Mahe Copolia Trail Wanderung Titelbild

Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Fotospots von Mahé (Seychellen)

Kategorien: Reiseberichte, Afrika, Seychellen

Wir lieben es, die schönsten Sehenswürdigkeiten und Fotospots unserer Reiseziele auf eigene Faust zu entdecken. Wir waren insgesamt 6 Tage auf der Insel Mahé und hatten daher genügend Zeit, mit unserem Mietwagen die schönsten Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Und Mahé hat tatsächlich Einiges zu bieten: Von traumhaften Stränden, einer kleinen Hauptstadt bis hin zu versteckten Fotospots und wunderschönen Aussichtspunkten.

Mahe Copolia Trail Wanderung Headerbild

Die Hauptstadt Victoria

Die Hauptstadt der Seychellen befindet sich an der Nordostküste der Hauptinsel Mahé und heißt Victoria. Die Stadt hat etwa 26.000 Einwohner und ist damit nicht nur die größte Stadt der Seychellen, sondern auch das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Inselrepublik. Da Victoria relativ überschaubar ist und nicht so viele Sehenswürdigkeiten hat, kann man das Städtchen super auf eigene Faust mit einem kleinen Spaziergang erkunden.

Die schönsten Fotospots zu der Hauptstadt Victoria haben wir in einem separaten Beitrag zusammengefasst.

Die schönsten Strände auf der Insel Mahé

Die Strände der Seychellen zählen mit dem türkisblauem Wasser, puderweichem Sand und den faszinierenden Granitfelsen sicherlich zu den schönsten Stränden weltweit. Was uns besonders gut auf den Seychellen gefallen hat, ist die Tatsache, dass hier alle Strände öffentlich sind, d.h. auch wenn sich die Strände auf dem Gelände von Hotels befinden, kann man diese (teilweise mit vorheriger Genehmigung) betreten. Auf der Insel Mahé gibt es zahlreiche Strände, von denen wir Einige besucht haben.

Welche Strände uns auf der Insel Mahé am besten gefallen haben, könnt Ihr hier nachlesen.

Der Rock Pool (Ros Sodyer)

Manchmal ist es gar nicht so einfach, in touristisch hochfrequentierten Ländern noch versteckte Spots zu finden, die außergewöhnlich sind und die man im besten Fall für sich alleine hat. Und doch ist das möglich 🙂 Mit dem Rock Pool (Ros Sodyer) haben wir solch einen Ort entdeckt und sind auf diesen zufällig im Internet aufmerksam geworden, als wir nach Sehenswürdigkeiten für Mahé gegoogelt haben. Doch Informationen haben wir hierzu eigentlich nicht viele gefunden – bei Google Bilder gibt es lediglich eine Hand voll Fotos davon. Das hat unsere Neugierde natürlich noch mehr geweckt, diesen versteckten Ort zu finden und zu entdecken.

Wie man am besten zum Rock Pool gelangt und viele weitere Informationen findet Ihr hier.

Der Copolia Trail

Mitten im Morne Seychellois Nationalpark verläuft der Copolia Trail, eine etwa einstündige Wanderung durch den schattigen Regenwald auf den 497 m hohen Copolia, von dem aus man einen tollen Panoramablick auf die Umgebung hat.

Der 1,4 km lange Wanderweg beginnt direkt an der Sans Soucis Road (siehe Google Maps). Eine große Infotafel und ein kleines Hinweisschild weisen die Richtung. Der Weg beginnt zunächst mit einem Abstieg ins Tal des Copolia-Baches. Anschließend geht es immer nur noch bergauf – durch dichten, grünen Regenwald vorbei an Gewürzpflanzen, Palmen und dem ein oder anderen Spinnennetz. Der Weg führte uns bis zu einem großflächigen Plateau aus typischem Seychellen-Granit. Von hier hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf den Sainte Anne Marine Park und Victoria, aber auch den Flughafen von Mahé. Bei guter Sicht kann man hier sogar bis nach Praslin und La Digue schauen.

Was das Beste war: Weder während der Wanderung noch auf dem Plateau sind wir anderen Leuten begegnet. Wir waren die ganze Zeit komplett alleine 😊 Obwohl die Wanderung von der Strecke her nicht lang ist, empfanden wir sie – insbesondere aufgrund des schwülen Wetters – als anstrengend. Man sollte sich also am besten ausreichend Wasser mitnehmen und festes Schuhwerk anziehen.

Mission Lodge – Die Ruinen von Venn’s Town

Die Ruinen von Venns’ Town liegen direkt an der Sans Soucis Road im Südwesten des Morne-Seychellois-Nationalparks, etwa 6 km von Victoria entfernt. Im 19. Jahrhundert war Venn’s Town ein von der Londoner Missionsgesellschaft gegründetes Internat für befreite Sklavenkinder, die nach der Abschaffung der Sklaverei auf der Insel ausgesetzt wurden. Heute findet man hier noch einige Ruinen, die an die Geschichte erinnern. Auf dem Gelände befindet sich auch die Mission Lodge – einer der berühmtesten Aussichtspunkte von Mahé, der sich auf einer Höhe von etwa 450 m befindet. Von hier hat man einen spektakulären Blick über Mahés Westküste, das glitzernde Meer und die grünen Berghänge. Im Jahr 1972 soll Queen Elizabeth II in dem Pavillon einen Tee getrunken und dabei die Aussicht genossen haben.

Der Sauzier Wasserfall & der Port Launay Mangrove Forest

Ein weiteres schönes Ausflugsziel ist der Sauzier Wasserfall, der sich im Nordwesten von Mahé befindet. Es gibt zwei verschiedene Wege, um zum Wasserfall zu gelangen:

(1) Auf der Port Launay Road biegt man direkt hinter der St. Peter and Paul Kirche rechts die Straße ab (siehe Google Maps). Der Weg führt durch eine kleine Wohnsiedlung, die man durchqueren muss, bis man an ein Tor kommt. Sein Auto kann man direkt hinter dem Tor auf dem Privatgelände abstellen. Egal ob man durch das Tor läuft oder mit dem Auto fährt, wird eine Eintrittsgebühr in Höhe von 50 SCR pro Person fällig. Der Weg vom Parkplatz zum Wasserfall dauert dann nur noch etwa 3 bis 4 Minuten.

(2) Man wählt den Weg durch den Port Launay Mangrove Forest: Fährt man die Port Launay Road noch etwas weiter, gelangt man zu einem Mangrovenwald, der auch von der Hauptstraße aus schon sichtbar ist. Das Auto kann man direkt an der Straße abstellen, von der ein langer Holzweg durch den Mangrovenwald führt. Im Anschluss geht es über einen Trampelpfad zum Wasserfall. Wir sind den Weg nicht komplett gelaufen, daher wissen wir nicht genau, ob auf dem Weg noch ein Eintrittsgeld für den Wasserfall verlangt wird. Wir haben aber gelesen, dass hier wohl kein Eintritt verlangt wird.

Egal welchen Weg man wählt, das Ziel ist der wunderschöne Sauzier Wasserfall, der sich in ein von Granitfelsen eingesäumtes Becken stürzt und von einem saftig-grünen Dschungel umgeben ist. Man kann in dem Becken ganz normal baden gehen. Einige Einheimische sind sogar von den Felsen am Rand oder von einem sehr hohen Baum in das Becken gesprungen.

Der La Misere Viewpoint

Einen schönen Blick auf Victoria, Eden Island und den Sainte Anne Marine Park hat man vom oberhalb gelegenen La Misere Viewpoint. An dem Aussichtpunkt gibt es eine kleine Parkbucht sowie eine Infotafel über die Punkte, die man in der Ferne sehen kann.

Ein Bootsausflug zum Sainte Anne Marine Park

Vor der Küste von Mahé liegt der Saint Anne Marine National Park und die Insel Cerf Island, die wir im Rahmen eines Bootsausflugs mit J’adore Seychelles erkundet haben. Neben einem Schnorchelstopp im Sainte Anne Marine National Park haben wir noch die Inseln Long Island, Round Island und Cerf Island auf unserer Tour kennengelernt.

Einen ausführlichen Bericht zu unserer Tour mit vielen Fotos findet Ihr hier.

Eine Karte mit allen Sehenswürdigkeiten auf der Insel Mahé

Auf folgender Google MyMaps Karte haben wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten auf der Insel Mahé eingezeichnet.

Unsere Reiseberichte von den Seychellen

Weiße Traumstrände, kristallklares Wasser, Sonne und Palmen: Die Seychellen sind der Inbegriff eines Inselparadieses. Für 2 Wochen haben wir die Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue erkundet und dabei die schönsten Sehenswürdigkeiten erkundet: Von traumhaften Stränden, faszinierenden Naturparks bis hin zu versteckten Fotospots, tierischen Inselbewohnern und wunderschönen Aussichtspunkten. Route Seychellen, Mahe, Praslin, La Digue, Kombination, Reisebericht Seychellen: Reiseplanung, Flug & Mietwagen
Insel Mahé: Das Tropical Hideaway & der Beau Vallon Beach
Insel Mahé: Victoria – Die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt
Insel Mahé: Der Rock Pool (Ros Sodyer) am Anse Takamaka
Insel Mahé: Top 10 – Die schönsten Strände auf der Insel Mahé
Insel Mahé: Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Fotospots auf der Insel Mahé
Insel Cerf Island: Schnorcheln im Sainte Anne Marine Park
Insel Praslin: Das Acajou Beach Resort am Côte d'Or Beach
Insel Praslin: Fond Ferdinand – Die Coco de Mer im Naturpark
Insel Praslin: Vallée de Mai – Der Nationalpark auf der Insel Praslin
Insel Praslin: Top 5 – Die schönsten Strände auf der Insel Praslin
Insel Praslin: Praslin – Wissenswertes & die schönsten Sehenswürdigkeiten
Insel Curieuse: Schnorcheln & ein Ausflug zu den Riesenschildkröten
Insel Félicité: Das Luxusresort Six Senses Zil Pasyon
Insel La Digue: Cat Cocos Fähre & das La Diguoise Guesthouse
Insel La Digue: Crystal Water Kayaks – La Digue vom Wasser aus erkunden

iWeiterführende Links:
TourBookers – Touren für einen aufregenden Urlaub
J’adore Seychelles – Tagestour zum Sainte Anne Marine Park
SeyVillas – Der Spezialist für einen Urlaub auf den Seychellen

Kommentar verfassen