Unsere Reise “Typisch Vietnam!” mit Gebeco (Vietnam)

Kategorien: Reiseberichte, Asien, Vietnam

Es geht wieder nach Vietnam! Nachdem wir auf unserer Weltreise 2015 für ein paar Tage einen Stopp in Hanoi und der Halong-Bucht eingelegt haben, hatten wir nun etwas mehr Zeit, um das Land einmal von Nord nach Süd zu durchqueren und näher kennenzulernen. Mit dem Reiseveranstalter Gebeco waren wir für 10 Tage in dem wunderschönen Land unterwegs und haben jede Menge erlebt und gesehen 🙂

Typisch

Unsere Reise “Typisch Vietnam” mit Gebeco

Auf unserer 10-tägigen Reise nach Vietnam haben wir alle Seiten des Landes kennengelernt: Von Hanoi und der majestätischen Schönheit der Halong-Bucht ging es mit einer spannenden Nachtzugfahrt ins kulturelle Zentrum nach Hue und Hoi An und weiter in die pulsierende Stadt Saigon. Unsere Reise war sehr vielseitig und voller Kontraste. Mehr Informationen zu unserer Reise findet Ihr auf der Gebeco Webseite www.gebeco.de

Über den Reiseveranstalter Gebeco

Gebeco (Gesellschaft für internationale Begegnung und Cooperation) ist mit jährlich rund 60.000 Gästen und 119 Mio. Euro Umsatz einer der führenden Veranstalter von Studien- und Erlebnisreisen im deutschsprachigen Raum. Das Portfolio beinhaltet weltweite Erlebnisreisen, Dr. Tigges Studienreisen, Privatreisen, Aktivreisen, Erlebnis-Kreuzfahrten, Abenteuerreisen mit goXplore u.v.m. Authentische Begegnungen mit fremden Menschen und Kulturen stehen im Mittelpunkt. Gebeco engagiert sich für einen nachhaltigen Tourismus und trägt seit 2011 das Nachhaltigkeits-Siegel “CSR-Tourism-certified”.

Gebeco macht auf seinen Reisen Begegnungen möglich – mit den Menschen vor Ort, ihrer Kultur und dem Gastland. Während der Reisen geraten Gäste immer wieder in den Austausch mit den Einheimischen vor Ort und erhalten so unvergessliche und authentische Einblicke in den Alltag. Der Slogan „Länder erleben“ kommt daher nicht von ungefähr.

Reiseveranstalter Gebeco, Logo

Unsere Route durch Vietnam

Das Programm unserer 10-tägigen Reise sah wie folgt aus:

1. Tag: Flug nach Vietnam
2. Tag: Ankunft in Vietnam, Stadtspaziergang Hanoi, Besuch des Literaturtempels
3. Tag: Besuch der Halong-Bucht sowie Nachtzugfahrt von Hanoi nach Hue
4. Tag: Besuch der kaiserlichen Zitadelle in Hue, fakultativer Ausflug zum Kaiser Minh Mang Grabmal
5. Tag: Überquerung des Wolkenpasses, Stadtspaziergang Hoi An
6. Tag: Freizeit in Hoi An oder fakultativer Ausflug in die Tempelstadt My Son
7. Tag: Flug von Hoi An nach Saigon, Stadtspaziergang in Saigon, fakultativer kulinarische Vespa-Tour am Abend
8. Tag: Freizeit in Saigon oder fakultativer Ausflug in das Mekong-Delta
9. Tag: Besuch der Cu Chi Tunnel, Heimreise
10.Tag: Ankunft in Deutschland

Gebeco, Typisch Vietnam, Reiseroute, Verlauf, Asien, Reisebericht

Unsere Reiseroute durch Vietnam mit Gebeco

Welche Leistungen sind inbegriffen?

Folgende Leistungen und Ausflüge sind bei der Reise „Typisch Vietnam“ von Gebeco im Reisepreis bereits inbegriffen:

• Zug zum Flug
• Flüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class ab Frankfurt bis Hanoi/ab Saigon
• Inlandsflüge mit Vietnam Airlines in der Economy-Class
• Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer
• Rundreise/Ausflüge im Reisebus mit Klimaanlage
• Bootsfahrten laut Programm
• Flughafentransfers in Vietnam am An- und Abreisetag
• 6 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
• 1 Zugübernachtung im Liegewagen (2. Klasse/4-Bett-Abteil)
• 7x Frühstück, 1x Mittagessen
• Deutsch sprechende qualifizierte Gebeco-Reiseleitung
• Stadtspaziergänge in Hanoi, Hoi An und Saigon
• Besichtigung der Kaiserstadt in Hue
• Besuch der Tunnel von Cu Chi
• Alle Eintrittsgelder
• 1 Liter Mineralwasser pro Tag während der Ausflüge
• 1 Marco Polo Reiseführer „Vietnam“, der uns vor der Reise postalisch zugesandt wurde

Wissenswertes über Vietnam

– Vietnam ist ein Küstenstaat in Südostasien und grenzt an die Länder China, Laos und Kambodscha
– Von seiner Fläche ist Vietnam nur etwas kleiner als Deutschland, hat mit rund 95 Millionen Einwohnern aber eine größere Bevölkerung
– Die Hauptstadt ist Hanoi, die größte Stadt des Landes mit 7 Millionen Einwohner ist Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon)
– Weitere wichtige Städte sind Da Nang, Hai Phong, Nha Trang, Hue und Vinh
– Bis 1976 war das Land entlang des 17. Breitengrades geteilt – in das sozialistische Nordvietnam und in das von den Westmächten unterstützte Südvietnam
– Die Nord-Süd-Ausdehnung des Landes beträgt etwa 1.650 Kilometer
– Die Ost-West-Ausdehnung variiert von 600 Kilometer im Norden bis zur schmalste Stellen in Mittelvietnam (50 Kilometer Breite)
– 40% der Vietnamesen heißen Nguyen mit Nachnamen
– Die Flugzeit ab Deutschland beträgt rund ca. 12 Stunden
– Das wichtigste Transportmittel ist das Moped. Auf die 95 Millionen Einwohner entfallen rund 45 Millionen Mopeds und nur 2 Millionen Autos
– Im Nationalpark Phong Nha Ke Bang befindet sich die größte Höhle der Welt („Son Doong“).
– Zum Welterbe in Vietnam gehören zur Zeit acht UNESCO-Welterbestätten

Unser Flug mit Vietnam Airlines (Boeing 787 Dreamliner)

Unser Flug mit Vietnam Airlines ging um 13.55 Uhr vom Frankfurter Flughafen. Um pünktlich vor Ort zu sein, sind wir etwa 3 Stunden vorab zuhause losgelaufen und wollten – wie immer – den Airliner Bus vom Darmstädter Hauptbahnhof zum Frankfurter Flughafen nehmen. Doch leider mussten wir schnell feststellen, dass kein Bus fährt, weil die Busgesellschaft streikt. Was für ein Mist! Mit einem anderen Fahrgast, der ebenfalls auf den Bus gewartet hat, haben wir uns dann ein Taxi zum Flughafen geteilt – zum Glück war es dann nicht ganz so teuer.

Als wir am Check-In-Schalter eingetroffen sind, wurden wir bereits freundlich von einer Mitarbeiterin begrüßt und mit einem Upgrade in die Premium Economy Class überrascht. Darüber haben wir uns riesig gefreut 😊

Eine Stunde vor Abflug begann das Boarding für unseren Flug. Auf den ersten Blick würden wir sagen, dass der Flug sehr gut gebucht, aber nicht ausgebucht war. Beim Einsteigen konnten wir auch einen Blick in die Business Class und Economy Class werfen und möchten Euch daher gerne einmal einen Eindruck der 3 Klassen vermitteln, die an Bord der Boing 787 von Vietnam Airlines zu finden sind.

Die Business Class

Die Business Class ist mit einer 1-2-1 Bestuhlung mit sogenannten Reverse Herringbone Sitzen ausgestattet. Die um 180 Grad verstellbare Rückenlehne macht aus dem komfortablen Sitz im Handumdrehen ein bequemes Bett, das für maximalen Komfort an Bord sorgt. Von den Flugbegleitern wird vor dem Schlafen dann noch eine Matratze aufgelegt; Decke und Kissen sind ohnehin vorhanden. Jeder Sitz verfügt über einen 15,4 Zoll Bildschirm, persönliche Leselampe und Kopfhörer sowie extra große Fenster mit automatischer Licht-Steuerung.

Die Premium Economy Class

Auf unserem Flug von Frankfurt nach Hanoi konnten wir die Premium Economy Class im Dreamliner testen. An Bord gibt es insgesamt 35 Sitze, die auf 5 Reihen in einer 2-3-2 Bestuhlung verteilt sind. Die Beinfreiheit und der vollständige Neigungswinkel des Sitzes hat uns richtig gut gefallen, sodass wir auch bequem schlafen konnten. Die 10,6 Zoll Monitore sind nicht im Vordersitz eingebaut, sondern in der Mittelkonsole. Leider kann man so beim Start und der Landung keinen Film schauen, weil der Monitor in diesen Momenten natürlich eingeklappt werden muss. Das Entertainment-Programm Lotustar war soweit ok, jedoch fanden wir die Auswahl an neuen deutschen Filmen etwas eingeschränkt.

Auf unserem Flug gab es zu Beginn ein Mittagessen und kurz vor der Landung noch ein Frühstück. Hier konnte man jeweils aus zwei verschiedenen Gerichten wählen. Wer zwischendurch hungrig war, konnte sich in der Küche Sandwichs oder eine Instant-Nudelsuppe holen. Für jeden Gast in der Premium Economy Class gab es ein kleines Amenity Kit, in dem Schlappen, Socken, eine Schlafmaske, Ohrstöpsel und ein Zahnputz-Set enthalten waren.

Die Economy Class

Auf dem Rückflug von Saigon nach Frankfurt hatten wir Tickets für die Economy Class. Die Sitze sind hier in einer 3-3-3 Bestuhlung angelegt. Wir hatten einen Sitzplatz in der Mitte und am Gang, weil leider keine Fensterplätze mehr verfügbar waren. Umso verwunderter waren wir, als der Fensterplatz neben uns komplett frei blieb. Aber umso besser, dann hatten wir eine Reihe für uns 😊

Der Flug war ein Nachtflug, dementsprechend konnten wir – nachdem wir das Abendessen abgewartet hatten – tatsächlich sehr gut schlafen. Zwischendurch haben wir uns noch einen Film im Entertainment-Programm angeschaut, das sich von der Premium Economy nicht unterscheidet. Auch der Monitor hat mit 10,6 Zoll die gleiche Größe. Eine Decke, ein Kissen, Kopfhörer sowie ein – im Vergleich zur Premium Economy – abgespecktes Amenity Kit werden auch hier verteilt, sodass es an Annehmlichkeiten nicht mangelt.

Eine SIM-Karte für Vietnam

Um auf unserer Reise durch Vietnam immer online sein zu können, wollten wir uns – wie wir es auch in den USA immer machen – vorab bei Amazon eine SIM-Karte für Vietnam kaufen. Hierfür gibt es auch einige Angebote. Dann hatten wir aber in einem Forum gelesen, dass man sich auch relativ einfach direkt am Flughafen in Hanoi eine SIM-Karte kaufen kann – und das sogar zu einem günstigeren Preis mit mehr Datenvolumen 🙂

Direkt am Ausgang des Flughafens findet man auf der linken Seite eine “Tourist Information”, an der man Geld tauschen oder verschiedene Transfers, Hotels und Touren buchen kann. Hier bekommt man auch die SIM-Karten für Vietnam von Mobifone und Viettel. Auf Grund von mehreren Erfahrungsberichten haben wir uns für eine SIM-Karte und die “Combo 4” von Viettel entschieden. Hier bekommt man 9 GB Datenvolumen zur Verfügung gestellt, ohne dabei aber telefonieren zu können. Und der Preis war mit 11 USD pro Karte wirklich wesentlich günstiger als die Online-Angebote bei eBay oder Amazon! Die Mitarbeiter am Schalter haben auch das passende Werkzeug, um die SIM-Karte in das Handy einzulegen und übernehmen auch die Einrichtung der Einstellungen.

Wir hatten auf unserer ganzen Reise immer einen super Empfang mit Viettel! Sogar mitten in der Halong Bay oder im Mekong Delta gab es vollen 4G-Empfang.

Alle Reiseberichte unserer Rundreise durch Vietnam

Bei unserer 10-tägigen Reise mit Gebeco durch Vietnam haben wir viele unterschiedliche Seiten des Landes kennengelernt. Angefangen von der pulsierenden Hauptstadt Hanoi und den Millionen Rollern auf den Straßen, der majestätischen Schönheit der Halong-Bucht, einer spannenden Nachtzugfahrt ins kulturelle Zentrum nach Hue, weiter in die Altstadt von Hoi An, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, bis in die Millionenstadt Saigon im Süden des Landes. Unsere Reise war sehr vielseitig und voller Kontraste und hier findet Ihr eine Übersicht aller Reiseberichte:Route Reiseberichte Vietnam Tag 1: Informationen zu unsere Reise “Typisch Vietnam” mit Gebeco
Tag 2: Hanoi – Sehenswürdigkeiten & Fotospots in der Altstadt
Tag 3: Ein Tagesausflug in die Halong-Bucht
Tag 3: Mit dem Nachtzug von Hanoi nach Hue
Tag 4: Hue – Die Zitadelle & der Kaiserpalast mit der Verbotenen Stadt
Tag 4: Hue – Das Kaisergrab des Minh Mang & die Thien Mu-Pagode
Tag 5: Unsere Fahrt von Hue nach Hoi an über den Wolkenpass
Tag 5: Hoi An - Die Sehenswürdigkeiten & Fotospots der Altstadt
Tag 6: My Son – Die Ruinen der alten Tempelstadt bei Hoi An
Tag 7: Saigon – Die Sehenswürdigkeiten von Ho Chi Minh Stadt
Tag 7: Saigon - Eine kulinarische Vespa-Tour durch die Stadt (Vietnam)
Tag 8: Das Mekong-Delta – Eine Tour mit dem Fahrrad & Boot
Tag 9: Cu Chi – Die Tunnel der Vietcong im Vietnamkrieg
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments