler und andererseits gehören Blasen damit der Vergangenheit an 🙂
Tauchmaske: Auch eine für uns perfekt passende Tauchmaske Werbung / Affiliate und ein bequemes Maskenband Werbung / Affiliate haben wir immer dabei. Das passende Anti-Fog-Spay Werbung / Affiliate für die Taucherbrille darf natürlich auch nicht fehlen.
Tauchcomputer: Unerlässlich bei Tauchgängen ist ein guter Tauchcomputer. Hier haben wir uns schon ganz am Anfang das Modell Vyper der Firma Suunto Werbung / Affiliate geholt. So haben wir Tauchzeiten, Tiefen, Deko-Time usw. immer im Blick.
Shaker & Signalboje: Selten im Einsatz, aber dennoch sinnvoll. Sich unter Wasser zu verständigen, ist manchmal gar nicht so einfach. Was ist, wenn man etwas Spannendes sieht, der Dive-Buddy aber gerade woanders hinschaut? Hier kommt der Shaker Werbung / Affiliate zum Einsatz, mit dem kurz auf sich aufmerksam gemacht werden kann. Mittlerweile gibt es mit dem Buddy Watcher Werbung / Affiliate auch eine elektronische Form zur Befestigung am Arm. Zudem haben wir jeder auch eine Signal Boje Werbung / Affiliate dabei.
GoPro: Für unsere Videos nutzen wir unsere GoPro Hero 5 Werbung / Affiliate mit einem Teleskoparm Werbung / Affiliate und passenden Rotfiltern von Backscatter (FLIP7 Pro Package).
Unterwasserkamera: Für unsere Fotos haben wir eine Sony RX-100 V Digitalkamera Werbung / Affiliate mit passendem Unterwassergehäuse von Fantasea, einem Rotfilter und einem externen Sea&Sea YS-D2 Werbung / Affiliate Blitz.
Logbücher: Unsere Logbücher gestalten wir uns mittlerweile selber. Wir haben uns eine eigene Vorlage entworfen, diese auf 200g Papier ausgedruckt und entsprechend gelocht, so dass man die einzelnen Blätter in einem Ringbuch Werbung / Affiliate verwenden kann. Das gute hieran ist, dass es beliebig erweiterbar ist.
Transporttasche: Für all das Equipment haben wir uns die Subgear Apnea Beach Bag Werbung / Affiliate zum Transportieren gekauft.

Unsere Tauchausrüstung

Unser erster Tauchgang am Tauchplatz Three Anchor

Insgesamt waren auf unserem Tauchausflug 8 Taucher, 2 Schnorchler plus Crew. Als alle ihr Equipment im Shop zusammen hatten, sind wir zu Fuß wenige Minuten zum Ableger gelaufen. Das Boot hat dort schon auf uns gewartet, sodass es direkt losgehen konnte.

Unser erster Tauchplatz Three Anchor war nur eine kurze Fahrtzeit vom Ufer entfernt. Die 8 Taucher wurden in 3 Gruppen eingeteilt: 2 Leute haben einen Tauchkurs gemacht, 2 Leute waren Anfänger und haben daher einen eigenen Guide bekommen und in der 4er Gruppe waren wir – zusammen mit 2 Tauchern aus dem Elsass. Da wir in unserer 4er Gruppe ein ähnliches Tauchniveau hatten, hat das sehr gut gepasst.

Der Tauchplatz hat sich auf einer Tiefe von 12 Metern bis 20 Metern erstreckt. Der Name des Tauchplatzes kommt von den Ankern, die sich seit dem 17. Jahrhundert an diesem Tauchplatz befinden. Highlight bei dem Tauchgang waren die vielen großen Schildkröten, die wir hier gesehen haben. Entweder lagen sie seelenruhig und rastend auf den Fels- und Korallenformationen oder sind gemächlich durch das Wasser geschwommen. Immer wieder ein toller Anblick, der unser Taucherherz höher schlagen lässt 🙂 Neben den Schildkröten haben wir auch noch Muränen, Anemonenfische und Nacktkiemer gesehen. Insgesamt ein schöner Tauchgang, aber natürlich muss man sagen, dass das Riff hier sehr kaputt und tot ist und es kaum bunte Farben gibt. Nichtsdestotrotz ist es unter Wasser lebendig was die Tierwelt angeht.

Nach 54 Minuten haben wir die Oberfläche wieder erreicht. Alle anderen Taucher und Schnorchler waren bereits an Bord, da wir als letzte Gruppe ins Wasser gegangen waren. Kurze Zeit später ging es wieder zurück an die Anlegestelle, da einige nur einen Tauchgang gebucht hatten. Dafür haben wir dann an Land noch andere Taucher abgeholt, sodass sich die Gruppengröße im Vergleich zum ersten Tauchgang nicht verändert hat. In der Regel findet der erste Tauchgang von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr statt und der zweite Tauchgang von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr. Man kann sich natürlich – so wie wir und auch andere – direkt für zwei Tauchgänge entscheiden, sodass man dazwischen einfach auf dem Boot bleibt. Da die Wege zu den Tauchplätzen nicht so weit sind, muss man hierfür auch keine großen Strecken zurücklegen.

Unser zweiter Tauchgang am Wrack der Stella Maru

Das Wrack des japanischen Fischerbootes “Stella Maru” befindet sich auf einer Tiefe von 15 bis 25 Metern. Das Wrack wurde – nach 30-jähriger Dienstzeit – im Jahr 1987 versenkt, um ein künstliches Riff zu schaffen. Heute gehört es zu den bekanntesten Wracks in der Gegend von Trou aux Biches.

Das 44 Meter lange und 7 Meter breite Wrack ist für Tauchanfänger gut geeignet, da es relativ einfach zu betauchen ist. Wir sind vom Bug des Schiffes über den Mittelteil bis zum Heck getaucht und haben allerlei interessante Sachen gesehen: Von dichten Fischschwärmen im Maschinenraum, über einen gelassenen Igelfisch, einen Zitterrochen bis hin zu faszinierenden Nacktkiemern. Das Tauchen am Wrack hat uns sehr gut gefallen, da es sehr abwechslungsreich ist und es an jeder Ecke etwas Neues zu entdecken gibt. Auf dem Weg zurück in Richtung Boot haben wir einen weiteren Zitterrochen gesehen, der sich unter einem Steinblock sehr gut versteckt hatte und nur beim genauen Hinschauen zu erkennen war.

Nach 44 Minuten Tauchzeit waren wir zurück auf dem Tauchboot und sind mit vielen neuen Eindrücken wieder zurück an Land gefahren.

Das Video unserer beiden Tauchgänge auf Mauritius

Hier gibt es noch ein Video von unseren beiden Tauchgängen auf Mauritius:

Eine Karte mit allen Sehenswürdigkeiten von Mauritius

Hier findet Ihr eine Karte, in der wir alle Sehenswürdigkeiten von Mauritius wie Fotospots, Wasserfälle, bekannte Strände oder Aktivitäten eingezeichnet haben:

Unsere Reiseberichte von Mauritius

Tag 1: Reiseplanung, der Direktflug mit Condor & unser Mietwagen
Tag 1: Das 5* Hotel Dinarobin Beachcomber Golf Resort & Spa
Tag 2: Eine Wanderung auf den Berg Le Morne Brabant
Tag 2: Die Siebenfarbige Erde & der Chamarel Wasserfall
Tag 3: Der Black River Gorges National Park & das Grand Bassin
Tag 4: Das 5* Resort Constance Belle Mare Plage
Tag 5: Der Casela Tierpark – World of Adventures
Tag 5: Der Unterwasser-Wasserfall vor der Küste von Le Morne
Tag 6: Tauchen mit Pro Dive an der Westküste von Mauritius
Tag 6: Die Kirche Cap Malheureux & Port Louis
Tag 6: Der Botanische Garten in Pamplemousses
Tag 7: Schwimmen mit Delfinen
Tag 7: Die Insel Île aux Cerfs & Schnorcheln in der Blue Bay
Tag 7: Wissenswertes für einen Urlaub auf Mauritius

iWeiterführende Links:
Pro Dive Mauritius – Offizielle Webseite

Blogger Kooperation

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Vielen Dank an Pro Dive Mauritius für die erlebnisreichen Tauchgänge an der Westküste von Mauritius. Zu den beiden Tauchgängen wurden wir eingeladen. Unsere Meinung bleibt davon unberührt und wir haben ausschließlich unsere eigenen Erfahrungen und Eindrücke geschildert.


Kommentar verfassen