Top 10 – Die schönsten Strände auf der Insel Mahé (Seychellen)

Kategorien: Reiseblog, Afrika, Seychellen

Die Strände der Seychellen zählen mit dem türkisblauen Wasser, puderweichem Sand und den faszinierenden Granitfelsen sicherlich zu den schönsten Stränden weltweit. Was uns besonders gut auf den Seychellen gefallen hat, ist die Tatsache, dass hier alle Strände öffentlich sind, d.h. auch wenn sich die Strände auf dem Gelände von Hotels befinden, kann man diese (teilweise mit vorheriger Genehmigung) betreten. Auf der Insel Mahé gibt es zahlreiche Strände, von denen wir Einige besucht haben.

Mahe

Eine Karte der bekanntesten Strände auf Mahé

Auf folgender Google MyMaps Karte haben wir Euch mal die bekanntesten Strände eingezeichnet, die wir uns auf unserer Rundreise über die Insel Mahé angeschaut haben. Ein weitere sehr gute und ausführliche Übersicht über die Strände findet Ihr auf der Seite von SeyVillas.

Der Anse Major

Dass man einen Strandbesuch mit einer tollen Wanderung verbinden kann, beweist der Anse Major. Während der Wanderung auf dem Anse Major Nature Trail läuft man teils durch Wald, aber den größten Teil der Strecke mit Blick auf die atemberaubende türkisblaue Küste.

Von einem Aussichtspunkt hat man bereits Blick auf den Anse Major, der etwas versteckt in einer schönen Bucht liegt. Und da der Strandbesuch durch die Wanderung mit etwas Anstrengung verbunden ist, findet man hier auch gar nicht so viele andere Menschen 🙂 Der perfekte Ort für eine kleine Abkühlung zwischendurch!

Die Wanderung dauert etwa 1 Stunde (one-way) und ist moderat. Wir empfehlen Turnschuhe anzuziehen, da man oft auch über Steine laufen muss. Wenn man einen Mietwagen hat, kann man übrigens fast bis zum Anfang des Trails fahren. Kurz davor befinden sich an der Straßenseite einige wenige wilde Parklücken, in die man sich mit dem Auto stellen kann.

Der Beau Vallon Beach

Etwa 10 Minuten zu Fuß von unserer Unterkunft Tropical Hideaway entfernt, befindet sich der Beau Vallon Beach. Mit seiner Länge von knapp 1,8 Kilometern ist er einer der längsten Strände auf den Seychellen – und damit sicherlich auch der bekannteste und belebteste. Der Strand ist flach abfallend und hat grundsätzlich eine schöne Breite. Bei Flut ist vom Strand allerdings tatsächlich nicht mehr viel übrig, da das Wasser so hoch steigt. An unserem ersten Abend konnten wir hier einen wunderschönen Sonnenuntergang beobachten, zu dem viele Leute – Einheimische und Touristen – an den Strand gekommen sind.

Was man am Beau Vallon Beach auf gar keinen Fall verpassen sollte, ist der Beau Vallon Food Market, der immer mittwochs ab dem späten Nachmittag direkt an der Promenade des Beau Vallon Beach stattfindet. Hier findet man etwa 20 verschiedene Stände mit einem vielfältigen Angebot an Essen & Getränken zu günstigen Preisen. Für ein Hauptgericht zahlt man hier zwischen 4 bis 7 Euro. Im Vergleich zu den Restaurants, die sich rund um die Promenade befinden und wo ein Hauptgericht schon einmal 20 bis 30 Euro kosten kann, ein echtes Schnäppchen und dazu sehr lecker. Einzelne Essensstände findet man hier aber auch an den anderen Tagen.

Der Carana Beach

Der Carana Beach liegt in einer schönen, ruhigen Bucht an der Nordküste von Mahé. Der Strand ist nur etwa 300 Meter lang, dafür aber oftmals menschenleer. Genau der richtige Ort für einen entspannten Strandbesuch.

Traumstrand, Beau Vallon Beach, Mahe, Seychellen, Westküste, Strand, Reisebericht

Der Carana Beach im Norden von Mahé

Der Anse Royale

Der Anse Royale ist ein zweigeteilter Strand: auf der einen Seite befindet sich eine lange Badebucht mit puderweißem Sand. Und auf der anderen Seite befindet sich ein etwas kleinerer Strandabschnitt, mit den für die Seychellen typischen Granit-Felsformationen, die sich teils im Wasser befinden und ein tolles Fotomotiv abgeben. Zum Baden ist der Strand sehr gut geeignet, da der Einstieg ins Wasser sehr seicht ist. Zudem soll der Strand zu den besten Schnorchelspots der Insel zählen, da es rund um die Felsen und der kleinen vorgelagerten Insel unzählige Fische zu bestaunen geben soll.

Die Police Bay

Der südlichste Strand von Mahé, die Police Bay, hat uns mit am besten gefallen. Um hier her zu gelangen, muss man seinen Mietwagen bereits an der Kurve der Chemin Grande Police abstellen – dort wo der Weg zum Petite Police Beach abgeht (Karte in Google Maps). Wir haben auch Autos gesehen, die weiter gefahren sind, davon würden wir aber abraten, weil der Weg voller Schlaglöcher ist und wir auch ein Pärchen gesehen haben, die sich ihren Mietwagen vorn komplett aufgerissen haben. Also: lieber ein paar Meter mehr laufen und dabei die wunderschöne Aussicht – zunächst auf den Petite Police Beach – genießen, bevor man dann nach etwa 10 Minuten Fußweg an der Police Bay ankommt.

Als wir den Strand betreten haben, trauten wir unseren Augen nicht. Weit und breit kein einziger Mensch! Der Strand ist sicherlich einer der Wilderen von Mahé, da hier teilweise auch hohe Wellen ankommen. Aber dafür ist er menschenleer und bietet ein Panorama, das seinesgleichen sucht. Ein Puderzuckerstrand wie aus dem Bilderbuch

Der Anse Intendance

Der etwa 1 km lange Anse Intendance ist ein schöner, schneeweißer und weicher Sandstrand, der zwischen dicht bewachsenen, saftig grünen Berghängen liegt. Ein wahrer Traumstrand! Der Strand ist übrigens auch ein sehr wichtiger Ort für Schildkröten, da sie hier ihre Eier ablegen. Wir konnten zwar keine Schildkröten sehen, haben aber gehört, dass hier ab und zu welche gesichtet werden.

Der Anse Takamaka

Mit unserem Mietwagen haben wir zunächst die Chez Batista Villas angesteuert, die man innerhalb weniger Minuten erreicht, wenn man in der Region Takamaka die South Coast Road in Richtung Westen verlässt. Das Restaurant und die Pension liegen am südlichen Ende des Anse Takamaka. Nachdem wir unser Auto direkt vor dem Restaurant abgestellt hatten, haben wir erst einmal die Bewohner des Anse Takamaka begrüßt: eine Gruppe Riesenschildkröten, die hier in einem Gehege untergebracht sind.

Als wir mittags zur Ebbe-Zeit am Anse Takamaka waren, war der Strand zwar gut besucht, aber nicht überfüllt. Der Strand ist etwa 20 Meter breit und ca. 500 Meter lang. Da wir bei Ebbe hier waren, konnte man auch die volle Pracht des Strandes erkennen. Wenn Flut herrscht, kann sich das aber drastisch ändern. Am anderen Ende des Anse Takamaka führt direkt die Straße entlang und wir haben gesehen, dass die Straße dort schon abgestützt und repariert werden muss, weil die Erosion durch die Flut – die teilweise bis an die Straße kommt – sehr stark ist.

Unser Tipp: Vom Anse Takamaka lohnt sich eine Wanderung zum sogenannten Rock Pool.

Der Baie Lazare Beach

Der Baie Lazare Beach liegt in einer halbmondförmigen Bucht, die nach dem Seychellen-Entdecker Lazare Picault benannt ist. Als wir am späten Nachmittag den Strand besucht haben, war kein einziger Mensch hier. An dem knapp 1 km langen Strand kommt man sich da tatsächlich etwas verloren vor 😉 Es bot aber auch die perfekte Möglichkeit, unsere Drohne mal wieder steigen zu lassen, um ein paar Schnappschüsse aus der Vogelperspektive zu machen.

Der Petite Anse

Der Petite Anse ist eigentlich der Strand vom Four Seasons Resort, aber da alle Strände auf den Seychellen öffentlich sind, können Nicht-Hotelgäste diesen auch benutzen. Wir haben also einfach unseren Mietwagen vor den Toren des Resorts abgestellt, uns beim Pförtner in eine Liste eingetragen und konnten dann direkt runter zum Strand laufen. Was ein richtig toller Service war: Auf dem Rückweg hat uns ein Mitarbeiter im Club Car wieder hoch an das Tor gefahren. Da der Weg schon sehr lang ist und zudem steil, waren wir dafür unglaublich dankbar.

Der Strand Petite Anse hat uns richtig gut gefallen. Der puderweiche Strand ist von Granitfelsen und grünen Berghängen umgeben und gibt zusammen mit dem türkisblauen Wasser eine wunderschöne Kulisse ab. Ein besonders Highlight am Strand ist eine Schaukel, die ein tolles Fotomotiv abgibt. Wir haben hier einen ganzen Nachmittag im und am Wasser verbracht und haben die Sonne und das Panorama genossen. Einfach traumhaft!

Der Baie Ternay Beach

Der Baie Ternay Beach befindet sich im Nordwesten von Mahé in der verlassenen Gegend von Cap Ternay. An einer geschlossenen Schranke haben wir unseren Mietwagen stehen lassen und sind den restlichen Weg zum Strand zu Fuß gelaufen. Auf dem Weg dorthin findet man am Wegesrand Unmengen an roten Krebsen, die sich – sobald man sich ihnen nähert – schnell wieder in ihren Löchern verschwinden. Des Weiteren gibt es auf dem Weg noch eine Forschungsstation für den Meereschutz sowie viele verlassene Häuser, die mittlerweile Ruinen sind. Der Strand selbst ist nur etwa 400 Meter lang und sehr natürlich und wild. Als wir dort waren, stand das Wasser auch sehr hoch, sodass man eigentlich kaum einen Strand erkennen konnte.

Für uns persönlich sind die schönsten Strände auf der Insel Mahé der Anse Major (auch wegen der wunderschönen Wanderung), die Police Bay (riesig und menschenleer) und der Petite Anse ❤

Unsere Reiseberichte von den Seychellen

Weiße Traumstrände, kristallklares Wasser, Sonne und Palmen: die Seychellen sind der Inbegriff eines Inselparadieses. Für 2 Wochen haben wir die Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue erkundet und dabei die schönsten Sehenswürdigkeiten erkundet: Von traumhaften Stränden, faszinierenden Naturparks bis hin zu versteckten Fotospots, tierischen Inselbewohnern und wunderschönen Aussichtspunkten.Route Seychellen, Mahe, Praslin, La Digue, Kombination, Reisebericht Seychellen: Wissenswertes & Reisetipps (Mahé, Praslin & La Digue)
Seychellen: Reiseplanung, Flug & Mietwagen
Insel Mahé: Sehenswürdigkeiten & die schönsten Fotospots auf der Insel Mahé
Insel Mahé: Das Tropical Hideaway & der Beau Vallon Beach
Insel Mahé: Victoria – Die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt
Insel Mahé: Der Rock Pool (Ros Sodyer) am Anse Takamaka
Insel Mahé: Top 10 – Die schönsten Strände auf der Insel Mahé
Insel Cerf Island: Schnorcheln im Sainte Anne Marine Park
Insel Praslin: Wissenswertes & die schönsten Sehenswürdigkeiten auf der Insel Praslin
Insel Praslin: Das Acajou Beach Resort am Côte d'Or Beach
Insel Praslin: Fond Ferdinand – Die Coco de Mer im Naturpark
Insel Praslin: Vallée de Mai – Der Nationalpark auf der Insel Praslin
Insel Praslin: Top 5 – Die schönsten Strände auf der Insel Praslin
Insel Curieuse: Schnorcheln & ein Ausflug zu den Riesenschildkröten
Insel Félicité: Das Luxusresort Six Senses Zil Pasyon
Insel La Digue: Wissenswertes, Fotos & Sehenswürdigkeiten der Insel La Digue
Insel La Digue: Cat Cocos Fähre & das La Diguoise Guesthouse
Insel La Digue: Crystal Water Kayaks – La Digue vom Wasser aus erkunden
Insel La Digue: Anse Marron – Wanderung um die Südküste von La Digue
Insel La Digue: Top 10 – Die schönsten Strände auf der Insel La Digue
Insel La Digue: Das Resort Le Domaine de L’Orangeraie
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments