Mit der Fähre von San Pedro (Belize) nach Chetumal (Mexiko)

Kategorien: Reiseberichte, Nordamerika, Mexiko

Heute ging es von uns auf dem Seeweg von San Petro in Belize nach Chetumal in Mexiko.

Belize


Der Tag
0
unserer Weltreise


Mit dem Schnellboot von San Pedro (Belize) nach Chetumal (Mexiko)

Am nächsten Tag ging um 8 Uhr unser Schnellboot von Water Jets International von San Pedro nach Chetumal in Mexiko. Aufgrund des Ausreiseprozesses (hier wird man nochmal 20 US Dollar pro Person an Ausreisegebühr los) hat sich die Abfahrt um fast eine Stunde verzögert.

Belize, Mexiko, Fähre, Route, Reisebericht

Die Strecke von San Pedro nach Chetumal

90 Minuten später sind wir am Hafen in Chetumal angekommen. Die Fahrt war wirklich anstrengend, denn die See war ziemlich unruhig und dementsprechend hart ist das Speedboot auf den Wellen aufgeschlagen. Am Hafen in Chetumal wurden wir dann von mehreren bewaffneten Grenzposten begrüßt. Unser Gepäck wurde danach von einem Hund abgeschnüffelt, bevor wir zum Einreisehäuschen durften. Auch hier ist eine „Eintrittsgebühr“ für Mexiko von 22 US Dollar fällig. Da 60 Personen auf unserem Schnellboot waren und nur ein Grenzer anwesend war, hat sich das hier entsprechend hingezogen.

Die Fahrt mit Fähren, kleinen Booten oder auch Kreuzfahrtschiffen kann ab und zu ganz schön ruppig werden. Ein kurzes Video zu unserer Fahrt findet ihr hier. Wenn man die Bewegungen nicht gewöhnt ist, kann zu hoher Wellengang leicht zu Seekrankheit führen.

Unser Tipp: Um nicht seekrank zu werden ist es ratsam, unbedingt vorher ein paar Tabletten gegen Seekrankheit zu besorgen! Die gibts in jeder Apotheke oder im Internet z.B. von Ratiopharm oder Aliud . Diese kleinen Dinger helfen wirklich erstaunlich gut! Diese Tabletten nehmen wir eigentlich bei jeder Fahrt auf dem Wasser, bei der es etwas heftiger werden kann. Und seitdem sind wir auch nie wieder Seekrank geworden 🙂

Unsere Reiseroute durch Yucatan

Der Startpunkt unserer Yucatan-Rundreise ist die Stadt Chetumal (1). Von hier aus machen wir einen kurzen Abstecher nach Bacalar und fahren dann bis nach Xpuji. Hier schauen wir uns die erste Maya-Ruine Kohunlich (2) an und fahren dann weiter nach Campeche (3). Von Campeche aus geht es weiter zu den Ruinen von Edzna (4) und Uxmal (5) und dann in die Stadt Merida (6). Von Merida sind es dann ca. 90 km bis nach Celestun zur Lagune mit ihren tausenden Flamingos (7). Von dort geht es von weiter nach Chichen Itza (8). Nächster Stopp ist Tulum (9) und am Ende gibt es eine 3-tägige All-Inclusive-Entspannung in Cancun (10).

Yucatan, Mexiko, Rundreise, Mietwagen, Auf eigene Faust, Reisebericht

Unsere Rundreise auf eigene Faust durch Yucatan (Mexiko)

Unser Mietwagen für die Rundreise

Als das alles geschafft war, haben wir uns ein Taxi genommen und sind zu Europcar gefahren, wo wir unseren Mietwagen für die nächsten 9 Tage in Empfang genommen haben: einen kleinen roten Hyundai i10.

Mietwagen, Chetumal, Mexiko, Mittelamerika, Karibik, Reisebericht

Unser kleiner Mietwagen für Yukatan

Wissenswertes & Fakten über Yucatan

– Yucatan ist eine Halbinsel Nordamerikas, die den Golf von Mexiko vom Karibischen Meer trennt
– Yucatan gehört zum größten Teil zu Mexiko und besteht aus den drei Bundesstaaten Yucatán, Campeche und Quintana Roo
– Der Süden der Halbinsel gehört zu Guatemala und Belize
– Auf der Halbinsel waren die Mayas zu Hause, bevor Yucatán im 16. Jahrhundert von spanischen Eroberern besetzt wurde
– Auf Yucatan befinden sich einige der bedeutendsten Maya-Ruinenstätten wie Chichén Itzá, Tulum und Uxmal
– Die größte Insel in Mexiko ist die Isla Cozumel, vor der Küste der Riviera Maya bei Playa del Carmen liegt
– Die größte Stadt ist Merida mit über 660.000 Einwohnern
– Die Landessprache ist Spanisch
– In Yucatan findet man über 700 unterirdische Süsswasser-Flüsse und “Cenoten” (Kalksteinlöcher)
– Auf Yucatan herrscht ein karibisches Klima vor
– Yucatan liegt zudem im atlantischen Hurrikan-Gürtel

Die Lagune & Cenote Azul in Bacalar

Nach einem kleinen Mittagessen konnte dann unsere Yucatan-Rundreise losgehen. Von Chetumal sind wir erst einmal nach Bacalar gefahren, ein ca. 35 km entferntes Städtchen, das für seine Lagune und die Cenote Azul bekannt ist. Eigentlich hatten wir versucht, einen tollen Ausblick auf die Lagune zu finden. Da zwischen Lagune und Straße aber permanent Häuser und nicht betretbare Grundstücke waren, hatten wir leider keine Möglichkeit ordentliche Fotos zu machen. Zwischen den Häusern hat man aber immer wieder die verschiedenen Farben der Wasseroberfläche gesehen: türkisblau, dunkelblau, weiß. Das sah wirklich toll aus.

Von oben konnten wir dann noch ein Bild der Cenote Azul machen. Cenoten sind dolinenartige Kalksteinlöcher, die durch den Einsturz einer Höhlendecke entstanden und mit Süßwasser gefüllt sind. Hier auf der Yucatan-Halbinsel gibt es Hunderte davon.

Unser Hotel in Xpujil

Von Bacalar aus sind wir dann heute noch 120 Kilometer entlang der Straße 186 bis nach Xpujil zu unserer Unterkunft Hotel Maya Balam gefahren.

Wir waren hier nur für ein Nacht, da wir auf der Durchfahrt waren. Das Hotel ist von der Hauptverkehrsstraße über eine Nebenstraße gut zu erreichen (ist auch ausgeschildert). Vor dem Hotel sind kostenlose Parkplätze vorhanden. Wir hatten ein Zimmer in der 1. Etage, was sehr großzügig eingerichtet war (Sehr großes Bett, Kommode, Sofa etc.). Alles war sehr sauber und ordentlich. Die Klimaanlage funktionierte bestens. Leider hat man in den frühen Morgenstunden krähende Hähne vom Nachbargelände gehört, was unglaublich nervig war. Straßenlärm hört man allerdings überhaupt nicht.

Hotel Maya Balam, Mexiko, Mittelamerika, Karibik, Reisebericht

Unser Zimmer im Hotel Maya Balam

Alle Reiseberichte unserer Rundreise durch Yucatan

Für Mexiko und die Halbinsel Yucatan haben wir uns eine schöne Selbstfahrer-Route zusammengestellt, die wir auf eigene Faust mit einem Mietwagen abfahren konnten. Wir wollten unbedingt die vielen bekannten Mayastätten wie Chichen Itza, Tulum, Uxam, Edzna oder Kohunlich sehen, einige Städte wie Merida oder Campeche kennenlernen und am Ende ein paar Tage am Strand in Cancun entspannen. Alles in allem eine schöne Route von über 1.400 Kilometern, die man ideal in 10-14 Tagen erkunden kann.
Reiseberichte Yucatan Mexiko Tag 1: Mit der Fähre von San Pedro (Belize) nach Chetumal
Tag 2: Die Mayaruine Kohunlich & die Altstadt von Campeche
Tag 3: Die Mayaruinen Edzna & Uxmal auf Yucatan
Tag 4: Die Stadt Merida & die Flamingos von Celestun
Tag 5: Die Mayastätte Chichen Itza auf der Halbinsel Yucatan
Tag 5: Garra Rufa Putzerfische in der Cenote Samula
Tag 6: Die Mayastätte Tulum & Schnorcheln mit Schildkröten
Tag 7: Wracktauchen mit Aquaworld in Cancun
Tag 8: Cancun – Entspannen im All-Inclusive Resort
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments