Sacramento – Sehenswürdigkeiten in der historischen Altstadt (USA)

Kategorien: Reiseberichte, Nordamerika, USA, Kalifornien

Auf dem Weg von San Francisco zum Lake Tahoe befindet sich auf halber Strecke die Hauptstadt von Kalifornien: die Stadt Sacramento. Für die etwa 150 Kilometer lange Strecke auf der Interstate 80 benötigt man von San Francisco eigentlich nur 1,5 Stunden. Aufgrund des Feierabendverkehrs und längeren Staus haben wir am Vorabend dann doch ca. 3 Stunden benötigt. Den heutigen Vormittag wollten wir nutzen, um die Innenstadt von Sacramento zu erkunden.

Sacramento

Unser Mietwagen für Kalifornien

In den ersten 3 Tagen in San Francisco hatten wir keinen Mietwagen, alleine schon aus dem Grund, um die horrenden Parkkosten in San Francisco zu sparen. Preise von $40-$50 für das Parken pro Tag sind hier leider keine Seltenheit! Wir sind in San Francisco eigentlich zu allen Sehenswürdigkeiten bequem mit dem Hop on Hop Off Bus, der Cable Car oder zu Fuß hingekommen. Für einige Sehenswürdigkeiten, wie etwa die Twin Peaks oder die Aussichtspunkte der Golden Gate Bridge an der Conzelman Road ist ein Auto aber doch sehr von Vorteil.

So haben wir uns erst am letzten Tag in San Francisco einen Mietwagen bei Alamo am Fisherman’s Wharf geholt. Bis zum frühen Nachmittag haben wir noch ein wenig San Francisco erkundet und haben uns dann wie oben geschrieben auf den Weg nach Sacramento gemacht. Wir haben insgesamt für unseren Mietwagen 310 € für 10 Tage für einen Midsize SUV von Jeep bezahlt (über billiger-mietwagen.de), inkl. dem Rundum-Sorglos-Versicherungspaket. Mit diesem Auto sind wir dann über 2.100 Kilometer quer durch Kalifornien gefahren 🙂

Wissenswertes über Sacramento

Sacramento ist seit 1854 die Hauptstadt von Kalifornien und das Zuhause von ca. 500.000 Menschen.

Ab 1839 gehörte das Gebiet zu der Privatkolonie Neu-Helvetien, die der Schweizer Einwanderer Johann August Sutter gründete. Mit Erlaubnis der mexikanischen Verwaltung vertrieb er die ortsansässigen Indianer und gründete im Jahr 1841 Fort Sutter, aus dem später die Stadt Sacramento hervorging. 1848 ging das Gebiet des heutigen Bundesstaats Kalifornien und damit auch Neu-Helvetien an die USA. Im selben Jahr wurde bei einem Sägewerk (Sutter’s Mill) Gold entdeckt. Der Fund löste den kalifornischen Goldrausch aus und der Ansturm der Goldgräber ruinierte Sutters Imperium. Er verlor alles und verarmte völlig. Als die erste Eisenbahn im Jahr 1856 eröffnet wurde, wuchs Sacramento zu einem Handelszentrum heran und zog immer mehr Menschen an. Durch den Bau eines Kanals im Jahr 1863 wurde die Schifffahrt und damit auch der Handel mit Waren erleichtert.

Eine Karte der Sehenswürdigkeiten in Sacramento

Sacramento hat an Sehenswürdigkeiten nicht wirklich viel zubieten. Das meiste liegt sehr zentral in der Innenstadt und ist daher auch bequem zu Fuß zu erreichen. Wir haben unser Auto in einem Parkhaus in Old Sacramento abgestellt und insgesamt 4 Stunden für unseren Rundgang benötigt. Auf folgender Karte findet Ihr eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten, die wir auch hier in Google MyMaps abgelegt haben.

Sacramento, Karte, Sehenwürdigkeiten

Karte mit den Sehenswürdigkeiten in Sacramento

Die historische Altstadt von Sacramento

Der Old Sacramento State Historic Park ist ein Teil des Old Sacramento Historic District und wird auch kurz einfach nur als “Old Sacramento” bezeichnet.

Da dieses Gebiet der Stadt in den 1960er Jahren in Verfall geraten war, entwarf man Mitte der 1960er Jahre einen Plan zur Neugestaltung des Gebietes. Damit wurde der Grundstein für die erste Altstadt im Westen gelegt. Nach und nach wurde dieser Teil der Stadt und die dazugehörigen historischen Gebäude restauriert und zu einer bedeutenden Touristenattraktion weiterentwickelt, die jedes Jahr über 5 Millionen Besucher anzieht. Old Sacramento umfasst heute das Gebiet zwischen der Uferpromenade, der Interstate 5, zwischen der I Street und der Capitol Mall. Auf der 28 Hektar großen Flächen findet man 53 Gebäude mit historischem Wert, die als National and California Historic Landmark eingetragen sind. Nahezu alle Gebäude in diesem Bereich stammen aus dem 19. Jahrhundert, das bemerkenswerteste stammt aus der Zeit unmittelbar nach dem verheerenden Brand von 1852. Die meisten der Gebäude sind auf den Tourismus ausgelegt und beherbergen heute Restaurants, Souvenirläden oder andere Shops.

Als wir durch Old Sacramento gebummelt sind, war früher Vormittag und richtig wenig los. Wir hatten also genügend Zeit, schöne Fotos von den restaurierten Häuser zu machen und das ohne andere Touristen. Perfekt 🙂 Das Wetter hat auch super mitgespielt: Es war sonnig und warm, d.h. richtiges T-Shirt-Wetter. Die Architektur der Häuser geht auf die spanische bzw. mexikanische Herrschaft Kaliforniens zurück. In der Regel sind die Häuser hier mehrstöckig, haben große Rundbogentüren, hochgezogene Balkonfenster sowie schmiedeeiserne Balkone.

Zu den bemerkenswerten Gebäuden in dem Viertel gehören:

B. F. Hastings Building: In diesem Gebäude, das das Wells Fargo History Museum und das Old Sacramento Visitor Center beherbergt, befanden sich einst der Postdient ‚Pony Express‘ sowie der California State Supreme Court (1855 – 1869).
Big Four House: Die ursprünglichen drei separaten Gebäude wurden zwischen 1851 und 1852 erbaut. Der Name des Hauses ehrt die vier kalifornischen Eisenbahnpioniere Collis Huntington, Mark Hopkins, Leland Stanford und Charles Crocker – besser bekannt als „The Big Four“.
Lady Adams Building: Das älteste gewerblich genutzte Gebäude in Old Sacramento.
Sacramento Engine Company No. 3: Die älteste erhaltene Feuerwache in Sacramento.
Old Sacramento Schoolhouse Museum: In dem kleinen Gebäude kann man eine lebendige Nachbildung eines Ein-Raum-Schulhauses aus dem 19. Jahrhundert erleben. Das Museum ist kostenfrei und hat an Werktagen von 10 Uhr bis 16 Uhr und sonntags von 13 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.
Eagle Theatre: Das 1849 gegründete Theater war das erste permanente Theater in Kalifornien. Aufgrund einer Überflutung im Januar 1850 bestand das Gebäude nur ein Jahr, wurde aber rekonstruiert.
Booth’s Residence: An der Front Street steht das erste Haus eines US-Gouverneurs in Kalifornien.

Ein weiteres Highlight in Old Sacramento ist sicherlich das California State Railroad Museum, eines der besten Eisenbahnmuseen der USA. Aufgrund fehlender Zeit haben wir dem Museum leider keinen Besuch abstatten können. Aber auf dem Außengelände konnte man ein paar historische Züge vom ehemaligen Central Pacific Railroad Passagierbahnhof sehen.

Die Tower Bridge

Die gold-gelbe Tower Bridge ist eine vertikale Hubbrücke über dem Sacramento River und verbindet West Sacramento im Yolo County mit Sacramento im Osten.

Der Bau der Brücke begann am 20. Juli 1934. Die Tower Bridge wurde ursprünglich mit einer 16 Meter breiten Fahrbahn mit Gehwegen entworfen, die einspurig für Autos ist und eine 4 Meter lange mittlere Fahrbahn für Züge bietet. Die Türme sind jeweils 49 Meter groß. Nach 1,5-jähriger Bauzeit weihte der damalige Gouverneur im Dezember 1935 die Brücke ein und führte die Eröffnungsparade über sie hinweg. 1.000 Brieftauben wurden entlassen, um die Nachricht durch ganz Kalifornien zu verbreiten. Der erste Zug hatte die Brücke bereits einen Monat vorher überquert. Im Jahr 1963 wurden die Eisenbahngleise jedoch wieder abgebaut und seitdem ist die Brück nur für Fahrzeuge und Fußgänger/Radfahrer zulässig. Als wir uns die Brücke vom Flussufer aus angesehen haben, ertönten plötzlich schrillende Warnsignale und der Verkehr stoppte vor der Brücke. Schritt für Schritt hob sich die Brücke dann nach oben und schafft so für den durchfahrenden Schiffsverkehr eine vertikale Durchfahrtshöhe von 30 Metern mit einer 52 Meter breiten Fahrrinne zwischen den Holzpfeilern. Was für ein Schauspiel 🙂

California State Capitol & Museum

Das California State Capitol beherbergt die Regierung des US-Bundesstaates Kalifornien sowie das Büro des Gouverneurs. Das neoklassische Gebäude wurde zwischen 1861 und 1874 am westlichen Ende des Capitol Park fertiggestellt, wurde in das National Register of Historic Places aufgenommen und wird seit 1974 als California Historical Landmark geführt. Das Gebäude erinnert vom Aussehen her sehr stark an das U.S. Capitol in Washington, D.C. Blickfang ist definitiv die zweistöckige Rotunde mit der 6,7 Meter hohen Kuppel.

Nachdem wir uns das Gebäude von außen angesehen hatten und einen kurzen Rundgang durch den angrenzenden Park gemacht haben, sind wir in das Gebäude hineingegangen. Jeder der das Gebäude betritt, muss sich erstmal – wie am Flughafen – einem kleinen Sicherheits-Scan unterziehen. Der Zutritt ist grundsätzlich kostenfrei. In der Mitte der Rotunde steht im Erdgeschoss die Marmorstatue Columbus’ Last Appeal to Queen Isabella, von der man einen wunderschönen Blick ganz nach oben in die Kuppel hat. Das Herz des Capitol Museums befindet sich im Untergeschoss und im Erdgeschoss. Es werden täglich kostenfreie Rundgänge durch das Capitol angeboten, wir wollten aber alleine durch die Räume gehen und uns in Ruhe alles anschauen. Im Erdgeschoss haben wir uns zunächst die restaurierten historischen Büros des Secretary of State, Treasurer und Governor of California sowie zwei weitere Ausstellungsräume angeschaut. Danach sind wir noch in zwei verschiedene Sitzungsräume des “Senate” und “Assembly” gegangen und sind durch die Gänge des Capitols gelaufen. Es ist alles recht offen gestaltet, aber natürlich gibt es auch viele abgesperrte Bereiche.

Die Innenstadt von Sacramento

Auf dem Weg zurück zu unserem Auto, sind wir vom Capitol noch ein wenig durch die Innenstadt gelaufen. Erster Anlaufpunkt war die Cathedral of the Blessed Sacrament, eine Kathedrale der römisch-katholischen Kirche. Als Vorbild dieser Kirche diente die Pfarrkirche La Trinité in Paris. Die fertig gestellte Kathedrale bietet Platz für 1.400 Personen, hat eine Länge von 61 Metern, eine Breite von 30 Metern und einen 66 Meter hohen zentralen Glockenturm.

Grundsätzlich gibt es darüber hinaus in der Innenstadt nicht wahnsinnig viel zu sehen. Wir haben noch einen kurzen Abstecher zur City Hall und dem Einkaufszentrum ‚Downtown Commons‘ gemacht und sind dann zurück zum Auto gelaufen.

Die Starbucks Tasse von Sacramento

Seit einiger Zeit sammeln wir die Starbucks Tassen der Städte (City Mugs) und Inseln, die wir auf unseren Reisen besuchen. Die großen Tassen gibt es leider nicht von jeder Stadt, in der es auch eine Starbucks Filiale gibt. Aber wenn es eine solche Tasse gibt, dann finden wir diese ein wirklich schönes Andenken. Hierbei sammeln wir allerdings (fast) nur Städtetassen der 2008 erschienenen “Global Icon Serie”. Unsere komplette Sammlung könnt Ihr Euch hier ansehen: Starbucks – Unsere Tassensammlung der Global Icon Serie

Hanoi hat mehrere Starbucks Läden und auch eine eigene Tasse 🙂

Sacramento, Starbucks Tasse, Global Icon Serie, City Mugs, Sammlung, USA, Reisebericht

Die Starbucks Städtetasse von Sacramento

Unsere Reiseberichte von Kalifornien (2018)

Für unsere 2 Wochen in Kalifornien haben wir uns eine schöne Selbstfahrer-Route zusammengestellt, die sowohl City-Sightseeing als auch Shopping und grandiose Natur beinhaltet. Unser Start ist in San Francisco und von dort geht es dann mit einem Mietwagen weiter nach Sacramento und zum Lake Tahoe. Entlang des U.S. Highway 395 fahren wir dann über den 3.000 Meter hoch gelegenen Tioga Pass zum Yosemite Nationalpark, bevor wir wieder Richtung Pazifikküste nach Monterey Bay fahren. Der letzte Teil der Reise führt uns entlang des Pacific Coast Highway (California State Route 1) bis nach Los Angeles. Alles in allem eine schöne Route (siehe Google Maps) mit einer Gesamtlänge von ca. 1.500 Kilometern 🙂
Reiseberichte Kalifornien San Francisco: 2 Wochen Kalifornien – Reiseplanung & unser Flug mit WOW air
San Francisco: Sehenswürdigkeiten & die schönsten Fotospots
San Francisco: Die Golden Gate Bridge – Die Hängebrücke in San Francisco
San Francisco: Alcatraz – Ein Besuch der Gefängnisinsel in San Francisco
San Francisco: Muir Woods – Die Küstenmammutbäume in Kalifornien
San Francisco: Cable Car – Eine Fahrt mit der Straßenbahn in San Francisco
Sacramento: Sehenswürdigkeiten in der historischen Altstadt
Lake Tahoe: Sehenswürdigkeiten & die schönsten Fotospots
Bodie Town: Die schönste Geisterstadt in Kalifornien
Yosemite Nationalpark: Wissenswertes & der Tioga Pass
Yosemite Nationalpark: Mariposa Grove & der Grizzly Giant
Yosemite Nationalpark: Glacier Point & das Yosemite Valley
Monterey Bay: Walbeobachtung mit Discovery Whale Watch
Monterey Bay: Das Monterey Bay Aquarium in der Cannery Row
Monterey Bay: 17-Mile Drive – Sehenswürdigkeiten & die schönsten Fotospots
Highway 1: Die Küstenstraße zwischen Monterey und Los Angeles
Highway 1: Hearst Castle – Das Schloss am Pacific Coast Highway
Los Angeles: 3 berühmte Instagram-Fotospots in Los Angeles
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments