Kauai – Eine Katamaran-Tour entlang der Napali Coast (USA)

Kategorien: Reiseberichte, Nordamerika, USA, Hawaii

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Hawaii ist sicherlich die Napali Coast, die zu den schönsten Küstenlinien der Welt zählt. Bereits von zu Hause hatten wir online eine Deluxe Air and Sea Tour für Kauai gebucht, auf die wir uns bereits sehr gefreut haben.

Kauai


Der Tag
0
unserer Weltreise


Wissenswertes über die Napali Coast

Die Napali Coast mit dem dazugehörigen Nā Pali Coast State Park ist ein großer hawaiianischer Staatspark, der sich entlang der Nordwestseite von Kauai befindet. Die bis zu 1.200 Meter hohen Klippen erstrecken sich vom Keʻe Beach bis zum Polihale State Park. Die schroffen Klippen (Pali) mit ihren tiefen, engen Tälern enden meist abrupt am Meer. Wasserfälle und schnell fließende Bäche durchschneiden diese engen Täler, während das Meer an ihren Mündungen Klippen formt.

Die Napali Coast ist nicht mit dem Auto zu erreichen. Es besteht nur die Möglichkeit, den Küstenabschnitt mit einem Flugzeug bzw. Hubschrauber aus der Luft zu bestaunen oder mit dem Boot oder Kajak die Küste entlang zu fahren. Über Land erreicht man die Napali Coast nur über den den 18 Kilometer langen “Kalalau Trail”. Dieser Trail startet am Ende der Hawaii Route 56 (Kuhio Highway genannt) und bietet den einzigen Zugang zu Land entlang der Küste. Über mehrere große und kleine Täler erreicht man den Kalalau Beach am Fuße des Kalalau Valley. Seitenwege entlang des Trails führen zu Wasserfällen in den darüber liegenden Tälern.

Napali Coast, Kauai, Katamaran-Tour, Hawaii, USA, Reisebericht

Die Napali Coast in Hawaii

Eine Katamaran-Tour mit Blue Dolphin Charters

Treffpunkt für die Bootstour war 8 Uhr im Shop von „Blue Dolphin Charters“ in Port Allen an der Südküste Kauais. Nach einem kleinen Briefing mit Erläuterung der (nicht ganz so tollen) Wetterlage, sind wir zu unserem Katamaran gelaufen.

Route, Napali Coast, Kauai, Katamaran-Tour, Hawaii, USA, Reisebericht

Die Route der Katamaran-Tour

Mit uns waren insgesamt 40 Leute an Bord. Bereits nach ein paar Minuten Fahrt hatten wir unseren Schnorchelstopp vor der Küste erreicht. Wir waren hier eine dreiviertel Stunde im Wasser, haben aber außer ein paar wenigen Fischen leider nicht wirklich was Besonderes gesehen.

Delfine vor unserem Katamaran

Der Tourenanbieter verspricht auf seiner Webseite folgendes:

Begin your day with our most popular morning tour aboard one of our custom-built 65′ catamarans! We guarantee dolphin sightings on all of our morning tours!

Etwas skeptisch waren wir jetzt schon, da man sowas auf offener See eigentlich nur schwer versprechen kann. Aber sie sollten doch recht behalten. Es hat nicht lange gedauert, bis dutzende Delfine ganz nah an unserem Katamaran vorbeigeschwommen sind. Sie schwammen neben uns, vor uns und ganz oft auch unter dem Boot durch. Das war schon sehr beeindruckend.

Eine Fahrt entlang der Napali Coast

Die Fahrt wurde dann Richtung Norden fortgesetzt, denn eigentliches Ziel war die traumhafte Napali Coast, die man aus den Jurassic Park Filmen kennt. Doch leider kam dann das, was wir alle befürchtet hatten. Unser Kapitän sagte uns, dass es bei dem Wetter zu gefährlich sei um weiter an die Nordküste zu fahren. Die Wellen und der Wind waren bereits richtig heftig, der Katamaran schwankte auf und ab und die ersten Passagiere hingen schon über dem Geländer. Also mussten wir auf halber Strecke umdrehen – wirklich schade.

Unser Tipp: Um nicht seekrank zu werden ist es ratsam, unbedingt vorher ein paar Tabletten gegen Seekrankheit zu besorgen! Die gibts in jeder Apotheke oder auch im Internet z.B. von Ratiopharm oder Aliud . Nach unserem Erlebnis auf den Galapagos-Inseln nehmen wir diese Tabletten noch heute bei jeder Fahrt auf dem Wasser, bei der es etwas heftiger werden kann. Und seitdem sind wir auch nie wieder Seekrank geworden.

Hier unser Bild der Küste im Nebel und ein paar Beispielbilder, wie man es hätte auch erleben können 🙂

Unsere Fahrt ging es dann wieder zurück am Hafen vorbei und Richtung Süden, in der Hoffnung ein paar Buckelwale zu sehen. Wir haben tatsächlich welche gesehen, aber leider waren sie weit vom Boot entfernt.

Unsere Reiseberichte von Hawaii (2015)

Unsere Weltreise führte uns nach fast 2 Monaten vom amerikanischen Festland nach Hawaii. Inmitten des Pazifischen Ozeans gelegen, 3.600 Kilometer vom US-amerikanischen Festland entfernt, liegt der 50. Bundesstaat der USA. Für viele der Inbegriff der Südsee. Während unseres zweiwöchigen Aufenthalts auf Hawaii haben wir vier der sechs Hauptinseln besucht: Kauai, O‘ahu, Maui und Big Island. Jede dieser Inseln hat ihre eigene Persönlichkeit, Natur und Sehenswürdigkeiten und bietet allen Geschmäckern unterschiedliche Aktivitäten: Von der Großstadt Honolulu mit dem berühmten Waikiki Beach, dem faszinierenden Waimea Canyon und der atemberaubenden Napali Coast auf Kauai, der bekannten Road to Hana auf Maui bis hin zum aktivsten Vulkan der Welt auf Big Island. Die Inseln versprühen ein einzigartiges Flair und haben uns sehr schnell mit dem berühmten Aloha-Charme verzaubert.
Route USA 2014 Insel Oahu: Honolulu & Waikiki Beach - Unser Ankunft auf Hawaii
Insel Oahu: Die Gedenkstätte Pearl Harbor & Downtown Honolulu
Insel Oahu: Der Diamond Head & eine Inselrundfahrt auf Oahu
Insel Kauai: Unser Flug nach Lihue, Mietwagen & unser Hotel
Insel Kauai: Waimea Canyon - Der Grand Canyon of the Pacific auf Kauai
Insel Kauai: Eine Inselrundfahrt & der Spouting Horn Beach Park
Insel Kauai: Eine Katamaran-Tour entlang der Napali Coast
Insel Kauai: Ein Rundflug über den Waimea Canyon & die Napali Coast
Insel Maui: Unser Flug nach Kahului & das Maui Ocean Center
Insel Maui: Tauchen mit Mantas & eine Erkundung der Westküste
Insel Maui: Eine Fahrt entlang der Panoramastraße Road to Hana
Insel Big Island: Eine Vulkantour im Hawaii Volcanoes Nationalpark
Insel Big Island: Eine Inseltour & Nachttauchen mit Mantas
Insel Big Island: Hawaii Volcanoes National Park - Die Chain of Craters Road
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments