Titelbild, Schwimmen mit Delfinen, Mauritius, Reisebericht, Roman Duda, Deutschsprachige Tour, Delfinschwimmen

Schwimmen mit Delfinen in der Tamarin Bay (Mauritius)

Kategorien: Reiseberichte, Afrika, Mauritius

In den Gebieten rund um Mauritius kann man Delfine in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten und sogar mit ihnen schwimmen. Wir sind schon einmal in Ägypten mit Delfinen geschwommen und auf Curacao in der Karibik sogar mit Delfinen getaucht, was unglaublich tolle Erlebnisse waren. Daher wollten wir das hier auf Mauritius unbedingt noch einmal machen 🙂

Deutschsprachige Tour mit Roman Duda

Es gibt sehr viele Agenturen auf Mauritius, die das Schwimmen mit Delfinen in ihrem Programm haben. Uns war es wichtig, dass wir möglichst früh bei den Delfinen sein können, damit zu der Zeit noch nicht so viele Boote da sind und zum anderen, dass keine Hetzjagd auf die Delfine veranstaltet wird. Unsere Wahl ist relativ schnell auf Roman Duda gefallen, der unterschiedliche deutschsprachige Touren auf Mauritius anbietet. Wir hatten schon im Vorfeld sehr viele positive Kommentare über ihn und seine Touren in verschiedenen Mauritius-Gruppen auf Facebook gelesen.

Roman Duda LogoRoman ist vor vielen Jahren als begeisterter Sporttaucher nach Mauritius gekommen und hat dort dann zunächst eine Tauchbasis aufgebaut. Mittlerweile lebt er mit seiner mauritianischen Frau und seiner Tochter im Norden von Mauritius. Er hat verschiedene Touren im Programm, von privaten Inselrundfahrten über das Schwimmen mit Delfinen bis hin zu Bootstouren. Alle Touren von Roman und seinen Kooperationspartnern sind versichert gemäß den gesetzlichen Vorgaben. Des Weiteren hat Roman alle notwendigen Zertifikate und Genehmigungen, um diese touristischen Aktivitäten anzubieten. Es gibt viele Anbieter, die dies nicht haben und die dennoch für Touristen solche Touren anbieten. Meistens sind dies Agenturen, die die Touren kostengünstiger anbieten. Man sollte hier auf jeden Fall aufpassen, bei wem man solche Touren bucht. Wenn Ihr eine Tour mit Roman buchen möchtet, könnt Ihr ihn hier kontaktieren.

Schwimmen mit Delfinen auf Mauritius

Transfer & Start der Tour in der Tamarin Bay

Wir wurden um 4.15 Uhr morgens von einem Fahrer an unserem Hotel Constance Belle Mare Plage abgeholt. Im Bus saßen bereits drei andere deutsche Pärchen, mit denen wir die Tour gemeinsam gemacht haben. Für den Weg von der Ostküste von Mauritius bis in das kleine Städtchen Tamarin, das an der Westküste liegt, haben wir etwa 1,5 Stunden gebraucht.

Als wir am öffentlichen Strand von Tamarin angekommen sind, hat Roman bereits auf uns gewartet. Wir konnten all unsere Sachen in dem kleinen Bus lassen, die wir auf dem Boot nicht brauchen werden. Die Badesachen hatten wir schon an, die Kamera in der Hand und ein Handtuch ebenfalls. Also konnte es direkt losgehen 🙂 Am Strand war bereits unser Boot, sodass es relativ pünktlich um kurz nach 6 Uhr losgehen konnte. Die Sonne glitzerte schon auf dem Wasser und begleitete uns auf dem kompletten Ausflug. Ein traumhafter Start in den Tag!

Warten auf die Delfine

Wir sind zunächst in Richtung eines anderen Bootes gefahren, das ebenfalls im Rahmen einer Delfin-Tour unterwegs war. Und siehe da, nach kurzer Zeit haben wir vom Boot aus die erste Delfinschule gesichtet. Hier in der Tamarin Bay leben Spinner-Delfine („Spinner Dolphins“) und Große Tümmler („Bottlenose Dolphins“). Der Große Tümmler dürfte den meisten bekannt vorkommen, denn diese Delfin-Art ist in allen Ozeanen verbreitet und wurde durch „Flipper“ bekannt. Die Spinner-Delfine tragen ihren Namen aufgrund ihrer akrobatischen Leistungen, da sie bestimmte Sprünge machen, bei denen sie sich mehrere Male um ihre eigene Achse drehen können. Und genau das konnten wir auch perfekt sehen. Wahnsinn!

Mit Delfinen schwimmen

Als die Delfine dann auch etwas näher an unserem Boot gesichtet wurden, konnten wir auch ins Wasser springen. Masken, Schnorchel und Flossen gibt es an Bord und jeder der Lust hat, konnte ins Wasser gehen. Wir haben einige Male versucht, den Delfinen zu folgen, was aber sehr schwer war, weil sie unglaublich schnell waren. Nichtsdestotrotz haben wir dennoch welche gesehen. Es war aber leider sehr schade, dass das Meer am heutigen Tag sehr trüb war. Aufgrund starker Regenfälle in den letzten Tagen wurden über den Tamarin River und den Riviere du Rempart Sedimente von den Bergen ins Meer hinabgespült, die das Wasser aufgewirbelt und trüb gemacht haben. So konnten wir die Delfine zwar sehr gut vom Boot aus beobachten, aber im Wasser waren sie wirklich nur sehr schwer zu erkennen.

Was sollte man bei den Delfintouren beachten?

Wir hatten im Vorfeld unserer Recherchen auch sehr viele kritische Kommentare zu den Delfintouren auf Mauritius gelesen. Von regelrechten Hetzjagden war hier die Rede. Das hatte uns natürlich schon nachdenklich gemacht. So gerne wir mit Delfinen schwimmen, sollte das so gut wie möglich störungsfrei für die Tiere sein, denn es ist ihr Lebensraum.

Nach und nach kamen immer mehr Boote zu der Stelle, an der sich die Delfine am heutigen Morgen aufgehalten haben. Insgesamt waren es nach nur einer Stunde bereits über 10 Boote. Als wir gegen 7.45 Uhr wieder zurück ans Ufer zurückgekehrt sind, waren mittlerweile etwa 20 Boote unterwegs. Das gleiche Schauspiel konnten wir auch an einer anderen Stelle bei unserer Wanderung auf den Berg Le Morne beobachten. Es ist also sehr gut, wenn man – wie mit Roman – schon früh auf dem Wasser ist, damit man die Massen etwas vermeidet. Es war dann nämlich leider so, dass man am Schluss mit 30 oder 40 anderen Menschen zusammen im Wasser war und alle – wie von der Tarantel gestochen – losgepaddelt und den Delfinen hinterhergeschwommen sind. Eigentlich verrückt!

Viele der Boote lassen dabei leider auch ihre Motoren die ganze Zeit an, um schnell den Delfinen hinterherfahren zu können. Es artet also leider tatsächlich oft in regelrechten Hetzjagden aus. Und genau deshalb hatten wir uns für eine Tour mit Roman entschieden. Er ist sehr verantwortungsbewusst und begegnet den Tieren mit Respekt. Der Motor von unserem Boot war die meiste Zeit aus und wir haben gewartet, bis die Delfine in die Nähe unseres Bootes kamen. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit dann etwas geringer, dass man die perfekte Position hat, um mit den Delfinen zu schwimmen. Aber das fanden wir völlig in Ordnung. Lieber sehen wir weniger Delfine, als dass man ihnen hinterherjagt. Und da die Delfine eh oftmals die Richtung wechseln, ist das sowieso auch immer ein kleines Glückspiel 🙂

Roman bietet übrigens eine Art Garantie an: Wenn bei der Tour keine Delfine gesichtet werden, bietet er eine kostenfreie Wiederholung der Tour an.

Frühstück mit mauritianischen Spezialitäten

Als wir wieder an Land waren hatten wir die Möglichkeit, uns bei der „Tamarin Bay Surf School“ zu duschen, umzuziehen und die Toilette zu benutzen. Nachdem alle fertig waren, sind wir in ein nahegelegenes kleines Einkaufszentrum gefahren und haben dort ein lokales Frühstück bekommen. An einem Street Food-Stand namens „Roti Lacaz“ konnten wir verschiedene mauritianische Spezialitäten probieren: Dholl Puri (ein dünner Teigfladen mit vegetarischer Füllung), Gateau Frites (vegetarische, frittierte Bällchen) und Tamarindensaft. Danach gab es in einem kleinen Café noch einen Kaffee bzw. Tee und Croissants. Ein schöner Abschluss einer erlebnisreichen Tour!

Aber der heutige Tag war noch nicht zu Ende. Es war ja auch erst 9 Uhr morgens 🙂 Als nächstes ging es mit dem Bus zur Ostküste von Mauritius zum Start von Romans “Eastcoastdream”, einer Bootstour entlang der Ostküste. Den Beitrag hierzu gibt es in Kürze auf unserem Blog.

Unser Video von der heutigen Tagestour

Hier könnt Ihr ein paar Eindrücke unserer heutigen Tour “Schwimmen mit Delfinen” in der Tamarin Bay und der anschließenden Bootstour “Eastcoastdream” entlang der Ostküste von Mauritius gewinnen:

Eine Karte mit allen Sehenswürdigkeiten von Mauritius

Hier findet Ihr eine Karte, in der wir alle Sehenswürdigkeiten von Mauritius wie Fotospots, Wasserfälle, bekannte Strände oder Aktivitäten eingezeichnet haben:

Unsere Reiseberichte von Mauritius

Tag 1: Reiseplanung, der Direktflug mit Condor & unser Mietwagen
Tag 1: Das 5* Hotel Dinarobin Beachcomber Golf Resort & Spa
Tag 2: Eine Wanderung auf den Berg Le Morne Brabant
Tag 2: Die Siebenfarbige Erde & der Chamarel Wasserfall
Tag 3: Der Black River Gorges National Park & das Grand Bassin
Tag 4: Das 5* Resort Constance Belle Mare Plage
Tag 5: Der Casela Tierpark – World of Adventures
Tag 5: Der Unterwasser-Wasserfall vor der Küste von Le Morne
Tag 6: Tauchen mit Pro Dive an der Westküste von Mauritius
Tag 6: Die Kirche Cap Malheureux & Port Louis
Tag 6: Der Botanische Garten in Pamplemousses
Tag 7: Schwimmen mit Delfinen
Tag 7: Die Insel Île aux Cerfs & Schnorcheln in der Blue Bay
Tag 7: Wissenswertes für einen Urlaub auf Mauritius

iWeiterführende Links:
Roman Duda – Facebook Seite

Blogger Kooperation

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Vielen Dank an Roman Duda für den erlebnisreichen Tag. Zu der Tour mit den Delfinen wurden wir eingeladen. Unsere Meinung bleibt davon unberührt und wir haben ausschließlich unsere eigenen Erfahrungen und Eindrücke geschildert.

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...





  1. Hallo!

    Geht eigentlich bei dem Delfin-Schwimmen auch einer vom Crew mit ins Wasser?
    Würdet ihr die Tour EastCoast Dream danach empfehlen oder war die jetzt nicht sooo mega toll?

    1. Author

      Hallo Kalina,

      bei uns ist Roman mit im Boot geblieben und der Captain ist ab und zu mit ins Wasser gegangen. Aber generell geht man allein ins Wasser 🙂

      Ja, wir würden die EastCoast Dream Tour auf jeden Fall empfehlen.

      Viele Grüße
      Michael & Sandra

Kommentar verfassen