Peking – Ein Ausflug zum Neuen Sommerpalast (China)

Kategorien: Reiseberichte, Asien, China

Nach unserer Besichtigung des Tian’anmen-Platzes und des Himmelstempels heute Vormittag sind wir als nächste Station zum Sommerpalast in Peking gefahren.

Peking Sommerpalast Headerbild


Der Tag
0
unserer Weltreise


Wie kommt man am besten zum Sommerpalast?

Der Palast, der bevorzugter Aufenthaltsort des Kaiserhofes der Qing-Dynastie (1644-1911) im heißen und stickigen Sommer war, liegt im Nordwesten Pekings am Kunming-See und ist sehr einfach mit der Metro zu erreichen. Darüber hinaus wird der Sommerpalast von einer großen Zahl öffentlicher Busse angesteuert. Wir haben uns für die Metro entschieden. Direkt am Himmelstempel Park haben wir die Metro (Tiantan East Gate, Linie 5) genutzt und sind mit 2 mal umsteigen (Ciqikou, Linie 7 und Caishiko, Linie 5) bis zum Sommerpalast (Station Beigongmen) gefahren. Von der Metrostation Beigongmen sind es dann nur etwa 5 Minuten zu Fuß zum Nordeingang der Anlage. Wenn man zum Haupteingang der Anlage möchte (Osttor), steigt man einfach schon eine Station vorher (Xiyuan) aus und hat ca. 10 Minuten zu laufen. Wem das zu weit ist, kann auch die eine der unzähligen Rikschas und Tuktuks nutzen, die überall um die Anlage auf die Touristen warten.

Der Eintritt & eine Karte des Sommerpalastes

Der Palast wurde ursprünglich 1764 fertig gestellt, wurde aber durch Angriffe mehrfach zerstört und musste wieder neu aufgebaut werden. Er ist heute einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der chinesischen Hauptstadt und zählt seit 1998 zum UNESCO-Welterbe. Der Eintritt kostet 20 RMB (ca. 2,60 €) in der Nebensaison (November bis März) bzw. 30 RMB (4 €) in der Hauptsaison (April bis Oktober). In diesem Preis ist nicht der Eintritt für alle Gebäude enthalten. Der Eintritt inklusive aller Gebäude kostet 50 RMB (6,60 €) bzw. 60 RMB (8 €). Die englische Seite des Sommerpalastes inklusive der Öffnungszeiten findet man hier: www.summerpalace-china.com

Der Sommerpalast in Peking

Auf dem Gelände, welches als der am besten erhaltene kaiserliche Garten in der Welt gilt, findet man an jeder Ecke interessante Bauwerke, wie die Suzhou-Straße, einen langen Wandelgang, verschiedene Hallen und Tempel, Brücken, ein Marmorboot und vieles Weitere.

Kurz vor Ende der Öffnungszeit haben wir den Park dann wieder über das Osttor verlassen und sind mit der Metro wieder in die Innenstadt gefahren.

Alle Reiseberichte aus China

Wir finden China als Reiseland unglaublich spannend. Die Kultur, die Geschichte, moderne Großstädte, UNESCO-Welterbestätten - das Land ist wirklich riesig und es gibt so wahnsinnig viel zu sehen. Wir haben bisher nur einen kleinen Teil von China gesehen, planen aber in Zukunft sicherlich nochmal eine längere Reise dorthin.
Reiseberichte China Hong Kong – Ein Rundgang durch die Stadt
Hong Kong – Die Aussicht auf die Stadt vom Victoria Peak
Hong Kong – Ten Thousand Buddhas Kloster & der Big Buddha
Unser Problem mit dem 72-Stunden Transitvisum
Peking – Der Tian’anmen-Platz & der Himmelstempel
Peking – Ein Ausflug zum Neuen Sommerpalast
Peking – Die Köstlichkeiten in der Wangfujing Snack Street
Chinesische Mauer – Der Mauerabschnitt bei Mutianyu
Chinesische Mauer – Der Mauerabschnitt bei Huanghuacheng
Peking – Die Verbotene Stadt & der Jingshan Park
guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Erika
Erika
17. April 2018 11:43

Hallo Sandra und Michael,

ich wollte mal nachfragen, in welcher Jahreszeit wart ihr in Peking? Wir planen nächste Faschingsferien (1.03-8.03.19) nach Peking für eine Woche zu fliegen. Da wir mit unseren Kids fliegen, interessiert mich sehr, wie die Temperaturen dort um die Zeit sind. Online habe ich bereits recherchiert, kann kalt aber auch angenehme 10 Grad haben.

Ich freue mich auf eure Antwort,
Liebe Grüsse Erika