Titelbild Argostoli Kefalonia, Reisebericht

Argostoli – die Hauptstadt der Insel Kefalonia (Griechenland)

Kategorien: Reiseberichte, Europa, Griechenland

Headerbild Argostoli, Kefalonia, ReiseberichtWusstet Ihr, dass Griechenland aus über 3.000 Inseln besteht? 😲 Das sind immerhin 82 Prozent aller Inseln des Mittelmeers! Dazu gehören Inseln, aber auch Felseninseln, Felsen und Riffe, wovon allerdings nur etwas mehr als 100 bewohnt sind. Nachdem wir 2 Tage Zeit hatten, die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Athen zu erkunden, ging unsere Reise weiter auf die Insel Kefalonia.

Anreise & Mietwagen für Kefalonia

Der schnellste Weg, um von Athen auf die 280 Kilometer entfernte Insel Kefalonia zu kommen, ist mit dem Flugzeug. Der Flug mit Olympic Air, einer Tochter-Gesellschaft von Aegean Airlines, dauert nur gut 50 Minuten. Der Flughafen Kefalonia „Anna Pollatou“ ist recht klein und wird vor allem in den Sommermonaten von mehreren Fluggesellschaften und Billigfliegern direkt aus Europa angeflogen.

Tipp: Nehmt Euch am Flughafen in der Ankunftshalle direkt eine Inselkarte mit, um eine bessere Orientierung zu haben. In dem Faltplan findet man auch Stadtpläne sowie Sightseeing-Tipps. Direkt am Flughafen findet man viele großen Autovermieter wie Hertz, Thrifty, Avis, Budget, Enterprise, Alamo oder National. Wir hatten unser Auto, einen Seat Ibiza, über Hertz angemietet.

Über billiger-mietwagen.de Werbung / Affiliate haben wir Angebote für einen Mietwagen pro Tag bereits ab 21 EUR gefunden. Wenn man, wie wir meist, das “Rundum-Sorglos-Paket” mit allen wichtigen Versicherungen haben möchte, dann kommt man – je nach Saison – meist auf Preise von ca. 50 EUR pro Tag.

Mietwagen, Auto, Kefalonia, Hertz, Griechenland, Reisebericht

Die Straßen auf Kefalonia sind alle sehr gut ausgebaut und wir fanden, dass es nicht wirklich viel Verkehr gab. Wir sind also überall gut durchgekommen. Die Insel ist insgesamt nicht sehr groß – trotzdem sollte man die Fahrtstrecken von einem Ort zum anderen nicht unterschätzen. Durch die vielen Berge, Serpentinen und kleinen Dörfer auf der Strecke dauert eine Fahrt vom Norden der Insel (Fiskardo) bis in den Süden (Skala) rund 2 Stunden, obwohl das nur etwa 75 Kilometer sind.

Wissenswertes über die Insel Kefalonia

– Kefalonia ist mit 734,014 km² die größte der Ionischen Inseln und die sechstgrößte griechische Insel
– Die Insel erstreckt sich über eine Länge von 48 Kilometern und ist maximal 30 Kilometer breit
– Auf Kefalonia leben ca. 40.000 Einwohner
– Der wichtigste Ort auf der Insel ist Argostoli, gefolgt von Lixouri
– Die höchste Erhebung ist der Berg Enos mit 1.628 Metern über dem Meeresspiegel
– Der unterirdische See Melissani ist einer der Hauptattraktionen der Insel
– Fährverbindungen bestehen zu den Inseln Ithaka, Zakynthos, Lefkada, Killini und Patras sowie auf das griechische Festland
– 1953 wurde die Insel von einem schweren Erdbeben getroffen, welches etwa 70% der Gebäude zerstörte
– Der 1 km lange, naturbelassene weiße Kiesstrand des Myrtos Beach zählt zu den schönsten Stränden Griechenlands
– Die Menschen leben überwiegend vom Wein-, Olivenanbau, der Schafzucht, dem Fischfang und zunehmend vom (Kreuzfahrt-)Tourismus

Kefalonia, Karte, Map, Griechenland, Reisebericht, Inselkarte

Die Insel Kefalonia in Griechenland

Das Lassi Hotel

Unser Unterkunft auf Kefalonia war das Lassi Hotel Werbung / Affiliate, das nur etwa 10 Minuten mit dem Auto vom Flughafen entfernt ist. Bis zur Hauptstadt Argostoli sind es lediglich 5 Minuten mit dem Auto, sodass man hierhin auch locker zu Fuß laufen kann.

Das familiengeführte Hotel liegt nur wenige Meter vom Meer entfernt und verfügt über einen Swimmingpool, eine Indoor-Bar, ein Hauptgebäude mit Hotelzimmern sowie zwei Nebengebäude mit Wohnungen und Studios. Wir waren im Hauptgebäude in einem Zweibettzimmer untergebracht und hatten von unserem Balkon aus einen tollen Blick auf das Meer. Das Zimmer ist sehr schlicht eingerichtet, allerdings ist ein Fernseher, eine Klimaanlage und ein Kühlschrank vorhanden. Das Badezimmer war für unseren Geschmack etwas klein und auch die Dusche war winzig und nur mit einem Vorhang abgetrennt, sodass man aufpassen musste, dass man beim Duschen nicht das halbe Bad unter Wasser setzt. Das WiFi ist kostenlos nutzbar, die Verbindung war oftmals aber leider sehr schlecht. Zum Glück ist in Griechenland – als Land der EU – das Roaming kostenfrei, sodass man auch das Datenvolumen seines Handys nutzen kann.

Das morgendliche Frühstücksbuffet hat uns sehr gefallen. Es gab frisch gepressten Orangensaft, frisches Obst (Wassermelone, Äpfel, Bananen, Weintrauben etc.), Kuchen, Muffins & Donuts, warme Sachen, Aufschnitte (Wurst, Käse, Fetakäse), Cornflakes & Müsli, Brot und vieles mehr. Und das Beste: Dank der riesigen Terrasse kann man draußen frühstücken. Ein perfekter Start in den Tag!

Die Sehenswürdigkeiten von Argostoli

Argostoli hat ca. 10.000 Einwohner und ist die Inselhauptstadt von Kefalonia. Die Stadt liegt auf einer Landzunge im Südwesten der Insel und ist nur etwa zehn Kilometer vom Flughafen Kefalonia entfernt. Das Stadtzentrum ist recht kompakt und daher gut auf eigene Faust zu erkunden. Die Kreuzfahrtschiffe legen am nördlichen Ende der Stadt an. Als wir auf Kefalonia waren, haben an einem Tag zwei Schiffe angelegt: Eine Tui Mein Schiff 6 und eine MSC. Vom Cruise Ship Terminal braucht man nur etwa 15 Minuten zu Fuß in die Innenstadt.

Die Innenstadt von Argostoli

Das Stadtzentrum von Argostoli ist sehr kompakt. Wir haben die Stadt in den späten Nachmittagsstunden erkundet, sodass hier sehr wenig los war. Unser Startpunkt war der Stadtpark “Napier Gardens”, der allerdings recht überschaubar ist. Von hier ging es weiter zum Vallianou Square, am Rathaus vorbei bis zum Beginn der Lithostroto Flaniermeile, einer kleinen Fußgänger- und Einkaufsstraße mit Cafés, Restaurants, Souvenirläden, kleinen Geschäften und dem bekannten Uhrenturm.

Die Schildkröten an der Uferpromenade

Parallel zur Fußgänger- und Einkaufsstraße Lithostroto befindet sich die neu angelegte Uferpromenade. Auch hier findet man einige Restaurants und Bars. Das Besondere hier sind aber vor allem die Meeresschildkröten, die man oftmals direkt an der Uferpromenade beobachten kann. Sie fressen hier das Seegras und die Korallen, die sich an den Steinen des Ufers befinden. Das Projekt Wildlife Sense Kefalonia schützt die Schildkröten auf Kefalonia und untersucht an elf Stellen das Verhalten und die Nistgewohnheiten der Tiere. Hierzu patrouillieren täglich drei morgendliche Vermessungsteams und sammeln umfangreiche Daten.

Die De-Bosset-Brücke & der Obelisk

Die 1813 errichtete De-Bosset-Steinbrücke verläuft über die Bucht von Argostoli und ist mittlerweile nur noch für Fußgänger zugänglich. Sie ist mit 690 Metern eine der längsten Meeresbrücken aus Stein und ragt nur wenige Meter aus dem Wasser hinaus. Etwa in der Mitte der Brücke befindet sich auf einer kleinen vorgelagerten Insel ein Obelisk, der an die britische Schutzherrschaft erinnern soll.

Der Leuchtturm Saint Theodore Lantern & die Meereswassermühle

Läuft man von der Stadt nördlich am Kreuzfahrthafen vorbei, gelangt man zu einer weiteren Sehenswürdigkeit: dem Naturphänomen Katavothres. Das Besondere an diesem Ort ist, dass das Meerwasser die Insel “bergauf” auf etwa 17 Kilometern unterirdisch durchquert und erst nach etwa 2 Wochen am anderen Ende der Insel zum Vorschein kommt. Österreichische Forscher hatten dies im Jahr 1963 mit Hilfe eines Farbstoffs herausgefunden, den sie in das Wasser gossen und der viele Tage später als farbiges Wasser am anderen Ende der Insel wieder erschien. Die Öffnungen, in die das Meerwasser fließt, werden Katavothres (Schlünde) genannt. Das Fließen des Wassers wurde früher zum Antrieb der Wassermühle genutzt, mit der Getreide gemahlen wurde.

Einige Meter weiter befindet sich an einer Landspitze der klassizistische Leuchtturm Agios Theodoros, der 1829 errichtet wurde und bei dem schweren Erdbeben im Jahr 1953 zerstört wurde. Der Leuchtturm sieht allein aufgrund seiner Größe etwas anders aus, als übliche Leuchttürme. Er ist auf schroffen Felsen platziert und hat die Einfahrt zur Bucht von Argostoli stets im Blick.

Einheimisch Kochen bei ‘Chez Vassiliki’

Wer Kefalonia auch kulinarisch entdecken will, sollte unbedingt bei der Kochschule Chez Vassiliki vorbeischauen. Chez Vassiliki liegt an den unteren Hängen des Berges Aenos, im kleinen Dorf Karavados, das nur etwa 20 Minuten mit dem Auto von Argostoli entfernt ist.

Von unseren Gastgebern Vassiliki und George wurden wir sehr herzlich auf der Terrasse des Anwesens empfangen, von der man einen spektakulären Panoramablick über das Ionische Meer hat. Zur Begrüßung gab es erst einmal selbstgemachte Zitronenlimonade, bevor es mit den Vorbereitungen für das Abendessen los ging.

Wir haben Teig geknetet, Gemüse geputzt, einen Kuchen backen, Shrimps gebraten bis am Ende ein vorzügliches Menü entstanden ist, das aus frisch gebackenem Brot, einem Kefalonian Meat Pie, Shrimps mit Kefalonia-Fetakäse und viel Knoblauch, Gemüse sowie einem Mandelkuchen bestand. Es war sehr lecker! Für das Essen sind noch zwei Airbnb-Gäste von Vassiliki zu uns an den Tisch gestoßen, sodass es ein sehr unterhaltsamer Abend war.

Wer in die Küche Kefalonias eintauchen will und authentische, herzliche Gastfreundschaft erleben will, ist bei Vassiliki genau richtig 🙂

Abendessen im Restaurant Sto Psito

An einem anderen Abend haben wir den Tag bei einem Abendessen im Restaurant Sto Psito ausklingen lassen. Das Restaurant ist nur 10 Minuten zu Fuß von unserem Hotel Lassi gelegen und bietet von der Restaurantterrasse einen schönen Blick auf das Meer. Typisch griechisch haben wir uns als Vorspeise selbstgemachtes Zaziki mit Pita bestellt, zum Hauptgang gab es frischen lokalen Fisch und einen Kebab-Spieß.

Eine Karte mit allen Sehenswürdigkeiten auf Kefalonia

Auf folgender Google Maps Karte haben wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten auf Kefalonia (Myrtos Beach, Melissani Cave, Drogarati Cave, Assos, Fiskardo, Ainos National Park u.v.m.) eingezeichnet. Die Insel lässt sich wirklich super mit einem Mietwagen in zwei Tagen erkunden.

Unsere Reiseberichte von Griechenland 2019

Tag 1: Reiseplanung Athen, Kefalonia & Meteora
Tag 1: Die Akropolis – Das Wahrzeichen von Athen
Tag 2: Die Sehenswürdigkeiten von Athen
Tag 3: Argostoli – die Hauptstadt der Insel Kefalonia
Tag 4: Die Sehenswürdigkeiten von Kefalonia
Tag 5: Meteora – Anreise, Hotel & Sunset Tour
Tag 6: Die Klöster von Meteora - ein UNESCO-Weltkulturerbe
iWeiterführende Links:
Discover Greece – Your Greek Travelling Guide
Aegean Airlines – Offizielle Webseite
Olympic Air – Offizielle Webseite
Hertz Griechenland – Deutsche Webseite
Lassi Hotel – Offizielle Webseite
Kochschule Chez Vassiliki – Offizielle Webseite
Sto Psito Restaurant – Offizielle Webseite


Blogger Kooperation

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Auf die Reise durch Griechenland wurden wir eingeladen. Unsere Meinung bleibt davon unberührt und wir haben ausschließlich unsere eigenen Erfahrungen und Eindrücke geschildert.


Kommentar verfassen