Helsinki – Die Befestigungsanlage Suomenlinna (Finnland)

Kategorien: Reiseberichte, Europa, Finnland

Da unser Flieger erst heute Nachmittag um 16.55 Uhr zurück nach Deutschland geht, hatten wir noch genügend Zeit um die Seefestung Suomenlinna zu erkunden.

Helsinki

Mit der Fähre von Helsinki nach Suomenlinna

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel haben wir uns auf den Weg zum Marktplatz gemacht, da hier das gesamte Jahr über die HSL-Fähren zur Festungsinsel abgehen; im Sommer auch der JT-Line-Wasserbus. Tickets kann man direkt an der Ablegestelle kaufen. Entweder man kauft sich ein Tagesticket für Helsinki, da man dieses dann auch in der Stadt selbst nutzen kann. Oder man kauft sich – wie wir – ein 12-Stunden-Suomenlinna-Ticket für 5 Euro. Die Überfahrt dauert ca. 15 Minuten. Nach dem Ablegen der Fähre hat man einen tollen Blick auf Helsinki.

Die HSL-Fähren legen am Hauptpier im Norden der Insel “Iso Mustasaari” an. Nur wenige Meter entfernt findet man eine Touristeninformation, in der man sich kostenfrei eine Broschüre bzw. Karte über die Insel mitnehmen kann. Hier hatten wir mal Gelegenheit, uns etwas näher mit der Geschichte der insgesamt sechs Inseln zu befassen.

Die Seefestung Suomenlinna

Suomenlinna ist eine im 18. Jahrhundert entstandene Festung, die mit etwa 900.000 Besuchern pro Jahr ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Einheimische ist. Die militärische Nutzung als Flottenstützpunkt wurde im Jahr 1973 beendet – mit Ausnahme der Insel Pikku-Musta, auf der noch die Marineschule des finnischen Militärs beherbergt ist. Im Jahr 1991 wurde Suomenlinna zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Auf den Inseln selbst findet man neben der historischen Festung auch Museen, Restaurants… und da zudem etwa 850 Menschen auf den Inseln wohnen auch einen Supermarkt, eine Bibliothek, ein Fitnessstudio, ein Hostel und vieles Weitere mehr. In dem Lageplan, den wir uns in der Touristeninformation geholt hatten, war ein schöner Hauptweg eingezeichnet, an dem die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel liegen. Wir haben uns nicht immer daran gehalten, sind ab und an auch mal fernab vom Hauptweg gelaufen, um alles zu erkunden.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf der Insel

Als erstes auf dem Rundgang kommt man an der Kirche von Suomenlinna vorbei. Diese wurde 1854 erbaut und im Kirchturm ist heute noch ein Leuchtfeuer für den Luft- und Schiffsverkehr installiert. Als nächstes kommt man zum großen Hof der Festung, welcher in den 1760er Jahren der Hauptplatz der Festungsanlage war. Von hier gehen viele Wege zu weiteren Teilen der Festung ab. Das Trockendock ist eines der ältesten noch in Betrieb befindlichen Trockendocks der Welt. In der heutigen Zeit werden hier nur noch Traditionsschiffe restauriert. Der südliche Teil der Anlage liegt auf Kustaanmiekka. Wie die ursprüngliche Festung und die dazugehörige Küstenverteidigungslinie mit den Kanonen mal ausgesehen haben mag, kann man hier nur erahnen.

Die Königspforte gilt als das Wahrzeichen von Suomenlinna. Leider war es zum Teil eingerüstet, als wir es besichtigt haben. Das Tor ist der ursprüngliche Haupteingang der Festung. Wir haben auf den Insel ca. 2,5 Stunden verbracht und haben uns dann am frühen Nachmittag auf den Weg in Richtung Hotel gemacht.

Die Starbucks Tasse von Helsinki

Seit einiger Zeit sammeln wir die Starbucks Tassen der Städte (City Mugs) und Inseln, die wir auf unseren Reisen besuchen. Die großen Tassen gibt es leider nicht von jeder Stadt, in der es auch eine Starbucks Filiale gibt. Aber wenn es eine solche Tasse gibt, dann finden wir diese ein wirklich schönes Andenken. Hierbei sammeln wir allerdings (fast) nur Städtetassen der 2008 erschienenen “Global Icon Serie”. Unsere komplette Sammlung könnt Ihr Euch hier ansehen: Starbucks – Unsere Tassensammlung der Global Icon Serie

Helsinki hat mehrere Starbucks Läden und auch eine eigene Tasse 🙂

Helsinki, Starbucks Tasse, Global Icon Serie, City Mugs, Sammlung, Finnland, Reisebericht

Die Starbucks Städtetasse von Helsinki

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments