Kampen – Die ehemalige Hansestadt am Ufer der IJssel

Kategorien: Reiseblog, Europa, Niederlande

Nachdem wir am Vormittag im Rahmen unserer Flusskreuzfahrt mit VIVA Cruises die Hansestadt Deventer besucht hatten, stand für den Nachmittag ein Stopp in der Stadt Kampen am Ufer der IJssel auf dem Programm. Die historische Altstadt mit ihren 3 Stadttoren, mehreren Kirchen und einem alten Rathaus aus dem 14. Jahrhundert kann man gut zu Fuß und auf eigene Faust erkunden.

Kampen Niederlande Headerbild

Wissenswertes über Kampen

Kampen ist eine ehemalige Hansestadt am Ufer der IJssel und entstand um das Jahr 1000 aus einem Dorf entlang einem Deich. Im Jahr 1236 erhielt Kampen das Stadtrecht. Die günstige Lage am Fluss hat der Stadt im Mittelalter Wohlstand gebracht, denn so konnte mit dem Handel und Gewerbe gutes Geld verdient werden. Kampen entwickelte sich mit der Zeit aus einer einfachen Siedlung zu einer blühenden Handelsstadt und wurde sogar zu einer der führenden Städte in Nordwesteuropa. Heute leben hier etwa 55.000 Einwohner.

Ein empfohlener Rundgang durch die Stadt kann hier als .pdf Version heruntergeladen werden.

Kampen, Niederlande, Karte

Die Lage der Stadt Kampen in den Niederlanden

Die Anlegestelle der VIVA TIARA

Mit unserem Schiff VIVA TIARA haben wir auf der Stadtseite direkt an der IJsselkade in Höhe der Lampetpoort angelegt, sodass uns die Innenstadt von Kampen quasi zu Füßen lag. Für die Erkundung der Stadt hatten wir 4,5 Stunden Zeit, denn unsere Liegezeit war von 16 bis 21 Uhr.

Anlegestelle, Kampen Niederlande, Viva Cruises

Die Anlegestelle der VIVA TIARA in Kampen

Die Sehenswürdigkeiten in Kampen

Bei unserem Spaziergang durch Kampen konnten wir einige historische Sehenswürdigkeiten entdecken. Immerhin gibt es in der Stadt über 500 monumentale Baudenkmäler, wunderschöne Häuser mit besonderen Fassaden sowie drei von ursprünglich 20 Stadttoren.

Die 3 Stadttore

Die drei noch existierenden Stadttore von Kampen waren unser Highlight in der Stadt, denn mit ihren Türmchen und Fensterläden sind sie optisch eine richtige Augenweide. Sie sind die einzigen Stadttore, die von den ursprünglichen 20 Toren der früheren Stadtmauer übrig geblieben sind. Die restlichen Tore sowie ein Großteil der Stadtmauer wurden im Laufe der Zeit abgerissen, weil sie an Bedeutung verloren haben.

Das Koornmarktspoort grenzt an den Koornmarkt und ist das älteste der drei noch existierenden Stadttore. Es wurde zu Beginn des 14. Jahrhunderts erbaut und früher unter anderem für ein Gefängnis und als Stützpunkt für Soldaten genutzt.

Das Cellebroederspoort wurde 1465 vom Stadtkanal an den heutigen Standort auf der Parkseite am Ende des Cellebroedersweg versetzt. Im 17. Jahrhundert erhielt das Tor seine heutige Form.

Das Broederpoort befindet sich auf der Parkseite am Ende des Broederwegs, wo ursprünglich gar keine Stadtmauer stand, sondern nur ein Erdwall. Das Broederpoort wurde nämlich – wie das Cellebroederspoort auch – im Jahr 1465 umgesetzt.

Rund um den Kornmarkt

Der Kornmarkt ist einer der größten Plätze der Stadt und wird hauptsächlich von der St. Nicolaas-Kirche geprägt, die von den Einwohnern auch Bovenkerk genannt wird. Die große, gotische Basilika mit Kreuzgrundriss ist das älteste Bauwerk der Stadt und zugleich die Dominante im Stadtbild von Kampen. Rund um die Kirche befinden sich noch kleine Geschäfte und Cafés sowie die Theologische Universität.

Das alte Rathaus und der Neue Turm

Ein wahres Schmuckstück in der Altstadt von Kampen ist das im 14. Jahrhundert erbaute alte Stadhuis, das uns mit seinem zwiebelförmigen Türmchen und den schönen Fassadenverzierungen wirklich beeindruckt hat. Der größte Teil des alten Rathauses wurde nach einem schweren Brand im Jahr 1543 wieder aufgebaut. In dem daneben befindlichen neuen Rathaus befindet sich seit vielen Jahren das Stedelijk Museum.

Schräg gegenüber vom Rathaus steht der Neue Turm (Nieuwe Toren), der seit 1664 das Stadtbild prägt. Wir dachten zuerst, dass der Turm zu einer Kirche gehört, aber das war tatsächlich nie so, sondern er stand immer für sich als Symbol des städtischen Reichtums. In den Gassen von Kampen erklingt regelmäßig das Glockenspiel des Turms, das insgesamt 48 Glocken zählt.

Der Buitenhaven & das Museumsschiff Kamper Kogge

Der Buitenhaven befindet sich am nördlichen Rand der Kampener Innenstadt. Neben kleinen, privaten Booten und Yachten liegt hier in ruhigen Gewässern das zwischen 1994 bis 1998 erbaute Museumsschiff Kamper Kogge. Vorbild für dieses mittelalterliche Schiff war das auf dem Boden des IJsselmeers gefundene Wrack eines Zahnradschiffs aus dem 14. Jahrhundert, d.h. ein Frachtschiff aus der Zeit der Hansestädte. Im Jahr 2004 segelte die Kampener Kogge an mehreren Hansestädten in Deutschland, Dänemark und Schweden vorbei. Das Schiff ist übrigens das älteste rekonstruierte Schiff in den Niederlanden. International gibt es nur noch vier weitere, fahrtüchtige Koggen.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Altstadt

Bei unserem Stadtspaziergang sind wir noch an weiteren hübschen Häusern und interessanten Sehenswürdigkeiten vorbeigekommen. Hervorzuheben ist zum einen das gotische, hanseatische Kaufmannshaus aus dem 15. Jahrhundert in der Oudestraat sowie das mit einer Fläche von 20 m² kleinste Haus der Stadt im Botervatsteeg („Het kleinste huisje van Kampen“).

Da es bei unserem Stadtrundgang leider sehr viel geregnet hat, sind wir relativ schnell durch die Stadt gelaufen. Nichtsdestotrotz konnten wir kleine, verwinkelte Gassen, schöne Kirchen und weitere Fotomotive entdecken.

Eine Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Kampen

Auf folgender Google MyMaps Karte haben wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten & Fotospots der Hansestadt Kampen eingezeichnet.

Kampen Niederlande Sehenswürdigkeiten Karte

Google MyMaps Karte von den Sehenswürdigkeiten in Kampen

Alle Reiseberichte unserer Flusskreuzfahrt auf dem Rhein

Eine Woche lang waren wir mit VIVA TIARA ab Düsseldorf auf dem Rhein unterwegs und haben dabei einige der schönsten Orte der Niederlande kennengelernt. Von den hübschen Hafenstädten Deventer und Kampen ging es weiter nach Enkhuizen und Hoorn, wo wir den größten See der Niederlande – das Ijsselmeer – durchquert haben. Von hier brachte uns unser Schiff in die beiden Metropolen Amsterdam und Rotterdam, weiter nach Dordrecht und zu den weltberühmten Windmühlen von Kinderdijk und als Abschluss in die Stadt Nijmegen.
Reiseberichte VIVA Cruises auf dem Rhein VIVA Cruises - Unser Schiff VIVA TIARA
Deventer - Die Hansestadt in der Provinz Overijssel
Kampen - Die ehemalig Hansestadt am Ufer der IJssel
Enkhuizen - Historische Hafenstadt am IJsselmeer
Hoorn - Die Hafenstadt des Goldenen Zeitalters
Amsterdam - Sehenswürdigkeiten & die schönsten Fotospots
Rotterdam - Die Hafenstadt an der Mündung des Rheins in die Nordsee
Dordrecht - Die älteste Stadt Hollands am Wasser
Kinderdijk - Die weltberühmten Windmühlen (UNESCO Welterbe)
Nijmegen - Die älteste Stadt der Niederlande
Düsseldorf - Sehenswürdigkeiten & die schönsten Fotospots
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments