Palau – Wissenswertes für einen Urlaub in Palau (Mikronesien)

Kategorien: Reiseberichte, Ozeanien, Palau

Die Inseln von Palau zählen mit der Blue Corner zu den schönsten Tauchgebieten der Welt. Die traumhaften Bilder des UNESCO Weltnaturerbes Rock Islands haben sicherlich schon viele im Internet oder in Berichten im Fernsehen gesehen. Wir haben insgesamt 12 Tage auf Palau verbracht und haben in diesem Beitrag alles Wichtige (Anreise, Einreisebestimmungen, Klima, Hotels, Sehenswürdigkeiten, Tauchen) für einen Urlaub in Palau zur eigenen Reiseplanung zusammengefasst.

Palau

Wo liegt eigentlich Palau?

Palau liegt im westlichen Pazifik und besteht aus hunderten kleinen Eilanden. Auf der Weltkarte findet man Palau etwa 800 Kilometer östlich der Philippinen und 3.200 Kilometer südlich von Japan. Die Inselgruppen der Palauinseln bestehen insgesamt aus 356 Inseln, deren größte mit 396 km² Babeldaob ist. Nur elf der Inseln sind bewohnt. Als Reiseziel ist Palau für Europäer noch relativ unbekannt – 75 Prozent der Touristen kommen vorwiegend aus Japan, Korea und Taiwan. Die restlichen Urlauber kommen aus den USA, Australien, den Philippinen und nur ein kleiner Teil aus Europa.

Der Inselstaat Palau ist der Inselregion Mikronesien zuzuordnen. Der Begriff Mikronesien steht für mehrere unabhängige Länder im Pazifik, die auf 4.000 Kilometern ein „Inselmeer“ von über 2.000 tropischen Inseln und Atollen bilden. Die neun Inselgruppen Mikronesiens, die alle ihre eigenständige Sprache, Kultur und Geschichte haben, bestehen aus: Guam, Palau, den Nördlichen Marianen, den Marshallinseln und Kiribati und die als Karolinen zusammengefasste Inselgruppe bestehend aus Yap, Chuuk, Pohnpei und Kosrae.

Mikronesien, Lage, Karte, Reisebericht

Die Lage von Mikronesien

Wissenswertes über den Inselstaat Palau

Was sehr interessant ist: Palau war 15 Jahre lang deutsches Hoheitsgebiet. 1899 verkaufte Spanien das Archipel zu einem Schnäppchenpreis an das Deutsche Reich und die Südsee-Kolonie wurde zum Teil des damaligen kaiserlichen Schutzgebietes “Deutsch-Neuguinea”. Bis zum Ersten Weltkrieg baute Deutschland hier unter anderem Phosphat ab. 1914 wurde Palau dann im Zuge des Ersten Weltkriegs den Japanern überlassen, bis diese wiederum im Zweiten Weltkrieg von den USA nach schweren Kämpfen vertrieben wurden. Erst seit 1994 ist Palau unabhängig und somit einer der jüngsten Staaten der Welt. Mangels eigener Landeswährung wird in Palau der US-Dollar verwendet. Die Amtssprachen sind Palauisch und Englisch, aber auch einige weitere mikronesische Sprachen werden gesprochen.

Die einzige wirkliche Stadt auf Palau und gleichzeitig das wirtschaftliche Zentrum ist die ehemalige Hauptstadt Koror. Hier leben auch 2/3 der Einwohner. Im Jahr 2006 wurde die Haupstadt nach Melekeok auf die Hauptinsel Babeldaob verlagert. Palau hat nur rund 20.000 Einwohner, aber lustigerweise gleich 16 Bundesstaaten.

20 Fakten zum Südseeparadies Palau

– Palau ist ein Inselstaat im Pazifischen Ozean und ist der pazifischen Inselregion Mikronesien zugeordnet
– Palau besteht aus über 350 Inseln
– Palau hat etwas mehr als 20.000 Einwohner
– Palau ist eine präsidiale Republik und in 16 Verwaltungseinheiten aufgeteilt
– Die größte Insel heißt Babeldaop, die größte Stadt heißt Koror
– Melekeok ist seit 2006 die neue Hauptstadt von Palau, vorher war es Koror
– Die nächsten größeren Staaten sind die Philippinen und Indonesien
– Auf der Insel Koror leben die meisten Einwohner
– Palau hat zwei Amtssprachen: “Palauisch” (oder „Belauisch”) und Englisch
– Das Klima in Palau ist tropisch und die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 27 °C
– Palau hat nur einen Flughafen, den Palau International Airport
– Palau gehört zu den besten Tauch-Destination der Welt
– Die Unterwasserwelt der Region zählt über 1500 Fisch- und 700 Korallen- und Anemonennarten
– Die meisten Hotels gibt es der ehemaligen Hauptstadt Koror
– Bei Einreise aus Deutschland sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben
– Die Landeswährung ist US-Dollar (USD)
– Palau ist erst seit 1. Oktober 1994 unabhängig
– Auf Palau gibt es keine Deutsche Botschaft. Die nächste befindet sind in Manila, der Hauptstadt der Philippinen
– 75 Prozent der Touristen auf Palau kommen aus den USA, Japan, Südkorea, Taiwan und den Philippinen
– Die Chelbacheb-Inseln, auch als Rock Islands von Palau bekannt, sind ein UNESCO zum Weltnaturerbe

Flüge von Deutschland nach Palau

Von Deutschland aus in das gut 12.000 Kilometer entfernte Palau zu kommen ist nicht ganz so einfach. Direktflüge von Europa nach Palau gibt es keine. Mögliche Verbindungen gibt es mit Zwischenstopp über Seoul (Korea), Taipeh (Taiwan), Hong Kong (China), Tokio (Japan), Manila (Philippinen) oder über Guam von der Westküste der USA. Die beste Flugverbindung und das beste Angebot von Deutschland hat aus unserer Sicht China Airlines, die Direktflüge Frankfurt – Taipeh (täglich) und Taipeh – Palau (2 x wöchentlich) anbieten. Die reine Flugzeit beträgt rund 17 Stunden (13 Stunden von Frankfurt nach Taipeh + 4 Stunden von Taipeh nach Koror). Mit dem Stopover ist man so von Deutschland ca. 21 Stunden unterwegs, bis man im Inselparadies Palau ankommt. Die Preise für einen Flug von Deutschland nach Palau liegen meist bei rund 800 bis 1.000 Euro. Sehr gute Angebote von 500 bis 800 Euro gibt es auch, findet man aber selten.

How to get to Palau, Reisebericht

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Palau

Die beste Reisezeit für Palau sind die Monate Februar bis April. Hier regnet es am wenigsten. Generell kann die tropische Inselwelt aber ganzjährig bereist werden. Die Temperaturen liegen meist zwischen 24 und 30 Grad.

Jahresklima, Palau, Wetter, Reisezeit, Reisebericht

Das Jahresklima in Palau (Klimatabelle)

Die Einreise und Visabestimmungen für Palau

Palau hat nur einen internationalen Verkehrsflughafen, den Flughafen in Koror (Roman Tmetuchl International Airport). Als deutscher Staatsbürger reist man seit 2015 visafrei ein (ohne weitere Kosten) und darf bis zu 30 Tage im Land bleiben (Stand: 22. April 2017). Der Reisepass muss dabei eine Gültigkeitsdauer von mindestens noch 6 Monaten über den Aufenthalt hinaus haben. Wichtig bei der Einreise ist allerdings sein Rückflugticket vorzuzeigen. Aktuelle Reiseinformationen und Sicherheitshinweise bekommt man auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Jeder Tourist muss bei der Ausreise eine Ausreisesteuer von 20 US Dollar sowie eine sogenannte „Green Fee“ in Höhe von 30 US Dollar in bar zahlen.

Mehr hierzu: Die Ein- und Ausreise (Visa) am Flughafen Koror

Die Hotels in Palau

Die Suche nach einem geeigneten und schönen Hotel mit Strandzugang in Palau empfanden wir als nicht so einfach. Von vielen anderen Inseln Bora Bora, Tahiti, Moorea, Fidschi oder natürlich auch Hawaii waren wir eine recht große Auswahl an Hotels in allen Preisklassen gewohnt. Auf Palau gibt es aber so gut wie keine westlichen Hotelketten und eine große Masse an guten Hotels gibt es ebenfalls nicht, bzw. liegen die meisten in der Stadt und haben somit keinen Strandzugang. Letztlich ist unsere Entscheidung auf das Palau Royal Resort gefallen, das zu der japanischen, internationalen Hotelkette Nikko gehört und im Juni 2005 eröffnet hat.

Das Palau Royal Resort (PRR) gehört mit dem Palau Pacific Resort (PPR) zu den besten Hotels der Insel, hat einen eigenen privaten weißen Sandstrand mit einer angeschlossenen Lagune und zudem noch einen schönen Pool. Uns hat der Aufenthalt in dem Hotel sehr gut gefallen und wir können es daher uneingeschränkt weiterempfehlen.

Mehr hierzu: Das Hotel Palau Royal Resort in Koror

Das UNESCO-Weltnaturerbe Rock Islands

Palau ist vor allem bekannt durch die fantastische Welt der so genannten Rock Islands. Die Rock Islands sind tropisch überwucherte Mini-Inseln, die wie Pilze aus dem Meer hervorragen. Bei einer Fahrt mit dem Boot durch diese Inselwelt oder bei einem Rundflug über die Inselgruppe Seventy Islands ergeben sich zusammen mit dem türkisgrünen Meer atemberaubende Anblicke. Im Jahr 2012 wurde die 100 Hektar-große Rock Islands Southern Lagoon in Palau mit ihren 445 unbewohnten Kalksteininseln vulkanischen Ursprungs zum UNESCO Weltnaturerbe und Weltkulturerbe ernannt. Die Lagune beherbergt ein komplexes Riffsystem mit über 385 Korallen und einer großen Anzahl an verschiedenen Lebewesen – unter und über Wasser.

Mehr hierzu: Die Rock Islands in Palau & Infos zum Quallensee
Mehr hierzu: Ein Rundflug über die Rock Islands & Seventy Islands

Tauchen in Palau

Die Inseln von Palau werden sehr oft als eine der besten und abwechslungsreichsten Tauchdestinationen der Welt beschrieben. Bereits im Jahr 2009 hat Palau seine Hoheitsgewässer komplett zum weltweit ersten Hai-Schutzgebiet erklärt. Mehr als 1.500 verschiedene Fischarten und 700 Korallen- und Anemonenarten machen hier jeden Tauchgang zu einer spektakulären Entdeckungsreise in die Unterwasserwelt. Neben allen Arten von Riff- und Strömungstauchgängen gibt es die bekannten Blue Holes und ebenfalls viele Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg. Insgesamt haben wir 17 Tauchgänge in Palau gemacht und dabei Tauchspots wie die Blue Corner, die Blue Holes, den German Channel, den Ulong Channel oder den Big Drop Off gesehen. Die Blue Corner ist hierbei sicherlich ein außergewöhnlicher Tauchspot, der zu Recht als einer der besten Tauchplätze der Welt gilt!

Mehr hierzu: Tauchen im Inselparadies von Mikronesien
Mehr hierzu: Die Tauchschule Fish ‘n Fins in Palau
Mehr hierzu: Blue Corner – Tauchen mit Haien
Mehr hierzu: German Channel – Tauchen am Manta-Hotspot
Mehr hierzu: Jake Seaplane – Tauchen am Flugzeugwrack
Mehr hierzu: Peleliu – Tauchen an der Palau-Insel

Die Sehenswürdigkeiten in Palau

Palau ist vor allem bekannt für das vielfältige Leben unter Wasser. Aber auch an Land gibt es ein paar interessante Sehenswürdigkeiten, die man sich anschauen kann. Die meisten hiervon befinden sich auf der Hauptinsel Babeldaob, die man mit einem Mietauto (ca. $50 pro Tag) relativ einfach selber erkunden kann. Über die ganze Insel führt eine gute ausgebaute Ringstraße, auf der folgende Sehenswürdigkeiten zu finden sind: Das National Capitol in Melekeok, die Stein-Monolithen in Badrulchau und der Ngardmau Wasserfall.

Empfehlenswert ist auch, eine Landtour zu den historischen Kriegsschauplätzen und Überresten des 2. Weltkrieges zwischen den Japanern und den USA auf Peleliu zu machen. Hier findet man alte japanische und amerikanische Panzer, die überwachsene Ruine des ehemaligen japanischen Hauptquartiers, im Fels verborgene japanisches Flakgeschütze und ein kleines World War II Museum.

Mehr hierzu: Eine Inselrundfahrt mit dem Mietwagen über Babeldaob
Mehr hierzu: Eine Tour zu den Kriegsschauplätzen der Insel (Palau)

Alle Reiseberichte aus Palau

Die Inseln von Palau zählen mit der Blue Corner und dem German Channel zu den schönsten und interessantesten Tauchgebieten der Welt. Und die traumhaften Bilder des UNESCO-Weltnaturerbes Rock Islands haben sicherlich schon viele im Internet oder in Berichten im Fernsehen gesehen. Wir haben insgesamt 12 Tage auf Palau verbracht und das Inselparadies sowohl über als auch unter Wasser kennengelernt.
Reiseberichte Palau Wissenswertes für einen Urlaub in Palau
Palau – Die Einreise & Ausreise (Visa) am Flughafen Koror
Koror – Das Palau Royal Resort auf Malakal Island
Tauchen mit der Tauchschule Fish ‘n Fins
Die Rock Islands in Palau & Infos zum Quallensee (Palau)
Die Blue Corner - Tauchen mit Haien & Napoleon-Lippfischen
Der German Channel – Tauchen am Manta-Hotspot
Jake Seaplane – Tauchen am Flugzeugwrack
Palau – Tauchen im Inselparadies von Mikronesien
Peleliu – Tauchen an der Palau-Insel
Peleliu – Eine Tour zu den Kriegsschauplätzen der Insel
Palau – Eine Inselrundfahrt mit dem Mietwagen über Babeldaob
Palau – Ein Rundflug über die Rock Islands & Seventy Islands
guest
8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
journeypleasure
10. Mai 2017 11:58

Ihr Lieben, ihr habt einen super schönen Blog, da kann man sich wirklich verlieren… Wahnsinn was ihr schon alles erlebt habt! Wir sind auf euren Spuren – aber noch ganz am Anfang. 😉 … und es bleibt spannend bei euch. Tolle Ziele habt ihr für dieses Jahr. Wir wünschen euch ein super Reisejahr 2017! Passt auf euch auf!

Liebe Grüße Jenny & Pascal

Liane
4. August 2017 09:58

Ein wunderbarer Blog. Professionelle Fotos und inspirierende Berichte.

Liebe Grüße vom conntrip.com Team

ossi1968
16. Dezember 2017 12:16

Hallo ihr zwei, ich bin der Jörg aus der Schweiz und lese im Moment euren Reisebericht über Palau sehr aufmerksam durch. Er gefällt mir sehr, ist er doch sehr ausführlich und mit schönen Videos, Bilder und weiteren Informationen bestückt.
Allerdings stellt sich mir relativ schnell die Frage, wie habt Ihr das alles finanziert?

Das Hotel welches Ihr gewählt habt und auch die Tauchbasis sind sauteuer, und das sagt ein Schweizer der sehr gut verdient.

Liebe Grüsse Jörg aus Zürich

Fiona
Fiona
23. September 2018 12:46

Hello 😉

Ich fliege am 10. Januar los und komme am 20. April wieder. Über Indien, Bali, Palau, Neuseeland zu einem letzten noch nicht festgelegten Ort und dann heim. Ich bin gerade an der Detailplanung für Palau – und ein bisschen erschrocken WIE teuer alles dort ist 😳 habt ihr alles mit Fish‘n Fins gemacht? Oder habt ihr eventuell eine Empfehlung für andere Anbieter? Ich würde gern tauchen gehen (aber nicht jeden Tag), eine Kayak Tour zu den Rock Islands und einen Landausflug machen. Vielleicht habt ihr ja noch einen Tipp. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Fiona

P.S. Wenn ihr wählen müsstet: was hat euch besser gefallen? Belize oder Tahiti? Die beiden Optionen stehen derzeit für das Grande Finale zur Auswahl. Bin gespannt auf Eure Meinung