Der Unterwasser-Wasserfall vor der Küste von Le Morne (Mauritius)

Kategorien: Reiseberichte, Afrika, Mauritius

Wir lieben Wasserfälle ♥ Egal ob ganz kleine, richtig hohe oder die atemberaubend großen Wasserfälle von Iguazu in Südamerika oder die Viktoriafalls in Afrika. Aber kennt Ihr auch schon den “Wasserfall”, der sich im Meer befindet? So was gibt es nur auf Mauritius und das ist wirklich spektakulär!

Unterwasser Wasserfall Headerbild

Wo befindet sich der Unterwasser-Wasserfall auf Mauritius?

Der Unterwasser-Wasserfall von Mauritius befindet sich etwa 800 Meter vor der südwestlichen Spitze der Insel, direkt unterhalb des berühmten Berges Le Morne Brabant. Wer den Bildern nicht traut, kann dieses Naturphänomen sogar auf den Satellitenaufnahmen von Google Maps bestaunen.

Was ist überhaupt ein Unterwasser-Wasserfall?

Laut Wikipedia ist ein Wasserfall der Abschnitt eines Fließgewässers (Fluss, Bach), an dem die Strömung, bedingt durch die Formung des Gesteinsuntergrundes, mindestens teilweise in freien Fall übergeht. Soweit, so gut. Aber wie kann es dann einen Wasserfall im Meer geben?

Vor der Küste von Mauritius scheint aber genau das der Fall zu sein. Hier findet man ein unglaubliches und weltweit in dieser Art einzigartiges Naturphänomen – den mysteriösen Unterwasser-Wasserfall. Aus der Luft betrachtet erscheint es, als stürzen sich Wassermassen im Meer in die Tiefe. Das alles ist aber eine perfekte Illusion, eine optische Täuschung.

Mauritius befindet sich geografisch auf einem Felssockel, der abrupt zu größeren Meerestiefen abfällt. Dies ergibt zum einen den wunderschönen kontrastreichen Anblick von einem leuchtend türkisfarbenen Meer, das später in ein tiefes Blau übergeht. Auf der anderen Seite ergeben sich dadurch kraftvollen Strömungen, welche besonders vor der Südwestküste von Mauritius so stark sind, dass sie den hellen Sand von der Küste wegspülen und über die Kante des Sockels hinaus in die tieferliegenden Regionen des Ozeans nach unten ziehen. Dieser abwärts fließende Sand kreiert aus der Luft betrachtet die täuschend echte – und atemberaubend schöne – Illusion eines Wasserfalls unter der Meeresoberfläche. Anders als es für das menschliche Auge aussieht, stürzen sich hier vor Mauritius also nicht Wassermassen, sondern Sandmassen in die Tiefe. Es handelt sich also eigentlich eher um einen Unterwasser-Sandfall 🙂

Le Morne, Unterwasser-Wasserfall, Mauritius, Drone, Panorama, Reisebericht

Die Le Morne Halbinsel von Mauritius mit dem Unterwasser-Wasserfall

Wie kann man das Naturphänomen am besten sehen?

Der Unterwasser-Wasserfall vom Mauritius lässt sich leider nur aus der Luft bewundern. Vom Strand konnten wir nur die sanft brechenden Wellen sehen, und dadurch erahnen, wo sich das Riff und der Wasserfall befindet. Sehen kann man die Illusion vom Strand aber leider nicht. Selbst vom über 500 Meter hohen Gipfel des Berges Le Morne Brabant, auf den wir einen Wanderung gemacht haben, kann man zwar schön das Riff, die Lagune und die Lage des Unterwasser-Wasserfalls sehen, aber auch hier sieht man nur sehr wenig von der optischen Täuschung.

Le Morne, Blick, Unterwasser Wasserfall, Mauritius, Sehenswürdigkeiten, Wasserfall im Meer, Reisebericht

Der Blick vom Le Morne auf den Unterwasser-Wasserfall

Wer diese einzigartige Sehenswürdigkeit mit eigenen Augen sehen möchte, muss daher einen Rundflug über Mauritius machen. Hierzu gibt es verschiedene Anbieter, die entweder mit dem Helikopter oder mit einem Wasserflugzeug verschiedene Erkundungstouren anbieten.

Ein Rundflug mit dem Helikopter

Die meisten Rundflüge über Mauritius werden sicherlich mit dem Helikopter gemacht. So gibt es z.B. den Anbieter Air Mauritius, bei denen ein Flug über den Wasserfall für 2 Personen 16.000 Mauritius Rupie (MUR) kostet, also etwas mehr als 400 €. Allerdings gilt dieser Preis nur bei einem Abflug von einem südlichen Punkt der Insel. Möchte man seinen Rundflug vom Internationalen Flughafen starten, so zahlt man schon wegen der längeren Flugzeit 27.000 MUR (ca. 685 €). Richtig teuer wird es, wer vom Norden der Insel zum Unterwasser-Wasserfall fliegen möchte – hier beträgt der Preis dann stolze 38.000 MUR – knapp 960 €!

Eine 30 minütige Heli-Tour mit dem Anbieter Helicopters Mauritius kostet aktuell 630 € und kann (wenn wir es richtig verstehen) dafür dann individuell gestaltet werden.

Am günstigen kommt es, wenn man vom Süden der Insel losfliegt, da dann der Weg zum Unterwasser-Wasserfall sehr kurz ist. Das Problem ist allerdings, das der Hubschrauber natürlich einen Landeplatz benötigt. Einen solchen Landeplatz bieten viele Hotels kostenlos ihren Gästen als Service an! Als Nicht-Gast des Hotels kann man diesen Service aber leider nicht nutzen oder muss hierfür zwischen 40-160 € extra zahlen. Eine aktuelle Liste der Kosten und in welchen Hotels eine Landung für den Helikopter möglich ist, haben wir Euch mal hier abgelegt.

Ein Rundflug mit dem Wasserflugzeug

Eine wesentlich günstigere Variante um den Unterwasser-Wasserfall aus der Luft zu bestaunen, ist ein Flug mit einem Wasserflugzeug (Modell SIRIUS TL ULTRALIGHT). Hier kostet ein 10 minütiger Rundflug mit Lagoonflights gerade einmal 1000 MUR (ca. 100 €) pro Person. Die Abflüge starten am “La Prairie Beach” im Süden der Insel. Der einzige Nachteil ist, es kann jeweils nur eine Person mitfliegen.

Unsere Bilder vom Unterwasser-Wasserfall auf Mauritius

Da wir ja nur eine Woche auf Mauritius waren und alles recht spontan gebucht hatten, war zu unseren Wunschzeiten leider kein Flug mehr verfügbar. Rechtzeitiges reservieren ist daher nie verkehrt.

Trotzdem wollten wir natürlich auch ein paar Eindrücke vom Unterwasser-Wasserfall haben. Und so sind wir ganz früh morgens kurz nach Sonnenaufgang an den noch menschenleeren Strand im Süden der Le Morne Halbinsel gegangen und haben hier unsere Drohne Mavic 2 Pro fliegen lassen. Es war zum Glück absolut windstill und ein wunderschöner Morgen. Auch wenn wir schon Bilder gesehen haben, wo die Illusion des Wasserfalls noch viel kräftiger zum Vorschein kommt, sind wir froh, diese Bilder gemacht zu haben 🙂

Sonnenaufgang, Unterwasser Wasserfall, Mauritius, Sehenswürdigkeiten, Wasserfall im Meer, Reisebericht

Panoramabild vom Sonnenaufgang über Mauritius

Wir hoffen, Ihr seid von dieser Illusion genauso begeistert wie wir? 🙂

Unsere Reiseberichte von Mauritius

Unsere Reiseberichte von MauritiusTag 1: Urlaub in Mauritius - Reiseplanung, Flug & Mietwagen (Mauritius)
Tag 1: Das 5* Hotel Dinarobin Beachcomber Golf Resort & Spa
Tag 2: Eine Wanderung auf den Berg Le Morne Brabant
Tag 2: Die Siebenfarbige Erde & der Chamarel Wasserfall
Tag 3: Der Black River Gorges National Park & das Grand Bassin
Tag 4: Das 5* Resort Constance Belle Mare Plage
Tag 5: Der Casela Tierpark – World of Adventures
Tag 5: Der Unterwasser-Wasserfall vor der Küste von Le Morne
Tag 6: Tauchen mit Pro Dive an der Westküste von Mauritius
Tag 6: Die Kirche Cap Malheureux & Port Louis
Tag 6: Der Botanische Garten in Pamplemousses
Tag 7: Schwimmen mit Delfinen
Tag 7: Die Insel Île aux Cerfs & Schnorcheln in der Blue Bay
Tag 7: Wissenswertes für einen Urlaub auf Mauritius
guest
6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Carmen
Carmen
4. Mai 2019 18:16

Das Wenige, das ich in der knappen Zeit bis jetzt von euch gesehen und gelesen habe, ist einfach GENIAL! Echt toll! Klasse gemacht!

Ihr seid abgespeichert. Ich bleibe an euch dran! ;-)))

Ann-Kathrin
Ann-Kathrin
5. Mai 2019 12:01

Hallöchen,

ich habe euren tollen Reisebericht über Mauritius gelesen und möchte nun unbedingt auch dort hin. Wir fliegen also im Juni wegen euch! 🙂

Wir haben allerdings immer etwas Angst im Ausland Auto zu fahren und machen es deshalb nie, wollen aber natürlich trotzdem immer viel sehen 😉 Wir nehmen ein Hotel an der Süd/West Küste und möchten zu den Siebenfarbigen Erden und den Wasserfällen. Gibt es dorthin auch andere Möglichkeiten außer ein Mietwagen? Bieten Hotels Ausflüge dort hin an?

Liebste Grüße aus Kassel, Ann-Kathrin

Julia
Julia
2. März 2020 08:10

Mega Reisebericht!! Vielen Dank für eure Aufnahmen und Einblicke… sind aktuell in den Chalet Chamarels untergebracht – Wahnsinnsaussicht von hier auf den Le Morne und die Südbucht ,-)