Prag – Sehenswürdigkeiten & die schönsten Fotospots (Tschechien)

Kategorien: Reiseberichte, Europa, Tschechien

Über ein verlängertes Pfingswochenende wollte wir uns die UNESCO-Welterbe-Stadt Prag einmal näher anschauen.

Prag

Die Stadt Prag

Die “Goldene Stadt” an der Moldau ist die Hauptstadt und mit 1,2 Millionen Einwohnern zugleich bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik. Prag ist von den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg weitgehend verschont geblieben und bietet viele bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Prager Burg mit dem Veitsdom, die Karlsbrücke, die atomische Uhr, die älteste aktive Synagoge der Welt. Das historische Zentrum Prags ist von der UNESCO als eine der 12 Welterbestätten Tschechiens anerkannt und zeigt heute ein geschlossenes, von Gotik und Barock geprägtes Stadtbild. Mit mehr als fünf Millionen ausländischen Touristen im Jahr zählt Prag zu den zehn meistbesuchten Städten Europas.

Unser Hotel in Prag

Übernachtet haben wir im Hotel Occidental Praha Five (ehemals: Barceló Praha Five), das wenige Fußminuten von der nächsten U-Bahn- sowie Tramstation entfernt liegt.

Das Hotel ist sehr modern. Die Zimmer sind geräumig und sauber; wir hatten sogar einen Balkon mit Blick auf die Stadt. Die Lage des Hotels ist prima. Öffentliche Verkehrsmittel sind fußläufig zu erreichen. Ein Einkaufszentrum inkl. Supermarkt befindet sich ebenfalls in der Nähe. Die Mitarbeiter an der Rezeption waren sehr nett und hilfsbereit. Unser Auto hatten wir in der hoteleigenen Tiefgarage untergestellt. Das war auch gut so, denn am nächsten Morgen waren bei einem Auto, das (unbewacht) direkt vor dem Hoteleingang abgestellt wurde, die Fenster eingeschlagen. Wir können das Hotel sehr weiterempfehlen und würden hier beim nächsten Pragbesuch wieder übernachten.

Die Sehenswürdigkeiten in Prag

Vieles lässt sich in der Stadt zu Fuß oder mit einer der vielen Trams erkunden. Zum Glück hatten wir über Pfingsten richtig schönes Wetter, sodass das Sightseeing gleich doppelt soviel Spaß gemacht hat.

Die Prager Burg

Auf dem Berg Hradschin liegt die Prager Burg, die im 9. Jahrhundert gegründet wurde und das größte geschlossene Burgareal der Welt bildet. Heute ist sie die Residenz des Präsidenten der Tschechischen Republik. Sie ist von dem Stadtteil “Prager Kleinseite” über die Alten Schlosstreppen, die Neuen Schlosstreppen und die Nerudagasse zu erreichen. Zum Komplex der Burg gehören viele verschiedene Bauten, gruppiert um drei Burghöfe, den Georgsplatz und die Georgigasse. Im innersten Burghof befindet sich der gotische St.-Veits-Dom mit der Königsgruft. Den etwa hundert Meter in die Höhe ragenden Hauptturm darf man im Sommer besteigen. Das wollten wir uns nicht entgehen lassen, denn von oben hat man einen herrlichen Blick über Prag. Der Aufstieg ist auf jeden Fall sehr zu empfehlen. Rund um die Burg befinden sich die Gartenanlagen der Prager Burg, die bei schönem Wetter zu einem Spaziergang einladen.

Die Karlsbrücke über die Moldau

Auf dem Rückweg in die Stadt durch das Viertel “Kleinseite” gibt es viel zu sehen… Geschäfte, enge Gassen, Restaurant, Pferdekutschen und vieles mehr, bis man zur Karlsbrücke gelangt. Sie verbindet die Altstadt mit der Kleinseite. An beiden Enden der Brücke findet man markante Brückentürme, die den Eingang zur Karlsbrücke bilden. Auf der Brücke selbst reihen sich Künstler und kleine Verkaufsstände neben ca. 30 Brückenstatuen.

Die Altstadt von Prag

Die Prager Altstadt wird besonders durch ihre alten Häuser, ihre zahlreichen Kirchen und romantischen Gassen geprägt. Zentraler Platz ist der Altstädter Ring, der 9.000 m² große Marktplatz in der Prager Altstadt. Das historische Rathaus mit der astronomischen Aposteluhr, die Teynkirche, die Hussitenkirche St. Niklas, das Palais Kinský, das Haus „Zur Steinernen Glocke“ und andere sehenswerte Gebäude umgeben den Platz. Auf dem Marktplatz konnte man an vielen Verkaufsständen einen buttrig-süßen Duft riechen. Die gerollten Teigrollen heißen Trdelník und werden immer ganz frisch zubereitet. Ein etwa brötchengroßes Stück Hefeteig wird zu einem langen Strang gedreht und um den heißen, gebutterten Holz- oder Metallstab gewunden. Über heißen Kohlen wird der Teig gleichmäßig gebräunt und zum Schluss, wenn der Teig noch heiß ist, in einer Zuckermischung mit Zimt gerollt. Sehr lecker 🙂

Das Nationalmuseum

Das Nationalmuseum in Prag ist das führende Museum in Tschechien zur Kultur- und Naturgeschichte. Es verfügt über zahlreiche Sammlungen, Ausstellungsgebäude und auch historisch bedeutsame Bauten.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Der Wenzelsplatz in der Prager Neustadt hat eine Breite von etwa 60 m entspricht eher einer Prachtstraße als einem Platz. Mit circa 750 m Länge gehört er heute zu den größten städtischen Plätzen in Europa.

Der Aussichtsturm Petřín

Eine weitere schöne Sehenswürdigkeit ist der Aussichtsturm Petřín, der sich auf einem 318 Meter hohen Hügel im Stadtteil Kleinseite befindet und ein bisschen an eine verkleinerte Version des Pariser Eiffelturms erinnert. Hoch kommt man entweder zu Fuß durch einen Park oder innerhalb weniger Minuten mit der Petřín-Standseilbahn. Von oben hat man einen umfassenden Ausblick auf Prag und die weitere Umgebung.

Die Starbucks Tasse von Prag

Seit einiger Zeit sammeln wir die Starbucks Tassen der Städte (City Mugs) und Inseln, die wir auf unseren Reisen besuchen. Die großen Tassen gibt es leider nicht von jeder Stadt, in der es auch eine Starbucks Filiale gibt. Aber wenn es eine solche Tasse gibt, dann finden wir diese ein wirklich schönes Andenken. Hierbei sammeln wir allerdings (fast) nur Städtetassen der 2008 erschienenen “Global Icon Serie”. Unsere komplette Sammlung könnt Ihr Euch hier ansehen: Starbucks – Unsere Tassensammlung der Global Icon Serie

Prag hat mehrere Starbucks Läden und auch eine eigene Tasse 🙂

Prag, Starbucks Tasse, Global Icon Serie, City Mugs, Sammlung, Tschechien, Reisebericht

Die Starbucks Städtetasse von Prag

guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
FREIHEITSGEFÜHLE
11. März 2017 09:16

Tolle Fotos, die einen schönen Einblick in das Prager (Touristen-) Leben zeigen. Euer Artikel gefällt mir!

Liebe Grüße, Iris